interessiert sich jemand für SynthMaker hier?

CS1x

CS1x

.
Hallo. Noch benutze ich demo davon aber wahrscheinlich hole ich mir das ding. Eine vorstellung von einem Filter Drive habe ich schon[mp3]@mymikrofon.de/Online%20Beats/SynthMaker_LP_Filter_Drive.mp3[/mp3]klingt schon nicht schlecht habe mich an impOSCer VST und Feldspar VST orientiert und ich glaube da geht noch mehr habe ja schon erfahrung im NI Reaktor gemacht. Leider gibt es so gut wie gar nichts im netz auf Deutsch und die anleitung ist auf english. Beschäftigt sich jemand damit?
Hat jemand erfahrung damit?
 
A

Anonymous

Guest
schau mal auf youtube unter imageline , da sind synthmaker tutorials zwar auf englisch aber so gut gesprochen das das jeder versteht und anschaulich erklärt.

Wollte mich auch schon damit befassen aber keine zeit im moment.
 
Lothar Lammfromm

Lothar Lammfromm

..
Synthmaker fand ich immer schon spannend, nicht zuletzt deshalb, weil mir die Filter ganz gut gefallen. Der Ressourcenverbrauch ist allerdings ziemlich hoch, finde ich. Wenn man Reaktor hat und damit gut arbeiten kann, sehe ich nur wenig Gründe, die wirklich für Synthmaker sprechen. VAZ Modular finde ich auch noch ziemlich spannend. Hätte das Programm einen angemessenen Preis (50 Euro), würde ich es mir - trotz seines Alters - kaufen.

(irgendwie scheinen aber die meisten Software-Synth-Hersteller der Meinung zu sein, dass ein Preis von 200 Euro für ein klangerzeugendes Plugin völlig normal sei - immerhin ein Preis für das man einige respektable Hardware-Synthesizer erhält, die nicht mit dem nächsten BS-Update wertlos werden)
 
A

Anonymous

Guest
sehe ich genauso , wenn die mal die preiße für die plugins senken würden , dann würden auch mehr leute plugins kaufen!

für 200 euro kauf ich mir lieber ein hardware gerät da hab ich mehr von!
 
CS1x

CS1x

.
Klangforscher schrieb:
schau mal auf youtube unter imageline , da sind synthmaker tutorials zwar auf englisch aber so gut gesprochen das das jeder versteht und anschaulich erklärt.

Wollte mich auch schon damit befassen aber keine zeit im moment.
imageline ist eine firma die nix mit synthmaker zutun hat
 
CS1x

CS1x

.
Lothar Lammfromm schrieb:
Synthmaker fand ich immer schon spannend, nicht zuletzt deshalb, weil mir die Filter ganz gut gefallen. Der Ressourcenverbrauch ist allerdings ziemlich hoch, finde ich. Wenn man Reaktor hat und damit gut arbeiten kann, sehe ich nur wenig Gründe, die wirklich für Synthmaker sprechen. VAZ Modular finde ich auch noch ziemlich spannend. Hätte das Programm einen angemessenen Preis (50 Euro), würde ich es mir - trotz seines Alters - kaufen.

(irgendwie scheinen aber die meisten Software-Synth-Hersteller der Meinung zu sein, dass ein Preis von 200 Euro für ein klangerzeugendes Plugin völlig normal sei - immerhin ein Preis für das man einige respektable Hardware-Synthesizer erhält, die nicht mit dem nächsten BS-Update wertlos werden)
Reaktor grundsound mag ich nicht die OSCs klingen zu steif dagegen sind OSCs von Synthmaker besser und ja der filter klingt gut von Synthmaker

ohh ja VAZ Modular ein traum synth leider stehe ich nicht auf modular aus einem grund. Beim presets durch schalten befinden sich die parameter immer an andere stelle mall auf die schnelle ein parameter endern geht nich und manchmal sin die erst gar nicht da

Ressourcenverbrauch da ist reaktor nicht besser

mich fasziniert die VSTi export möglichkeit bei Synthmaker :D
 
tongenerator

tongenerator

..
CS1x schrieb:
tongenerator schrieb:
ich finde synthedit besser als synthmaker, weil es kostenlos ist http://www.synthedit.com/
lol ich dachte der kostet 50$ http://www.kvraudio.com/get/296.html
Der kostet erst dann die von dir erwähnte Lizenzgebühr, wenn du deine programierten VST Plugins verkaufen willst. Für den rein privaten Gebrauch ist die Software kostenlos. Hat dieser Synthmaker nicht zufälligerweise irgendwas mit Fruity Loops zu tun? Wie gesagt, Synthedit ist meine Wahl, selbst wenn 50 $ ist ein sehr guter Preis für eine so leistungstarke Umgebung. Immerhin könntest du, wenn du dich einigermassen schlau anstellst deine eigenen Plugins auf den Markt werfen.
 
 


News

Oben