Aphex Twin - Collapse EP

naja ist Geschmackssache oder? Bei T69 Collapse fliegen die Beats schon wild durcheinander und die Melodien spielen ne untergeordnete Rolle. Mir ist es eben zu hektisch. Ich mag es auch gern laut und verzerrt ... aber eben eher minimalistisch

Autechre sind teilweise auch echt anstrengend, weil vieles sehr generisch und ziellos wirkt
aber auch die haben ihre Momente
 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
habs mir jetzt mal angehört und finds doch recht langweilig bzw anstrengend zu hören .. vielleicht bin ich auch zu alt für sowas
Passt doch gut zum Titel "Collapse", was ja Überfluss, Zusammenbruch und ein neues Stadium der Zivilisation für mich aussagt.
Vollkonsum, zugeballert im alles und nichts. Inhalt ist wie eine Mülleimer.
Ich werte damit nicht sein Werk ab! In keinster Weise, sogar im Gegenteil: Eine treffende Reflektion der www.gesellschaft.net.
Ich denke das er das (u.a. langweilig/anstrengend) damit ausdrücken will.
 

Rolo

sinewavesurfer
ich muß auch sagen daß die "Collapse" zum großen Teil sehr hektisch ist. Aber alles ist irgendwie rund. Sie hört sich insgesammt trotzdem sehr angenehm.
Ich würde mich auch freuen wenn Aphex twin mal wieder eine EP rausbringt wo die Tracks alle sehr unterschiedlich sind. Ich bin mit der Collapse wirklich sehr zufrieden.
Genauso wie mit der Syro und der Cheetah. Alles saugeiler Stoff, vom feinsten :polizei:
 
Zuletzt bearbeitet:

Unifono0815

|||||||||
Ich finde die EP großartig!
Ich muss aber zugeben, ich vergötter den Typen auch ziemlich. Aber ich kann auch voll verstehen, wenn sein Sound oder auch eher die letzteren Sachen einem nicht zusagen. Krass Geschmacksfrage.
Klar kommt sein Style immer wieder durch und er erfindet das Rad nicht mehr neu. Aber da ich auf eben diesen Style stehe, seine Melodien, die komplexen Drums etc. will ich auch genau das hören.

Mir gefallen auch die letzten Sachen sau gut. Nur die Orphaned Dj Selek hat etwas geschwächelt, und die Controlled Acoustic Instruments is vom Sound her nicht ganz mein Ding. Aber Cheetah war sehr chillig, Syro ist Arrangementtechnisch absoluter Wahnsinn.
Ich finde die Collapse kommt irgendwo aus der selben Welt wie Syro. Nur auf Syro fand ich einige Sounds etwas "cheesy", während Collapse deeper und etwas düsterer daherkommt. Das sagt mir sehr zu.
Soundtechnisch haben meiner Meinung nach fast alle Veröffentlichungen nach Druqks sehr viel gemein. Da war der Wechsel von Tracker und samplelastiger Arbeitsweise zu seinem analogen Gerätefuhrpark, wobei man glaub ich auch immer viel Fm Synthese hört, aber eben hauptsächlich alles Hardware.
Und ab Syro wohl der extreme Cirklon Sequencer Einfluss. Wie gesagt ich finde die Arrangements total irre, vor allem bei der Vorstellung, dass das alles auf Hardware entsteht. Ich wüsste nicht, wo ich da anfangen soll.

Zur EP:
Die ersten drei Tracks hauen mich komplett vom Hocker. Stimmung und Arrangement. Der Collapse Moment im ersten Track ist irre gut, all die Drum und Synth fills, und der krasse Kontrast zum ersten Part.
Den Schlussteil von MT1 liebe ich. Perfekt. Die Sounds und die Melodien.
Und auch den Bonus Track finde ich sehr schön. Super Melodien. Da wären wir dann auch wieder beim Acid a la Analord.

Zu ner Selected Ambient Works 3:
Klar lieb ich die beiden SAWs, aber ich glaub von diesem Style hat er sich doch etwas zu weit entfernt.
Dafür gab es ja den Soundcloud Dump, da wurde man ja mit dieser Art Tracks reich beschenkt.
Da sind so viele starke Nummern aus der SAW Ära dabei, die vorher keiner kannte, da kann man sich leicht SAW3 und SAW4 selber zusammen stellen.
 

