Der MOTU AVB Interface User-Thread

Astrokraut

......
Ist das bei Euch eigentlich auch so, dass im Mixer erst der Pegel der Spuren grafisch angezeigt wird, nachdem Ihr oberhalb einer Spur in einen Editierfeld klickt? das sollten die auch noch nachbessern, denn obwohl man Spuren hört, sieht man zunächst nix bei mir, bis ich dort hineinklicke (ohne irgendwas zu verändern).
Hat dazu noch jemand eine Antwort?
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann habe ich ein weiteres kleines Problem. Es läuft zwar nun alles, aber selbst wenn keinerlei Kabel / Geräte etc angeschlossen sind, erzeugt das Hinzuschalten des 24ai einen Rauschpegel. Zwar nur deutlich hörbar bei extremer Lautstärke, aber da das 828es praktisch keinerlei Rauschen hinzufügt bei Inbetriebnahme, wundert es mich und ich frage mich woran das liegt. Es sind lediglich die beiden Geräte in Betrieb. Also ohne Patchbay usw. Allerdings geht der Output an einen einfach gehaltenen passiven Monitorcontroller (TC-Level-Pilot). Von da dann direkt zu den Monitoren. Zuvor hatte ich das 828x und hatte dieses Problem nicht. Das 24ai und das 828es sind mit einem CAT 6A Kabel verbunden. Sollte ausreichend geschirmt sein. Außerdem macht mein Monitorcontroller Rauch-Kratzige Geräusche, wenn ich den Levelpoti drehe. Auch wenn nur das 828es in Betrieb ist. Beim 828x hatte ich das Phänomen zuvor nicht. Auch nicht wenn 3 Patchbays angeschlossen waren. Hat jemand ähnliche Probleme oder eine Erklärung hierfür? Störeinflüsse schließe ich aus. Und da der TC Levelpilot passiv und simpel aufgebaut ist, hat es auch nix mit aktiven Bauteilen zu tun und derartigen Problemen.
Auch wäre interessant zu wissen, ob jemand von Euch ebenso ein hörbar verstärktes rauschen hat, wenn das 24ai hinzugeschaltet wird. 828es ist bei mir der Master und das 24ai der Slave. Aber selbst wenn anders, bleibt das Problem bestehen. Was für CAT Kabel verwendet Ihr denn? CAT 6A soll ja eigentlich besser geschirmt sein als ein Standard CAT5 und kostet ja auch mehr und sieht um einiges abgeschirmter aus, als ein Standard-Netzwerk-Kabel.
Zeitgleich werde ich Klemm-Music das Problem mitteilen und hier dann posten, was die dazu sagen.
 

microbug

|||||||||||
Hat dazu noch jemand eine Antwort?
Ich hab meine AVBs nimmer, aber bei mir wurde das bei allen Interfaces ohne irgendwo hinklicken angezeigt, egal ob auf beiden Rechnern oder dem iPad.

Das 24ai und das 828es sind mit einem CAT 6A Kabel verbunden. Sollte ausreichend geschirmt sein.
Genau DAS dürfte das Problem sein, denn die Schirmung ist bei diesen Kabeln bis an die Stecker durchverbunden, bei den CAT5e nicht. Ich hatte hier alles mit CAT5e verbunden und keinerlei Rauschen - CAT6A bringt Dir außer weniger Geld in der Tasche rein garnichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Astrokraut

......
Ich hab meine AVBs nimmer
Oh, hast Du Dich nun doch umorientiert? Darf man fragen warum?

bei mir wurde das bei allen Interfaces ohne irgendwo hinklicken angezeigt, egal ob auf beiden Rechnern oder dem iPad.
Hmm, komisch. Stört hier zwar nicht und funktioniert ja trotzdem und ist nur ein Klick mehr...aber schon komisch. Dachte das ist ein generelles Problem. Hab ganz vergessen das Klemm-Music mitzuteilen. Vielleicht hängt's ja auch mit dem verwendeten Browser zusammen und ich sollte mal was anderes als Safari ausprobieren. Oder ist das egal?

