Akai MPC5000

ACA

||||||||||||
"The MPC5000's virtual analog synth eliminates the need for external analog synth modules or buggy software based synthesizers. "

:lol:

Und das schreibt gerade eine Firma die nicht gerade bekannt ist Bug-freie Geräte zu verkaufen.
 

Comandante

||||||||||
ACA schrieb:
"The MPC5000's virtual analog synth eliminates the need for external analog synth modules or buggy software based synthesizers. "

:lol:

Und das schreibt gerade eine Firma die nicht gerade bekannt ist Bug-freie Geräte zu verkaufen.
Ja, da mußte ich beim Lesen auch feiern,
aber ich glaub schon fast, die machen das mit Absicht...
 
A

Anonymous

Guest
Da steht, es sei eine analoger Synth. Also kein VA, richtig analog?
Dann bin ich gespannt, was die kosten wird. :shock:

*edit* im Video erzählt er, von einem VA.
 
A

Anonymous

Guest
klangsulfat schrieb:
http://www.akaipro.com/prodMPC5000.php
schaut nach ner ganz coolen kiste aus

frage:

für was brauch man HD direkt streaming, wenn keine eingebaut werden kann :?: meinen die da direkt streaming von CF-card :?:

was wird das wohl kosten?

da reichen doch fast schon die 64MB mitglieferten RAM, wenn man die "langen passagen" vom virtuellen synth spielen lässt.

die pads sind wohl von der MPD24 und die regler auch, die sich meiner meinung nach super anfassen.

das video schaut auch sehr aufschlußreich aus. mal schauen, was sich so alles im "recmode" bediehnen lässt, d.h. wie oft muss ich die kiste zum proggen stoppen :?:

4 midi-out und 2 in sind doch super für externe anaolog synths ;-)
auch wenn der virtuelle schon 22 stimmen bietet...

ansich ganz cool und ein riesiges display, für die wellenform :roll:
 
A

Anonymous

Guest
verstaerker schrieb:
chain schrieb:
verstaerker schrieb:
das gefaellt mir auch gut und ist wahrscheinlich ds es mal bei mir wohnt
http://www.akaipro.com/prodMPD32.php
was ist denn da so anders als bei der MPD 24 :?:

außer das es schwarz ist ;-)

ansich doch nur das:

MIDI synced note-repeat with MPC swing
stimmt ... mmh

naja die ist viel schoener als die 24er
MPD24 für 200€ ist doch schon ein preisbrecher :roll:

der MPK49 hat wohl nur ein wenig zu harte tasten, laut meinem kumpel, der einen hat (das pitchbend war buggy in V.1.02) und ansich finde ich die haptik der "neuen" AKAI's schon so echt geil.

zumal die regler wirklich schön angeordnet und schick zu bewegen sind(encoder!) sind, auch was für größere hände :arrow: meiner meinung nach, immer noch ein fehler die so manches gerät hat.

(ich will ne neue tribe basta :oops: 8) )
 

Steril

|||||
Acidmoon schrieb:
Da steht, es sei eine analoger Synth. Also kein VA, richtig analog?
Dann bin ich gespannt, was die kosten wird. :shock:

*edit* im Video erzählt er, von einem VA.
Das wäre jetzt mal wirklich ein Coup von Akai gewesen, am besten ein eingebauter SE1X, dann hätte so mancher HipHopper selbst seine Großmutter für das Teil verkauft (oder sich in Neukölln anschießen lassen :twisted: )... ;-)

In den Features steht aber auch Virtual Analog, schade eigentlich...
 

stuartm

musicus otiosus
NAMM08: AKAI MPC5000 (inkl. Synth!)

AKAI hat sich wohl vom BoomChick / Linndrum II Analog Konzept inspirieren lassen und selbst eine Kombi aus MPC und Synth gebastelt:




http://www.akaipro.com/



von Sonicstate:
Akai have introduced the MPC5000 which they are calling the new standard for music production - a new flagship MPC with a new synth and drum sampling engine unlike any MPC ever.

The MPC5000 is the first MPC ever to include 8-track streaming hard disk recording, a 20-voice, 3-oscillator analog synthesizer with arpeggiator, a new sequencing engine with 960 ppq resolution, pad and track muting and mixing, 64 continuous sample tracks. There's even a new FX engine with 4 FX buses and 2FX per bus.

