Apfelsynthesizer

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Moogulator, 1. März 2007.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    http://matrixsynth.blogspot.com/2007/02 ... ethod.html

    das ist also schonmal ein zweiter Hinweis, dass Apfel noch an "Logic8" Nachfolgern arbeitet.. Was sollten sie sonst mit sowas..
    [​IMG]


     
  2. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    icke versteh nur Bahnhof.... Klingt das nicht nach FM???

    was genau haben die denn nu patentiert?
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, es klingt nach lin.FM, korrekt.. Malsehn, ob Apple da auch Chowning gelesen haben..
     
  4. Alex

    Alex Tach

    Da geht's um Schwebungen - die Abhängigkeit deren Frequenz von der gespielten Note will man bei Apple wohl minimieren... Wenig revolutionär, wenn man mich fragt.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, revolution ists nicht, aber genannt seis mal..
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das hier ist die Quintessenz des Artikels, ein Audiobeispiel eines 2 OSC Analogsynth hätte das schneller erläutert für die, die das bisher nicht so detailiert wahrgenommen haben.

    Könnte ganz interessant sein.

    Scheint so, dass die das rechnerisch lösen oder lösen wollen. Eigentlich würde ein Key Tracking Feature genügen. Das nimmt man mit PWM ja auch gerne, wenn es im Diskant flott jammern soll, im Bassbereich aber dann scheiße klingt weil es zu sehr wabert.

    Korrekterweise erwähnen die aber noch die Obertonverläufe, die aus der Bewegung resultieren. Sicher haben die da eine entsprechende Idee, wie sie das lösen. Auch das würde ich gerne mal im Resultat hören.

    Wenn ich das richtig verstehe, wollen die quasi Voices oder Wellenformengeneratoren einsparen und trotzdem den gleichen Effekt erzielen. Also mit billigem Soundchip teure Sounds ermöglichen? Der Vergleich mit Yamaha FM liegt da schon nahe, die hatten im Prinzip auch nicht mehr vor als das. Es geht ja schon immer um Aufwand und Kosten/Nutzen Relation. Ist eine legitime Angelegenheit.
     
  7. Hmm, lineares Detune. Das gabs beim Oberheim 4 Voice schon, wenn ich mich recht erinnere.
     
  8. herw

    herw Tach

    So wie ich den Artikel verstanden habe, möchte man durch ein neues Verfahren erreichen, dass die Schwebungsfrequenz zweier leicht verstimmter Oszillatoren von der Frequenz der Oszillatoren unabhängig ist.
    Als Beispiel werden hier die Frequenzen 1000Hz und 2000Hz angegeben. Bei zwei Oszillatoren, die bei 2000Hz verstimmt wären, gibt es eine Schwebungsfrequenz, die doppelt so hoch ist als bei 1000Hz.
    Dies soll das neue Verfahren verhindern.

    ciao herw
     
  9. Das erreicht man mit linearem Detune. Ist etwas sehr altes. Genausogut könnte ich jetzt ein Verfahren entwickeln und patentieren lassen, mit dem ich einen dunklen Raum mittels elektrischen Strom und meiner Erfindung zum Leuchten bringe.

    Hier kann man sich angucken, dass beim Frequenz-Abstand in Hz zweier Schwingungen die Schwebung unabhängig von der Grundfrequenz immer gleich lang ist.

    http://www.gymmelk.ac.at/nus/physik/applets/swing.html
    Anstatt also die Schwebung meinetwegen in % von der Grundfrequenz anzugeben, was je nach Grundfrequenz natürlich einen anderen Abstand in Herz ergibt stellt man die Schwebung eben in Hz ein. Das ganze kann man natürlich auch als Schwebungslänge eingeben, wie es Apple geplant hat.

    Wie schon erwähnt - selbst der Oberheim 4 Voice hatte das. Im Grunde lässt sich lineares Detune aber bei jedem analogen Oszillator leicht nachrüsten, in dem man das Tuning erst hinter den Exponentiator hängt. Dort ist es dann noch linear. Deswegen hatten die alten Moog Modular Systeme mit ihren getrennten Oszillator Treibern auch bereits diese Möglichkeit. Eine Schwebung, die über den gesamten Tastaturbereich konstant ist, hat schon was - allerdings nichts neues.

    Das Apple diesen einfachen Sachverhalt in eine für den Laien recht kompliziert anmutenden Text als Neuerung anpreist, ist typisches Steve Jobs Marketing. Was man nicht versteht, muss innovativ sein. Was von Apple kommt, muss neu sein. etc. Echt ein Lacher...

    Wenn es nicht von Apple käme, hätte ich es für einen verfrühten Aprilscherz gehalten.
     

Diese Seite empfehlen