TR-707 Begeisterung

Pepe

||
Einzig bei der Scheibe des Displays würde ich ganz vorsichtig testen. Nicht dass das da Mikrokratzer macht (das ist ja kein Glas).
Da kann ich dieses Zaubermittel wärmstens empfehlen:



Damit kann man alle möglichen Kunststoffdisplays auf Hochglanz polieren. Ging super bei dem KORG Prophecy, den ich letztes Jahr für eine Weile hatte. Und das nehme ich auch zum Auffrischen von weißen Tasten. Mit einer gründlichen Behandlung sind Synthesizertasten danach wieder spiegelblank und sehen aus wie neu. Hier beispielsweise habe ich eine Taste mit Brandfleck von einer abgerockten KORG CX-3 Orgel wieder gerettet:

Vorher


Nachher



Die Tastatur war unglaublich zerkratzt. Das war dann nach stundenlanger Arbeit das Endresultat:

 
Zuletzt bearbeitet:
So, einen Fehler habe ich leider finden müssen. Der Schieberegler für die BassDrum ist wohl defekt und reagiert nicht. Ton ist zwar da, aber kann nicht geregelt werden. Das ist natürlich weniger schön. Leider fiel mir das gestern nicht auf. Dürfte sich aber über den getrennten Einzelausgang und ein Mischpult kompensieren lassen. Trotzdem hab ich mal angefragt, ob sich sowas reparieren lässt. Bei der Gelegenheit könnte ja auch gleich mal eine Grundreinigung in Auftrag geben.
 
Fernziel ist ja eine 909, welche sei mal dahingestellt :cool: aber erstmal soll die TR-09 kommen.
Aber eine kleine Sache noch. Mir wurde ein Steckernetzteil in die Hand gedrück wo draufsteht: Input = 240V Output = 9V 200mA. Hinten und in der Anleitung stehen ja 12V input. Kommt es auch mit 9V zurecht? Das ist ein BOSS-Netzteil und wohl schon ziemlich in die Jahre gekommen. Für einen guten Ersatztipp wär ich sehr dankbar.
 

Feedback

Individueller Benutzer
Hinten und in der Anleitung stehen ja 12V input. Kommt es auch mit 9V zurecht? Das ist ein BOSS-Netzteil und wohl schon ziemlich in die Jahre gekommen. Für einen guten Ersatztipp wär ich sehr dankbar.
NEIN!
Bei Netzteilen musst Du aufpassen: Mal ist es Wechselstrom (AC), mal Gleichstrom (DC) und hier auf die Polung achten, das muß auf dem Netzteil stehen (bzw. schalt- oder steckbar sein) und auch auf dem Gerät. Wenn Du das falsche nimmst passiert entweder gar nichts oder Du bräts das Gerät. Also es muss schon mehr als 12V Input in der Anleitung oder am Gerät stehen, und wenn nicht: Internet. Netzteile gibt es bei Thomann. Fast geschenkt.
12V-Geräte können mit 9V laufen, müssen aber nicht. Ich tu' mir das nicht an sondern nehme lieber das richtige...
 
Danke soweit, über die Beachtung der speziellen Eigenarten (Polung, Spannung, Stärke) bin ich mich bewusst, nur etwas versundert, dass es auch mit 9v läuft. Im Blockschaltbild hab ich gesehen, das die TR-707 intern nochmal eine eigene Stromversorgung hat. Aber du hast schon recht, wenn 12V druff steht, jehörn ooch 12V rinn! :)
 
D

DkkFec150473

Guest
Aber Hallo.
Liebte die 707 schon bei den beiden PSYCHE Alben "Unveiling the Secret" und " Mystery Hotel".
Desweiteren bei einigen KLINIK oder KIRLIAN CAMERA Tracks.