In addition, the MPC5000 features a 64-voice drum/phrase sampler with 64MB memory, expandable up to 192MB. The display is twice the size of the MPC2500 and MPC1000 so waveforms appear crystal-clear. Integrated Chop Shop 2.0 now supports stereo chops and Patched Phrases. The MPC5000 is the first MPC to include Random and Cycle sample playback in addition to velocity Zone Play. A turntable preamp is also included.

The MPC5000's virtual analog synth eliminates need for external analog synth modules or buggy software based synthesizers. The new 8-track direct to disk recorder lets you produce your whole song in the MPC and then mix it down with the internal sequenced programs and any input thru material. Add the optional CD/DVD drive and you can then burn an audio or data CD or your mix. Over 650MB of premium-quality sounds from Loopmasters are included to get you up and running with pro-quality production in seconds.


Features

* 64-voice drum/phrase sampler with 64MB memory built-in. Expandable up to 192MB RAM
* Three-oscillator virtual analog synth engine with built-in arpeggiator
* Over 300 Virtual Analog synth presets included
* Eight tracks of Direct-to-Hard Disk recording
* Over 40 all new effects available within a modular 4-bus effects processor
* Master compressor and equalizer
* Built-in hard disk drive
* Optional CD-R/DVD drive
* USB 2.0 port for computer connectivity
* CF Type-2 card slot (up to 2GB)
* Chop-Shop 2.0 - slices a stereo loop into individual samples with automatic pad assignment
* Patched Phrases - creates multiple splits in looped samples to ensure proper tempo sync without changing pitch
* Continuous Sample Track - ensures samples play in perfect sync no matter where you start the beat in a loop
* 12 Q-link controllers for internal automation, external MIDI control and quick parameter editing
* 240 x 128 hinged backlit LCD
* 10 built-in analog outputs, plus 8 ADAT-optical outputs and stereo S/PDIF IO
* Powerful new multimode filter
* Two MIDI inputs and Four MIDI outputs
* Turntable phono inputs with RIAA pre-amp
* XLR / 1/4" combo jacks with selectable mic/line levels
* Sample library provided by Loopmasters.com
 
A

Anonymous

Guest
Re: NAMM08: AKAI MPC5000 (mit Analogsynth!)

Nee, das is nen VA, kein echter Analoger:
http://www.akaipro.com/prodMPC5000.php

Von den reinen Daten hört sich das schonmal sehr interessant an,
aber die MPC4000 hatte ja auch interessante Daten bei nem
eher zweifelhaften Ruf. :?
 

kobayashi

||||||||||
preis stand doch bei gearjunkies oder so....

so etwas um die 3600 dollar meine ich. schon n stolzer preis.

und wieder nur so wenig ram. die lernens einfach nicht.

bin froh um meine 4000er, chop shop2.0 brauch ich ned.

und anstelle des va synth häng ich mir lieber nen blofeld dran,
da bin ich denke doch ein ganzes stück flexibler mit denk ich.
 

ossi-lator

|||||||||||
schwer nachvollziehbare produktpolitik bei akai finde ich. anstatt die bestehenden produkte der mpc-serie durch updates und neue features auf "unverzichtbar und state of the art" zu trimmen wird wieder eine neue büchse rausgehauen.

welcher musiker braucht denn in der mpc irgendeinen synthesizer und den ganzen anderen schnickschnack? das ist doch überhaupt nicht das konzept der mpc gewesen.......

schön dass die sich mit dem "buggy software...." selbstironisch zeigen - die mpc5000 wird auch wieder bugs ohne ende haben.

da kann man froh sein als mpc1000 oder 2500 user, dass es das jj os gibt mit dem man eigentlich alles bekommt was ein studio- und livetauglicher sequencer können muss.

i..
 
A

Anonymous

Guest
ossi-lator schrieb:
das ist doch überhaupt nicht das konzept der mpc gewesen.......
Naja ... und?

Wär doch langweilig, wenn Konzepte nie modifiziert werden.

Ich denke mal, dass ist die Antwort auf die Roland MV-8800.
Nur der Preis ...

