Kick/Bass Drum Sounds Analysen

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von Darklorder, 30. Dezember 2015.

  1. Hallo,


    ich mache schon seit nun 5 Jahren regelmäßig Musik und rege mich immernoch über das ganze Abgemische Tierisch auf... Nun Ja. Es gab einen neuen Pc und das mit dem Virtuellen Backup meiner alten Festplatte hat nicht so gut funktioniert... Nun sind meine alten Projekte nicht mehr wirklich verwendbar. War also gezwungen ein komplett neues Projekt zu erstellen. Soweit sogut. Bisher sind neue Projekte qualitativ besser geworden als die letzten. Diesmal will aber sogut wie nichts wie ich es will. Vorallem die Bassdrums wollen sich einfach nicht passend EQ'en lassen. Das ist der Grund wieso ich nun doch endlich in einem Musik Forum Hilfe suche.

    Seit jeher sind Kick/Bass Drums viel zu subby/verzerrend. Wenn ich aber den verzerrten Sub-Bass haltigen Bereich komplett wegschneide, bleibt nut noch eine Art Snaredrum. Bei den meisten K/BD's muss ich bis 80 Hz alles drunter cutten.

    Beispiel einer KD/BD mit zu viel sub. Finde das hört sich nicht gut an.

    Example 1 KD/BD from start:
    https://www.youtube.com/watch?v=hWkkK1pKIrE

    Example 2 KD/BD from start:
    https://www.youtube.com/watch?v=HRXYv5w4mAs

    Example 3 KD/BD from 0:30:
    https://www.youtube.com/watch?v=6-7cxb2rB14

    Example 4 KD/BD from 0:30:
    https://www.youtube.com/watch?v=QhNJdzOt5DI

    Ich hoffe ihr hört raus was ich meine. Ansonsten hier nochmal eine "moderne" KD/BD ohne diese zerrenden Frequenzen:

    Example 5 KD/BD from 1:50:
    https://soundcloud.com/djsamuelesar...da-wilson-about-u-radio-edit-available-june-8

    Nun ich frage mich wie bekomme ich meine KD/BD Samples so "clean", (Achtung) ohne den wirklichen Sub Bass zu verlieren? Zumindest kommt es mir so vor alsob die modernen KD/BD's immernoch genug Bums haben ohne diese zerrenden Frequenzen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Darklorder
     
  2. als erstes haben diese typischen prog-house/trance-kicks garnicht so viel im subbereich.
    das kommt meistens von anderen spuren.

    wenn die freistehende bd dennoch drücken soll kannst du ja immer noch eine deiner geSNAREten kicks nehmen und da weine subbigere bassdrum drunterlayern.
    dabei darauf achten, dass der tail von der länge dem track angemessen ist. eher was kürzer, sonst matscht es mit dem rest.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    kompressor nicht vergessen...
     
  4. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Was Du als "verzerrt" bezeichnest ist eine (meist komprimierte) TR909 Bassdrum. Die ist nicht verzerrt, sondern hat eine kurze flache Phase im aller ersten Anlaut in der auch noch der Noise für den "Kick" länger ist.
    Dein positives Beispiel ist schlicht keine TR909 Bassdrum, sondern vermutlich eine typische BD aus dem Klang-Erbe der samplebasierten Rolanddrummaschinen (Urmutter TR707, nochmals standardisiert mit der R:cool:. Vermutlich ist diese Bassdrum auch unkomprimiert. (der Tipp von herzdonut mit dem Komprimieren ist für Deinen Zweck genau kontraproduktiv!)

    Wenn Du Tipps von uns möchtest, dann musst Du uns zu allererst sagen, wie Du Deine Bassdrums erzeugst. Wenn Du eine echte 909 oder 909-Samples verwendest, wirst Du nie und nimmer zu Deinem Wunschsound kommen.

    Achja: wenn Du eine saubere Bassdrum mit untenrum Wumms haben willst: Nimm ein resonierendes Hochpassfilter und stimme es von unten her an die Bassdrum ran. Also: Resonanz aufdrehen und dann von 10Hz langsam hoch stimmen. Irgendwo zwischen 25 Hz und 50Hz wird das Filter anfangen mitzuschwingen. Wieviel Wumms Du haben willst, stellst Du dann über die Resonanz ein.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    dek Klang-Erbe...

    die beispiele sind alle stark komprimiert und das kommt sicher nicht nur vom mastering. :school:
    das hört ja jedes kind. und der mit dem mastering beim profi wird es richten und hinbiegen ist sowieso ein allgemeiner irrglaube. die tracks drücken auch schon vorher bzw. sind schon vorher fett oder was auch immer.
     
  6. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Danke. Korrigiert...

    Ich glaube Du hast sein Posting nicht verstanden: die ersten vier Beispiel sind NEGATIV-Beispiele! Er will es so wie im fünften Beispiel!
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    stimmt
    :oops:
     
  8. Wow gleich so viele Beiträge. Danke euch.

    @ fanwander
    Du hast es am besten erkannt. Ok verstehe, mich wundert nur der Umsturz dass nun plötzlich alle diese neuen Rolanddrummaschinen (was auch immer das ist) verwenden. werde mich gleich mal erkundigen. Schein ich ja wohl dringendst zu benötigen :D Ja ich benutze als KD/BD nur samples. Bin kompletter DAW Nutzer ohne Hardware ausser Midi Keyboard. Also sind die ganzen Vengeance Samples von vor über 5 Jahren wohl nicht mehr "passend". Und ich dachte es liegt an mir :lollo: :lollo: :lollo: :lollo: :lollo: . So viele Stunden des probierens...

