@DIYler: Delay-Ideensammlung

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von MvKeinen, 21. April 2006.

  1. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Hi!

    Bin DIY-Nichtskönner, was mich aber nicht davor abhält Ideen zu haben

    Seitdem ich von der Electribe er-1 auf die esx umgestiegen bin vermisse ich schmerzlich das alte Delay das als Mastereffekt in den alten tribes war.

    Zwar kann man theoretisch den gleichen Effekt mit der neuen hinkriegen indem man einen der 3 FX als QuasiMaster einstellt, doch ist es dann imo immernoch nicht so intuitiv zu spielen.

    Beispiel: Das Umschalten vom Normalen Delay (esx: "Short Delay") zum Tempo Delay (esx: "Beat sync Delay") ist bei der alten "smoother" weil glaub ich der "Speicherinhalt" des Delays nicht gelöscht wird. Bei der neuen muss dazu FX-typ umgeschatet werden, was einen Bruch im Signalverlauf bedeutet.

    So, jetzt hätt ich gern ne kleine Standalonekiste, die das alte TribeDelay 3Mal drinnehat!

    Könnte man jetzt einfach 3 alte Tribes schlachten (naja erstmal reichen vielleicht 2) das Delay "rausnehmen" und in ne Kiste Hauen?
    Wie ist das mit der Stromversorgung? Ist Midi-sync dann noch möglich ?

    Also ich weiss wirklich GARNICHTS bezügl. Selbstbau und Elektronik. Deswegen mach ich jetzt mal weiter mit den Ideen:

    Version 1:
    - 3 tribe delays
    - Singalrouting wählbar wär fein Seriell<->Paralell

    Version 2:
    + "Crossover-Feedback" zwischen den Delayblöcken
    + LPF mit Cutoff/Resonance pro Block
    + LFO für Cutoff
    + LFO für Pan

    So, gibts hier vielleicht den durchgeknallten DIY-Modder-Typ :nihao: der sowas bewerstellingen könnte?

    Davon aber unabhängig fänd ichs cool, wenn man noch weitere Ideen zusammentragen könnte!
     
  2. motone

    motone eingearbeitet

    Ich vermute mal ganz stark, dass das Masterdelay im selben Chip sitzt wie die gesamte Klangerzeugung. Schon mal ne Tribe von innen gesehen? Sieht sehr aufgeräumt aus... ;-)

    [​IMG]
    Quelle: http://www.getlofi.com/gallery/view_album.php?set_albumName=Korg_EA-1

    Und warum willst du ausschlachten? Nimm einfach eine kleine Tribe (R, A oder S, die M hat nämlich keine Audio-Ins) und schleife deine SX durch das Masterdelay der kleinen... Oder nimm einfach ein externes Effektgerät (oder gleich 3), dass MIDI-synchronisierbar ist.

    Greetz, motone.
     
  3. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Ist auf jeden fall ne gute Idee. Werd ich auch ausprobieren. Auf längere Sicht fänd ichs aber gut so ne kleine Kiste zu haben, weil man mit 2 oder 3 Delays dann ziemlich abgedrehte Sachen machen könnte. Siehe Ideen für Version 2.

    Alles in einer Kiste mit "Depth" und "Time" Reglern pro Block fänd ich Spielbarer.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei DIY-Delays gibt's AFAIK 2 Möglichkeiten:

    1. Fertiger Delay-Chip (z.B. PT2399 oder BBDs wie MN3005)

    Nachteil:
    - Kurze Delay-Zeiten (sauber bis maximal 500 ms)
    - Keine MIDI-Synchronisation möglich bzw. das wäre total aufwändig
    und würde sich nicht lohnen

    2. DSP:

    Nachteil:
    - Muss programmiert werden,
    d.h. Assembler oder C-Kenntnisse sind nötig

    Damit haste aber dann freie Hand, kannst noch LFOs und LPF zusätzlich
    integrieren usw.

    Ausserdem dürfte die Quali deutlich besser sein, es sei denn Du willst Vintage Feeling.
     
