Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipments

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Bragi Vän, 27. Mai 2014.

  1. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Ich würde mich über Eure konstruktiven Beiträge zum Equipment freuen, so dass mir vielleicht die Entscheidung leichter fällt. Meine Bitte an Euch: Wer muss gehen - Wer darf bleiben - vielleicht bleiben sogar Alle - und Warum?

    Das Thema ist ja nicht neu und die Meisten von uns werden vor dem Problem gestanden haben: Ich habe zu viel Equipment und möchte gerne etwas ausdünnen. Leider bin ich, wie ein echter Messi, nicht in der Lage diesbezüglich Entscheidungen zu treffen.
    Ich arbeite weniger Spielerisch, sondern eher konkret aus einer musikalischen Idee heraus.

    Ich beginne mal mit meiner Aufzählung und meinen persönlichen Gedanken zu den Geräten, Ihr dürft dann gerne widersprechen:

    Fantom X8 - wollte ich eigentlich verkaufen. Die Sounds nutze ich nie, brauche nur ne 88 Tastatur fürs Spielgefühl. Das ginge auch billiger. Leider sind die Preise echt im Keller. Ich wollte 900€, aber die gibt mir Keiner. Weniger find ich schon schwierig, den dafür ist das Gerät eben doch recht universal und die Tastatur gut. Ne neue Tastatur kostet ja auch.

    Roland JD800 - klingt toll. Ich nutze ihn, aber die Programmierung ist eben doch kein Kinderspiel. Ich arbeite gerne intuitiv. Hatte auch den JD990, da war es ähnlich. Eigentlich muss man zugeben, dass man das alles auch mit dem Omnisphere fast genauso hinkriegt. Nur eben Schneller.

    Clavia Nord Rack 2 - als ich den hatte, wusste ich, was ich vermisst habe. Ich komme super schnell zum Ergebnis. Alles zackige und Sequenzen kommen hieraus. Pads eher nicht so, dafür ist er mir zu kühl. Vielleicht sollte ich auf den NL4 umschwenken, ich denke der hat die Oberfläche kann kühl und warm?

    Korg DW8000 - mein erster Synth war ein DW6000. Hab ich damals verkauft...weil er kein Piano und keine Effekte hatte!!! Ich finde der DW klingt super analog, kann warme Pads und zackige Sequenzen. Programmieren mache ich über ne Cubase Device Map. Nicht gerade der Hit.

    Roland JP8000 - hab ich gekauft aber nie benutzt. Noch nicht. Mir gefällt der recht warme Grundsound, ich bräuchte ihn eher für Pads und Chord Sequenzen. Eigentlich könnten seine Aufgabe auch der DW und der Nord Rack erfüllen?

    Moog Little Phatty Stage II - hab ich live genutzt. Der macht alle Bässe. Eigentlich bräuchte ich nicht die Tastatur mehr, da er eh über Midi läuft. Im Gebraucht Verkauf liegt er bei 700€ - ich bräuchte dann nen Slim Phatty der kostet dann 500€ - also ist ein Verkauf eher unsinnig.

    Korg Prophecy - zum absoluten Schnäppchen Preis - sollte bleiben, kann viel.

    Quasimi Quasar
    - seit Jahren nicht angeschlossen. Hab ich aus Nostalgie. Wäre der weg, könnte ich keine meiner früheren Produktionen zurück holen. Kostet noch 200€, naja da kann er auch im Rack stauben. Alle alten Sachen aufzunehmen dauert ewig. Aber werde ich mich jemals für die alten Sachen wieder interessieren? Ich hab ja noch die Master Dats und Midi Files.

    Korg T2ex - genau wie beim Quasimi - mit dem Unterschied - das man an einem Wochenende alle Daten sichern könnte. Die M1 Digital Edition kann ja alles abspielen. Aber wer kauft noch ne T2ex? Der müsste auch zum Service, weil bei den Ausgängen was gelötet werden muss. Liegt inzwischen auf dem (trockenem) Dachboden!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Was du ein halbes Jahr nicht brauchst, ist nicht notwendig und Quasimidi - klingt (sorry) auch nicht wirklich "gut", kann also auch weg.
    Theoretisch schreibst du bereits was wichtig ist und hast damit schon eine gute Hilfe für dich selbst

    Das klingt aber sonst rel. ausgewogen, .. man kann JD800 und Fantom vergleichen, aber der JD hat halt Knöpfe..
    Wenn du aber an Omnisphere denkst, kannst du auch das nehmen und Fantom und JD raustun.

