The Secrets Of Dance Music Production

borg029un03

Elektronisiert
Sehr viele Basics. Wenn man nix weiß ist das ein guter Einstieg. Der eine oder andere mit mehr Erfahrung findet vielleicht noch was neues drin.
 

Comandante

||||||||||
Hab's auch hier, sehr informativ, schöne Gliederung, selbst für Profis wie mich.
Würde es ja öfter nutzen, wenn man die Seiten nicht "mit Samthandschuhen anfassen" müsste...
Fat-magnet, you´ll see...
 
Aufgrund des Beitrags von Rastkovic bestellt. Kann man auch über Amazon als auch Buchladen bestellen. Ich bestellte über Buchladen. Gestern nun angekommen. Kann leider nicht so gut englisch, aber ich steig schon irgendwie hinter. Ansonsten muss halt das Wörterbuch her. Vom ersten Eindruck gefällt mir das Buch sehr gut. Viele interessante Themen. Soviel Fachliteratur gibts ja nicht auf dem Markt bzgl. elektronische Tanzmusik. Ich glaube, das Buch ergänzt sich gut zu der Literatur, die ich schon habe. Freut mich. Danke dafür nochmal an Rastkovic für den Beitrag. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Syme0n

||||||||||
dass es da "secrets" gibt wage ich mal zu bezweifeln
das wäre anfang der 90er jahre interessant gewesen als man nicht wusste welche Geräte welchen Sound machen etc..
 

nox70

System konformer Querdenker...
Ich schau es mir mal an, geht ja manchmal auch um einen Leitfaden im Meer de Möglichkeiten.
 

Comandante

||||||||||
Neben den Basics, die enthalten sind, ist es für mich vor allem ein gut illustriertes Nachschlagewerk, mit Tipps & Tricks, für Produktionsbereiche,
wo man noch nicht so den Plan hat, wenn man z. B. z. ersten mal Vocals in seine Tracks einbinden will, oder Mastern will oder whatever.
Es werden auch nicht nur "ton-technische" Bereiche beleuchtet, in Kapitel 5 z. B. geht´s um Noten, Chords und Progressions.
Ein sehr gutes und aktuelles Buch, bis auf die Papierwahl.
 

ollo

||||||||||
Das Problem bei sowas ist immer, wenn ich eine Frage zu einem Sound habe, dann gibt es das passende Tutorial bei Youtube mit Hörprobe.
Andererseits, ich lese immer noch Zeitschriften wie die Keys oder Beat, obwohl ich da auch viel aus dem Netz zu kriegen würde.
 

The POLYGIRL

||||||||||
wer unbedingt 'n hit raushauen will sollte da villeicht mal den klassiker probieren...




:roll:
 
Zuletzt bearbeitet:

Rastkovic

PUNiSHER
@Rastkovic : ... und was sagst Du jetzt zu dem Buch?
Ich formuliere es mal so: "The basics of dance music production" hätte auch gepasst. :)

Es hängt natürlich immer davon ab wo man steht, bezüglich Sounddesign und Klangbearbeitung konnte ich für meinen Teil keine neuen Erkenntnisse gewinnen. Die Kapitel habe ich ausgelassen. Was ich ganz gut fand war CHAPTER FIVE: THEORY CRASH COURSE und CHAPTER EIGHT: MIXING AND MASTERING. Einfach weil es aus EDM Sicht geschrieben ist und immer wieder ein Bezug dazu hergestellt wird, recht unterhaltsam zu lesen. Mir gefallen solche Arrangement Breakdowns (siehe Bild), sowas kann man natürlich auch mit anderen Tracks in der DAW selbst umsetzen.

Was ich nicht ganz so gut fand, war dass man bei den Sounddesign Beispiele mit zig verschiedene Softsynths hantiert hat (Massive, Diva, Strobe, Sylenth1, Monark, etc.). Das könnte für einen Anfänger möglicherweise verwirrend sein. Da hätten sie mal eine Software Schmiede mit ins Boot holen und die Beispiele dann anhand dieses einen Softsynths machen sollen.

Nichtsdestotrotz kann ich das Buch für diejenigen, die relativ am Anfang stehen und über einigermassen gute englisch Kenntnisse verfügen bedenkenlos empfehlen.....

 

said

||||
Die Typografie scheint aber sehr schön gemacht worden zu sein in dem Buch. Mit dem Format wäre ich aber auch nicht so glücklich.
 


Neueste Beiträge

News

Oben