Kaufberatung MPC

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von nanotone, 16. September 2008.

  1. nanotone

    nanotone Tach

    Ich möchte mir mittelfristig eine MPC zulegen.
    Dazu habe mal die Modelle verglichen und die mir wichtigen Eigenschaften bewertet:

    MPC500
    + Batteriebetrieb
    + kompakte Bauform
    + Preis
    - zu kleines Display
    - nur 12 3/4 size Tasten
    - kein JJOS
    - wenig Möglichkeiten der Sample-Bearbeitung
    - nur LowPass Filter
    - kein LFO
    - keine HD

    MPC1000
    + kompakte Bauform
    + JJOS verfügbar
    - nur 3/4 size Tasten

    MPC2500
    + full-size Tasten
    + neigbares Display
    + JJOS verfügbar
    + 4 x MIDI out

    MPC5000
    + full-size Tasten
    + großes neigbares Display
    + rudimentärer Synthesizer
    + mehr Controller
    + mehr Filtertypen
    + 4 x MIDI out
    - kein JJOS
    - Preis

    Welche MPC habt ihr bzw. welche MPC würdet ihr euch zulegen?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    die 1oooer.(jjos)
    kann fast alles was die 2500 kann,und ist kompakter als die grossen.
    (rucksacktechnisch,oder live)

    500er hab ich neulich angetestet. ist zwar putzig das teil,aber mit dem minidisplay einfach unpraktisch.
    man muss zuviel hüpfen,scrollen,keine grafik, usw.

    5000? keine ahnung.
    find die etwas protzig.nimmt platz weg und so... ;-)
     
  3. MPC 3000 LE hab ich.

    Kommt drauf an was Du machen möchtest. Wenn Du Wert auf schnelles, komfortables und vor allem grafisches Samplechopping legst, dann wirste wohl alles über MPC 2000 gut finden. Geht´s Dir um den Sound, Absturzsicherheit und ein sehr geiles Arbeiten plus ein nochmals verbessertes OS (gerade für Live sehr empfehlenswert) ohne viel Schnickschnack und Menügewurstel mit Tastendoppelbelegung dann würde ich Dir auf jeden Fall die 3k empfehlen. Check das mal aus:
    http://www.mansell-labs.com/products.html

    Ich habe in meine ein scsi Cardreader eingebaut und mit ner netten Transferapplikation kann ich, wenn ich ganz faul bin, Samples am Rechner choppen, ein Programm erstellen und nach Transfer an der MPC loslegen.
     
  4. nihil

    nihil Tach

    die 2,5k find ich recht angenehm, die 1k ist mir zu winzig, aber ohne jj geht es glaube ich nicht so wirklich
     
  5. denbug

    denbug Tach

    Auf jeden Fall keine 500er.
    Hätte ich nicht schon die 2. 2000er würde ich mir jetzt ne 1000er JJ zulegen.
     
  6. selon

    selon Tach

    Ergänzung: Es gibt für die MPC500 ein neues OS mit HP-Filter und der Möglichkeit Loops abzuspielen, die man vorher im Editor am Computer erstellen kann.

    Ansonsten kommt es darauf an, was du mit der MPC machen willst !?
     
  7. Phazer47

    Phazer47 Tach

    Ich habe eine 1000er. Kaufen würde ich mir eine 2500er.

    Grund: mehr Einzelausgänge, mehr Midiausgänge. hoffentlich bessere Qualität wie die 1k. Wobei sich das ja bei der "neuen" 1k ja gebessert haben soll.
    Ich würde auf jeden Fall eine NEUE kaufen, keine gebrauchte. 3 Jahre Garantie sind schon was feines.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

  9. aliced25

    aliced25 C64

    also ich habe die 1k inkl. jj und bin eigentlich ganz zufrieden. jedoch würde ich mich meinem vorredner anschließen, wenn dir midi und einzelausgänge wichtig sind und der aufpreis eine untergeordnete rolle spielt, dann lieber 2500. außerdem finde ich die pads der 1k sehr unangenehm, daher kann ich auch nur zu einem upgrade raten mit dem man die alten weichen pads nachrüsten kann. die 500 ist wohl eher spielzeug und die 5000 habe ich bisher noh nicht in den fingern gehabt.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    HAb die MPC5000 mal angetestet. Die ist nicht übel. Sogar für den Synth könnte ich mir brauchbare Jobs vorstellen. Ich würde aber hier unbedingt prüfen, ob du die Bedienung und den Flow ansich auf der Maschine magst, ebenso bei den JJOS Teilen, wo der Flow schon immer runder wird.

    Naja, und dann bei den MPCs noch das Thema Stabilität.
     
  11. more house

    more house Tach

    es gibt auch noch ne 4000er die recht cool und amtlich ist

    fuer unterwegs 1000er mit jj
    fuer daheim 2500 mit jj oder ne 4000

    es haengt wirklich davon ab was du damit anstellen willst denn dann kannst du auch eventuell auf ne aeltere zurueckgreifen
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die 1000er ist die praktischste von allen.Du hast quasi die 2500er in Kleinformat.Musst da im Vergleich auf einen Brenner und paar zuweisbare drehregler mehr verzichten was aber verkraftbar ist.Auch die Anschlüsse sind nicht ganz so prall wie die 2500er aber 2 Outputs und 2 x midi in/out reichen auch.
    Display ist genauso wie bei der 2500er und auch die interne Hardware ist die selbe.Mit JJOS 2 sowieso ne Messe für sich :cool:
    Die 2,5er sieht halt wuchtiger aus und das mit dem klappbaren Display hat auch was aber dafür kannst du dich mit der 1k aufs Sofa flanschen:)
    Würde aber die schwarze MPC vorziehen die blaue ist wohl von der Verarbeitung der Pads nicht ganz so doll
     
  13. Bolzi Luppmann

    Bolzi Luppmann bin angekommen

    Ohhaa...insg. sind das aber 6 Ausgänge bei der 1000er (4Einzelausgänge + Stereo)...
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    :oops:

    Stimmt an die hab ich grad nicht gedacht
     
  15. nanotone

    nanotone Tach

    Danke für euere zahlreichen Kommentare/ Empfehlungen.