    Nur so, falls es wirklich sein muss, dass was weg soll..
    zumindest nach dem was du schreibst würde ich das so kommentieren. Es ist wichtig ,wie du das empfindest - nicht so sehr wie andere das tun (ich), außer du würdest diesen oder jenen anders neu entdecken.
     
  3. Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Anderer Ansatz: Statt verkaufen, einige Geräte einfach mal gut verpacken und weg-verstauen. (aus dem Blick)
     
  4. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Quasimidi und T2, weil Deine Schilderungen eher darauf schließen, dass Du nicht mehr an Deine alten Aufnahmen gehst. Und wenn doch bekommst Du beide Geräte per Gebrauchtmarkt wieder.

    Alle anderen Sachen würde ich erst einmal halten und Dir Ende 2014 die Frage erneut stellen. Temporäres Einmotten finde ich übrigens einen guten Vorschlag, erspart Dir Wiederkauforgien..
     
  5. microbug

    microbug |||

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Ich mach mal einen Versuch, bin aber durchaus dafür bekannt, radikal auszudünnen, also sei gewarnt :)

    X8 raus, wenn Du nur die Tastatur brauchst, die gibt's auch anderswo. Ich kann gucken, wo die gleiche drinsteckt, falls das hilft. Als Ünergangslösung den T2EX als Master nutzen.

    JP8000 auch raus, wenn Du ihn bisher nicht benutzt hast.

    LIttle Phatty durch SlimPhatty ersetzen, finde ich garnicht unsinnig. Spart ja auch Platz und Tastaturen.

    Prophecy: mag ja sein, daß der viel kann, aber nutzt Du den denn?

    Quasar: kann raus

    Eine T2 kauft man wegen ihrer Tastatur, ist die gleiche wie im SY99. Ich mag sie nicht, aber etliche Andere stehen drauf.

    Daß es für manche Geräte nimmer viel gibt, wirst Du wohl schlucken müssen, sonst sitzt Du ewig auf den Sachen und kommst nicht voran, zudem fallen die Preise meist ja noch weiter. Das ist halt einfach so, daß man bei solchen durchaus teuren Hobbies mit Verlusten rechnen muß. Ich weiß, wovon ich spreche, hab das schon alles mehrfach durch und bin da inzwischen sehr auf Übersichtlichkeit gepolt.

    Bei manchen Geräten muß man halt mal einen Auslaßversuch machen, und wenn man sie weggepackt hat und nicht vermißt, kann man sie auch verkaufen.
     
  6. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Ein sehr interessanter Vorschlag. Ich danke Euch allen schon mal für Eure Gedanken.
     
  7. Horn

    Horn ||

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Behalte Clavia Nord Rack 2 und Moog Little Phatty Stage II und verkaufe den Rest - die Gründe dafür hast Du selbst schon genannt.

    Nun aber mal im Ernst: ich denke, dass der Nord und der Moog in Deiner Liste einfach die "coolsten" Synths mit dem direktesten Zugriff sind - und was subtraktive Synthese (und mehr) angeht, kannst Du mit dieser Kombination eigentlich ALLES machen.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    wär auch noch zu checken, welche Musik und Sounds überhaupt gemacht werden sollen, aber .. das nur nebenbei.
     
  9. Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    roland jp8000 verkaufen !!! den korg dw eventuell auch noch. ich mag 8000 einfach nicht :floet:

    rest wegpacken , später wieder auspacken und sich drüber freuen als hätte mans neu !!!
    das ist wirklich ein guter ansatz. zuviele machinen überfordern mich zb. eher . ab und an einfach mal eine tauschen und die andere wegpacken.
    mehr als 5 gleichzeitig bedienen ist eh nicht wirklich drin. und wenn sich die ohren entwöhnt haben klingts auch wieder frisch und faszinierend.
     
  10. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Das Angebot würde ich gerne annehmen. Schon mal Danke.
     
  11. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Ein sehr guter Einwand.