Genau DAS dürfte das Problem sein, denn die Schirmung ist bei diesen Kabeln bis an die Stecker durchverbunden, bei den CAT5e nicht. Ich hatte hier alles mit CAT5e verbunden und keinerlei Rauschen
Dabei würde ein Laie wie ich denke, dass es gut ist, wenn die Schirmen durchverbunden ist. Ich habe hier noch so ein altes Netzwerkkabel herumfliegen und gerade gesehen, dass da CAT5e drauf steht. Ist zwar mindestens 5 meter lang. Aber ich probiere das nachher mal aus. Wäre ja witzig wenn das besser klappt. Obwohl sowohl Klemm, als auch Thomann mir zu CAT6 rieten. Am besten nie zuviel denken und fragen - einfach machen. Das sollte mein Motto für 2020 sein. Umso mehr ich versuche im voraus zu planen, umso mehr geht immer schief :D

Danke Dir für Deine Antworten :)
Ich melde mich nach weiteren Tests und er Antwort von Klemm-Music wieder.
---------------------------------------------------------------------------------------

Edit: Am kabel lag's nicht. habe das überprüft. Klemm sagt, dass da ja auch mehr Wandler eingebaut sind als im 828es. Aber da ich das Dazuschalten des 828es vom Rauschen her gar nicht wahrnehme, wundert mich, dass die verdreifachen so "stark" hörbar ist. Wenn ich die einzelnen Kanäle auf stumm schalte, dann verschwindet nach und nach das Rauschen. Also ist es wohl doch die Summe aller. ich bin da vielleicht etwas penibel und habe das ja auch bei extremem Pegel getestet. ich denke das 828es ist einfach das neuere Gerät mit der besseren Wandlertechnik. habe gerade die Werte nicht zur Hand, aber da das Rauschen die Summe aller Kanäle entspricht, werde ich einfach so arbeiten. Das passt dann schon. Wollte halt einen Fehler ausschließen, bevor ich jetzt endgültig alles neu verkable und die Patchbays integriere.

Darauf, weshalb mein passiver Monitorcontroller-Regler Geräusche von sich gibt wenn die Motus in Betrieb sind, gab es noch keine Antwort von Klemm (wie konnten die meine Frage übersehen? :D ). Habe jetzt nochmal nachgefragt. muss sich ja technisch beantworten lassen. Liegt jedenfalls nicht am Monitorcontroller. Funktionierte auch mit dem 828x ohne diese Geräusche. Stört ja nicht weiter, aber ich wäre schon neugierig zu erfahren woran sowas liegt.
Am besten lief damals alles mit RME, aber da hätte ich auch ein vielfaches mehr ausgegeben. Und so bin ich erstmal glücklich endlich wieder kreativ arbeiten und in Echtzeit aufnehmen zu können :)
 
Zuletzt bearbeitet:

microbug

|||||||||||
Oh, hast Du Dich nun doch umorientiert? Darf man fragen warum?
Mein Setup ist massiv geschrumpft (hab nur noch 2 Synths und einen Drumcomputer) und dummerweise hatte ich das 8A zuerst verkauft und das 24Ai behalten. Das wurde dann aber auch überflüssig und als ich dann den HD Recorder auch abschaffte, brauchte ich Ersatz. Nach einer Zwischenlösung mit einem UFX1604 bin ich inzwischen beim Soundcraft UI24r gelandet, das hat ebenfalls ein Webinterface, aber eben auch einen standalone Multitrack-Recorder, und somit kann ich das Ding nicht nur zuhause, sondern auch als Hauptmixer und Recorder für unsere Livesessions nehmen. Hätte gerne wieder ein MOTU gehabt, aber da es aktuell von denen nichts mit Recorder gibt, habe ich halt was Anderes genommen.

Zum Browser: Safari lief hier einwandfrei, auf allen Plattformen.
 
das ist ja mal wieder ein Thread geballtes Wissen. Sehr, sehr gut!

Nur um sicher zu gehen, dass ich AVB verstehe: AVB ersetzt sozusagen ADAT (und kann natürlich mehr, als nur Audio erweitern)? Also ich kann 2 AVB-fähige Interfaces mit dann einer USB oder TB Verbindung an einen Rechner hängen? Und wenn es nun 2 Rechner sind, z.B. ein stationärer und ein mobiler? Jeder hat ein Interface, wenn die beide AVB können, kann ich dann auch Audio, was der mobile Rechner fabriziert an den stationären schicken über AVB, ohne dafür 2 Line Ein-/Ausgänge zu nutzen? Oder können sich sogar 2 Rechner ein AVB Interface teilen, bzw. beide es nutzen??

erzeit noch über Thunderbolt angeschlossen, sobald ich aber ein Update meines OSX mache, wird der Netzwerkanschluß, also AVB genutzt. Spart nicht nur das Thunderboltkabel, sondern gibt auch den Anschluß für einen zweiten Bildschirm frei, da Mini Displayport nicht nur den gleichen Stecker hat, sondern integriert ist.
da komme ich jetzt nicht mehr mit? Kein USB oder TB mehr - das Interface kommt per LAN Kabel an den Rechner?
 
