Behringer System 55

Die Preise sind ja echt der Hammer. Bin gespannt, wenn das erste komplette System in der freien Welt getestet wird, wie nah der Clon an ein Original ran kommt.

Und selbst wenn der Clon nur ähnlich klingt, ist es ja trotzdem möglich, damit ordentlich Musik zu machen.

Wer unbedint den 100% originalen Sound haben möchte, kann ja weiterhin das Original kaufen. Alle anderen können günstig Spaß haben.
 

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
der gehört an den 960, wenn man flexibel sein möchte.
Das Sequential in Sequential Switch bedeutet dass die Schaltung der Ports der Reihe nach erfolgt. Im Gegensatz zu Voltage Controlled Switch, bei dem der geschaltete Port durch einen Spannungswert bestimmt wird. Hat also nichts mit der Natur der Schaltquelle zu tun. Das kann ein Sequencer sein, aber z.B. auch ein LFO.
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Ich denke schon, dass Bernie sehr genau weiß, was ein Sequential Switch ist. Ich gehöre allerdings auch zu der Fraktion an Leuten, die sich einen Sequential Switch sehr gut auch ohne 960 vorstellen können. Allerdings habe ich im Gegensatz zu Bernie noch nie einen 960 unter den Fingern gehabt.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Da möchte ich gar nicht Widersprechen, dass dem 960 ein SeqSw sehr gut bekommt. Mir würden aber mehr als eine Verknüpfung einfallen, die den SeqSw losgelöst vom Sequencer verwenden.
Mag sein, aber da gibt es meistens einfachere Möglichkeite, als einen Seq.-Sw. über das Interface zu schicken, um eine Klangquelle umzuschalten.
Das Modul hat ja nur Switch-Trigger und muss immer erst in V-Trig gewandelt werden.
Klar, machen kann man viel, aber wozu soll man das nutzen? Für andere Dinge sind doch Trigger-Sequenzer und Logik-Module besser geeignet.

Der 960er Sequenzer hat ja ebenso Switch-Trigger, da könnte man schön die einzelnen Reihen umschalten.
Das Modul gehörrt für mich in erster Linie an einen Sequenzer, das ist ja nicht ohne Grund auch so üblich.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
Zuletzt bearbeitet:

citric acid

|||||||||||||
Die Preise sind ja echt der Hammer. Bin gespannt, wenn das erste komplette System in der freien Welt getestet wird, wie nah der Clon an ein Original ran kommt.

Und selbst wenn der Clon nur ähnlich klingt, ist es ja trotzdem möglich, damit ordentlich Musik zu machen.

Wer unbedint den 100% originalen Sound haben möchte, kann ja weiterhin das Original kaufen. Alle anderen können günstig Spaß haben.

oder die aion Module kaufen. da habe ich einige von und die sind klasse. werde die aber jetzt mit Doepfer kombinieren
 

Sandrino

Ewiger Dazulerner
Ein sehr schönes Filter zur Klangformung, hab ich im Moog.
Ist aber nicht über CV ansteuerbar.
...und hat keine Resonanzregelung.
Es sind auch keine 24 dB Filter, diese hier arbeiten mit 6 dB.
Einfache Hoch- und Tiefpass-Frequenzbeschneider halt.
Eine Wunderwaffe ist das eher nicht, weder von Moog und von allen dazwischen noch von Behringer.
Ich benutze es z.B., um beim Einsatz von weißem Rauschen zur Modulation der Filtereckfrequenz eines C 904A die Modulationsfrequenzen ein wenig zu beschneiden.
 

qwave

KnopfVerDreher
Ob die Fixed Filter Bank wirklich ganz original ist und mit Spulen arbeitet? Der Unterschied zu normalen RC Filtern ist hörbar anders. Es gibt ja auch in der vollen Baugröße von 5U ja einige die es da nicht so genau nehmen mit dem "authentisch".
 

Sandrino

Ewiger Dazulerner
Ob die Fixed Filter Bank wirklich ganz original ist und mit Spulen arbeitet? Der Unterschied zu normalen RC Filtern ist hörbar anders. Es gibt ja auch in der vollen Baugröße von 5U ja einige die es da nicht so genau nehmen mit dem "authentisch".
Mit vollen Hosen ist gut stinken, wenn ich mir die Preise von einigen Herstellern mit authentischen Filterbänken anschaue.
Ich habe zwei COTK C 907A Filterbänke, die eine mit Spulen, die andere mit Operationsverstärkern.
Sie klingen nicht identisch, aber welche "besser" rüberkommt, kann ich nach den akustischen Versuchen mit einigen Testpersonen nur mit 50:50 beantworten.
Einig waren sich alle bei dem Attribut "anders".
Das würde ich also nicht so eng sehen, was genau darin verbaut ist.
Hauptsache, der Klang gefällt oder eben nicht.
Ich denke, ein günstiger Preis dürfte schon dezent auf Operationsverstärker deuten.
 
Der Formfaktor ist nicht so meins. Aber wenn es nicht so ganz fummelig und die Qualität OK ist, werde ich mir eine (kleine) Ergänzung zu meinem (kleinen) MOS-Lab-System zusammen stellen.
 

siebenachtel

|||||||||||||
Authentic reproduction of the discrete I/O circuitry from the “Modular 55” Series
mal genau lesen !


........rein "moralisch" gesehen grenzt das für mich an.....ja jetzt gut hinhören:
"versuchten" Betrug !




nein, auf den tränen smili vs. mich lege ich keinen wert ! ;-)
sowas jetzt so in Worte zu fassen ist natürlich ein "stretch" von mir......... ;-)


ja, ist heute genau das was die leute in der Uni lernen und dann bei grossen konzernen für angestellt werden,
um eben genau sooo optimal konfikurierte werbetexte rauszulassen.
ist mir schon klar !


.......aber es ist so beschämend und klein dass dann eben nichts mehr vom "guten Ulli" übrigbleibt.
das ist der versuch durch taktisch kluge formulierung kids die illusion zu geben es sei tatsächlich ein "ganz-klon".( so sehe ich das )
juristisch gesehen aber voll ok, ......sofern er die in/out sektion auch sauber geklont hat !
Wer nicht sauber genug lesen kann ist eben selber schuld
gehe mal davon aus dass die schaltung so simpel ist ( wie gesagt: NUR die in-out sektion) ......das man dafür nicht mal ein breadboard bräuchte um es selber in DIY zu klonen :lol:




Also ich seh in der formulierung tatsächlich so viel spülwasser drin dass es den sauberen Ulli effektiv (zumindest für mich) grad dem Gehtseig entlang die Strasse runter spült..........


(edit: ja, hab grad ein negatives post gebraucht....)
 


News

Oben