Arturia Microfreak mit Vocoder - sw/ws Edition V3.0

Crossinger
Crossinger
Dilettant™
Dabei wäre die Abhilfe so einfach (bei der Namenseingabe haben sie so etwas bereits implementiert): wem das Kurbeln auf den Zeiger geht, der könnte zum Beispiel mit der Shift-Taste + Drehen größere Step-Sprünge machen. Vielleicht sollte ich denen mal einen Feature-Request schicken.
Uuuund: sie haben es genau so implementiert. Chapeau!
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Das ist hier wirklich toll, was Arturia hier leistet. Habe noch keinen MF und die weiße Version leider verpasst. Ob die noch mal kommt? Ich finde die sieht nämlich besser aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Jetzt haben sie einige Monate Zeit gehabt, allen möglichen Kram eingebaut und sie haben IMMER noch nicht den Unison Mode Notenhänger Bug beseitigt, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln... (und bevor wieder jemand kommt, der Bug wurde mir schriftlich vom offiziellen Arturia Support bestätigt, konnte dort einwandfrei nachgestellt werden und ist KEIN Bedienfehler von mir oder defektes Gerät oder sonstwas. Ganz simpel nachzuprüfen ist er auch. Für jeden Microfreak Besitzer. Sogar mit von der gleichen Firma stammendem Keystep, also keine exotische Hardware...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Esc Code
Esc Code
..
Ich habe das Problem, dass manche Audio Dateien nicht konvertiert werden können.

So habe ich mir z.B. vor einiger Zeit eigene Wavetables aus Aufnahmen mit dem "Ether" gebaut. Einige Dateien lassen sich auswählen, andere nicht. Das Datei-Format, Audio Rate, Bit Tiefe etc sind identisch. Das Manual gibt leider keine Antwort welche Art von Datei erwartet wird. Hat jemand da schon weitere Erkenntnisse?
 
interruptor
interruptor
..
Ich habe das Problem, dass manche Audio Dateien nicht konvertiert werden können.

So habe ich mir z.B. vor einiger Zeit eigene Wavetables aus Aufnahmen mit dem "Ether" gebaut. Einige Dateien lassen sich auswählen, andere nicht. Das Datei-Format, Audio Rate, Bit Tiefe etc sind identisch. Das Manual gibt leider keine Antwort welche Art von Datei erwartet wird. Hat jemand da schon weitere Erkenntnisse?
Mir ist aufgefallen, dass die Übertragung nicht zuverlässig funktioniert, wenn das USB-Kabel zu lang ist. Hatte zuerst ein Kabel mit Verlängerung. Ohne die Verlängerung klappte die Übertragung problemlos. Ich habe es aber nur mit einem beliebigen WAV-Sample ausprobiert (kurzer gesprochener Text), ohne spezielle Erwartungen an das Resultat.
 
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Ich habe das Problem, dass manche Audio Dateien nicht konvertiert werden können.

So habe ich mir z.B. vor einiger Zeit eigene Wavetables aus Aufnahmen mit dem "Ether" gebaut. Einige Dateien lassen sich auswählen, andere nicht. Das Datei-Format, Audio Rate, Bit Tiefe etc sind identisch. Das Manual gibt leider keine Antwort welche Art von Datei erwartet wird. Hat jemand da schon weitere Erkenntnisse?
Wurde hier in einem anderen Beitrag schon mal verlinked, hier nochmal kann ja nicht schaden. Er erklärt recht detailliert, wie man zum gewünschten Ergebnis kommen soll. Scheint aber wohl noch von gewissen anderen Rahmenbedingungen abzuhängen.


PS: Wie dämlich, das war nicht in nem anderen Thread, sondern nur ein paar Beiträge weiter oben... :achso:
 
Zuletzt bearbeitet:
S
stargoose
.
Ich habe das Problem, dass manche Audio Dateien nicht konvertiert werden können.

