Elektron Octatrack MkII

Re: Elektron Octatrack II

schrieb ich ja schon. Also - alles easy, aber trotzdem ein gutes Teil insgesamt. Mehr Taster ist vermutlich ein freundliches Zugeständnis an die doch etwas steilere Lernkurve und sonst - ist ja schon noch gut, aber halt Overbridge ist ein neues System, neue Plattform. Das lohnt wohl den Aufwand nicht.
 
Re: Elektron Octatrack II

Moogulator schrieb:
schrieb ich ja schon. Also - alles easy, aber trotzdem ein gutes Teil insgesamt. Mehr Taster ist vermutlich ein freundliches Zugeständnis an die doch etwas steilere Lernkurve und sonst - ist ja schon noch gut, aber halt Overbridge ist ein neues System, neue Plattform. Das lohnt wohl den Aufwand nicht.
Ja genau, und was ich noch ganz gut finde ist, dass der Octa nicht in so ein kleines Format eingedampft wird, wie der Digitakt...
Best
Argument
 

phoges

|||
Re: Elektron Octatrack II

ELEKTRON : "We milk the people".

Aber die Elektron Jünger machen ja alles mit und finden die Sachen immer gaaanz amazing- Apple lässt grüßen.

Ich find´s überteuert und beinahe schon dreist von denen, wie wenig neues da drin ist.
Aber muss ja jeder selbst wissen......

:peace:
 

tronique

Synthesist
Re: Elektron Octatrack II

phoges schrieb:
Ich find´s überteuert und beinahe schon dreist von denen, wie wenig neues da drin ist.
Das ist eben in erster Linie ein Facelift. Der Preis ist im Verhältnis zum OT MK1 Neupreis in Ordnung.
 
Re: Elektron Octatrack II

das samplen geht wohl einfacher, alles i allem eine gute sache für den neukunden. sieht dann nicht mehr so aus als wäre die
kiste v 2010.

marketing tech ein guter schachzug da der ot keinen direkten vergleich hat. komisch dass nix ü den ram gesagt wird.
 

klangsulfat

Nein-Voter
Re: Elektron Octatrack II

Warum keine SD Cards? :heul:

CompactFlash ist das Smartmedia von morgen. OK, vielleicht nicht ganz so krass selten, aber übertrieben teuer sind CF Cards ja schon heute.
 

verstaerker

|||||||||||||
Re: Elektron Octatrack II

phoges schrieb:
Ich find´s überteuert und beinahe schon dreist von denen, wie wenig neues da drin ist.
Aber muss ja jeder selbst wissen......

:peace:
ich keine deine Ansicht überhaupt nicht teilen
mag sein das es für OT MkI Besitzer wenig lohnenswertes Neues gibt ... aber für alle anderen ist doch diese Überarbeitung sinnvoll und es ist super das der OT damit wieder regulär zu kaufen ist - teurer scheint er ja auch nicht geworden - wenn dann vielleicht 50€
 
R

Rastkovic

Guest
Re: Elektron Octatrack II

phoges schrieb:
ELEKTRON : "We milk the people".

Aber die Elektron Jünger machen ja alles mit und finden die Sachen immer gaaanz amazing- Apple lässt grüßen.
Bleib du mal weiterhin in dein dunkles Loch sitzen und reg dich darüber auf wie scheiße die Welt doch ist.... :mrgreen:

Ich glaube der Octatrack ist in der Musikwelt angekommen, macht doch Sinn nach dem Digitakt Release ein Facelift rauszuschicken.... WENN man mit einem richtigen Nachfolger einfach noch nicht soweit ist.
 
Re: Elektron Octatrack II

Einerseits ist man als OT-Freak enttäuscht, dass nix neues kommt.
Andererseits ganz froh, dass man nicht das Sparen anfangen muss.
 
Re: Elektron Octatrack II

Aber ich verstehe beim Octatrack wirklich nicht, wie unprofessionell der ist. Die haben es in 7 Jahren noch nicht einmal geschafft, dass ich meine 8 Audio Tracks rendern kann bzw. irgendwie in eine professionelle Umgebung integrieren kann. Wie mixt ihr Eure Musikstücke, die ihr mit dem Octatrack erstellt habt bzw. wie ist denn Euer Workflow? Nehmt ihr maximal 2 Stereotracks auf und dann die nächsten 2? Oder habe ich irgendetwas generell falsch verstanden?
Es kann doch nicht sein, dass ein digitales Gerät wie der Octatrack noch nicht einmal WAVs rendern kann. Das macht doch überhaupt keinen Sinn. Oder sagt mir bitte, was ich da falsch verstehe. Oder kapiere ich das Gerät nicht?
 

serge

||||||||||||
Re: Elektron Octatrack II

Scaramouchè schrieb:
Aber ich verstehe beim Octatrack wirklich nicht, wie unprofessionell der ist. (…) Oder kapiere ich das Gerät nicht?
Letzteres – sorry, das war ja nun auch eine Steilvorlage.