Zuletzt bearbeitet:
zum 2. hab ich grad das gefunden: (link zu Motu). Hat das jemand von euch im Einsatz und kann jmd was zur Stabilität und Latenz sagen? Ich mein, damit wird man unabhängig von TB (was ja auf Win immer noch exotisch ist) - WENN die Latenz in die gleiche Richtung geht.
Hab ich einen blinden Fleck oder warum liest man davon nix? Das ist doch eine schöne Alternative, oder??
 
Zuletzt bearbeitet:

Horn

|||||||||||
zum 2. hab ich grad das gefunden: (link zu Motu). Hat das jemand von euch im Einsatz und kann jmd was zur Stabilität und Latenz sagen? Ich mein, damit wird man unabhängig von TB (was ja auf Win immer noch exotisch ist) - WENN die Latenz in die gleiche Richtung geht.
Hab ich einen blinden Fleck oder warum liest man davon nix? Das ist doch eine schöne Alternative, oder??
Am Mac kannst Du ein MOTU AVB-Interface direkt mit dem Ethernet-Kabel anschließen, beim PC geht das meines Wissens bisher noch nicht. Mit meinem 828ES habe ich das ausprobiert. Es funktioniert, aber die Latenz ist deutlich höher als über Thunderbolt. Ach ja, und es stehen dann auch nur 48 kHz und 96 kHz Samplerate zur Verfügung, 44.1 kHz und 88.2 kHz gehen damit nicht.
 
danke für Deinen Bericht zur Latenz. Schade eigentlich, aber auch verwunderlich, da AVB ja eher im "gehobenen" Segment positioniert wird.
 

Horn

|||||||||||
danke für Deinen Bericht zur Latenz. Schade eigentlich, aber auch verwunderlich, da AVB ja eher im "gehobenen" Segment positioniert wird.
Das ist auch gehoben. Über Thunderbolt ist die Latenz extrem niedrig. Das Ganze ist so gedacht, dass Du das erste Interface über Thunderbolt verbindest und dann weitere Interfaces über ein AVB-Netzwerk anschließt. D. h. ein weiteres Interface geht dann direkt mit einem Ethernet-Kabel, wenn es mehr als 2 Interfaces sein sollen, brauchst Du den AVB-Netzwerk-Hub.
 

microbug

|||||||||||
AVB ersetzt sozusagen ADAT
Nein. ADAT ist ja weiterhin vorhanden, AVB ist schon deutlich mehr.

Also ich kann 2 AVB-fähige Interfaces mit dann einer USB oder TB Verbindung an einen Rechner hängen?
Beliebig viele gehen da. Bitte nochmal gründlich lesen und die Videos anschauen, da wird es gezeigt.
Standardsetup wäre, EIN Interface per USB oder Thunderbolt an den Rechner zu hängen und die Weiteren über AVB zu verbinden, siehe Beschreibung meines Setups ganz vorne, da ist das im Detail beschrieben.

Und wenn es nun 2 Rechner sind, z.B. ein stationärer und ein mobiler?
Das ist egal, der mobile Rechner kann allerdings nicht drahtlos angebunden werden, es braucht für Audio immer einen Kabelanschluß.

Jeder hat ein Interface, wenn die beide AVB können, kann ich dann auch Audio, was der mobile Rechner fabriziert an den stationären schicken über AVB, ohne dafür 2 Line Ein-/Ausgänge zu nutzen? Oder können sich sogar 2 Rechner ein AVB Interface teilen, bzw. beide es nutzen??
Du kannst jedes Interface an einen Rechner hängen und die Interfaces dann über AVB verbinden und das Audio entsprechend routen. Geht aber nicht drahtlos, siehe oben. MOTU hat da auch Grafiken und Videos dazu.


Kein USB oder TB mehr - das Interface kommt per LAN Kabel an den Rechner?
Ja, das geht, zumindest am Mac. Braucht allerdings einen sehr performanten Rechner, auch das habe ich hier schon geschrieben - da bekam ich nur 2 Streams, daher bin ich wieder zu Thunderbolt zurück. Bitte das nochmal nachlesen.
 