Rolo

sinewavesurfer
Musikexpress? Muß ich gleich morgen mal gucken wo ich den herbekomme. Ich lese gerne Interviews in
Musikzeitschriften. Ich habe noch ne Uralte Groove mit einem fetten Bericht über diesen genialen Composer.
 

Lauflicht

x0x forever
Mixe mir gerade einen guten Gin Tonic(*) und höre dann endlich die Collapse EP gekauft auf CD an.


(*) Es steht und fällt mit dem Tonic Wasser. Die meisten finde ich zu süss und oft überteuert. Mein aktueller Geheimtipp ist das Schweppes Dry Tonic (silberne Kappe).
 

Lauflicht

x0x forever
OK.... von CD noch mal eine NEUE Erfahrung gegenüber einem ollen Stream. Was für ein Sound. COOL. 1s 44 würde ich gerne mal auf einer Club PA hören. Das hat Windowlicker Format.
 

Green Dino

Techno Anno 1902
Dann diesen Thread besser nicht weiter verfolgen... ich halte hinsichtlich des Interviews jetzt gerne die Klappe, was die anderen Jecken hier posten bekommst Du aber nicht kontrolliert, Digga.

Übrigens: Da wo ich herkomme, droht man Unbekannten eher nicht mit dem Nudelholz ;-)

Cheers
A.
Japp, ich kauf mir erst mal den Musikexpress und schau dann wieder rein^^
Sorry! :frosch:
Lasst euch nicht aufhalten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lauflicht

x0x forever
Höre mir gerade die EP beim Spaziergang im Park an. Finde die beiden ersten Tracks am besten plus das Ende von 4 mit den Flächen. Toll!
 
Die EPs unter The Tuss https://www.discogs.com/artist/798219-The-Tuss sind meiner Meinung nach das Beste, was AFX nach Drukqs im neuen Jahrtausend hervorgebracht hat. Auf der aktuellen EP mag ich Abundance10edit[2 R8's, FZ20m & a 909] sehr, weil die Beats an experimentelleren UK Grime erinnern, aber die Synths obendrauf so schön wohlig 90er sind. Best of both worlds. Aber ich mochte schon auf Spyro den Kompressor auf den Beats nicht und auf dieser EP ist das noch offensichtlicher und schlimmer.

Wer diese EP schon als zu stressig empfindet, der kann hier aussteigen, aber wenn ein Warp-Act aus den 90ern die Grenzen in Sachen elektronischer Musik 2018 neu zieht, dann sind das halt eben Autechre. Die aktuell neu erschienenen NTS-Sessions sind eine Offenbarung!
 

Unifono0815

|||||||||
Die EPs unter The Tuss https://www.discogs.com/artist/798219-The-Tuss sind meiner Meinung nach das Beste, was AFX nach Drukqs im neuen Jahrtausend hervorgebracht hat. Auf der aktuellen EP mag ich Abundance10edit[2 R8's, FZ20m & a 909] sehr, weil die Beats an experimentelleren UK Grime erinnern, aber die Synths obendrauf so schön wohlig 90er sind. Best of both worlds. Aber ich mochte schon auf Spyro den Kompressor auf den Beats nicht und auf dieser EP ist das noch offensichtlicher und schlimmer.

Wer diese EP schon als zu stressig empfindet, der kann hier aussteigen, aber wenn ein Warp-Act aus den 90ern die Grenzen in Sachen elektronischer Musik 2018 neu zieht, dann sind das halt eben Autechre. Die aktuell neu erschienenen NTS-Sessions sind eine Offenbarung!
Finde the Tuss auch spitze. Beide EPs
Das mit den Kompressor auf den beats hab ich noch nie so wahrgenommen.

Ich liebe autechre und war großer von exai und elseq. Aber mit den NTS werde ich nur teilweise warm. Teilweise langweilen sie mich auch sehr. Das liegt, und das war auch bei elseq teils schon das problem, vor allem an der extremen überlänge mancher tracks, ohne dass sich grundlegend was ändert. Viele plätschern eine halbe ewigkeit mit dem gleichen schema dahin. Klar die einzelnen tonabfolgen und drum hits sind total unvorhersehbar und ändern sich ständig, aber das nehm ich nach 10 minuten tracklänge nicht mehr war. Da klingt das dann alles nur noch random...
Wären die tracks kürzer könnt ich mir die sessions viel besser geben, das material an sich is ja sehr spannend.
 


Sequencer-News

Oben