  5. Boom

    Boom Tach

    Hab mit dem PT2399 das Reboot Delay aufgebaut... funktioniert bestens.

    Reboot findest Du im Netz.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aber nur wenn Du nach "Rebote" suchst, so lautet nämlich der korrekte Name. ;-)

    Gibt davon verschiedene Versionen, alle von Tonepad, die neueste ist 2.5:
    http://www.tonepad.com/project.asp?id=51
     
  7. boombaum

    boombaum Tach

    die audio ins von sx/ea/er klingen pappikk. und zwar richtikk pappikk. d.h. richtig kagge. eine ea-kiste ist höchstens als lofi-effekt zu gebrauchen.

    auf dem markt gibts leider immer noch zu wenig delays, die midi-syncbar sind. und das war eben die stärke von den electribe-delays. vom sound her braucht man auf jeden fall sehr saubere ad/da wandler und die sind teuer. MN oder sonstige chips entfallen allein schon wegen tyrisch analogen verzerrungen. der typische "electribe-groove" ist nur mit sauberen delays hinzukriegen. außerdem liegt ein HPF auf den delays von electribe.

    einen ähnlich sauberen und "groovigen" sound kenne ich von Boss SE-50 und Alesis Ineko (vermute mal auch die neueren rackteile können das auch) beide leider nicht syncbar :sad:

    ich vermisse auch das master-delay von electribes seit umstieg auf ESX (die sollten doch statt röhren einfach das alte delay sein lassen!), habe aber bis jetzt keine vernünftige alternative gefunden. ne zeit lat habe ich auf RedSound BPM FX pro gesetzt, aber er klingt auch "gefiltert" das delay von Kaoss Pad 2 ist zwar midi-syncbar, klingt aber auch nicht so sauber. schade.
     
  8. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    HPF im Delay ist ja nicht dumm. Damits nicht so matscht.

    Ich hab das D-2 von TC. hat einige coole Features wie Rythmustapping usw.

    Was mir fehlt sind halt die Drehregler. Müsste ich mal mit Midi-Controllern probieren.

    Ansonsten fänd ich son Grooveorientiertes MultiPotiDelay echt genial.
     
  9. boombaum

    boombaum Tach

    D-TWO ist endlos geil. Rhythmtapping ist der hammer!

    leider fehlt mir immer noch die kohle für die kiste

    :cry:

    HPF delay haste z.b. im Ineko. sehr schön das ding. LPF macht beim delay kaum nen sinn. BPF schon. auch bit reducer (bit crusher, decimator oder wie auch immer das geschimpft wird).

    ich hab hier ne sehr lustige kiste: Korg DRV 3000, er hat pitch shifting delay. d.h. mit jedem delay wird der ton hoch oder runter gepitcht um gewünschte anzahl der halbtöne.

    ich wollte schon immer einen pattern-delay haben, scheint aber nur per software realisierbar zu sein. die hersteller haben keine interesse an so was :sad: ein roland fx 303 ist vvon der bedienoberfläche ein schritt in die richtige richtung, aber von effekte-umfang her ein witz
     
  10. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Das ist schon ziemlich geil. Allerdings kann man wenns über midi gesynct wird keine rythmen eintappen. Ich zieh da immer kurz das Midikabel raus.

    Mir gehts vor allem aber um folgendes: (Hab ich mit der alten Tribe oft gemacht)

    ungesynctes Delay mit hohem Feedback: Dann Time poti von superkurz bis lang und dann zack auf Sync geschaltet. Damit kann man mit ein wenig Übung krasse Breakbeats usw. machen. Da man auch schnell das Feedback (Depth) regeln kann hat man das immer unter kontrolle.
     
  11. boombaum

    boombaum Tach

    das kann auch microkorg. der audioeingang nimmt aber leider zu viel saft weg.

    :sad:
     
  12. boombaum

    boombaum Tach

    das ist aber schade... so eingetippte patterns sammeln wäre gar nicht so verkehrt
     

Diese Seite empfehlen