    Ich denke das die MPC2500 für mich die geeignetste ist, denn bei der MPC1000 finde ich die "kleinen" Tasten und das "flache" Display nicht so toll.
    Aber mich reitzt das große Display, der interne Synth und die vielen Kontroller der MPC5000. Bevor ich mir eine MPC2500 zulege, muß ich die MPC5000 mal antesten.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Joar das ist auch ne Option.
    Die Tasten der MPC 1000 (black)sind aber dieselben wie bei 2500er;-)
     
  17. nanotone

    nanotone Tach

    Nur leider kleiner :sad:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    was für wurstfinger habt ihr den? :)

    also die 1000 pad sind ausreichend um beats einzutrommeln.
    finds sogar besser als die 2000(=2500/5000) pads.
    also jetzt von der dimension,nicht die druckempfindlichkeit.
    da sie enger aneinanderliegen,und man mit übung vorausgesetzt ,komplette grooves spielen kann.
    bei der grossen sind einfach die wege zu weit.
     
  19. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    jetzt mal ne doofe frage: Wie gestaltet sich denn das Editieren von polyphonen melodiösen Sequences. Geht das schnell oder sollte man dafür ein Keyboard anschliessen. Geht das transferieren von mididateien die am pc erstellt sind?

    vor allem mpc1000.
     
  20. MiguRoots

    MiguRoots Tach

    Geht bei der MPC mit JJ-Os auch recht gut über den Stepsequenzer. Ich verwende allerdings meistens ein Masterkeyboard für Polyphones...
    Transferieren von MIDI-Dateien geht bei der 1000er.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    am besten mit keyboard.

    kannst dir aber auch die akkorde auf die pads legen.also tonleiter mässig,arpeggios usw..

    aber der step editor ist auch nicht zu verachten.
    wenn du dich mal fitgemacht hast ,geht das fix.
    taktzeit an gewählt, akkord gegriffen(keyboard/pads) ,die haltedauer beachten,evtl velocitiy ,duration nachjustieren,fertig.

    wenn man das einspielen per keybord bevorzugt,ist die mpc die erste wahl.
    der stepeditor ist cool für drums. verschachtelte hihatlines,velocity -filter-basslines usw

    ausserdem gibts ja bei jjos ne pianoroll.hab ich aber noch nicht angetestet.

    ich bin überzeugt,das die mpc deine produktionsweise nochmal etwas anheben würde,im vergleich zu einer korg esx.
    vorausgesetzt es ist ein bischen synth hardware drumherum.

    auch die möglichkeit taktgenau perepherie geräte,vocals,micro sachen abzusamplen,während die mpc läuft,und synths antriggert.mega feature schlecht hin,ein bischen wie ableton.

    hoffe bei jjos 3 kommt das ohne die machine stoppen zu müssen. ;-)
     
  22. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    jo mpc1000 wär glaub ich echt nicht schlecht für mich....


    aaaargh: Brauch jetzt aber erstmal InEars weil ich gerade viel am Singen bin.

    aber cool: Ich hoffe ja, die Finanzkriese geht noch 10 Jahre weiter, dann gibts eh kein Geld mehr.

    D
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Pads kleiner als bei der 2500er?
    Jetzt geb ich mal ein Veto und will die Quadratzentimeter der Pads der MPC 2500er wissen.
     
  24. MiguRoots

    MiguRoots Tach

    Die genauen cm² kann ich dir nicht sagen, aber laut AKAI-Webseite hat die 2500er Fullsize-Pads und die 1000er 3/4 height-Pads (Akai MPC Comparison Chart)
     
  25. nanotone

    nanotone Tach

    Das kann man auch auf Bildern schön sehen, die MPC1000 Pads sind rechteckig und die der MPC2500 sind quatratisch.
     
  26. more house

    more house Tach

    die 2500er hat 31 X 31 mm pads
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    die 1000 hat 31mm x21,5 mm :)

    also,in der breite bleibt sich das gleich,nur in der höhe,bzw tiefe.
    das ist nicht gravierend schlechter,für mich eher besser ,weil näher zusammen..
     
  28. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    erlischt die garantie eigentlich wenn man jjOS draufmacht?
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Akai übernimmt keine Haftung bei Schäden die durch fremde OS entstanden sind.
    Mir sind aber keine Ausfälle die auf JJOS zurückführen bisher bekannt.

    Am besten mal die AGB´s durchlesen
     
  30. more house

    more house Tach

    davon steht nirgendwo was
    jj laeuft problemlos und ist absolut stabil durch dieses os wird keine mpc sterben
    sollte jedoch irgend was andres dran kommen und du dann einschicken musst dann weiss ich nicht was die akaier sagen. steht ja nirgens dass das verboten ist oder?
     

Diese Seite empfehlen