    @ psychosonic

    Ja die neueren Tracks aufjedenfall. Das wollte ich eben wissen ob man aus den alten KD/BD Samples diese neuen "bauen" kann durch effektieren und EQ'en.


    In folge diese Frage:

    Also bedeutet die folgende Erkenntnis über TR909 und TR707, dass die TR909 Schuld sind das ich Sie nicht "passend" in einen aktuellen sagen wir Future House Track reinmischen kann? Sozusagen falsche Samples lassen sich nicht zusammen bringen? Kann man das so sagen? Bzw. is es praktisch so?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    schneid dir einfach irgendwo ne freistehende bd raus die du gut findest und gut is
    verwursten kannst du die dann ja immer noch

    es kann auch nicht alles auf dicke hose machen
    dicker bass und dicke bd geht nicht entweder oder

    "Bei den meisten K/BD's muss ich bis 80 Hz alles drunter cutten. "
    das hört sich bestimmt seltsam an, nimm ein anderes sample
     
  10. Max

    Max |

    dünn ist das neue dick...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich bin ja nicht mehr hip, lol
    jetzt Plopp statt buumm, ja?
    hm, onkel roland konnte boom ja immer gut aber Plopp?
    dann mal lieber eher nicht von Onkel roland
    oder hochpitchen ...
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

  13. lfo2k

    lfo2k .....

    Example 2 KD/BD from start: & Example 5 KD/BD from 1:50: ist doch die selbe Kick?

    Der Mix ist halt jeweils anders gemischt.

    Gemein ist allen dass sie einen ausgeprägten Klick haben. Die erste z.B hat enormen schub bei 40-50hz, eine Delle bei ca 120-250hz.

    Deine gewünschte hat einen steilen Cut bei 50hz und klingt für mich nach weniger Delle im 250hz bereich.

    Mit dem vst Bazzism und einem EQ wirst Du genau solche Kicks hinbekommen. Und falls nicht:

    Wenn du die BD doppelst, bei der ersten nur die tiefen Anteile bearbeitest - die hohen bis mittleren wegschneidest, und bei der zweiten die tiefen wegschneidest, und nur die mittleren + hohen (den klick) + Kompressor. Schon bist du am Ziel.

    Es ist nicht schwer, setzt aber wohl doch Erfahrung voraus. Probier das einfach mal, und arbeite Dich rein :)
     
  14. Super vielen Dank für all eure Tipps und Hilfe!

    Hat sich echt gelohnt sich hier anzumelden :).

    Wünsche euch allen viel Erfolg bei allem was ihr tut!

    Mit freundlichen Grüßen

    Darklorder
     
  15. Zolo

    Zolo ..

    Bei dem Beispiel was du meinst, wurde einfach nur die Kick genommen die man will.
    Bei den ersten 4 ist irgendwie kastriert. Kenne mich in diesem Genre nicht aus.

    Aber ansonsten macht das Mastering viel aus. Demnächst kommt von mir auch was
    auf dem Label von deinem Beispiel raus. Vielleicht kann cih dann mal ein A/B vergleich
    vom Mastering hochladen.
     
  16. @ Zolo

    Wow das wäre crazy! Gib Bescheid! Ebenso würd ich gern hören was du gebastelt hast :)
     
  17. ollo

    ollo ||

    für gute bassdrums die man auch gut anpassen kann und dann auch noch kostenlos: BIGROOMKIXSYNTH

    ist ganz gut, grade für edm, house, techno und co
     
  18. Boah auch ein nettes Plugin! Danke. Dachte Kicks sind etwas das man nicht einfach "erstellen" kann.
     
  19. Also ich muss sagen das Plugin "BazzISM" hat mich überzeugt. Allerdings kann es eines leider nicht. Die Kickdrum länger als 1 und nen halben Beat zu ziehen... Was sehr schade ist, da ich etwas echt nettes mit dieser gezogenen KD entdeckt habe. Vielleicht kann ich es als Sample zurecht schneiden, aber dann wenn ich etwas ändern mag, muss ich ja doch wieder zum EQ greifen... Echt schade.

    Zu "BIGROOMKIXSYNTH", er wird halt seinem Namen gerecht. Konnte bis jetzt nicht so gute Ergebnisse erzielen für Future House wie mit dem oberen. Aber fette EDM Kicks sind kein Problem.

    Danke für die Empfehlung dieser netten Plugins. Vorallem durch den BIGROOMKIXSYNTH bin ich auf noch 2 weitere sehr nette und auch noch kostenlose Synthesizer gestossen welche genau für Future House gemacht sind! Also noch mal extra Dankeschön!

    Habt alle einen schönen Tag!
     
  20. Zolo

    Zolo ..

    Probier doch mal ein Transient Designer Plugin dahinter aus ;-) Damit kann man Audio lang ziehen bzw. sustain verlängern
     
  21. ok werd ich mit mal anschauen danke!