    Hier mal zwei typische Nummern von mir mit benanntem Equipment:

    src: http://soundcloud.com/guntersson/zombie-babe

    src: http://soundcloud.com/guntersson/the-808-girl
     
  12. Thx2

    Thx2 -

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Würde folgendes streichen:
    --------------------------

    Korg T2ex
    Quasimi Quasar
    Fantom X8
    Roland JP8000

    Reicht dir das?
    Evtl. solltest du dir mal was Analoges holen? Nen Juno 60 oder Jupiter 8 evtl. ?

    lg
    Michael
     
  13. Pepe

    Pepe aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Ich kenne das, wenn man an Instrumenten hängt, die man sehr günstig ergattern konnte, so wie du deinen KORG Prophecy. Man nutzt sie vielleicht monatelang so gut wie gar nicht, obwohl sie für sich genommen total klasse sind. Aber verkaufen kann man die Geräte schlecht, weil man jedes Mal denkt: zu DEM Preis kriege ich im Leben keinen xyz mehr. In deinem Fall nimmt das Instrument ja zusätzlich kaum Platz weg. Also auf jeden Fall behalten. In 10 Jahren beißt du dir sonst in den Allerwertesten.
     
  14. mink99

    mink99 aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Kokonieren / einmotten nicht verkaufen.

    Ist wie mit exfreundinnen , erst wenn sie weg sind , wirst du sie vermissen .....
     
  15. motone

    motone recht aktiv

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Grundsätzlich gilt ja: Was du nicht benutzt, brauchst du auch nicht. Wenn du keine Zeit hast, dich in wenig bis gar nicht genutzte Geräte einzuarbeiten: raus damit. Was sich nicht oder nur schwer in die Produktionsumgebung einbinden lässt: raus.

    Nord Rack 2: Kennst du ja nun ziemlich gut und benutzt ihn regelmäßig, also darf er bleiben.

    Little Phatty: Du hast ihn live benutzt (und wirst es evtl. weiterhin tun?), der preisliche Unterschied zum Slim ist deiner Ansicht nach marginal, schicker aussehen tut er allemal. Wenn dir der Platz nicht so wichtig ist, dann lass ihn auch bleiben, ansonsten Tausch gegen Slim. (+200€)

    JD800: Wenn du die Kiste nur als Preset-Schleuder nutzt, und Omnisphere das besser kann, dann weg damit. Platzgewinn hoch 10. (+400€)

    JP8000: Antesten, mal versuchen, nahezu ausschließlich damit einen Track zu produzieren, dann lernst du die Stärken und Schwächen in den einzelnen Bereichen besser kennen. Wenn er dir nicht zusagt oder für dich austauschbar bleibt, dann weg damit. (+300..400€)

    DW8000: Alte Kiste, aber du hängst anscheinend daran. Abwägen, ob die schwierige Einbindung in deine Produktionsumgebung ein ewiges HIndernis sein wird, und du den Verlust verschmwerzen kannst... wenn ja, dann raus. (+200..250€)

    Korg Prophecy: siehe JP8000. (+220€)

    Fantom X8: siehe JP8000. (+600€ ?)

    Quasar und T2Ex: ich würde ALLE alten Projekte (auch die unfertigen und deiner Meinung nach peinlichen) per Audio so sichern, dass du evtl. später nochmal mixtechnisch rankannst. Ist ne Schweinearbeit, aber das machst du nur einmal. Danach raus damit. (+300..400€)
     
  16. Zotterl

    Zotterl Guest

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Löst nicht Dein aktuelles Problem, aber für die Zukunft:

    Praktiziere das gute alte "Rein-und-Raus"-Spiel, d. h. Du kaufst Dir erst dann
    ein neues Spielzeug, wenn Du eins von Deinen alten verkauft hast.
    Der Abwägeprozeß ist dann sozusagen permanent.
     
  17. Murano

    Murano -

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Den DW8000 behalten - dürfte im Wert von Jahr zu Jahr steigen, da hybrid. Der T2 ist da der Gegenentwurf, für den bekommst Du wohl auch in funtkionierendem Zustand bald gar nichts mehr da überhaupt nicht mehr gefragt...
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Faustregel für Standardequipment, das ohne Mühe ersetzt werden kann: Wenn es ein halbes Jahr nicht benutzt wurde (oder der Reparaturaufwand zu hoch wäre, um dem Nutzen Rechnung zu tragen) -- weg damit. Das meiste kann man sich in der Bucht ohne großen Aufwand wieder beschaffen, sollte es einen doch wider Erwarten wieder jucken.

    Bei seltenen Teilen: Einmotten und für eine Weile nicht benutzen. Da ist die Freude umso größer, daß man den Krempel noch hat und sich nicht auf die ergebnislose und/oder teure Suche nach Ersatz begeben muß.