Das mit den Updates ist ja leider heutzutage gang und gäbe, wenn ich so an Alesis Fusion und andere denke. Aus dem Fusion hätte man jedenfalls noch einiges rausholen können, aber ich glaub nicht, dass da nochmal ein Update kommen wird. :roll:
 

Steril

|||||
sonicwarrior schrieb:
Das mit den Updates ist ja leider heutzutage gang und gäbe, wenn ich so an Alesis Fusion und andere denke. Aus dem Fusion hätte man jedenfalls noch einiges rausholen können, aber ich glaub nicht, dass da nochmal ein Update kommen wird. :roll:
Wobei ich das irgendwie nicht nachvollziehen kann! Man sieht doch an Access, dass man mit einer vernünftigen Update-Politik ein Produkt über Jahre zum gleichbleibenden Preis verkaufen kann, und das ist bestimmt billiger als komplette Neuentwicklungen. Wenn Alesis zum Beispiel in einem Update dem Ion den Sequencer des Micron spendiert hätte (und das wäre technisch bestimmt nicht sehr aufwändig gewesen), dann hätte ich mir sofort einen geholt (und laut Yahoo-Group wäre ich nicht der einzige gewesen). An das Potenzial, das noch unentdeckt im Fusion steckt, mag ich da gar nicht denken... :roll:
 
ossi-lator schrieb:
da kann man froh sein als mpc1000 oder 2500 user, dass es das jj os gibt mit dem man eigentlich alles bekommt was ein studio- und livetauglicher sequencer können muss.

i..
Stimmt, habe mir damals auch nur die 1000er wegen JJ OS zugelegt...
Das JJ OS holt aus der Kiste wirklich nochmal eine ganze Menge raus!
Und es geht auch irgendwie immer weiter...jetzt steht auch schon wieder eine neue Version des JJ OS an
http://www7a.biglobe.ne.jp/~mpc1000/os2/

Akai hat es nie geschafft, da nachzuziehen...aber warum auch, es gibt
ja den fleißigen Tüftler aus Japan.
Ohne Ihn hätte Akai bestimmt weniger Maschinen verkauft... ;-)
 

kobayashi

||||||||||
Re: NAMM08: AKAI MPC5000 (mit Analogsynth!)

sonicwarrior schrieb:
Nee, das is nen VA, kein echter Analoger:
http://www.akaipro.com/prodMPC5000.php

Von den reinen Daten hört sich das schonmal sehr interessant an,
aber die MPC4000 hatte ja auch interessante Daten bei nem
eher zweifelhaften Ruf. :?
zweifelhaft wohl kaum. dazu muss man auch das geraet ueberhaupt mal kennen und selbst seine erfahrungen damit gemacht haben. bzw damit arbeiten. richtig arbeiten.

mal ehrlich, mir ist was das angeht die meinung echter mpc user auf jeden fall wichtiger. die koennen sich eingentlich ueberhaupt erst wirklich ein bild davon machen. (das is ja wie tag und nacht uebers poppen reden, aber noch jungfrau sein.....:)....)
mutmaßungen beruhen eben nunmal nicht auf fundiertem wissen....

mir reicht schon ein regelmaessiger blick auf den gebrauchtmarkt um zu sehen das die 4000er bei allen mpcs klar vorne liegt.
nicht wegen dem preis......
1000er, 2000er und 2500er bekommste doch gebraucht staendig hinterhergeschmissen.

4000er leider nicht. hab selbst n halbes jahr gesucht und schliesslich das zweitgeraet von nem bekannten bekommen den ich wirklich penetriert hab bis aufs blut.....

die 4000er hatte anfaenglich eben ein paar bugs, aber welcher hersteller hat die nicht bitte? selbst moog liefert buggy geraete aus, da stellt sich keiner hin und schreit gleich die boesen moog leute......

da koennte ich jetzt auf anhieb mindestens 10 grosse firmen mit garnichtmal so unaktuellen produkten nennen.......

akai gehoert wenigstens nicht zu den herstellern die ihre geraete dann mit der buggy firmware ausverkaufen und gleich das neuere, tollere, sagenumwoberne neugeraet (mit warscheinlich) den selben fehlern auf den markt werfen. (gelle korg)

und ganz so kann das mit der updatepolitik bei akai ja nicht sein.
selbst fuer die 4000er gabs dann mal update 1.72, welches fuer die musikschaffende welt ein riesensegen war.

die mpcs funktionieren selbst mit bugs immernoch besser als der muell der von korg mit den electribes fabriziert wird. die sind als sequencer aufgrund ihres beschissenen timings ja nicht ernsthaft zu gebrauchen.

und mal wirklich, nen schlechten va synth haetten die sich wirklich sparen koennen.
damit geht das konzept ja eher in richtung groovebox, das hoert sich fuer meinen geschmach schon wieder zu sehr nach spielzeug an.

wenn ich gute synthsounds will, schliess ich einfach meine arps, mek, sem, m3x, jupiter, ems, edp oder wasauchimmer an. die klingen alle fetter als jeder va. und flexibler bin ich damit allemal.

ich bin immernoch froh das ich ne 4000er hab, auch wenns n panzer ist.
und an die mpcs lass ich einfach nix kommen, das muss ein anderer hersteller so erstmal umsetzen. find die roland mv kisten sind nicht wirklich ne konkurrenz zu ner mpc und n paar guten externen synths.


greetz
 

TROJAX

|||||||||||
Jo, sehe ich auch so ! Mpc ist ein Sequencer/Sampler und sollte auch einer bleiben, der eingebaute VA Synth ist nur schnick schnack, jeder analoge wird besser sein.

