Mischpult

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Watermelon_Man, 14. Juni 2016.

  1. Hi,

    Der hier in der Provinz ansässige Musikladen hat mir, angesichts meines mittlerweile aus Ruder laufenden Kabelsalates, die Anschaffung eines Mischpults nahegelegt...

    Kann mir jemand ein gutes und preiswertes empfehlen?

    Neu kaufen oder gebraucht?

    Freue mich auf Tipps :)

    Grüße
    Alexander
     
  2. marco93

    marco93 ||

    Ich hätte ein Behringer QX1204 USB zu verkaufen. Hat noch 2.5 Jahre Garantie und ist wie neu.
     
  3. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Muss man erst mal etwas eingrenzen, Mischer gibts ja viele-
    Was brauchst du denn überhaupt?
    Analog, digital?
    Live oder Studio?
    Anzahl der Kanäle?
    Anzahl der Send / Returns für Effekte
    Und natürlich die anvisierte Preisspanne wäre noch wichtig.
     
  4. Blaise

    Blaise ..

    Soweit ich das überschauen kann gibt es momentan in Alexanders Setup folgendes:
    Einen Computer mit Cubase 8 Elements, ein MidiControllerKeyboard, zwei Volcas (Sample und Bass?), zwei, drei, vier, Käbelchen ( :roll: ) - keine Ahnung welcher Art, eine Audiobox (Interface) und ein Saxophon nebst einer Bassklarinette. Keine Abhöre.. Dafür Kopfhörer.

    Ich denke - mit einem kleinen Analogmischpult kann man zu Anfang nicht viel falsch machen.
    Hierzu empfehle ich mal das EFX8 von Soundcraft, womit allein bereits 10 Geräte (Mono) angeschlossen werden können. Wenn also die beiden Volcas angeschlossen sind (am Stereokanal) - hast du noch 8 weitere MonoKanäle frei. Des Weiteren gibt es Lexiconeffekte inklusive.
    Dazu würde ich mir ein paar ordentliche Kabel zulegen. Nicht das Teuerste und nicht das Billigste und nicht aus 'nem kleinen Ramschladen.. Hiermit machst du nichts falsch. Sind nur vielleicht etwas lang mit 3 m.
     
  5. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Zustimmung, aber im Grunde genommen kann man nochmal was sparen, weil es sich bei dem Kabel hier https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpi_3.htm quasi um das Gleiche handelt (gleicher Stecker, anderes, aber ganz brauchbares Kabelmaterial), und das gibt´s auch in einer 1 Meter Variante.
     
  6. Blaise

    Blaise ..

    :stop:

    Ich muss mein Posting korrigieren.
    Mir war nicht bewusst, dass die Volcas nur über einen MiniklinkenSTEREOausgang verfügen!

    Speziell zu den Volcas und auch allgemein interessant - folgender: LINK
    Dort wurde bereits vieles, wichtiges genannt!
     
  7. Da du ja mit Cubase arbeitest und sogesehen da schon einen MIscher hast, brauchst du auch keinen externen Mischer. Wichtig ist , das du deine ext Instrumente in die DAW bekommst ,und am besten bekommt jedes Instrument seinen eigenen AUfnahmekanal (audiospur)damit du alles seperat mischen kannst ,Da du ja sehr wahrscheinlich auch mit Audio und Midispuren arbeitest und deine externen Instrumente sozusagen eine ergänzung darstellen liegt es sinnvollerweise sehr nahe, externe Instrumente paralel einzuschleifen zu können,aufzunehmen und alles da auch abzumischen,.. Sprich du brauchst einfach nur eine Asio 2.0 Fähige Audiokarte mit ein paar mehr Eingängen.

    Was anderes währe es wenn man bewust nur mit Hardware & DAW los arbeiten möchte...vielleicht eine kleine Live geschichte Daw´los da macht ein Mischer Sinn... WIe ich es aber bei dir glaube heraushören zu können währe eine KArte mit mehreren In´s vorrerst einem MIscher vorzuziehen...weil wie gesagt am Ende wirst du das ja alles in einer DAW haben wollen...gehe mal davon aus.

    gruß
     
  8. Blaise

    Blaise ..

    So wie du es beschreibst - würde ich eher ein größeres Audiointerface bevorzugen. Gerade in Anbetracht der noch folgen sollenden Aufnahme der akustischen Instrumente.
    Des Weiteren sehe ich es auch so: Treiberlos=Zeitlos