So habe ich mir z.B. vor einiger Zeit eigene Wavetables aus Aufnahmen mit dem "Ether" gebaut. Einige Dateien lassen sich auswählen, andere nicht. Das Datei-Format, Audio Rate, Bit Tiefe etc sind identisch. Das Manual gibt leider keine Antwort welche Art von Datei erwartet wird. Hat jemand da schon weitere Erkenntnisse?
Hatte vorhin als hastigen Workaround bei einem ähnlichen Problem die Wavetables erst in Vital geladen und von dort wieder als .wav gespeichert. Hat funktioniert und klang im Microfreak in Ordnung, allerdings hatte ich die Samplerate beider Dateien nicht verglichen, alles nur Pi mal Daumen auf die Schnelle.
 
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Oder hier, nen Haufen vorgefertigter, die funktionieren sollen (noch nicht selbst ausprobiert, nur in einem YT Video gesehen dass es damit geht)

https://www.echosoundworks.com/eswcorewavetables

EDIT: Hab mal jetzt fast alle durchgearbeitet, rein technisch gesehen funktionieren ca. 90-05 Prozent der Wavetables in dem Pack, musikalisch muss natürlich jeder selbst wissen, ob er jeweils damit was anfangen kann :xenwink:
 
Zuletzt bearbeitet:
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Als der MicroFreak raus kam hab ich ihn mir ja gleich geholt aber irgendwie hatte der mich nicht abgeholt... Ich kann gar nicht so genau sagen warum und hab ihn dann abgegeben...

Dann kam Version 2 und ich war dann echt angetan was die gemacht haben, Version 3 hat noch einmal einen drauf gesetzt und jetzt mit Version, da ziehe ich echt den Hut vor Arturia... Mit dem Teil wird sicherlich nicht einen Haufen Geld generiert, aber trotzdem so viel Herzblut in die Kiste zu setzen, finde ich allererste Sahne und lässt mich Arturia wieder 2 Plätze in meiner favourite Liste aufsteigen...! Respekt!

Frank
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
Crossinger
Crossinger
Dilettant™
Mit dem Teil wird sicherlich nicht einen Haufen Geld generiert, aber trotzdem so viel Herzblut in die Kiste zu setzen,
ach, who knows. In der Produktion dürfte das Teil recht günstig sein. Klar, Software-Entwicklung kostet auch Geld. Aber ich staune immer wieder, wie viele in meinem Bekanntenkreis auch einen Freak haben, trotz sehr diverser Synth-Geschmäcker. Und mit jedem Major Release wird das Gerät zum Gesprächsthema in den einschlägigen Medien - mit in der Regel sehr positiver Berichterstattung.

Also ich glaube schon, dass das ein Verkaufsschlager ist und in seinem Kostenrahmen auch gutes Geld bringt. Neben der Reputation für Arturia.
 
TinyVince
TinyVince
|||
Ich finde halt nur etwas schade, dass Arturia das Teil nicht auch endlich in einer grösseren Version anbietet. Ählich MicroBrute und MiniBrute.
Seit dem MiniBrute2 hat Arturia die Grösse und Preisklasse , wie Korg sie zZ. mit ModWave ect.gut bedient vollkommen vernachlässig.
Ich mag die Kontakttastatur des MicroFreak nicht sonderlich , könnte mir aber eine grössere Version durchaus vorstellen.
 
Crossinger
Crossinger
Dilettant™
Ich mag die Kontakttastatur des MicroFreak nicht sonderlich , könnte mir aber eine grössere Version durchaus vorstellen.

Als eigenständige Tastatur zum Spielen ist sie tatsächlich suboptimal. Aber als Controller für mein Modularsystem ist sie dank der sehr gut steuerbaren Expression eine sehr schöne Ergänzung.
 
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Wahrscheinlich habt ihr Recht, wenn der Arturia im Regal wie Blei liegen würde, würde sie keine Updates machen... Das stimmt schon, wie auch immer, ich finde es super wenn eine Firma das so macht wie Access, für mich die erste Firma die das Konsequent durchgezogen haben mit Updates, bin ich ein Freund davon und kauf auch gern wieder mehr Hardware...

Es gibt eine bestimmte Japanische Firma die darüber gelacht früher aber mittlerweile machen die das genauso und das finde ich gut, was hätte man früher mit dem einen oder anderen Gerät für mehr spaß gehabt wenn das schon gemacht worden ist...

