Buchla 200e talk

nanotone schrieb:
Es ist wirklich interessant welche Diskussion mein Systemwechsel ausgelöst hat. :selfhammer:

Als ich vor ca. einem Jahr von meinem Eurosystem auf den Serge umgestiegen bin, war das beiweitem nicht der Fall.
Obwohl am Ende der Serge ca. 30% teuerer war als mein aktuelles Buchla System. Buchla polarisiert wohl halt mehr.
Interesse ist das.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Jörg schrieb:
Ich weiß nicht wie DU in der Beziehung drauf bist, aber ICH hätte das Teil schon längst mit einem Hackebeil in viele kleine Stücke zerhauen.
Ich hasse es, wenn die Technik nicht richtig funktioniert. Den letzten PC habe ich übrigends mit dem Zollstock gekauft, damit ich ihn im Fall der Fälle einfach aus dem Dachfenster schmeißen kann. Das beruhigt ungemein.
:opa:
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
j[b++] schrieb:
Bernie schrieb:
...Oder ich spare noch etwas bis Sommer nächsten Jahres und hole mir dann ein System 10.
Mein lieber Scholli!
Naja, im Sommer gibts mal wieder frisches Spielgeld.
Hab auch schon mit einem (dritten) Hot-Rod geliebäugelt. Aber das macht irgendwie keinen Sinn, denn meine Garage ist bereits voll und ich hab nur einen Hintern.
 
Bernie schrieb:
Ich überlege halt, evtl. andere Kisten zu verkaufen und diese dann zum Teil durch Buchla zu ersetzen.
an Deiner Stelle würde ich eine Ecke der Moog-Wand verkaufen und mir ein feines 200e-System zulegen. Allerdings wäre das keine einfache Sache, denn man müsste auch viel Zeit investieren. Ob sich das wirklich lohnt? In dieser Zeit könnte man ein ganzes Album aufnehmen und abmischen, vielleicht sogar zwei.
 
Hab nie verstanden, weshalb du dir damals nicht einfach nen Mac geholt hast und das einfach benutzt, naja. Aber ist anderes Thema. Das mit dem Buchla-Bugs ist aber verständlich.
Ich arbeite überraschenderweise eher mit klassschem Modularzeug und G2, vieles kann ich mit einem Jp6 so machen wie manche Sachen so klingen, geht ja ums Ziel und / oder mit dem was sonst da ist.

Aber dennoch hätte ich Ideen mit dem 200e oder Serge was zu machen, aber Ideen hab ich immer irgendwie zu viele, manchmal mach ich das dann bevor ich das über die Gearschiene weiter spinne. Und das spart halt auch Geld, wenn man beim Microkorg bleibt oder so.
Aber ich glaube, die spannenden Möglichkeiten sind noch immer 2geteilt weil:
- Die Buchlas wie bereits hier erwähnt wurde nicht gut dokumentiert sind, Bugs vorhanden und die allgemeine Verarbeitung sicher dagegen sprechen könnten.
- Dafür spricht in jedem Falle aber die einzigartige Herangehensweise und Speicherbarkeit. Wir haben hier schon theoretisch über RAM ja / nein Diskutiert im Sinne von Speicherbarkeit und wenn man da einen Punkt positiv nennen kann ist das das, was heute viele so lieben an Virus und Ultranova: Die TI, also Total Recall mit Morph und in alle Richtungen. Das macht manche musikalischen Ideen möglich, denke aber dass viele eher damit eine Art Festhaltewahn verfolgen können auf der anderen Seite. Neutral formuliert ist es einfach schneller etwas wiederherzustellen oder Arrangements ganz anders umzusetzen. Es ist ein Werkzeug besonderer Art. Nicht weniger aber auch nicht mehr. Und das macht doch das System reizvoll.

Wäre also interessant, wie viel davon in Stücken genutzt werden kann und wie viel durch die Struktur und Möglichkeiten inspirieren zu dem was man damit tut. Und das meine ich NICHT als "können die was und ist das nur gepiese" denn das kann man überall fragen. Eher so, ob das hier mal einer gemacht hat und bestimmte Dinge gut herausarbeiten kann oder besser als mit anderem.

Ich denke, man vergisst hier mal schon, dass viele durch das nutzen eben Inspiration dadurch bekommen (möchten). Das und der Klang und diese Art zu reagieren wäre sicher das, was man auch über andere Synths hier und anderswo immer wieder hört, weshalb man das mag, MS20 weil er so näselt, weil er so klingt und und und, und das ist auch weit von perfekt. Oder kauft man ihn sich konzeptionell? Naja, wohl eher weil er bilig war, und heute weil er so klingt und so reagiert. Oder? Was vergessen?

