analoges string orchestra

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von tripbeat, 29. April 2012.

  1. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    denke über ein projekt analoger string synth im stile farfisa synthorchestra und solina strings nach.
    habe beide und finde sie klasse, auf ebay werden sie teuer gehandelt.
    drei oktaven, handlich, solo und string part, zum piano und ein paar organ züge, arp ish filter, envelope, ensemble fx, delay/reverbmit true bypass, patchfeld zum nutzen mit anderen analog synths.
    was haltet ihr davon?
     
  2. youkon

    youkon aktiviert

    also mir fehlt ja noch n synth der sich auf strings und chöre spezialisiert. natürlich nicht einer der versucht, die sounds möglichst wie echte strings oder chöre zu simulieren
     
  3. sternrekorder

    sternrekorder aktiviert

    Klingt gut.
    Vollanalog? Octave Divider? Vollpolyphon? Paraphonic?
    MIDI?
    Split Keyboard?
     
  4. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Versuche doch mal den Umbau eines Hohner Pianet-Clavinet DUO durch HP-Baumann (BME) auufzuspüren und zu erwerben. Ein Musiker hatte sich das Instrument erweitern lassen.
    Für JEDE Taste stand am Ende eine Synthesizerstimmer zur Verfügung. Die Hüllkurven wurden dabei von dem Amplitudenverlauf der jeweiligen Original-Tonabnehmer abgegriffen. Es war also zusätzlich ein vollpolyphoner(!) Synthesizer der als schwarzer Kasten unter dem Instrument hing. Leider habe ich keine Details mehr über die Synthesizer-Stimmen. Es waren eher einfache, keine komplexen Modulationen usw. So wollte es der Auftrag gebende Musiker eben.
     
  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Roland Vocoder - Plus!?
    "Echte" versucht keiner zu imitieren, sowas würde sich nicht verkaufen. Gewollt sind die typisch elektronischen Sounds
     
  6. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Roland VP-330 Vocoder Plus
    Farfisa Polychrome
    Korg PE-2000 Polyphonic Ensemble
    Polymoog Keyboard
    Teisco EX-300 Multiple Instrument Keyboard
    Logan Vocalist
    CRB Diamond VocoStrings

    Die Idee mit dem String Ensemble finde ich nicht verkehrt, aber es sollte wenigstens vier Oktaven haben. Zwei oder drei Generatoren, die gegeneinander verstimmt werden können und womöglich unterschiedlich von den LFOs mit Vibrato versehen werden, ein bißchen so wie der Freeman/Cordovox String Symphonizer... das wäre fein. Aber sowas von einem Anachronismus... dagegen ist das Memotron Zukunftstechnologie von Überüberübermorgen :).

    Stephen
     
  7. youkon

    youkon aktiviert

    danke euch für die vorschläge!
    werde alle mal näher studieren :supi:
     
  8. sternrekorder

    sternrekorder aktiviert

    Die sind alle entweder
    -so gut wie nie zu bekommen
    -grenzwertig in der Zuverlässigkeit (Polymoog) oder
    -unbezahlbar teuer (VP-330 Plus)

    :sad: :sad: :sad:
     
  9. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    wollte hier ein feedback auf die vorgestellte idee haben, wir planen keinen vocoder, sonst hätte ich das gesagt. die chor idee lässt über vowel filter nachdenken. drei octaven sind cool, das synthorchestra hat auch nur drei. ich stehe auf leichte, kompakte geräte, macht das ganze auch günstiger. zwei klangsektionen mit detune, ja.
    mag hier erstmal eruieren, ob überhaupt ein handfestes interesse an einem solchen instrument besteht.
    im prinzip eine weit.erentwicklung des synthorchestras mit ensemble effekt wie im solina, mehr synthesizer funktionen.
     
  10. youkon

    youkon aktiviert

    ja, dass die genannten geräte eher schon so alt sind wie ich selbst, hab ich jetzt auch bemerkt :sad:
    wollte hier auch nicht OTn und auch keinen vocoder

    die idee mit vowel find ich aber gut.
    benutzertechnisch liegen strings und chöre nicht so weit auseinander
    kompakt find ich auch gut :supi:
    leider kein platz für so monstermaschinen und auch kein keyboarder
     
  11. Strings-Geräte haben immer einen gewissen Reiz. Ich hab ein RS-09 und da stört mich die nicht wirklich polyphone Hüllkurve. Nur das Release ist polyphon. Das Attack ist eine Ducking-Hüllkurve (invertierter Decay-Envelop) auf VCA in der Summe.
    Wenn man sich schon was aussuchen kann, dann bitte keinen phasenstarren TOS verwenden, sondern zwölf unabhängige Masteroszillatoren, die dann in die Oktaven herunter geteilte werden (also schon Richtung Korg PS-Serie gehend).

    Was für mich aus Live-Perspektive wichtig wäre: eine bei erneutem Tastenanschlag sich zurücksetzende Hold-Funktion.
     
  12. Was haltet ihr vom Polysix als Stringmachine?

    Mein favorite ist Rolands VP 330, aber leider zu begehrt für mein Budget.
     