Auf jeden Fall überlege ich mir jetzt wieder einen MicroFreak zu kaufen...
Frank
 
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Der war mal auf 249 gefallen? Das ist krass... ob jetzt 300 oder 329 wäre mir egal, bei den Updates gebe ich das gern mehr aus....

Frank
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Seit dem Update auf 4.0 stürzt mir die Kiste beim schnellen hochkurbeln der Presets manchmal ab bzw. friert ein. War vorher nie der Fall.
Presets runter kann ich drehen so schnell und viel ich will. Kein Problem. Haben das einige von euch auch?
 
Crossinger
Crossinger
Dilettant™
Seit dem Update auf 4.0 stürzt mir die Kiste beim schnellen hochkurbeln der Presets manchmal ab bzw. friert ein. War vorher nie der Fall.
Presets runter kann ich drehen so schnell und viel ich will. Kein Problem. Haben das einige von euch auch?
Habe es gerade mal für Dich ausprobiert. Hatte die neuen 4.0 Presets (64 Stück) aufgespielt und der Rest ist "Init". Ergebnis: bei mir kann ich das Gerät bei schnellen hochdrehen der Presetnummer nicht zum Absturz bringen.

Noch zwei ergänzende Hinweise:
1. Ich habe die neue Option für schnelles / langsames Encoder-Auslesen nicht im Utility geändert. Ist bei mir also noch der Default wie nach dem Upgrade (weil: der Zustand im Speicher kann nach dem Upgrade auch "undefiniert" sein)
2. Ich habe explizit die Option, dass ich das Preset erst durch Klick auf den Encoder laden muss. (Utility --> Browsing --> Click to Load --> ON), aber ein kurzer Test mit Umstellen auf OFF bringt danach meinen Freaky auch nicht zum Absturz.

Noch eine letzte Vermutung: liegt an einem oder mehreren Presets? Da ich im o.g. Beispiel eine fast leere INIT Bank habe, könnte das meinen Test beeinflussen.
 
TinyVince
TinyVince
|||
Das Einfrieren hatte ich schon mal aber beim Editieren.Aber wirklich nur einmal.
Gibts es eigentlich einen Sheet mit Tastenfunktionen wie für den BSP oder KSP?
 
TinyVince
TinyVince
|||
Kennt jemand einen Sheet oder PDF ,der alle Funktionen von Tastenkombinationen ect. übersichtlich darstellt?
 
polysix
polysix
|||
Ich habe den MF als b ware geschossen. Bin schon sehr gespannt wie er ist und ob er sich durch das analoge Filter von plugins abhebt. Ein Freund sagte mir der wäre sehr Durchsetzungsfähig.
Und ich bin sehr gespannt wie die folientaster als midi controller sind.. Bißchen bucla für meine bitwig Instrumente..
 
polysix
polysix
|||
Folientaster? Was meinst du?

Btw, ich hab gar nicht mitbekommen, dass mittlerweile sogar Algos von Noise Engineering dabei sind...Müßte ich eigentlich mal testen die Kiste...!

... "kapazitive Tastatur".. Dachte immer das wäre eine folientastatur die drucksensitiv arbeitet...jedenfalls auf die bin ich gespannt 😁

Ja, die noise engeneering sachen bin ich auch gespannt. Freu mich richtig auf die Kiste... Scheint klein und fein zu sein. Ausschlaggebend war auch der gute Support von arturia. Jedes Jahr was zur Kiste an Updates dazu.. Finde ich einfach Toll.. 👍
 
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Die Tastatur beim Microfreak ist keine druckempfindliche Folie, sondern eher eine starre Kontaktfläche. Das, was man mit 'druckempfindlich' umschreiben könnte ist der Aftertouch Parameter der gesteuert wird durch die Fläche auf der der Finger aufliegt, also nur wenig Druck = wenig Aftertouch oder mit mehr Druck = mehr Fläche vom wabbeligen Menschenfinger berührt die 'Taste' ist gleich mehr Aftertouch. :xenwink:
😂
 
 


News

Oben