Supersimples Midi -> CV Interface

Für weitere Anzeige-Zwecke ist exakt kein einziger Pin mehr frei. Duo-LED sparen keine Pins.
ok. dann hat sich das ja eh erledigt...

was macht denn bisher der zweite taster?

Weitere Steuerung kann man auch über das Keyboard machen: 2. Taste drücken, eine Keyboardtaste wählt dann die Funktion aus. (Funktioniert schlechter bzw. ist nerviger als ich das erwartet hatte. )
hmm, finde ich jetzt auch nicht so toll... dann macht es mmn keinen grossen unterschied ob man die die zweite taste einfach mehrmals drückt und die modi halt rotieren. beim keyboard interface hat man ja auch kein feedback.

Der Trick mit dem "Presets auf Poti" wäre, dass sich da jeder das drauf legen kann, was er haben will. Das immer der komplette Parameter-Satz umgeschaltet wird sollte da nicht den Blick auf Einfaches verstellen: man kann auch nur *einen* Wert anders einstellen, und hätte damit die von dir gewünschte Funktionalität abgedeckt. (Wenn es denn die gewünschte Funktionen gibt... )
Man muss sich nur auf die 16 möglichen Stellungen beschränken. Was die machen, steht auf der Front (bzw. einem Zettel an einer Stelle, wo Platz ist. )
ok. macht sinn... 16 stellungen reichen ja auch voll aus.
wenn alles über das poti läuft ist allerdings die frage, wofür der zweite taster gut sein soll...
 
3

3456778674

Guest
Noch macht der zweite Taster gar nichts.
Er ist als "Shift" Taste gedacht, sowohl mit dem Keybaord (Taste2 drücken, "C" am Keyboard drücken ... ) als auch mit dem Poti, das dadurch zwei Sachen wählen kann (z.B. Clock-Teiler und Preset)
 
3

3456778674

Guest
:agent: für so etwas ist auf der kleinen Platine das SMD-EEPROM gedacht gewesen. Damit könnte man die Bewegung auch aufzeichnen.
Das Projekt scheitert noch daran, das ich keine vernünftige Quelle für Joysticks gefunden habe.

Im Prinzip geht so etwas mit der kleinen Platine besser, da ist einfach weniger Kram drauf, den man nicht braucht. Aber auch keine Anpassung, die Widerstände, um die Eingänge (Modualpegel) passend für den Controller (0..5V) zu machen, muss man da freifliegend verdrahten.
 

fairplay

||||
nordcore schrieb:
Das Projekt scheitert noch daran, das ich keine vernünftige Quelle für Joysticks gefunden habe.
...ich habe irgendwo (USA) irgendwann (ein/zwei Jahre her) mal eine Handvoll (10 Stück?) joysticks (zwei 100k Potis) gekauft...ich lasse Dir mal welche zukommen - wenn ich sie wiederfinde :oops: ...woher ich die habe, finde ich im Moment nicht raus, aber ich suche weiter...
 
Hi nordcore,

wollte mal fragen wie es mit der CTRLR software aussieht.

Mit der anderen klappt ja bei mir das aufaddieren des pitch bend immer noch nicht.

Grüße, Dirk
 
3

3456778674

Guest
So, die neue Version ist fertig.

Interface-Update:
Zip runterladen, auspacken. SYX Datei mit einem Programm nach Wahl ans Interface schicken. (Die LED blinkt während der Übertragung, das geht aber relativ fix. )

Die neue Version kann (etwas) mehr und lässt sich (daher & nur noch) mit dem CTRLR-Panel einstellen.

CTRLR ist ein freies Programm, mit dem man sich Midi-Oberflächen bauen kann. (Download: http://ctrlr.org/page.php?p=downloads )
Wenn man damit die .panel-Datei aus dem zip Anhang öffnet, bekommt man folgende Steueroberfläche für das Interface.
(In CTRLR muss man, bevor es geht, natürlich sein Midi-Interface eintragen... )

CTRLR-Panel mit den Interface-Defaulteinstellungen

Master: Globale Einstellungen

Mode: Interface-Betriebsart
  • Monophon,
  • 2 Kanalig (eingestellter Kanal plus der nächste). CV/Gate 1+2 gehören zum ersten, CV/Gate 3/4 zum zweiten Kanal
  • 4 Kanalig (eingestellter Kanal plus die drei nächsten). Jedes CV/Gate Paar hat einen eigenen Kanal
  • 2 stimmig Polyphon. CV/Gate 1+2 gehören zur ersten, CV/Gate 3/4 zur zweiten Stimme
  • 4 stimmig Polyphon. CV und Gate sind Tonhöhe und Gate und gehören zu den Stimmen 1...4

Hier stellt man nur die Zuordnung zu den Ausgängen ein. Welches Signal dann aus dem Ausgang tatsächlich rauskommt, stellt man unten ein.
Man kann also auch bei Stimme 3 im Poly-4 Modus den Pitch-Bender statt der Tonhöhe ausgeben. Kompletter Mumpitz, aber technisch möglich.

Midi Out:
Off: nix Ausgeben
THRU: Midi Out gibt das aus, was bei Midi-IN reingeht.

Channel:
Midi-Kanal-Nummer, auf die das Interface als 1.Kanal reagiert. (Weitere Kanäle je nach Betriebsart aufsteigend dahinter, über 16 kann man nicht ansprechen, sonst aber ok.)

Note-Offset: welche Note ist 0V für V/Oct.
(Im Hz/V-Mode ist eine tiefste Note nicht sinnvoll definierbar, daher ist dort die höchste Note 5 Oktaven (60 Töne) über dieser tiefsten Note festgelegt. )

Divider:
Teiler für Midi-Clock-Ausgang. 1=24ppq, 6=1/16tel Noten. 0 = Das Poti an "In1" bestimmt den Teiler.

Write:
Einstellung speichern. LED blinkt zwei mal.
Ohne Speichern sind Änderungen nach dem Ausschalten weg.
Wenn man es völlig verrissen hat: beim Einschalten Taste festhalten, bis das Geblinke aufhört. Dann hat man wieder die "Werkseinstellung".

CV1-4 - Ausgangs-Einstellung
Diese Einstellung stellen jeweils ein CV/Gate Paar ein. Die haben alle 4 identische Fähigkeiten in der Software.

Function:
Grundfunktion des CV-Ausgangs.
  • Pitch: Noten-Tonhöhe, V/Oct
  • CC: Midi Controller (Modulation Wheel, Volume Pedal und so Zeug)
  • Hz/V: Noten Tonhöhe für Hz/V Synthesizer
Die restlichen Einstellungen haben je nach hier gewähltem Modus, unterschiedliche Auswirkungen.
Scale:
V/Oct Skalierung für 5V Full Scale oder 10V Full-Scale. Sollte zur Hardware-Jumperung passen, sonst hat man Ganze bzw. Vierteltonschritte.

CC-Select
Wählt im CC-Modus aus, welcher Controller die CV einstellt. -1 = keiner, das ist sinnvoll, wenn man nur den Bender (usw.) haben will.
Im Hz/V Modus ist es die Offset-Fehlerkorrektur. 63=0V (Startwert), muss etwas angepasst werden, damit die tiefen Töne stimmen.

PB Pitch-Bender
Addiert die Stellung des Pitch-Benders auf die Ausgangsspannung.
Im V/Oct Modus ist der Bereich 2 Halbtöne, im CC-Modus der halbe Wandlerbereich, ohne CC voller Bereich mit Nullstellung in der Mitte (Hardware passend Jumpern!). Im Hz/V Modus ohne Funktion.

Velocity
Addiert die Anschlagstärke auf die Ausgangsspannung. (Gggfls. CC=-1 wählen, alle anderen aus, dann hat man *nur* die Anschlagstärke.)
Geht auch auf V/Oct-Ausgängen (für Fitlerfrequenz nicht abwegig), aber nicht im Hz/V Modus.

Add In 2
IN2 quantisiert (V/Oct, 5 Oktaven) zum Ausgang addieren. Das transponiert also die eingehenden Noten, bzw. die Midi-Noten transponieren, was in IN2 reingeht.

Control - Gate Ansteuerung einstellen
Der Gate Ausgang ist entweder das passende GATE zum CV (bzw. Note-On), oder er kann von einem Controller Ein- und Ausgeschaltet werden.

Retrigger
Hüllkurven bei Legatospiel neu triggern.
Dazu geht das Gate beim Notenwechseln kurz weg.

GATE CC#
Welcher Controller steuert das Gate.
Werte über 63 sind AN, Werte unter 63 sind aus.
 

Anhänge

So hab mal wieder ein kleines Problem. Bis vor einer Stunde funktionierte mein Interface perfekt.
Jetzt geht das Interface immer wieder auf die Werkseinstellung zurück sobald ich es ausschalte.

Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann?


Danke und Gruß Micha
 

fairplay

||||
...wow!...vielen Dank!...

...ein sehr willkommenes Upgrade!...

...nachdem die Steckkontakte und Jumper gekommen und verbaut sind - und damit die Platine vollständig ist - überlege ich gerade an meiner Frontplatte für den Koffereinbau rum...
 
3

3456778674

Guest
monoton schrieb:
So hab mal wieder ein kleines Problem. Bis vor einer Stunde funktionierte mein Interface perfekt.
Jetzt geht das Interface immer wieder auf die Werkseinstellung zurück sobald ich es ausschalte.
Blinkt es beim einschalten 2 x kurz auf? (Oder öfter?)

(Und du verwendest noch die Software, die Original auf dem Chip drauf war? (Oder die V002, die ist nur wenig anders. )
 
Ich verstehe die Welt nicht mehr. ich mache hier 2 Stunden rum kein Erfolg. Jetzt geht es wieder.
Bitte frag mich nicht warum.



Die neue Version ist die auch für die DIY Version?



Danke


Gruß Micha
 
3

3456778674

Guest
Ja.
Die Ausgangskanäle bekommen immer alle Daten (bei "Mono" also 4 mal das gleiche "Note ON") und suchen sich den Teil raus, den sie für ihre Ausgangsspannungsberechnung brauchen.
 
Bin gerade dabei die neue Software auszuprobieren. Sieht ja wirklich super aus.
Ich habe nur Probleme beim senden. Muss ich noch irgendwas einstellen? Mein Interface erkennt das Programm.


Gruß Micha
 
3

3456778674

Guest
Hm.. einmal auf "Edit" klicken (den Stift in der unteren Bilderrätselleiste).
Dann in der wüsten Liste rechts den Blick etwas nach unten schweifen lassen und bei "Midi Output Device" das passende Interface einstellen.
An mehr kann ich mich nicht erinnern :guckstdu:
 
Kennst du ein Programm mit dem man die CC Nummer von Controllern auslesen kann?
Also ich habe zB. ein Keyboard und möchte wissen welcher CC nummer Regler X hat.


Gruß Micha
 
3

3456778674

Guest
Im CTRLR ist auch ein Midi-Monitor.
Aufs Platine-Icon (Midi-Device-Settings) klicken, Eingang von deinem Interface anhaken.
Auf das orange/braune Scope-Bild (Midi-Monitor) klicken.

Oben siehst du, was geschickt wird, unten was ankommt.
Bei den Controllern ist die mittlere Zahl die Controller-Nummer. (Darstellung im Fenster ist erst mal hexadezimal, lässt sich durch Klick auf den Taschenrechner auf Dezimal umstellen. )
 
3

3456778674

Guest
fairplay schrieb:
...nachdem die Steckkontakte und Jumper gekommen und verbaut sind - und damit die Platine vollständig ist - überlege ich gerade an meiner Frontplatte für den Koffereinbau rum...
Weißt du denn schon, was das Ding da machen soll? Ist in dem System ein Sequencer?
(Ständiges umkonfigurieren und/oder irgendwelchen barocken Methoden nutzt man auf Dauer ja doch nicht ... )
 
Ich finde die neue Version schon besser. Übersichtlicher.
Nur will mein Wheelrad nicht so wie ich es will. In der Grundeinstellung funktioniert es. CV 4 glaube ich.
Da ich aber CV 4 und 3 für meine Tonhöhensteuerung nehme wollte ich das Wheelrad auf CV 2 haben. Nur das will noch nicht so richtig.
Das seltsame ist nur mit der gleichen Einstellung kann ich es auf CV $ einstellen.
Werde schon noch dahinter kommen.



Gruß Micha
 
3

3456778674

Guest
*Ausprobier* ... hier klappt das.
(Sowas kann in dem CTRLR Panel durchaus schief gehen, da ich da zu blöd bin, das richtig zu programmieren (=alles für die Voices nur einmal machen zu müssen). )

Probier mal aus, einmal "PB" an- und auszuschalten.
(Das "synchronisiert" die Einstellungen zwischen Controller und Panel, die werden dann neu übertragen. Controller und Panel können derzeit schon mal auseinanderdriften: immer wenn der Controller eine Einstellung verpasst hat oder am Panel vorbei geändert wurde. Da muss ich aber erst noch rauskriegen, wie man das in CTRLR richtig macht, dann wird ein "Send Progam now" immer helfen - und selten nötig sein, weil das beim Start von CTRLR automatisch passiert ... )
 

fairplay

||||
nordcore schrieb:
Weißt du denn schon, was das Ding da machen soll? Ist in dem System ein Sequencer?
(Ständiges umkonfigurieren und/oder irgendwelchen barocken Methoden nutzt man auf Dauer ja doch nicht ... )
...das Ding soll nach momentanen Stand der Planung im Deckel eines Köfferchens seinen Dienst verrrichten, in dessen Unterteil ein Doepfer-DIY stecken wird - evtl. auch noch die Möglichkeit ein oder zwei weitere Filtermodule dazuzuschrauben...

...angesteuert werden soll das dann vom Octopus...

...sollte ich noch ein zweites bekommen/bauen, dann würde ich planen ein zweites Köfferchen mit einem MFOS Ultimate mit Expander (liegt seit ca. 3 Jahren in Einzelteilen hier rum) und eigenem supersimplen-MIDI-CV-Modul zu basteln...

... :mrgreen: ...

...öh? - wegen der Joysticks: eigentlich bringt das ja nix, wenn ich Dir die schicke, weil die gibt es ja auch nicht mehr zu kaufen...wenn Du trotzdem welche willst laß es mich bitte wissen - ich hab die schon für Dich verpackt hier liegen...
 
3

3456778674

Guest
Zum Doepfer-DIY:
Das geht ja in eine Richtung, von der ich zwischenzeitlich den Eindruck hatte, das sie gar nicht so nachgefragt ist: nämlich dem Interface ein paar Sachen zu verpassen, die ein kleines System etwas aufbläst. Da man keine Bedienelemente am Interface hat, braucht man dafür allerdings immer einen Midi-Controller, der diese (kostengünstig) bereit stellt.
Ideen:
Der DIY-Doepfer hat ja einen Sync-Eingang ... fehlt nur ein Master-VCO, der den ansteuert. Das könnte der DCO-Out aus dem Interface werden. Der kann auch das Filter frequenzmodulieren. Das ist zwar Rechteck only, das ist aber dennoch brauchbar. (Der FM-Eingang sollte dafür allerdings einen Kondensator bekommen... )
Die CV-Eingänge können im Prinzip auch komplette Steuersignale ausgeben, also einen 2.LFO oder eine 2. Hüllkurve. Oder gar (Hüllkurve*Velocity + 20% Tracking) für Filteransteuerung...

Bei dem Velocity-CV-Ausgang bietet sich ein weiterer Trick an: die Wandler auf dem Interface sind Multiplizierend. Wenn man da die Hüllkurve auf deren Referenzspannungseingang gibt (dafür gibt es den "Ref"-Anschluss an der Platine), dann hat man am Ausgang Hüllkurve mal Anschlagstärke - dafür braucht man sonst einen eigenen VCA!


(Joysticks: für meinen Bedarf habe ich schon einen (und der zweite ist auch nur verbaselt... )
 


News

Oben