Tacit

..
Habe am Motu Ultralite AVB aktuell nur einen Kronos angeschlossen, außer den Boxen. Als Setup Preset habe ich "Interface + Mixer" eingerichtet. Funktioniert alles gut, warum auch nicht.
Wenn ich jetzt einen zweiten Synth, z.B. Novation Bass Station 2 am Motu anschliessen möchte, kann ich dann beim gleichzeitigen Spiel beider Synths eben beide hören (direkt, also nicht über DAW),
oder brauche ich schon einen Kleinmixer, damit das geht?
 
ja, kannst Du ohne Mischer so machen. Du hast ja 8 analoge Eingänge - der Kronos ist wahrscheinlich auf Analog 1 + 2 und die Bass Station käme dann auf Analog In 3 + 4. Kannst Du Dir auf dem Mischpult auf der "Webpage" des Ultralite anschauen und mischen. P.S. ausser, Du hast mal alle Eingänge unsichtbar gemacht oder abgeschaltet - ich habe das wg der Uebersichtlichkeit im Mischer so gemacht und, weil z.B. die ungenutzten ADAT-Eingänge mal komische Effekte gemacht hatte (weiss nicht mehr genau, sau lautes Knacken oder so). P.S. also ich glaube, das hatte ich auf der Routing-Seite gemacht, nicht nur optisch disabled.
Du kannst also noch 2 Stereo-Synths kaufen, bovor Du sub-mischen musst.
 

ARNTE

Ureinwohner
Ich hatte ja massive Probleme mit meinem 828 ES seit Anfang an. Es wurde nur bei ca. jedem 5. Neustart meines Macs gefunden (angeschlossen via USB - 5.1 Mac Pro, also kein Thunderbolt vorhanden).
Ich habe daraufhin ein Tauschinterface von Thomann bekommen. Dasselbe verhalten.
Die haben das dann mal zu MOTU geschickt. Dort wurde es repariert und wieder zu mir geschickt. Jetzt läuft es.
Ich finde das erstaunlich: 2 nagelneue Interfaces mit demselben Fehlerbild.
 

microbug

|||||||||||
Habe am Motu Ultralite AVB aktuell nur einen Kronos angeschlossen, außer den Boxen. Als Setup Preset habe ich "Interface + Mixer" eingerichtet. Funktioniert alles gut, warum auch nicht.
Wenn ich jetzt einen zweiten Synth, z.B. Novation Bass Station 2 am Motu anschliessen möchte, kann ich dann beim gleichzeitigen Spiel beider Synths eben beide hören (direkt, also nicht über DAW),
oder brauche ich schon einen Kleinmixer, damit das geht?
Du könntest einfach mal den Thread von Anfang an lesen und Dir dort das Routing anschauen. Brachst keinen Mixer, denn der ist eingebaut. Einfach die weiteren Eingänge auf den internen Mixer routen, indem Du die Verbindungen setzt.
 

Tacit

..
Hilfe, irgendwie erkennt die Software mein Motu 828es nicht :sad:


Was mache ich falsch? Es sieht in den Anleitungen so aus, als wenn da eigentlich kein Problem herrschen dürfte und sich die Installation von selbst erklären und die Discovery-Software mein Gerät eigentlich, ohne Probleme, erkennen können sollte.

Bitte helft mir schnellst möglich :)
Ahnlich wie bei Astrokraut erkennt die Discovery App und die Motu Pro Audio Control mein Motu Ultralite AVB nicht mehr. Es ist mit USB mit dem PC verbunden, Win10, neueste Firmware. In den ersten Tagen nach der Installation war alles OK. Seitdem habe ich nichts verändert, ausser vielleicht einen Registry Cleaner laufen lassen. Habe den Motu pro Audio Installer mehrfach de- und reinstalliert, gebootet etc. Es kommt bei Discovery immer die Meldung "no device currently connected". Meine Firewall (Comodo) blockiert die Apps offenbar nicht. Das Gerät wird aber von Windows genutzt und funktioniert, ich kann meinen Synth durch den Motu routen und Musikdateien von der Platte per Motu abspielen, nur wird es halt nicht mehr erkannt.
 

microbug

|||||||||||
"Nichts verändert" und "Registry Cleaner laufen lassen" schließt sich gegenseitig aus. Wenn man nicht weiß, was man tut, sollte man die Finger von solchen Tools lassen, damit kann man sehr viel Schäden anrichten.

Wenn schon aufräumen, dann mit USB Deview, das würde ich auch mal laufen lassen und die Einträge entfernen, nachdem Du den MOTU Treiber deinstalliert hast.
Wenn das nicht hilft, probier einen anderen Rechner, um einen Defekt auszuschließen.
 

Tacit

..
Habe nun die "alte" Registry wieder hergestellet, hatte eine Sicherungskopie mit Hilfe des Wise Registry Cleaner angelegt. Dann mittels USB Deview den MOTU Eintrag entfernt, und eine Neuinstallation durchgeführt. Leider ohne Erfolg. Auch andere USB-Kabel und Ports versucht. Allein de Test an einem anderen Rechner steht noch aus. Sieht aber so aus, dass ich den MOTU an Thomann zurück schicke, habe noch 10 Tage oder so. Schade, da er sehr gut klingt und einen Mixer mitbringt - wenn die Apps funktionieren. Jetzt wird es vielleicht ein Audient ID 44.

