Equipment!

Tyskiesstiefvater

Tyskiesstiefvater

|||||
Welches Equipment für Sounds ala Blake Baxter, Marshall Jefferson, Frankie Knuckles, Omar S, oder oder?

Oder machen wirs gleich richtig:

Welches Equipment für:

Chicago House
Detroit Techno
Techno der 90er
Minimal
und und und.....?
 
A

Anonymous

Guest
fast interessanter wäre ja zu wissen welche geräte wurden nicht benutzt... ;-)

ich behaupte jetzt mal ziemlich frech, dass in den anfangszeiten in chicago und detroit eher wenige einen juppie 8 hatten, der war einfach schon damals zu teuer.
eher ein korg poly 800 oder ein ms20, die teile konnte man doch schon damals bezahlen.

und der oben erwähnte dx100 wurde es auch nur, weil es der billigste dx war, das spielzeugkeyboard, nicht wegen seinem sound...
 
shiroiyuki

shiroiyuki

UFO Kapitän
Soundwave schrieb:
ich behaupte jetzt mal ziemlich frech, dass in den anfangszeiten in chicago und detroit eher wenige einen juppie 8 hatten, der war einfach schon damals zu teuer.
eher ein korg poly 800 oder ein ms20, die teile konnte man doch schon damals bezahlen.

und der oben erwähnte dx100 wurde es auch nur, weil es der billigste dx war, das spielzeugkeyboard, nicht wegen seinem sound...
Kann ich nur zustimmen, der frühe House wurde eben zuhouse gemacht mit allem was günstig zu bekommen war.
Also wenn man das Low-Price Segment der 90er duchforstet sollte man auf alle Fälle fündig werden.

Alles was teuer war fällt automatisch raus.
 
DrFreq

DrFreq

|
tyskiesstiefvater schrieb:
Chicago House
Detroit Techno
Techno der 90er
Minimal
und und und.....?


Im Prinzip ist es so das Techno doch eher Drumlastig ist, also wäre eine Drummachine mit TR Style Sequencer die erste Wahl nur wird man früher oder später auch och ein paar andere Sounds benutzen wollen, Bei der Electron Machinedrum hat man noch 4 Synth Voices, die Jomox 999 hat die Filterbank und der Spectralis 2 ist eigentlich fast perfekt, mir gefällt nur di Speicherverwaltung der Samples nicht, da ist z.B. die MPC 1000 super, Spectralis 2 mit interner 2,5 Zoll Festplatte und Verzeichnisstruktur

Mit der DAW hast du natürlich mehr Möglichkeiten aber ist gerade am Anfang schwer sich einzuarbeiten. Bei einer Drummaschine kann selbst jeder Anfänger auf Anhieb ordentliche Beats erzeugen. Du kannst an der Drummaschine mehr experimentieren und herausfinden welche Beats funktionieren, in der DAW musst du wissen was du haben willst ansonsten frickelst du dir einen ab. DAW ist also eher was für den Fortgeschrittenen würde ich behaupten wollen.
 
A

Anonymous

Guest
also wenn du es richtig machen willst :

kauf das was am billigsten ist und wo du am meisten mit reißen kannst .

in deinem fall wohl ne mc 909 und ein behringer mischpult . ist mein ernst !! noch nen evolver desktop dazu . peng .

bei der mukke die du nennst geht es um spirit , nicht um khole und geargepimper .
 
A

Anonymous

Guest
btw:

hat omar s. auch beide , und benüzt sie ausgiebig . das coole bei der 909 , alles sounds auf nen eigenen kanal , kannste schön mit den fadern muten .

hm . ich bekomm grad lust . ....

evergreen :

 
DrFreq

DrFreq

|
torpedo schrieb:
also wenn du es richtig machen willst :

kauf das was am billigsten ist und wo du am meisten mit reißen kannst .

in deinem fall wohl ne mc 909 und ein behringer mischpult . ist mein ernst !! noch nen evolver desktop dazu . peng .

bei der mukke die du nennst geht es um spirit , nicht um khole und geargepimper .

das behringer pult würde ich nicht nehmen, die teile rauschen und die bässe gehen verloren, das soundcraft folio sx fand ich für techno gut, viel headroom, sehr warmer sound echte analoge bauteile und gute fader und potis fette neutrik klinken, das allen haeth gl2 ist auch super
 
dk

dk

.
Acid House/ Chicago House/ Detroit Techno u. House:

Roland TB 303,
Rioland SH 101
Roland TR 909,
Roland TR 808,
Roland TR 707,
Roland TR 727,
Roland TR 505,
Roland TR 606,
Roland TR 626
Roland JX3P,
Roland Jupiter 6,
Roland Juno 60,
Roland Juno 106,
Alpha Junos,
Korg Poly 61 haupts. Detroit,
Korg Poly 800 haupts. Detroit,
Yamaha DX7,
Akai MPC,
Emu SP 1200,
Mik für Vocals,
LO FI FXs

damit dürfte das meiste abgedeckt sein.
 
DrFreq

DrFreq

|
ich meine das style eine spielweise ist und nicht zwangläufig das produkt einer bestimmten hrdware sein muss nur weil es einen bestimmten klangcharakter hat
 
dk

dk

.
Heute leider alles sehr teuer und rar!
Aber geht auch mit billigerem Gear, zB: Xoxbox, Poly 800 (sollte noch einigermaßen günstig zu finden sein), MC 202, MC 909, MFB Drumcomputer od. ähnliches, Secondhand Mixer etc.
 
