Behringer TD-3 - Roland TB303 Clone f. 150€

R

Rsdr

Guest
wie kommst du darauf?
Das Ding scheint doch super zu klingen!?
Genau den einen TB-303 Sound gibts ja eh nicht.

Am Ende ist ich immer noch entscheidend was man damit macht.
Ich bin da nicht drauf gekommen. Für mich klingt die TD-3 total super. Ich habe nur das zusammengefasst was jemand anders gesagt hat:
morphhead schrieb:
Pardon, aber da unterscheidet sich die TD-3 (auf YT) doch erheblich vom Original. Mir fehlt dieser leicht vokale Charakter beim Aufdrehen des Cutoff.
Kann man bei dem Preis aber wohl vernachlässigen.
 
im Vergleichsvideo loopop finde ich die TD-3 sogar am besten von allen Versionen. Bin aber auch nicht auf die originale Version konditioniert. Werde mir wohl die blaue Version ziehen.
 

FixedFilter

Bye bye
Was geht, was heisst hier abfaellig " um die Ecke kommen" ?

Nachhaltigkeit ist keine schlechte Sache.
Ist ne Lebenseinstellung die so ziemlich das Gegenteil von unreflektiertem Konsum darstellt.

Muss man nicht schlecht reden, kann man sich mal Gedanken drueber machen, so ganz unverbindlich.

Acciieeed!
Nein, Nachhaltigkeit ist natürlich keine schlechte Sache, aber mittlerweile so ein schönes Schlagwort, mit dem Firmen z.B. die Verdichtung von Büroarbeitsplätzen rechtfertigen. Das nennt man dann „grün“, wenn die Mitarbeiter nicht mehr so viel Platz haben.
Dass es für die Umwelt gut, keine Frage.
 

GlobalZone

|||||||||
Habe jetzt mittlerweile drei Geräte von Behringer, die sind alle ordentlich.
Ich hatte leider nicht so tolle Erfahrungen gemacht, aber ich hatte bislang auch keine Synths von B.

Wie fühlen die sich denn an ? Also verglichen mit ihren "Vorbildern" ?

Hat die mal jemand mit Kenntnis in Elektrotechnik aufegschraubt und die Bauteile gecheckt ?
Wie ist da so die Wertigkeit ?
Wie sind die Potis ? Am Gehäuse verschraubt oder halten die nur auf der Platine ? Da bestünde ja schon das Risiko,
dass jederzeit etwas abreissen könnte.

Das wurde doch sicher hier schon durchgekaut ? Wenn ja, wo ?

Ich mecker ja viel, weil ich Hypes nicht mag, um Dinge, die diesen Hype im Grunde nicht verdient haben.
Das einzige, was bei B Beachtung verdient, sind die Preise, sonst meines Erachtens ... nichts. Oder doch ?
 

GlobalZone

|||||||||
wer also schon mal seine freundin berogen hat, der darf auch nix mehr gegen hersteller sagen.

und das ist ist jetzt was? das gegenteil von moral?
Nen Anfang wäre ja, wenn Argumente weit entfernt miteinander zusammen hingen.

So bleibt es whataboutism...

Aber ich weiss ja wie er's meint. Wer pupst, darf sich nicht am Gestank von Dieselmotoren stören. Nein,nein,nein...
 

FixedFilter

Bye bye
Darum geht es doch gar nicht. Hier wird eine Marke für Nachbauten, man könnte es auch Plagiate nennen, in den Himmel gehyped.

Ob das nun rechtlich in Ordnung ist, spielt für das moralische "Geschmäkle" keine Geige.
Moral? Der Entwickler hat das damals entwickelt, weil seine Firma das verkaufen wollte und er hat dafür ein Gehalt bezogen. Die Firmen haben daran verdient, aber irgendwann hat es sie nicht mehr interessiert. Wo ist jetzt die verletzte Moral, wenn jemand 40 Jahre später die Teile nachbaut und für gar nicht so viel Geld auf dem Markt anbietet?
 

FixedFilter

Bye bye
Die Marke wird doch nicht gehyped, sondern es gibt keien Marke die so viele Kritiker hat :)

Dass allerding der eine oder andere Langzeitkritiker mal schwach wird und das Lager wechselt darf man der Firma nicht anlasten.

Dass halt ständig bei Behringer rummoralisiert wird ist und bleibt - abseits der führbaren Plagiatsdebatte - einfach lächerlich.

Ich will nicht wissen wie SM-Audio, ESI, Presonus, Roland, Yamaha, Steinberg und wie sie alle heisse produzieren lassen - die kleineren haben wahrscheinlich nicht mal eigene Produktionsstätten und sind genau genomen dadurch noch unethischer.

Die ganzen Diskussionen hier reduzieren sich doch seit Jahren auf Behringer -> gemein & Moog -> Biosynthladen made in USA

Dazwischen gibt es keine Diskussionen über Qualität, Plagiate und Produktionsethik.

Und Solange das so banal einseitig und beliebig polarisiert ist muss man das ideologische Behringebashing eigentlich nicht mal mehr ernst nehmen - und dazu muss man kein Fan sein, sondern es reicht ein bischen Rationalität.

Es haben so viele Herstelle Sachen kopiert und / oder verbessert und jeder weiss das und das ist auch das Wesen von Fortschritt.

Aber, dass nun seit bald Jahren das Forum zugespammed wird von teilzeit Wutmusikern die sich beliebig eine Hassobjekt herausgepickt haben und an dem ihre vermeintliche moralische Integrität abarbeiten ist eher parodistisch.

Und dabei habe ich kein Gerät von Behringer - ich habe es finanziell nicht notwendig - finde es aber toll wenn das Preise in realistischere Gefilde bringt als so mancher Synthapotheker mit viel Lifestyle Bla Bla gerne haben würde -> Model D Reissiue mit über 50% China Teilen -> nur EIN Beispiel.
Ach, der gehypte Hydrasynth stammt von ASM. ASM ist eine Tochter von Medeli und die haben ihre Fabrik in der gleichen Provinz wie Behringer. Interessiert niemanden. Hat auch niemand nachgefragt, wie denn die Arbeitsbedingungen dort sind. Alles scheinheilige Diskussionen.
 

GlobalZone

|||||||||
Wie man sieht, sehe ich Dinge viel zu eng und so Worthülsen wie moral, ehrbare Kaufleute haben genau so wenig Wert wie es der Kunde nicht mehr verdient als König gesehen zu werden.

Passt zum Zeitgeist.
 


News

Oben