Am Rande bemerkt, der Motu kostet jetzt bei Thomann 729€, ich habe vor ein paar Wochen dort etwas über 600€ dafür bezahlt.
 

Astrokraut

......
@Tacit Hallo, wahrscheinlich kommt mein Tip zu spät. Denn bevor DU zurücksendest, hättest Du auch einen Moto-Mitarbeiter darum bitten können, per Team-Viewer mal selbst das Problem auf Deinem Rechner zu begutachten. Denn irgendeine logische Vorgehensweise Deines Problems fällt mir auch nicht ein. Hast Du Mac oder PC und falls Mac, welches Betriebssystem?

Würd mich auch interessieren, wie das Ganze bei Dir verlief, falls Du umgetauscht haben solltest. Wenn es nämlich ein Problem in Deinem System ist, bringt ein Austausch ja auch nix.

Mit solchen Registry-Löschungen und auch mit manchen Spyware-Entfernern etc. würde ich aufpassen. habe mir damit damals schon mal meine ganze Audiosoftware zerschossen und musste dann alles neu aufsetzen.
 

Tacit

..
@Tacit Hallo, wahrscheinlich kommt mein Tip zu spät. Denn bevor DU zurücksendest, hättest Du auch einen Moto-Mitarbeiter darum bitten können, per Team-Viewer mal selbst das Problem auf Deinem Rechner zu begutachten. Denn irgendeine logische Vorgehensweise Deines Problems fällt mir auch nicht ein. Hast Du Mac oder PC und falls Mac, welches Betriebssystem?

Würd mich auch interessieren, wie das Ganze bei Dir verlief, falls Du umgetauscht haben solltest. Wenn es nämlich ein Problem in Deinem System ist, bringt ein Austausch ja auch nix.

Mit solchen Registry-Löschungen und auch mit manchen Spyware-Entfernern etc. würde ich aufpassen. habe mir damit damals schon mal meine ganze Audiosoftware zerschossen und musste dann alles neu aufsetzen.
Der Motu ist inzwischen zurück an T und von den erstattet, und ich habe nun einen Audient iD44. Hier ging von Anfang an alles glatt. Der Sound ist vergleichbar gut, nur hat der Audient weniger Eingänge, auf die Dauer muss ich dann wohl über ADAT gehen.
Benutze Windows10, man sagt ja dass die Motu Treiber für Mac besser sind als für Win. Von Registry Cleanern halte ich mich jetzt erstmal fern.
 

Astrokraut

......
ich habe nun einen Audient iD44
Interessant, wusste gar nicht, dass Audient nun auch Interfaces baut. Was wohl die Treiber/Protokolle taugen? Ich kenne Audient nur aus der Analogtechnik und digital ist bestimmt eher Neuland für die. Habe mal eine kurze Zeit mit einem Audient ASP4816 geübt und recorded gehabt. Tolles Pult :) Hätte ich gerne :D
 
Hey!

Ich hab jetzt alle 10 Seiten durchgescrollte, hoffentlich hab ich das Thema nicht einfach nur übersehen:

Hat jemand ne Idee, wie ich den Mixer von nem Controller steuern kann? Ich hab derzeit noch einen Behringer Mixer, den ich letztendlich nur zum Laut-Leise machen und Routen benutzt, würde das aber eigentlich gern alles über mein 828ES machen. Bisher reicht mit das Touch Interface, aber beim performen wären mir Fader und Mute-Taster doch um Welten lieber.
Kann ich, und wenn, wie, die Mixer-Funktionen von nem Midimix, oder Faderfox oder so ansteuern?
 

microbug

|||||||||||
Das war vor ein paar Seiten bereits Thema.

Du kannst die Interfaces über OSC (geht über Ethernet) steuern, dazu gibt es eine Doku auf der MOTU Seite, braucht aber einen OSC fähigen Controller.

Meine Idee war immer, einen Behringer X-Touch anzuschaffen, der OSC spricht, aber andere Befehle nutzt, und einen Rasperry Pi als Umsetzer dazwischenzuschalten.
Das könnte interessant werden, wenn Makepro Audio seine Glue-Software veröffentlicht, die laut Entwickler sowas kann, einfach durch anlegen einer XML Datei.

Ich bekam die Tage eine Mail von Makepro Audio, daß die Geräte jetzt für Entwickler verfügbar sind, gilt offenbar auch für Glue, da muß man wohl mal nachfragen.
 


Neueste Beiträge

News

Oben