  13. tripbeat

    tripbeat aktiviert

    polyphone attacks sind natürlich aufwendiger, er elka string hat das so wie ich meine. müssen wir dann ma durchkalkulieren.
    12 vco sind nicht in planung, zu aufwendig. allerdings kommen uns erschiedene tunings in den sinn..
    holdfunktion hört sich cool an;-)
     
  14. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...Hej Tripbeat,
    ich glaube der VP-330 wird in den seltensten Fällen wirklich als Vocoder genutzt, sondern die Strings und Chöre sind einfach so unglaublich geil!
    Deshalb wäre es cool wenn ihr eine analoge Chor-Simulation mit einplanen würdet.
    Die Frage ist bei einem so speziellem Gerät wirklich der Preis.
    Ich hätte letzt nen VP-330 für unter 1600 kaufen können, da habe ich sehr lange überlegt aber letztendlich war es mir der "spezielle" Anwendungsfall dann doch nicht wert.
    Wo könnte so Gerät denn eurer Meinung nach preislich im Consumer-Endpreis liegen?
     
  15. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Der Polysix ist sehr gut geeignet, besser als der Juno-60 z.B., aber das liegt beim Polysix nur an dem wunderschönen Ensemble-Effekt.
    Bau Dir lieber den Chorus/Ensemble-Effekt günstig nach und hängs an deinen VA oder was auch immer, klingt genauso schön!
     
  16. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    wobei der VP-330 vocoder auch sehr geil klingt :)

    und ja der polysix ist hervorragend geeignet für weiche, wabernde strings.
     
  17. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    analoge chöre in VP qualität oder besser ( achtung subjektiv ! ) gibt es auch aus dem Matrix12. seitdem erwerb des OBI juckt mich der VP nicht mehr. RS 505 finde ich noch chic und hätte diesen gerne. aber 2 mille ...? :roll:
     
  18. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...wie machstn das, welches Filter/wie die Osc's?
     
  19. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

  20. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    :D :supi:
     
  21. das entscheidende bei den alten string-machinen ist der ensemble-effekt. ansonsten bleibt ja fast nur das 1-vco-sägezahn-frequenzteiler-prinzip plus vibrato und evtl. filter (bei chören) übrig. insofern würde in der tat der nachbau eines authentischen ensembles reichen. ich hab im laufe der zeit mehrere strings besessen (solina, logan, vp-330) und bekomme deren klänge eigentlich ganz gut mit nem einfachen polysynth plus ensemble generator von cotk nachgebildet. für chöre verwende ich zusätzlich noch nen resonator (polymoog nachbau), das kommt ebenfalls ziemlich glaubhaft. insoweit würd ich die nachfrage an nem string-nachbau nicht ganz so ansetzen wollen...
     
  22. Wie soll ds gehen? Hab einige chorus"se" aber stringmachine-mässig hab ich da noch nix rausholen können
     
  23. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...eben genau darum :D !
    Der Effekt im Polysix ist nicht nur ein Chorus, sondern auch ein Ensemble-Effekt.
    Der macht diesen wunderschönen alten Klang.
    Hilf mit Nordcore zu beknien so etwas zu bauen, er hatte das hier im Forum schon mal angedroht:
    https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=13&t=67411&hilit=nächstes
     
  24. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    die korg deltas gehen immer noch für unter 500 weg. ist eine gute maschine, finde ich .
     
  25. Neo

    Neo aktiviert

    Ich glaube wenn das Teil gut klingt, wäre das wirklich der Hammer. :supi:
     
  26. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    RS-202 klingt m. E. viel besser als dieser etwas halbgare RS-505. Die Streicher (und auch die des VP-330) klangen mir immer etwas zu metallisch.

    Interessant wäre m. E. ein Stringsynthesiser nicht nur mit BBD-Chorus (vielleicht mit drei Delaylines à la Songbird Chorus), sondern auch mit einer Resonatorbank (u. U. mit separter Modulationssektion), um die klangliche Vielfalt etwas breiter gestalten zu können. Auf diese Weise könnte man von Streichern bis zu Chören ein zienlich breites Spektrum abdecken, ohne zwangsläufig auf eine Sache limitiert zu bleiben.

    Stephen
     
  27. Jörg

    Jörg |

    Sehr viel!

    Ein Chor wäre natürlich der Hammer, den habe ich bei meinen Ensemble Keyboards immer vermisst.
     
  28. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Das ich das noch erleben darf.....

    Ich hätte gerne:

    Splitfunktion!

    Midi, Anschlagsdynamik und Aftertouch (das hatten die alten nicht und das Midifizieren ist schwierig bis unmöglich, Mod- und Pitchwheel wären auch nett für den Einsatz als einziges Keyboard). Allerdings werfe ich mal 4 Oktaven in den Ring. Das Teil ist doch zum spielen gedacht!

    Vollpolyphon, wenn es geht mit unabhängiger Attack-, Releasephase.

    Chorsounds wäre toll.

    Insgesamt würde mich das mehr reizen als der polyphone Dominion! Und das Teil wäre wirklich ein einziges Alleinstellungsmerkmal :lol:
     
  29. sternrekorder

    sternrekorder aktiviert

    Wo soll ich unterschreiben?? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
     
  30. Bernie

    Bernie Anfänger

    ist da eine digitale Emulation nicht deutlich vielseitiger, z. B. ein Korg MicroX? Analoge Strings braucht man doch eher im Studio, live gehts auch mit Samples.
     

Diese Seite empfehlen