    Bei Deinem oben gelisteten Equipment kann man im Prinzip alles ersetzen; ich würde als allererstes den Quasimodo und das defekte Korg T-Dingen rauswerfen. Den JD-800 würde ich austauschen, weil er über kurz oder lag immer mehr technische Macken (Taster, Keyboard) entwickeln wird. Den JP-8000 kannst Du durch andere, bessere Geräte ersetzen -- ab dafür! Wenn Du sagst, der NordLead fehlte Dir, deswegen hast Du ihn dir wieder besorgt, ist das genau das Kriterium bei dieser Art Equipment -- wenn Du´s vermißt, kaufst Du es Dir halt wieder.

    Den Prophecy für wenig Geld? Kann man behalten und ggf. versilbern, um eine interessantere Anschaffung zu tätigen. Albanische Tanzmucker lieben dieses Teil...

    Stephen
     
  19. Jörg

    Jörg |

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Die T2 hat einen Wert von genau 0.
    Wenn man da was löten muss, ist es schon uninteressant selbst für den größten Nostalgiker. Zumal man davon ausgehen kann, dass noch die üblichen anderen Wehwehchen vorhanden sind, wie z.B. schwergängige Drucktasten.

    Geschenkt würd ich die T2 nehmen, sonst nicht. Ernsthaft.

    Ansonsten: Quasimidi raus, Fantom raus, und - auch wenn es weh tut - die Zeitbombe JD-800 ebenfalls raus.
    JP-8000 könnte im Prinzip auch raus, bei dem würde ich aber vermuten dass der Preis langfristig deutlich steigen wird.
     
  20. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Zeitbombe? Bisher hatte ich keine Probleme. Meinst Du die bekannten Tastaturprobleme und die Taster? Ich denke ja immer noch, es wird ein großer Klassiker. Aber irgendwie passiert das wohl nicht mehr.
     
  21. Jörg

    Jörg |

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Mein Verhältnis zum JD-800 ist sehr gespalten.
    Einerseits klingt er einfach großartig, andererseits ist er aber auch ein bisschen wie ein One-Trick-Pony. Oder sagen wir mal Two-Trick. ;-)
    Die Bedienung ist gut gelöst, aber bedingt durch das Vier-Layer-Prinzip ist die Programmierung trotzdem zeitraubend.
    Die physische Präsenz ist beeindruckend, aber die Verarbeitung kann nicht mithalten. Die Tastatur ist unzuverlässig und die Fader neigen mit zunehmenden Alter zu Wertesprüngen.

    Ich habe meine Entscheidung den JD-800 zu verkaufen nie bereut.
    Ich weiß natürlich auch dass es Fans gibt die mir da nicht zustimmen würden... ;-)
     
  22. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Ich habe mittlerweile mehr JD-800 gesehen als mir lieb ist, bei denen Slider, Taster, Tastaturen oder andere Bauteile nicht gut gealtert sind. Die Ersatzteilsituation schätze ich als kritisch ein, da Roland alles, was älter als zehn Jahre ist, nicht mehr unterstützt (einmal alle zehn Jahre mit dem eisernen Besen durch´s Ersatzteillager -- Yamaha macht es genau so). Da muß man schon Glück haben und einen Servicetechniker kennen, der da noch was auf Halde liegen hat. Ein weiterer Schwachpunkt ist beim JD das Gehäuse -- wie auch beim JX-8P findet man oft Geräte, deren Oberflächen nicht wirklich haltbar waren und häßlich abgegriffen sind.

    Klanglich ist der JD-800 Geschmackssache -- ich mag ihn nicht, weil mir seine Zuckrigkeit zu vordergründig-saccharinsüß ist, ohne wirklich Tiefe zu haben. Ich mag auch die Illusion von Filtern nicht, die der JD bietet, aber das ist Geschmackssache. Es gibt schlechtere Teppichleger, und besser als den JP-8000 finde ich ihn allemal. Wenn ich also diese beiden gegeneinander aufrechnen müßte, würde ich wahrscheinlich den JD behalten.

    Ich glaube nicht, daß der JD-800 eines Tages in einem Atemzug mit dem Jupiter 8 genannt werden wird -- dafür gibt´s vom Jupiter zu wenige und vom JD einfach zu viele Geräte. Auch glaube ich, daß der Jupiter langfristig besser instandzuhalten und zu reparieren sein wird als der JD.