Also ich kenne viele Module, die noch immer speziell genug sind, dass sie halt einen 200e rechfertigen.
 
A

Anonymous

Guest
Bernie schrieb:
Das Teil wird zur Zeit zu absolut idiotischen Preisen gehandelt, da denkt man schon einmal über eine Trennung nach. Oder ich spare noch etwas bis Sommer nächsten Jahres und hole mir dann ein System 10.
Warum kein Eurorack mit Make Noise Modulen zum "reinscgnuppern"?
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Bernie schrieb:
Ich hasse es, wenn die Technik nicht richtig funktioniert. Den letzten PC habe ich übrigends mit dem Zollstock gekauft, damit ich ihn im Fall der Fälle einfach aus dem Dachfenster schmeißen kann.
:lollo: :lol: :mrgreen:

Geil, das ist ja was für 'n Standup-Comedian! Klasse!
 

Lauflicht

x0x forever
Mr. Roboto schrieb:
Bernie schrieb:
Ich hasse es, wenn die Technik nicht richtig funktioniert. Den letzten PC habe ich übrigends mit dem Zollstock gekauft, damit ich ihn im Fall der Fälle einfach aus dem Dachfenster schmeißen kann.
:lollo: :lol: :mrgreen:

Geil, das ist ja was für 'n Standup-Comedian! Klasse!
Kann ich nachvollziehen. Bei mir laufen aber viele Menschen auf der Strasse herum und das wird dann ggfs. echt kriminell. Meinem DAT habe ich auch seit der ersten Minute nach Umstellen auf Software/Harddisk nachgetrauert. Alles Kappes und Kreativitätstötend.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Moogulator schrieb:
Hab nie verstanden, weshalb du dir damals nicht einfach nen Mac geholt hast und das einfach benutzt, naja. Aber ist anderes Thema.
Wie soll ich dir meinen Dickkopf erklären? Manchmal bin ich eben trotzig wie ein kleines Kind und ich wollte einfach keinen Rechner, wo andere schon reingebissen haben.
Heute bin ich offener für Mac, hab aber keine Lust von Cubase umzusteigen. Jetzt, wo ich meinen Musikrechner einfach aus dem Fenster schmeißen könnte, funktioniert er einwandfrei. Ich muß jedoch zugeben, das ich nicht mehr dagegen trete, wozu auch.
 
C

changeling

Guest
Moogulator schrieb:
Hab nie verstanden, weshalb du dir damals nicht einfach nen Mac geholt hast und das einfach benutzt
Macs sind auch nicht das Optimum. Da gehen außerdem die Festplatten genauso kaputt und Abstürze gibt's damit auch.
Abgesehen davon sind die den Preis nicht wert. Aber durch irgendwas muss ja der Aktienkurs so in die Höhe getrieben werden.
 

serge

||||||||||||
Wollen wir nicht lieber wieder über Buchla reden? *

Bei meinem 281e (Quad Function Generator) weigerte sich die Trigger-In-Buchse des dritten Funktionsgenerators seit der Auslieferung, Signale entgegen zu nehmen, obwohl ein an der Buchse anliegendes Signal die Platine erreicht und ich auch die Firmware erfolgreich erneut installiert habe. Da mir jetzt ein Freund seinen 281e leihen kann, werde ich über das Wochenende die Versandpapiere fertig machen, nachdem mir Don Buchla gestern abend am Telefon versicherte, dass man auch Zeit für eine zügige Reparatur habe.

Passive Veredelung, here I come!

* EDIT: Dieser Satz bezog sich auf den sich abzeichnenden, aber nun doch hoffentlich im Keim erstickten Computer-Flamewar, nicht auf Worsels Beitrag!
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
serge schrieb:
...und ich auch die Firmware erfolgreich erneut installiert habe
ich schaffe es ja nicht mal, mein Haken Continuum upzudaten, obwohl mir sogar ein ganz netter Forumsmensch dabei seine Hilfe angeboten hat. Wenn ich dann bei einem Buchla ständig die Module aktualisieren müßte, da werd ich ja scheinschwanger.
 

serge

||||||||||||
Bring die Dinger halt zum nächsten HK mit – gefüllt mit Gerstensaft und gestärkt durch Dinosaurier-Steaks werden die Updates in Gemeinschaft sicher gelingen.
 
