Kenton Pro-DCB Mk3 LFO Filter Sweep

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Heidi, 5. Februar 2015.

  1. Heidi

    Heidi -

    Also nochmal mit was mehr info von mir.

    Ich habe noch nicht so lange eine kenton pro dcb mk3. Nun möchte ich den filter vom juno-60 modulieren. Kabel ist angeschlossen am aux-out und vcf control in.

    Ich habe folgendes eingestellt:

    Option 9 (lfo midi sync) auf 1
    " 8 auf SU (saw up)
    " 7 steht dann von selber auf sync
    "6 macht nichts aus wie ich das einstelle, es passiert nichts
    "5 wenn ich dies niedriger einstelle schliesst sich das filter, höher öffnet sich das filter, aber kein lfo filtersweep
    "4 wie 5
    "3 wie 4 und 5
    "2 wie 6
    midi kanale stehen auf 1, das functioniert via meinem msq-700 empfängt er noten und schickt sie zum juno

    kabel ist in ordnung, sonnst würde er überhaupt nicht reagieren auf was ich einstelle an den options 5,4 en 3. aus der bedienungsanleitung kann ich auch nicht mehr holen als was ich oben eingestellt habe.

    warum bekomme ich kein lfo vcf control? was stimmt hier nicht?

    (entschuldige mein slechtes Deutsch, ist nicht meine muttersprache)
     
  2. Heidi

    Heidi -

    ps clock empfängt er, das heist clock out bzw arpeggio sync funktioniert.
     
  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Setze Option 3 auf 0, 4 auf 127 und 5 auf 0.
    Setze dann Option 2 auf 1 und 6 auf Off, dann solltest Du mit dem Modwheel das Filter steuern können.
    Dann versuche mal mit 9 auf Off unf 6 auf 1, dann sollte das Modwheel den LFO Ammount auf das Filter steuern.
    Wenn das tut, dann 9 auf 1 und Midi Clock senden. Nun sollte der LFO auf Viertel gesynct sein.
     
  4. Heidi

    Heidi -

    danke für deine antwort. meinst du mit modwheel von einem externem keyboard? das habe ich nicht. ich hab nur altes zeug, nichts oder nur rudimentär midi (jx3p). ich sequence den juno über einen msq700. habe das früher uber dcb gemacht, jetzt ist der kenton da zwischen.
    habe aber die einstellungen so gemacht wie du sagst: Option 3 auf 0, 4 auf 127 und 5 auf 0 und 9 auf 1, leider kein erfolg. :mauer:
    obwohl arepggio synced am kenton, werde ich morgen oder so mal versuchen midi direct vom mobius (der ist master clock in meinem setup) zu tapfen statt über den msq700.
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Du musst mit einer der Optionen via Midi den LFO Ammount hochregeln, sonst passiert da gar nichts.
    Das steht alles im Manual drinnen, bitte lesen und verstehen. Liste mal bitte Deine Midi-Geräte auf, Modwheel oder CCs sind gefragt.
    Sehe gerade im anderen Thread, dass Velocity auch geht, das mal anwählen, damit sollte der LFO dann hoch regeln, der JX3P kann ja Midi Note Info senden.
     
  6. Heidi

    Heidi -

    J x-3p ist mein einziges midi klavier. Vielleicht braucht der lfo einen sync pulse, das steht nicht deutlich im manual. Ich werde pitchbend vom jx3p mal versuchen.
    Wenn das so ist dan wird das in meinem setup schwierig.
     
  7. recliq

    recliq -

    Ich kenne das Gerät zwar nicht, aber wenn du "lfo midi sync" an hast und keine Midi-Clock schickst, wird der LFO wahrscheinlich auch nicht loslaufen...
     
  8. Heidi

    Heidi -

    ich sende midi clock. ein future retro sequencer ist mein master clock, der sendet midi clock und start/stop uber ein mx-8 midi patchbay nach einen msq-700 sequencer. der sequencer schickt noten zum juno via den kenton. arpeggio sync functioniert, also er empfängt midi clock. aber scheinbar ist nur midi clock nicht genug.
     
  9. Heidi

    Heidi -

    Es hat geklappt. wenn ich option 2 und 6 auf pb einstellen und den jx3p einen pitchbend sende dan aktiviert er das lfo. aber auch nur wenn ich option 5 einmal verändere. das ist für meinen setup nicht machbar. auserdem kann ich dan den pg200 nicht mehr benutzen.
    ich dachte wirklich das midi clock/start senden reicht om den lfo zu aktivieren. eigentlich ist das auch der einziger grund das ich den kenton gekauft habe.
    dan mache ich das wie ich das vorher gemacht habe, "quasi-lfo" über cv out vom mobius.
     
  10. Heidi

    Heidi -

    also ich finde es sehr rar das man erst am modwheel muss drehen um den lfo zu aktivieren.
     
  11. Heidi

    Heidi -

    auf deren website steht das folgende:

    "You can also modulate the filter using the MIDI-syncable LFO built into the Pro-DCB mk3, using the mod wheel. "

    statt also sollte da stehen only.
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wenn man das Handbuch anschaut, so wird sofort klar, dass man den Auxiliary Output entweder von einem Midi Event direkt ansteuern kann oder eben diesen Midi Event nehmen kann um die Stärke des LFO zu steuern.
    Immerhin konnten wir das Setting-Problem lösen. Dass das Kenton PRO-DCB Mk3 nicht das macht, was Du möchtest, das ist eine andere Baustelle.

    Mein Manikin Schrittmacher macht leider auch nicht alles, was ich mir so wünschen würde, er kann z.B. keine Ratchet Sequenzen. Extrem dumm ist aber, dass man die BPM nur im Stand ganz tief in einem Menü einstellen kann...
     
  13. Heidi

    Heidi -

    Also mir war das nicht sofort klar, und andere in ein anderes forum wo ich bin in Holland waren das ach nicht klar, im gegenteil, die sagen sogar das das nicht deutlich im handbuch steht (and da wurde ich nett geholfen und keiner sagt da rtfm...). Zumindest steht in die englische anleitung nirgends das es ausschlieslich durch einen midi event triggern kann. Vielleicht ist die deutschsprachige bedienungsanleitung deutlicher als die englische oder ihr deutscher seit einfach intelligenter als wir holländer. :)

    Übrigens habe ich kenton gemailt und die antwort war das man das so implementiert hat weil nicht jeder continue lfo ootb mochte. Was ich dann auch wieder merwürdig finde denn wenn mann einmal den lfo getriggert hat, dann lauft er sogar durch nachdem mann midi clock stopt. vielleicht wird es in der mk4 eine option geben..
     
  14. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Meine Hinweise basieren ausschliesslich auf dem Englischen Handbuch, welches es bei Kenton online gibt. Im Text dort gibt es eigentlich keinen Spielraum für Interpretationen.
     

Diese Seite empfehlen