    Stephen
     
  23. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Ich persönlich empfinde auch zuviel Equipment als belastend und einige deiner Geräte bieten sich zum verkaufen geradezu an da Du auch schon im Eingangspost deine Beziehung zu den meisten Geräten gut beschrieben hast.

    - JD800 kann weg, wenn Du selber schon sagst das Du Omnisphere für so etwas nutzt.
    - Little Phatty weg, wird jetzt im Zuge der neuen Sub Serie im Preis sinken, ist bedientechnisch nicht gerade der Knaller, Sub 37 aus dem anderen Erlös kaufen.
    - Korg T2 weg.
    - JP8000 weg.
    - Quasimidi Quasar kann weg.
    - Prophecy behalten wenn Du ihn benutzt, sonst auch weg.
    - Nord Rack behalten, ggfs. verkaufen und mit dem Erlös den 4er oder Nord 1A(je nach dem ob Du megaabgefahrenes benötigst)finanzieren.
    - Fantom verkaufen.
    - DW8000 behalten und für eine bessere Programmierung den Kiwitechnics Programmer kaufen.

    Fazit:

    Du hast ein super vielseitiges abgespecktes Studio mit wenigen aber sehr gut gewählten Geräten:
    - 88er Mastertaste mit Hammermechanik
    - Moog Sub 37
    - Nord 4 oder 1A
    - DW8000 mit Programmer
    - ggfs. den Prophecy
     
  24. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    DW8000 - Behalten! Ist zur Zeit vielleicht etwas unterschätzt, hat aber Klassikerpotential.

    JD800 und JP-8000 sind doch die besten, die Roland seit 1990 gemacht hat, wenn man eine Analogemulation mit gutem Zugriff (Reglern) haben möchte. Ich würde sie auch behalten.

    Clavia Nord Rack 2 (bzw. 2x) ist doch auch immer noch sehr angesagt, wiederum wegen des guten Zugriffs und auch der Vielseitigkeit. Klar, der Sound ist etwas kalt, aber für warme Flächen hast Du ja den JD. Also auch behalten.

    Ok, der Fantom ... aber wenn Du so eine schöne große Tastatur haben willst und die schon hast, warum dann erst umständlich verkaufen und was Neues suchen? Also auch behalten als Masterkeyboard.

    Einen Moog kann man eigentlich auch nicht verkaufen. ;-)
    Bei den übrigen würde ich es wahrscheinlich versuchen.

    Just my 50 cents.
     
  25. microbug

    microbug |||

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Ok, ich hab geschaut. Da die Fantoms von Roland Japan stammen, ist da eine Matshushita-Tastatur drin, in diesem Fall die gleiche wie im RD-700 und RD-700SX, aber nicht RD-700NX. Roland-Bezeichnung ist PHA II. Steckt auch in etlichen Roland-Pianos drin, wie zB. FP-3/5/7, HP-2 und HP-7.
     
  26. Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Dasselbe „Problem“ habe ich auch, aber genau genommen muss man ja zum abspielen nichtmal dieselben Sounds nehmen, also ist die Denke eigentlich Blödsinn. Zurück holen heißt ja sowieso nochmal neu mixen und dann kann man auch gleich neuere frischere Sounds benutzen.

    Ich hab trotzdem bisher die Sequencen meist abgesampelt, wenn ich was verkauft habe. Bei neueren Produktionen sample ich das gleich ab, so dass ich dann weniger Arbeit habe. Früher hatte ich eben auch nicht soviel Festplattenplatz (frag mich nicht wie ich solange mit 3 GB [und das fand ich schon extrem viel] ausgekommen bin).
     
  27. olivgrau

    olivgrau Was denn?

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    :supi: :supi: :supi:

    und äh ... ausdünnen? wasndasn? :lollo: :selfhammer: :mrgreen:
     
  28. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Vielen Dank für die schnelle Antwort, eine gute Ausgangsinformation für Recherchen.
     
  29. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Ich bin auf weitere Ausführungen sehr gespannt und bedanke mich schon mal bei Euch allen, für Eure sehr interessanten und bedenkenswerten Darstellungen. :nihao: :nihao: :nihao:
     
  30. Bragi Vän

    Bragi Vän aktiviert

    Re: Entscheidungsbeiträge als Hilfe zum Ausdünnen des Equipm

    Auch eine sehr interessante Sichtweise, erfordert wieder bißchen Geldeinsatz, aber wir lieben ja unser Hobby. Das wird ne schlaflose Nacht.
     

Diese Seite empfehlen