A

Anonymous

Guest
omar s hat alles mögliche...
omar_s1.JPG

omar_s2.JPG

mehr infos hier
http://infinitestatemachine.com/2007/08/06/a-conversation-with-omar-s/
:)
 
dk

dk

.
DrFreq schrieb:
ich meine das style eine spielweise ist und nicht zwangläufig das produkt einer bestimmten hrdware sein muss nur weil es einen bestimmten klangcharakter hat
Das würde ich bei dieser Art von Musik sehr zu bezweifeln wagen! Man höre sich nur die typischen 303 Sequencen od. der prägende SOUND einer 909, 808 etc. Ganz zu schweigen von der "Fill In" Funktion der 808!
Verstehe zwar was Du meinst und das trifft auch auf viele Musikarten zu aber imho nicht zur genannten Musik.
 
DrFreq

DrFreq

|
dk schrieb:
303 Sequencen od. der prägende SOUND einer 909, 808

scheiss doch was auf die 303, du wirst doch wohl in der Lage sein ein Sample einer reinen Pulswelle zu nehmen das zu triggern und am Filter die Resonanz aufdrehen können und dann oben ein wenig distortion drauf zu machen...

Das selbe gilt doch auf die Drums.. da kannst du auch ein Gummihammer nehmen und den auf den Boden schlagen..

Ich glaube das man wirklich unterscheiden muss ob jemand einen bestimmte Art hat Musik zu spielen oder ob jemand versuchen möchte einen bereits da gewesenen Sound zu reproduzieren.
 
D

dns

..
DrFreq schrieb:
scheiss doch was auf die 303, du wirst doch wohl in der Lage sein ein Sample einer reinen Pulswelle zu nehmen das zu triggern und am Filter die Resonanz aufdrehen können und dann oben ein wenig distortion drauf zu machen...


Scheiss was auf deine Tips.
:floet:
 
A

Anonymous

Guest
dns schrieb:
DrFreq schrieb:
scheiss doch was auf die 303, du wirst doch wohl in der Lage sein ein Sample einer reinen Pulswelle zu nehmen das zu triggern und am Filter die Resonanz aufdrehen können und dann oben ein wenig distortion drauf zu machen...


Scheiss was auf deine Tips.
:floet:
ja, jetzt soll man sich gleich noch ein modularsystem kaufen oder wie geht das mit der pulswelle und dem trigger?
:lol:


für den chicago sound ist es meiner meinung nach v.a. wichtig das man sich mit all diesen sounds auskennt, also nicht die kisten besitzt, sondern weiss wann welches sample wie wirkt und tönt. die kann man dann auch alle in seine electribe sx, mpc oder ableton laden. da viele der kisten sich sowieso nicht schrauben lassen, also 505, 606, 626, 707, 727 ist man nicht mal gross im nachteil und wenn man dann noch von der 808 und 909 schön bearbeitete sounds hat, kann man es sich auch da einfacher machen.
 
A

Anonymous

Guest
ich hab vorgestern erfahren das shed inkl. all seiner aliase komplett mit cubase arbeitet .. da hat es mich schon ein wenig sehr viel geschüttelt ...


nur so zum mal drüber nach denken ..



 
A

Anonymous

Guest
torpedo schrieb:
ich hab vorgestern erfahren das shed inkl. all seiner aliase komplett mit cubase arbeitet .. da hat es mich schon ein wenig sehr viel geschüttelt ...


nur so zum mal drüber nach denken ..

[ http://www.youtube.com/watch?v=9dhVXLUpY4s (•Youtube VIDEOLINK) ]

[ http://www.youtube.com/watch?v=qyKOmvKKEtE (•Youtube VIDEOLINK) ]

[ http://www.youtube.com/watch?v=E08P2b52Tes (•Youtube VIDEOLINK) ]
yo, aber ein paar hardware kisten, wo er sich die samples herholen kann oder hergeholt hat, wird er wahrscheinlich trotzdem noch haben...
 
A

Anonymous

Guest
torpedo schrieb:
naja auf fotos von seinen liveacts hat er hardware drumies dabei... wieso bist du dir da so sicher, dass er dann seine drumsounds aus VSTs und nicht aus samples hat? eine aussage wie "ich mache alles im computer" sagt da doch nichts dazu aus.

habe auch einen kollegen, der macht schon seit jahren alles nur noch mit dem laptop und hat damit auch seinen eigenen und teilweise auch analogen sound. dazu muss man aber eben auch sagen, dass er eine ganze libary an selbst aufgezeichnet und bearbeiteten drumsounds der analogen kisten hat.
 
A

Anonymous

Guest
Live hat er nur nen mac mit ableton ;-)

... ich war selber total baff!! Hat mir erst ein freund erzählt. Ich konnte es nicht glauben und hab selber nach geforscht. Zum einen gibts ein richtig gutes interview wo er einfach nur mit ner karre durch brandenburg fährt, allein, und sich bein labern filmt und das andre ist recht aktuell bei RA zu lesen ...

Krasser typ!!

Und alles! Aus der box .
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben