Suche kleines Stringensemble, Tips?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Xpander-Kumpel, 26. Januar 2013.

  1. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Hallo Kollegas,
    ich suche ein baulich kleines Stringensemble was "alt" klingt, also auf jeden Fall nen Ensemble Effekt drin hat, sollte nicht allzu teuer sein.

    Roland RS09 z.B. habe ich dabei ins Auge gefasst, ist das was?
    Worin uterscheiden sich die beiden Versionen?
    Was ist sowas wert?

    Korg Delta?
     
  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Re: Suche kleines Stringensemble Tips?

    ist zwar geschmackssache aber der RS-09 klingt in meinen Ohren ziemlich dünn und leblos. preislich sind die so bei 250-300 euro. mit einem logan (mk1 heller, mk2 dunkler) , hohner oder wersi string bekommst du einen der besten stringsounds überhaupt. mir gefallen auch die crumar performer strings sehr gut. ein welson ist auch toll aber selten zu bekommen.
     
  3. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: Suche kleines Stringensemble Tips?

    Das Problem: wohin mit der 2. Hand? Wenn man stringtypisch breite Akkorde greift wird's schnell eng auf dem Keyboard.
    RS 09 klingt ziemlich platikmässig aber das ist Geschmackssache. Wenn Du eine Mastertastatur oder eine andere Kiste mit größerer tastatur und MIDI hast, würde ich eher ein Rack-teil kaufen.
    Das hat dann zusätzlich zu besseren Strings als der RS-09 noch viele andere Möglichkeiten. Denkbar wäre auch ein sampler. Die gibts teilweise schon wirklich billig und da klingen Strings auf alle Fälle besser. Ich hatte früher mal den RS, aber nur für kurze Zeit weil mir der Sound wirklich jede Stimmung kaputt machte.

    Sampler EMU EX4 bei Ebay derzeit 319 Euro sofortkauf incl 1 Jahr sachmängelhaftung Artikelnummer: 170961335799
     
  4. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Suche kleines Stringensemble Tips?

    Mit ein bißchen Glück kann man folgende Geräte (noch) für kleines Geld bekommen, weil sie (noch) nicht so gesucht sind:

    Godwin SC-749 String Concert (oder der größere 849). Ein Demo vom 749 habe ich mal bei Soundklau eingestellt.
    Welson String Orchestra / Key Orchestra
    Crumar Multiman (-S)
    Elka Rhapsody 490
    Siel Orchestra
    Hohner und Wersi String
    Viscount String Ensemble (ein Hohner-Clone, glaube ich -- oder war´s umgekehrt?)
    Yamaha SK-30

    Wenn´s schon ein Roland sein soll, dann würde ich mich nach dem RS-202 umsehen; der RS-09 ist maßlos überbewertet, limitiert, hat eine Winztastatur und klingt m. E. nicht wirklich schön -- kostet dabei aber meist genausoviel wie der 202, wenn nicht sogar mehr (weil: SH-09, Vintage, Kult, blahblah). Der RS-505 klingt in der Streicherabteilung auch eher wie ein VP-330, was nicht schlecht ist, aber der VP-330 ist auch nicht meine erste Wahl für Strings -- und für die 1.250 bis 1.500 Euro, die man in der Regel für einen 505 hinlegen muß, gibt es bessere Alternativen.

    Korg Delta fand ich absolut furchtbar... dünn, wässerig, fade. Ich war auch nie ein großer Fan des (um Längen besser klingenden) Lambda, was weiß ich also?

    Stephen
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Re: Suche kleines Stringensemble Tips?

    Der Korg Delta geht echt gar nicht. Tröte.
    Den RS09 wiederum fand ich nicht sooo schlecht. Aber ob er seinen Preis wert ist?
    Ein Godwin ist mMn besser.
     
  6. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Re: Suche kleines Stringensemble Tips?

    Danke für die Tips!
    Ich wühl mich dann mal durch die ganzen YT-Beispiele :D .

    Crumar Performer hatte ich auch schon im Auge, der ist doch auch recht klein, oder?
    Multiman kannte ich noch nicht, finde ich auch sehr gut.
    Nicht das ich so Italo fixiert bin, aber der Crumar Orchestrator gefällt mir auch ganz gut, ist nur wieder so eine Riesenkiste:


    Viele der älteren Geräte wie das Hohner/Logan finde ich sehr eigen, genau wie der Solina, ich bilde mir ein die haben was sehr eigenes, typisches.
    Ich suche da etwas "neutraleres" was aber trotzdem genau den typischen Ensemble Sound macht.

    Samples hatte ich auch schon überlegt, habe noch nen Emu Esi hier stehen, aber gibt es da auch wirklich empfehlenswerte Libraries?

    Sind die Stringensembles eigentlich gut zu reparieren?
    Muß man sich ggfs, mit irgendwelchen Spezial-IC's bevorraten?

    Die Idee von MFB(Tripbeat) so etwas neu zu bauen finde ich toll :supi: !
     
  7. altes Yamaha PS 55,hat nicht jeder Hinz und...klingt saugut,dazu noch extrem günstig zu kriegen. ;-)



    MOD: YoutubeURL geklickt, ist doch schöner, siehe about:forum wie's geht.
     
  8. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    ja der performer ist recht klein. die strings klingen auch ziemlich eigen. du kannst den sound aber über den EQ extrem variieren. es gibt auch hier zwei versionen die sich klanglich etwas unterscheiden. in meinem performer ist das "besser" klingende SSM filter verbaut, während in früheren Baureihen ein Moog ladder filter zum einsatz kommt. habe hier mal verschiedene einstellungen der strings zusammen mit dem brass vorgeführt:


    die logan/hohner strings sind halt breit und voll, wobei das Mk1 offener klingt und mehr in richtung Solina geht.
    hier ist das MK2 mit dem dunklerem sound zu hören. den anderen charakter der strings hört man aber recht gut raus, wie ich finde.



    der RS-202 , wie Stephen auch schon gesagt hat, wäre auch nicht die schlechteste wahl. vom delta bin ich auch nicht so angetan, aber der hat einige fans.
     
  9. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    sk30 hat keinen stringsound den man mit solina und co vergleichen kann. korg eps e piano ist gut. aber wieso ist der delta schlecht ! fande den stringssound gut, besser als im lamda. aber evt ist es auch die gleiche schaltung. :roll:
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    …ja, das 202 gefällt mir auch sehr gut, das liegt so um 300€?
    Da liegt so ungefähr das 09 preislich.

    Dieser Yamaha 55 scheint lustig zu sein, nur leider kein gutes Stringbeispiel bei YT, und um die Ensemble-Stringsounds gehts mir hauptsächlich.
     
  11. Sehr geiler Thread bis hier...
    505 kannte ich noch nicht. Ein VP330/Schimmer ist wirklich drin. Hat Charme. Aber leider auch so ein schweres, grosses Teil.

    PS 55 Strings:



    Das Teil ist sexy! :oops: Ich glaube, dass stell' ich mir in die Ecke, bekommt man ja fast hinterher geworfen.
     
  12. Eine Elka Stringmachine hatte ich damals für 50 Tacken plus Koffer gesehen, hätte ich sie mal mitgenommen,
    dann würde ich sie fürs gleiche Geld weitergeben. Sehr unauffällig vom Klang:
     --> zu Youtube
     
  13. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    :lollo: für was soll der sound denn gut sein ? kinderlieder für usbekistan ? :selfhammer:
     
  14. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    …das Video hatte ich auch gefunden, fand es aber nicht so überzeugend.
    Das von Sequialter gepostete ist super, leider nur keine Strings drin um mal hören zu können.
     
  15. Andere Stringsounds aus der Kiste habe ich auch nicht gefunden.
    Ist wohl auch kein richtiges Ensemble, tönt wie ein "normaler" Chorus & Tremolo. Keine Vollployphonie, 16 Voices only :lol: Darum das etwas zu starke Phasing?

    Nicht toll gespielt, aber den Sound finde ich trotzdem ausgesprochen gut.
     
  16. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Zwischen Crumar Multiman (-S) und Crumar Verformer liegen Welten. Ich fand den Verformer immer grauslich, so ein nöselig-mittig-sülziger Streichersound, irgendwie ganz furchtbar billig anmutend. Wird meist unglaublich teuer gehandelt, gemessen an dem, was er kann; warum weiß ich auch nicht...

    Zur Zeit steht in der Bucht ein recht seltenes, italienisches Stringteil, das entfernt wie ein Gerät aussieht, was es auch mal von Hohner in Lizenz gab. Mußt du mal suchen. Startpreis ist mit 199 Euro nicht zu happig, und es scheint in gutem Zustand zu sein.

    Stephen
     
  17. Es gibt von Vermona (DDR) noch einen brauchbares Stringensemble, wenn ich mich recht entsinne. Und dann gibt es ein Stringensemble, das wirklich großartig klingt, das in zwei Kawai-Analog-Orgeln eingebaut war, E550 und E650. Generell gibt es da bei den Analogorgeln noch einiges zu entdecken. Der Italienurlauber wird mit etwas Glück noch dazu einen Haufen sehr exotischer Stringensembles finden - hier weiß ich allerdings nicht, ob die etwas taugen.

    Das Solina Stringensemble klingt imho nur toll mit entsprechender FX (z.B. Smallstone-Phaser u.ä.), sowie: ausreichender Spielfertigkeit seitens des Keyboarders.
     
  18. Ich habe den

    Korg Delta

    Und

    SIEL Cruise

    Finde beide String sehr gut

    Und man hat bei beiden noch ne synth abteilung die
    Man dazumischen kann vor allem der SiEL ist geil
     
  19. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    siel ist auch ok.. stimmt
     
  20. Also das ganze Gemeckere um "klingt dünn", "klingt nasal" bei diversen Strings ist offengestanden Unsinn. Wozu gibts eine Klangrelgelung im Pult? Man kann auch einen Memorymoog nölig und blass klingen lassen, wenn man ab 200 Hz nach unten um 3dB absenkt und bei 1500Hz um 6dB anhebt. Dann tut die 6000 Euro-Kiste auch wie eine Quäkorgel.

    Zunächst zu Deinen Fragen: zwischen den beiden RS-09 Varianten gibts meines Wissens keine klanglich/technische Unterscheidung (hatte schon mal die neuere Variante und hab jetzt die ältere).
    Im Prinzip gibt es folgende Dinge die Stringmaschinen unterscheiden:
    1.) Attack-Regelung: Alle Strings haben separates Release für jede Taste. Aber ziemlich viele haben nur ein gemeinsames (paraphones) Attack für alle Tasten (dazu gehört auch das RS09). Erstaunlicherweise fällt das nicht arg auf.
    2.) Schwingungsformerzeugung: Stringgeräte benutzen im Prinzip Sägezahn als Schwingungsform. Der Unterschied kann darin liegen, wie dieser Sägezahn hergestellt wird. Bei manchen Geräten produziert der Masteroszillator für jede Tonhöhe ein Rechteckschwinung, und dahinter sitzt pro Taste eine sehr einfache Schaltung, die aus dem Rechteck einen Sägezahn macht (m.W. zB Solina). Bei anderen Geräten wid nur das Rechteck erzeugt und der Sägezahn wird dann durch additive Mischung mit den Oktaven drüber und anschließender Highpassfilterung gewonnen (zB RS-09). Letztere Methode sorgt für mehr "Geschwurbel" (im positiven Sinne) im Stringchorus. Die "echt"-Sägezahnmethode klingt weicher und sämiger und ist von Vorteil, wenn das Teil noch eine Brass-Sektion hat (üblicherweise mit einfachem paraphonem Filter und AD-Envelope).
    3.) Chorus: hier sind letztlich die größten Unterschiede. Relevante Parameter sind: Anzahl der parallel verwendeten Eimerketten-Delays, Kerndelayzeit pro Verzögerungsleitung, Modulationsgeschwindigkeit, Modulationstiefe. Die letzten drei Parameter pro verwendetem Delay - üblicherweise also 9 bis 12 Parameter. Allein dadurch sind eigentlich alle Stringgeräte voneinander verschieden.
    4.) Festfilter: Fast alle Stringgeräte haben einfache 6dB-Bandpassanhebungen an charakteristischen Frequenzbändern. Die unterscheiden sich üblicherweise nicht so wahnsinnig. Mit einer normalen Klangregelung im Pult kann man das auch adaptieren.

    Punkt 2 und 3 halte ich für die wichtigste Unterscheidung.

    Und noch ein Wort zum RS-09: die Orgelabteilung finde ich was sehr hübsches. Vorallem weil man beim Livespielen, an den Registereinstellungen rumschieben kann, was - wenn man es geschickt macht - wie Hüllkurvensteuerung bei einem additiv-synth wirkt. Ausserdem hat das RS-09 einen Gate-Ausgang mit dem man dann noch nachbearbeitung in einem Mono-Synth antriggern kann. Und nicht zu vergessen: man kann mit einem externen Signal in den Stringchorus rein gehen - und das ist für viele Signale wirklich eine unglaublich gute Bereicherung.
     
  21. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Danke auch für die ausführliche Beschreibung!
    Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen einem Chorus und einem Ensemble-Effekt?
    Das Schöne am Polysix-Chorus war, das er auch eine "Ensemble"-Einstellung hat.
    Meines Erachtens ist dieser Effekt auch Entscheident, das es so schön "alt" klingt.

    In meinem Microkorg z.B. ist auch ein Ensemble-Effekt drin und ich weiß nur das der bei allen Padsounds immer aktiviert sein muß :D .
     
  22. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Chorus: 2 gegenläufig modulierte Delays, Modulation mit einem LFO, der Ausgang ist eine Mischung aus Original und den Delaysignalen.
    Ensemble: 3 versetzt modulierte Delays, Modulation mit zwei überlagerten LFOs (einer schnell, einer langsam), Ausgang ist eine Mischung aus den 3 Delays ohne Originalsignal.
     
  23. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    crumar string performer habe ich auch noch 2 von bzw einer steht bei meinen eltern, der andere bei nem kumpel. muss sagen die klingen ordentlich.
     
  24. Nicht ganz.

    * Chorus: 1 moduliertes Delay mit Durchschnittsdelayzeit zwischen 15 und 30 ms.
    * Roland hat daraus den "Rolandchorus" gemacht: 2 modulierte Delays mit identischer Durchschnittsdelayzeit, identischer Modulationstiefe, nur 1 LFO als Modulationsquelle aber eines der beiden Delays wird mit einem invertierten Ausgang des LFO moduliert.
    * Ensemble: mindestens 2, meist 3, manchmal 4 Chorusse mit jeweils unterschiedlicher Durchschnittsdelayzeit, Modulationsgeschwindigkeit, Modulationstiefe.

    Interessant vielleicht noch: Chorus und Flanger unterscheiden sich eigentlich kaum. Der Flanger hat nur eine kürzere Durchschnittsdelayzeit (2-10ms), hat eine Feedbackschleife um das Delay und wird üblicherweise von einer sinusartigen LFO moduliert und nicht von einem Dreieck.
     
  25. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ..und da Du beim 09er immer vom Chorus gesprochen hast, hat der vielleicht gar keinen Ensemble-Effekt?
    Obwohl es steht ja Ensemble drauf, aber ob auch Ensemble drin ist :D ?


    PS: Noch ne Frage, dieser spezielle Klang, entsteht der nur durch den Effekt?
    Oder trägt vielleicht diese Vollpolyphonie mit Frequenzteilerschaltung maßgeblich dem speziellen Klangcharme bei?
     
  26. Aber nicht Pianostrings, oder?
     
  27. Doch doch, das ist schon ein Ensemble. Ich sag dazu nur einfach "String-Chorus", oder dann eben verkürzt nur Chorus.

    Das RS09 ist sogar eines der wenigen mit vier Delaylines. ich persönlich finde den String-Chorus vom RS09 den geschmackvollsten. Der vom Polysix, ist der aufgesetzteste, aber dadurch auch einer der reizvollsten.

    Mich wundert, warum noch kein Effektgerätehersteller einfach mal einen echten Stringchorus auf den Markt gebracht hat. Einfach an/aus und vielleicht noch Effektbalance dry/wet.

    Das kommt drauf an, was einem selber speziell an der Sache ist :)

    Du kannst das selber ausprobieren. Nimm einfach mal jedes Effektgerät, das Du hast, das irgendwas Chorus-artiges machen kann, und hänge alle hintereinander (wenn Dein Steckfeld genug Multiples hat oder Dein Mischpult es kann, dann parallel). Das Ensembledingens ist ja nix anderes als drei oder vier normale Chorusse.

    Und da gehst Du jetzt einmal mit einem VCO-Polysynth rein, und einmal mit einem orgelteiler-Keyboard (notfalls einem DCO-Synth).
     
  28. Florian, es gibt schon ein Stringmachine Chorus- Effektgerät. Name habe ich gerade nicht parat, war aber ein spanischer Hersteller und das Gerät war auch recht teuer. Die Big Player interessiert sowas spezielles natürlich nicht.
     
  29. Kölsch

    Kölsch >_<

  30. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    na ein anderes gibt es nicht. aber das teil klingt nicht so prickelnd.
     

Diese Seite empfehlen