Ich denke auch das sie das wegen dem MV 8800 gemacht haben, für mich wäre viel wichtiger gewesen, das sie da endlich mal bessere Effekte einbauen, den die aus denr 500,1000,2500 Serie kannst ja mal vergessen. Gut hätt ich noch gefunden 24 Bit und eine intern höhere Auflösung, also alles was es besser klingen läßt.
 
A

Anonymous

Guest
Re: NAMM08: AKAI MPC5000 (mit Analogsynth!)

usual suspect schrieb:
die sind als sequencer aufgrund ihres beschissenen timings ja nicht ernsthaft zu gebrauchen.
Hmm, komisch, dass laut Dr. W die Electribes das super-timing haben sollen und die MPC-4000 hier angeblich abkackt. :?

Was mich letztlich mit Bernies Anti-Meinung von der 4000er davon abgehalten hat, die zu besorgen.

Und die haben die ja beide besessen.
 

Kaneda

||||||||||
Nix gegen Ingmar, aber das oben gesagte ist eben _seine_ Meinung über das Timingverhalten. Ich für meinen Teil hab zumindest mit der MPC 1000 eine andere Erfahrung gemacht.
 

C0r€

|||||||||||
Re: NAMM08: AKAI MPC5000 (mit Analogsynth!)

usual suspect schrieb:
die mpcs funktionieren selbst mit bugs immernoch besser als der muell der von korg mit den electribes fabriziert wird. die sind als sequencer aufgrund ihres beschissenen timings ja nicht ernsthaft zu gebrauchen.

ich bin immernoch froh das ich ne 4000er hab, auch wenns n panzer ist.
und an die mpcs lass ich einfach nix kommen, das muss ein anderer hersteller so erstmal umsetzen. find die roland mv kisten sind nicht wirklich ne konkurrenz zu ner mpc und n paar guten externen synths.
also ersterem widerspreche ich doch sehr. Das Timing der electribes ist doch auf alle fälle "brauchbar", da gibt es schlimmeres. Beim syncen gibts als master probleme, aber dann kommt sie halt als slave dran oder wird per hand neu reingestartet. Der sound der electribes ist auch ein wenig eigen, aber für manche sachen vorteilhaft, finde ich.

Es gibt nicht wenige nutzer die auf die MV serie umsteigen wegen der bedienung und den möglichkeiten. So jedenfalls mein Eindruck von mpc-forums.com. Das ist sicher auch geschmackssache.
 

kobayashi

||||||||||
Re: NAMM08: AKAI MPC5000 (mit Analogsynth!)

sonicwarrior schrieb:
usual suspect schrieb:
die sind als sequencer aufgrund ihres beschissenen timings ja nicht ernsthaft zu gebrauchen.
Hmm, komisch, dass laut Dr. W die Electribes das super-timing haben sollen und die MPC-4000 hier angeblich abkackt. :?

Was mich letztlich mit Bernies Anti-Meinung von der 4000er davon abgehalten hat, die zu besorgen.

Und die haben die ja beide besessen.
hmm....ingmar hatte glaube nie ne 4000er...immer ne 3000er und später ne1000er...mal nebenbei bemerkt. soweit ich weiss kennt er nur die vom fabian, der hat früher eben viel drüber geschimpft als es noch keine v1.72 gab. naja....heute meckert er immernoch über die fette bitch.

und seine aussage zu den tribes, muss er wissen, kann ich und viele, viele, viele andere nicht nachvollziehen. aber hast recht joachim, dann sinds natürlich die machinedrum, die mpc, die jomox, uva die alle nen timing bug haben und die tribe als einziges ne saubere clock hat.....hahahaha :D

er hat ja mal für korg gearbeitet, maybe hat er selektierte geräte bekommen???

ach, überhaupt, was interessiert mich die meinung von zwei einzelnen wenn die mehrheit klar ne ganz andere sprache spricht?