Der OT kommt mit .aiff und .wav zurecht,
kann externe wie interne Quellen (also auch sich selbst) aufnehmen
und erzeugt dabei .wav-Files.

Für das Sampeln wird aber eine Spur benötigt, sprich: Man kann die Audiosignale von maximal sieben internen Spuren (natürlich zzgl. ggf. anliegender externer Audiosignale) auf die achte Spur aufnehmen, wenn man alle Fähigkeiten des OT nutzen möchte.

Dabei gilt die Beschränkung, dass der OT nur ins RAM sampeln kann, dieses aber nur 85,5 MB groß (genauer: klein) ist. Hinzu kommt, dass das RAM auch für alle Samples genutzt wird, die von den Flex Machines benutzt werden, wer also viele oder große Samples in den Flex Machines nutzt, hat für den "Bounce" aller Spuren entsprechend weniger Platz & Zeit. Nutzt man dagegen nur Static Machines, die Samples von der CF-Karte lesen, stehen einem die vollen 85,5 MB für den internen "Bounce" zur Verfügung.

Wenn ich mir also von einem OT mkII etwas gewünscht hätte (neben Betriebssystemverbesserungen und einem LED-Farbschema, das Rot-Grün-Schwache weniger benachteiligt), dann wäre das eine Vergrößerung des RAM gewesen.

Aber "Hätte" sitzt bekanntlich uff Toilette.
 

verstaerker

|||||||||||||
Wieso soll das Ding irgendwas rendern können? Das ist doch keine DAW. Das ist ein Performance-Synthesizer. Ich verstehe dein Problem nicht mal ansatzweise. Mir scheint du willst etwas ganz anderes als der OT ist.
Du betitelst quasi grad die ganze Firma als umprofessionell weil Deine Anforderungen und Wünsche nicht beachtet wurden.
 
Also ich habe auch schon ziemlich viele Feature Requests und Verbesserungsvorschläge für den OT gelesen, aber Tracks rendern sehe ich wirklich das erste mal.
Welcher Hardwaresampler tut das überhaupt? Ich denke auch, du würdest mit ner DAW besser fahren.
 

Ich@Work

|||||||
Re: Elektron Octatrack II

Jan_B schrieb:
Man kann ihn mögen oder nicht, aber dass er nach so langer Produktionszeit immer noch eine ernstzunehmende Alternative zu der neuesten Generation von Grooveboxen (Pioneer, AKAI) darstellt, dass ist schon ziemlich außergewöhnlich und zeigt wie genial das Produktdesign vom OT ist.
Das liegt aber in erster Linie nicht am OT sondern am Versagen der anderen :floet:
 
Bin eigentlich ganz glücklich darüber, dass es nur ein Hardware -Update is und find das neue Design toll, sieht n bisschen so aus wie der Prototyp damals. Ma kieken, das Update wäre für mich ne Überlegung wert, aber rennt ja nicht wech.
 

Ich@Work

|||||||
Re: Elektron Octatrack II

Knoepfe schrieb:
- "No Overbridge support is planned." (Zit. Dataline)
Schon interessant wie es Elektron immer schafft ihre Produkte kurz vor dem Level "best mögliche Umsetzung" abkacken zu lassen. Der einzige Trost ist, dass es die anderen nicht besser können. Doch irgendwie verpeilien die immer bei mir den "Must Have"-Faktor.
 

serge

||||||||||||
Scaramouchè schrieb:
Es kann doch nicht sein, dass ein digitales Gerät wie der Octatrack noch nicht einmal WAVs rendern kann.
verstaerker schrieb:
Wieso soll das Ding irgendwas rendern können? Das ist doch keine DAW.
Unifono0815 schrieb:
Also ich habe auch schon ziemlich viele Feature Requests und Verbesserungsvorschläge für den OT gelesen, aber Tracks rendern sehe ich wirklich das erste mal.
Wie gesagt: Der OT kann rendern, sprich beliebige Kombinationen seiner Tracks inklusive aller Effekte und Echtzeitbearbeitungen als ein .wav-Audiofile aufnehmen.
 