Bernie schrieb:
ich schaffe es ja nicht mal, mein Haken Continuum upzudaten, obwohl mir sogar ein ganz netter Forumsmensch dabei seine Hilfe angeboten hat. Wenn ich dann bei einem Buchla ständig die Module aktualisieren müßte, da werd ich ja scheinschwanger.
ja, das wollte ich vorhin andeuten. Für Dich Synthesiserenthusiast wäre Buchla eine wertvolle Bereicherung, aber ob sich das wirklich lohnt, steht in Frage. Ein Moogsystem oder einen VCS3 braucht kein Update, da kann man einfach loslegen.
 
serge schrieb:
...werde ich über das Wochenende die Versandpapiere fertig machen, nachdem mir Don Buchla gestern abend am Telefon versicherte, dass man auch Zeit für eine zügige Reparatur habe.

Passive Veredelung, here I come!
Du musst mir dann unbedingt genau erklären wie das funktioniert. :nihao: :adore:
 
changeling schrieb:
Moogulator schrieb:
Hab nie verstanden, weshalb du dir damals nicht einfach nen Mac geholt hast und das einfach benutzt
Macs sind auch nicht das Optimum. Da gehen außerdem die Festplatten genauso kaputt und Abstürze gibt's damit auch.
Abgesehen davon sind die den Preis nicht wert. Aber durch irgendwas muss ja der Aktienkurs so in die Höhe getrieben werden.
ich kenn Bernies Probleme, da und zu der Zeit hätte das vieles verhindert, es geht nicht um Plattformkriech™, aber heute idt anders. Bernie freut sich ggf mehr über eine Audio Daw ohne "Computer", gibt es heute auch mehr im Ansatz, ist aber OT,..

Bei Buchla gibt es auch viel, was auf Justage und freiem Entscheiden basiert, inkl. Skalierung und sowas, es ist nunmal die Idee, hier nicht Keyboard zu spielen, sondern sichcse, st zusammenzusetzen, was man wünscht. Wollt ich noch anmerken.

Ich mag die Original-Oscs eigentlich schon und die Hüllkurven haben ihre eigene Reaktionsweise. Die Lpgs und das Nichtfilterimvordeegrundstehen ist ebenfalls eigen und Das kann musikalisch reizvoll sein, dazu sogar deutlich gezwungen zu werden, Kyma denkt übrigens auch akademischer als zb ein G2
 
Jörg schrieb:
Auch hier wieder dieser typische hohle/leicht näselnde Sound.
Das klingt sehr nach Ensatz des Spektralmoduls, was diese mittenbänder betont, ..
Kannst dieses Moduk mit einem speziellen avocoder vergleichen, auch wenn das leicht hinkt.
 

serge

||||||||||||
Bernie schrieb:
Wenn ich dann bei einem Buchla ständig die Module aktualisieren müßte, (…)
Bitte nicht vergessen: Um neue Firmware auf die USB-Firmware-Karte (vermittels derer die Firmware auf das 200e übertragen wird) zu überspielen, ist ein aktueller Apple-Computer mit OS X erforderlich.

Bernie schrieb:
Das klingt sehr nach Ensatz des Spektralmoduls, was diese mittenbänder betont, ..
Kannst dieses Moduk mit einem speziellen avocoder vergleichen, auch wenn das leicht hinkt.
Da hinkt gar nichts, denn der 296e (Spectral Prozessor) kann sowohl als Festfilterbank wie auch als Vocoder betrieben werden. Anders gesagt: Das Herz eines jeden Vocoders besteht aus zwei Filterbänken.

Als Festfilterbank bietet der 296e 16 Bänder, deren Pegel mit dem Finger auf der Sensorfläche eingestellt werden können, LED-Ketten zeigen die eingestellten Pegel an. So können zwei Pegelverläufe (also Filterbankkurven) eingestellt werden, zwischen denen manuell oder per Steuerspannung überblendet werden kann.

Als Vocoder bietet er 8 Bänder, das gerade anliegende Spektrum kann gehalten werden. Zwei 296e können über ein internes Kabel zu einem 16-bandigen Vocoder verkoppelt werden. Einen Voiced/Unvoiced-Detector mit entsprechendem Ersatzsignal ist nicht vorhanden.
 
Ernsthaft? Die machen Mac? Das ist ja auch mal besonders, sonst sind die Ing's ja immer auf Windows XP oder sowas.
Aber da wir hier einige User haben, ist es sicher möglich die funktionierenden Versionen und so weiter abzugleichen, ggf. sollte man das sammeln und ins Wiki oder in einen Thread bringen wie diesen hier.
Wobei aufgrund der Menge der User ggf. Mail auch schon reicht, aber ich hörte, dass es da auch etwas Arbeitszeit braucht, um das rauszufinden.
 


News

Oben