ich bild mir meine selber und babbel ned den ganzen tag zeug nach das ich irgendwo aufgeschnappt hab. basta!
somit kann ich wenigstens behaupten das meine aussagen auf echten, selbst gemachten erfahrungen und tatsachen beruhen. also faktisch realexistent sind.

ich will mich mit dir hier auch garnicht rumbeefen, das können wir persönlich wenn wir uns nächstes mal sehn gerne fortführen.


aber bernies anti meinung würde mich mal interessiern. der hatte ja auch ne mpc2000, den witz der mpcs überhaupt. und auch schon notebooks als mainsequencer für sein liveset. da herrschte jedenfalls auch schon n guter durchlauf bis wohl das passende dabei war.

um mal nägel mit köpfen zu machen, lasst uns doch mal beim nächsten treffen oder welcher auch immer gearteten veranstaltung diese geschichte ein für alle mal verifizieren. ich kann hier jederzeit auf 4 sx und 2 mx aus meinem direkten bekanntenkreis zugreifen die alle im sync hinterhereiern. (sind sogar welche dabei die die extra wegen dem hinterhereiern haben!!!)

ne mpc 4000 hab ich auch, elektrons, jomox ebenso, kann ich also mitbringen. ne zweite 4000er vom kollegen aux_in ist kein problem, die ist nur grad noch bei akai zum fixen.

aber für dies kann man ja nen extra thread aufmachen, und nun am besten wieder back on topic, um akais neuestes maschinchen gings ja hier:
 
A

Anonymous

Guest
Re: NAMM08: AKAI MPC5000 (mit Analogsynth!)

usual suspect schrieb:
aber hast recht joachim, dann sinds natürlich die machinedrum, die mpc, die jomox, uva die alle nen timing bug haben und die tribe als einziges ne saubere clock hat.....hahahaha :D
Jetzt komme ich nicht mehr mit.

usual suspect schrieb:
er hat ja mal für korg gearbeitet, maybe hat er selektierte geräte bekommen???
Das wusste ich nicht.

usual suspect schrieb:
ach, überhaupt, was interessiert mich die meinung von zwei einzelnen wenn die mehrheit klar ne ganz andere sprache spricht?
Naja, das Gerät haben nicht so viele und es ist recht teuer.
Und es ist ja nicht so, dass man das alles mal so nebenbei im Laden testen könnte.
Also ist man bei sowas schon auf die Meinung anderer angewiesen.
Und Bernie und Dr. W waren eigentlich weit und breit fast die einzigen, die ne Meinung zur MPC4000 abgegeben haben.

Edit: Zum Timing muss ich eh sagen, dass ich da kein Experte bin:
Der Yamaha RY-30 gilt auch nicht als Timing-fest (diverse Meinungen in diversen Foren) und das konnte ich mit meinem nicht nachvollziehen, in meinen Augen hat der gegroovt wie Sau.
Schade, dass das der letzte Drummy von Yamaha war, das Ding mit ein bißchen mehr Sounds, grösserem Display und mehr Synthese-Möglichkeiten (soviel kann man da ja nu auch nicht editieren), ... aber naja, man muss nehmen, was kommt.
 

audiotrainer

||||||||||
(off topic und subjektiv)

Was das Timing der MPC angeht:
Ich habe mir meine MPC (2500) genau wegen ihres stabilen Timing gekauft - und dank der 4 MIDI-Outs steuert meine MPC alle restlichen MIDI-Geräte (inkl. Computer via MMC 8) ) - bisher felsenfest und ohne Probleme :D

Vielleicht hab' ich ja einen an der Klatsche, aber ich persönlich habe bisher noch keinen anderen, ähnlich stabil und genau auf den Punkt groovenden Sequencer gehört bzw. benutzt wie meine MPC 2500 (und ich kenne einige - angefangen beim M1, EPS 16+, Cubase auf dem Atari bzw. dann PC). Notenhänger? Flams? Zu komplexe Arrangements? - Fehlanzeige ...

Die Tribes bzw. KORG Grooveböxchen mögen ja ganz nette Spielzeuge sein, um 'mal eben ein paar kleinere (monophone!) Sequencen einzudaddeln (hab' selber 'nen RADIAS und überlege, mir noch eine SX zu kaufen) - aber alleine, was den KORG-Groove angeht im Vergleich zum Akai (Swing-) Timing ist das ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen ...

Mein ja bloß! - Aber, wie gesagt: Vielleicht hab' ich ja einen an der Klatsche ;-)

Zurück zum Thema ...
 


News

Oben