Audio ohne Video=Web 1.0???

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Q960, 11. August 2011.

  1. Q960

    Q960 aktiviert

    Ich wollte nicht das Modular Diary verwässern, deshalb mache ich jetzt mal einen eigenen Thread dafür auf!

    Aus meiner eigenen Erfahrung muß ich gestehen, daß ich lieber auf bewegte bunte Bilder im Zusammenhang mit Musik klicke, als mir nur das Audio anzuhören. Ist sicher nicht neu, denn MTV macht das seit Jahrzehnten, doch muß man als Musiker :floet: /Künstler heute nicht nur Musik machen, sondern auch gleich noch Videos produzieren? Eure Meinung ist mir wichtig!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das liegt sicher an der Vielfalt. Es gibt sehr viel und sich abzuheben ist schwerer, dazu ist es eben heute auch einfach machbar, was in den 80ern nur sehr wenige machen könnten und mit rel. bescheidenen Mitteln.
    Ja, es ist sicher eindeutig, dass ein Video lieber geschaut wird und viele eben Auge und Ohr bedienen. Grade Elektro-Musik wurde schon früh audiovisuell unterstützt, da es meist ja nicht sooo viel zu sehen gibt, was ich auch an meinen eigenen Livemitschnitten durchaus bemerke.

    Es kommt daher auch darauf an, was man erreichen möchte. Eine Konzentration - Leute - setzt euch ins Dunkle a la Stockhausen und hört es an oder gar nicht? Das wäre gut, aber nur wenige hören mehr als vorn und in der Mitte ein paar Sekunden, um zu entscheiden ob das gut ist. Soundcloud wist mit Sicherheit nicht die Bedeutung Youtubes erreichen können deshalb, sei auch noch so grandiose Musik da zu finden.

    Vermutlich will das verwöhnte Post-MTV-Internetwesen eben auch ausgereizt werden und zu MTV Zeiten beschwerten sich die Älteren über die schnellen Schnitte in Musikvideos. Es ist dennoch so - Es gibt echt tolle ästhetisch gemachte Videos, die die Musik ergänzen. Man MUSS das nicht tun, aber man spricht sicher mehr Leute an. Es geht dabei aber auch um eins - die Aufmerksamkeit pro Stück. Egal was, es ist für viele nur ein kurze Moment, dem sie ggf. da bereit sind zu investieren, siehe den langen endlosen Datenstream in Social Web Portalen.

    Das ist sicher nicht "normal" in dem Sinne, aber das ist vermutlich auch mehr dahinter.
    Rein künstlerisch finde ich gut gemachte Videos zu passender Musik schon als Erweiterung, so wie bei manchen Sachen schon das Cover sein kann. Klar, man könnte das dann steigern - 3D, Surround / Mehrkanalton und so. Vielleicht noch 1-2 Sinne mehr?
    Geruch wäre sicher ungeeignet, aber Tastsinn vielleicht noch für bestimmte Zwecke oder für Spiele oder so.

    Ja, wir sind schon arme Schweine, wir Musikmacher™. Wir haben mit mp3, Russenserver und dem Untergang der Tonträger eigentlich nicht so viel zu grinsen, aber wenn man ehrlich ist, lag das auch daran, dass sich halt nicht jeder sowas leisten kann. Jetzt gibt es ggf. sogar noch mehr Leute, die die Musik, die sie lieben auch selbst machen wollen und es ist nicht mehr so besonders, weil das macht jeder und man kann halt nicht mehr so viel damit erreichen, weil die Exklusivität von "elektronischer Musik" mehr fehlt.

    Das entwertet gute Musik nicht wirklich, aber sie ordnet sich offenbar schon neu ein.
    Ich bleib allerdings dabei, dass ich Musik wirklich sehr lieb habe, kann man halt nichts machen.
     
  3. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Ich mag beides. Audio und Video. Und es gibt bei beidem wirklich gutes. Das größte Problem ist, dass die meiste Musik Geschmacksache ist und wenn man davon mal absieht, doch sehr viel gute Sachen auf Soundcloud schlummern.

    Aber bei Video ist das anders: Da gibt es in der Tube unglaublich viel Müll! Und das nicht nur vom rein technischen Standpunkt!
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Da hast du Recht.

    Die Kunst heute ist absolut, brauchbare Information generell von Müll zu trennen,
    dann von den brauchbaren die Highlights der Kunst zu extrahieren
    und davon dann das, was du JETZT richtig gut findest
    um später ggf. auf andere Dinge zurück zu kommen, die du DANN gut findest.

    Ist aber bei Musik oder Video etwa gleich "schlimm", da man eigentlich reinhören/schauen muss. So muss man anhand des Titels und des Vorschaubildes vorsortieren, was sicher schon einigen Schrott ausfiltern kann. Man kann sich da ggf. täuschen.
     

Diese Seite empfehlen