Unifono0815 schrieb:
Also ich habe auch schon ziemlich viele Feature Requests und Verbesserungsvorschläge für den OT gelesen, aber Tracks rendern sehe ich wirklich das erste mal.
Welcher Hardwaresampler tut das überhaupt? Ich denke auch, du würdest mit ner DAW besser fahren.
Akai MPC LIVE & Pioneer SP 16 - bitte vorher informieren!!!!
 

serge

||||||||||||
Re: Elektron Octatrack II

Scaramouchè schrieb:
Unifono0815 schrieb:
Also ich habe auch schon ziemlich viele Feature Requests und Verbesserungsvorschläge für den OT gelesen, aber Tracks rendern sehe ich wirklich das erste mal.
Welcher Hardwaresampler tut das überhaupt? Ich denke auch, du würdest mit ner DAW besser fahren.
Akai MPC LIVE & Pioneer SP 16 - bitte vorher informieren!!!!
Nun kommt bitte mal wieder runter – dieses "bitte vorher informieren" mit den freundlichen vier Ausrufezeichen hätte man auch Dir entgegen schreien können, als Du weiter oben Deinen Rant über "OT kann nicht rendern, wie unprofessionell" abgelassen hast.
 
serge schrieb:
Scaramouchè schrieb:
Es kann doch nicht sein, dass ein digitales Gerät wie der Octatrack noch nicht einmal WAVs rendern kann.
verstaerker schrieb:
Wieso soll das Ding irgendwas rendern können? Das ist doch keine DAW.
Unifono0815 schrieb:
Also ich habe auch schon ziemlich viele Feature Requests und Verbesserungsvorschläge für den OT gelesen, aber Tracks rendern sehe ich wirklich das erste mal.
Wie gesagt: Der OT kann rendern, sprich beliebige Kombinationen seiner Tracks inklusive aller Effekte und Echtzeitbearbeitungen als ein .wav-Audiofile aufnehmen.
Ja, aber immer nur eine Spur bzw. ein Mixdown von mehreren Spuren. Ich will doch alle 8 einzelne Tracks seperat ausspucken lassen, um sie dann in der DAW mischen zu können. Gerade bei einem Live-Performance-Tool ist das doch wesentlich. Overbridge hätte mir die Möglichkeit gegeben.
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber der Digitakt lässt sich durch Overbridge in ein professionelles Setup integrieren, der Octatrack nicht.
 

Ich@Work

|||||||
Re: Elektron Octatrack II

Scaramouchè schrieb:
Aber ich verstehe beim Octatrack wirklich nicht, wie unprofessionell der ist. Die haben es in 7 Jahren noch nicht einmal geschafft, dass ich meine 8 Audio Tracks rendern kann bzw. irgendwie in eine professionelle Umgebung integrieren kann. Wie mixt ihr Eure Musikstücke, die ihr mit dem Octatrack erstellt habt bzw. wie ist denn Euer Workflow? Nehmt ihr maximal 2 Stereotracks auf und dann die nächsten 2? Oder habe ich irgendetwas generell falsch verstanden?
Es kann doch nicht sein, dass ein digitales Gerät wie der Octatrack noch nicht einmal WAVs rendern kann. Das macht doch überhaupt keinen Sinn. Oder sagt mir bitte, was ich da falsch verstehe. Oder kapiere ich das Gerät nicht?
Du hast die Problematik schon richtig getroffen. Würde mich auch wunder nehmen wie die Leute das machen. Sofern sie es überhaupt machen.
 

verstaerker

|||||||||||||
Scaramouchè schrieb:
Ich will doch alle 8 einzelne Tracks seperat ausspucken lassen, um sie dann in der DAW mischen zu können. Gerade bei einem Live-Performance-Tool ist das doch wesentlich.
ds klingt für mich erstmal widersprüchlich
 
Re: Elektron Octatrack II

serge schrieb:
Nun kommt bitte mal wieder runter – dieses "bitte vorher informieren" mit den freundlichen vier Ausrufezeichen hätte man auch Dir entgegen schreien können, als Du weiter oben Deinen Rant über "OT kann nicht rendern, wie unprofessionell" abgelassen hast.
Nein, ist es aus meiner Sicht nicht, weil die Antwort unsinnig wahr, meine Behauptung finde ich immer noch nicht unsinnig.
Ich glaube, du verstehst mich falsch. Ich finde den Octatrack sehr interessant. Aber so wie du es erklärst, macht der Octatrack ein Resample von einem Audio-Track bzw. ein Mixdown von mehreren Audio-Tracks. Aber ich will doch einfach nur zum Schluss 8 Einzelspuren haben, die ich in der DAW mischen kann. Mit dem Digitakt ist es mittels Overbridge doch auch möglich. Weil dies nicht möglich ist, ist es aus meiner Sicht unprofessionell.
 
verstaerker schrieb:
Scaramouchè schrieb:
Ich will doch alle 8 einzelne Tracks seperat ausspucken lassen, um sie dann in der DAW mischen zu können. Gerade bei einem Live-Performance-Tool ist das doch wesentlich.
ds klingt für mich erstmal widersprüchlich
Was ist denn daran widersprüchlich? Ansonsten wäre doch Overbridge beim Digitakt auch widersprüchlich - da geht es doch auch! Für mich ist der Digitakt professioneller als der Octatrack, weil ich die Performance meiner 8 Monospuren direkt in die DAW aufnehmen kann. Wenn der Octatrack entsprechende Ausgänge hätte, wäre doch alles klar. Aber so?
 


News

Oben