Aber der hier ist definitiv mein Liebelingstrack mit der 707 / 727
Schon das extreme Gated Reverb auf der Snare haut mich weg. Und die berühmten 707 Tom Rolls. :)
In Verbindung mit dem Synthbass grooved der Track aber mal ziemlich geil weg.
Vor allem da ich die 707 in Verbindung mit R'n B Musik relativ selten antraf :)

View: https://www.youtube.com/watch?v=s_ltyp3WsXI
 
"Unveiling the Secret" Einer meiner Lieblingstracks aus der Zeit :) Eine 707 ist glaube ich auch auf Sheila E.'s - A Live Bizarre zu hören. Am besten gefällt mir der 'Cowbell'-Sound. Der macht richtig Laune und ist viel geiler als der RimShot. So, ich habe mich dazu entschlossen meine 707 in die Reparatur zu geben. Dauert aber noch etwas wegen Urlaub. Die Stromanschlussbuchse hat auch nen Wackelkontakt. Also ist doch noch einiges zutun an dem Gerät.

EDIT: Nun hab ich mal testweise ein altes Universal-Steckernetzteil aus den 90ern rangehangen. Das liefert bei 12V gut 500mA. Die Polarität kann per Stecker getauscht werden. Hat funktioniert :) Wäre da nur nicht die kalte Lötstelle am Stromanschluss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sticki201

|||||||||||
Ich find ja 707... 727 und sogar die 606 auch super neben der 909 und 808. Hatte auch gehofft das Roland die auch noch als Boutique raushaut. Weil ich in meiner kleinen 1 Raum Wohnung wenig Platz habe. Aber leider hat ja Roland die Boutique Serie eingestellt. Naja.
 
D

DkkFec150473

Guest
Also ich höre bei "A Love Bizarre" viel heraus, aber definitiv keine 707.
 
Die ersten Gehversuche mit dem TR-707 machen jedenfalls einen Riesenspass :) Und wenn der Bass-Drum-Regler irgendwann wieder läuft geht ja der Spass erst so richtig los. Durch das manuelle klicken bekommt man auch ein viel besseres Rhythmus-Gefühl als am PC hab ich den Eindruck. Letztendlich zwingt einem die einfache 707-Programmierung ja gerade zu, den Rhythmus zu verinnerlichen und nicht in Desktop-Drag&Drop-Schemata zu denken. Und das schafft dann den Freiraum für (manchmal ungewollte) Kreativität - meine Meinung. Und deswegen bin ich so begeistert von dem TR-707 Drum-Computer. Das versteht wirklich jedes Kind nach ein paar Tagen - die Maschine ist einfach perfekt für Anfänger und produziert einen klasse und sexy Sound. Aber ohne Rhythmusgefühl kommt eben nichts brauchbares bei rum ;-)
 
Da kann ich dieses Zaubermittel wärmstens empfehlen: ...

Damit kann man alle möglichen Kunststoffdisplays auf Hochglanz polieren. Ging super bei dem KORG Prophecy, den ich letztes Jahr für eine Weile hatte. Und das nehme ich auch zum Auffrischen von weißen Tasten. Mit einer gründlichen Behandlung sind Synthesizertasten danach wieder spiegelblank und sehen aus wie neu. Hier beispielsweise habe ich eine Taste mit Brandfleck von einer abgerockten KORG CX-3 Orgel wieder gerettet ..:
mit anderen Worten: dieses Mittelchen kann man angstfrei für jegliche Art von Synth-Klaviatur verwenden, und auch für jede Art von Display? z.B. bei meinem Kassettenrecorder, dem MT4X (Yamaha), dessen wunderschön großes digitales Display ja aus Plastik besteht? Und was mit mit Keyboardoberflächen, also dem Gehäuse? Beispielsweise habe ich am JP-8000 an der Seite,wo es nicht so auffällt, einen Kratzer, würde man den damit auch weg - oder fast weg - bekommen? Und der SY77 könnte auf der Gehäuseoberfläche auch ein wenig Glanz und neuen Look gebrauchen ...?
 
PSYCHE Alben "Unveiling the Secret" und " Mystery Hotel".
Desweiteren bei einigen KLINIK oder KIRLIAN CAMERA Tracks.
Wenn du das erwähnst, sollte das Fräulein Assembly (viele frühe Sachen) und Skinny Puppy nicht fehlen. (Mind TPI, Teargarden und andere)

727 allerdings auch. Die Sounds waren mir immer etwas zu "Latin" aber..
 

Pepe

||
mit anderen Worten: dieses Mittelchen kann man angstfrei für jegliche Art von Synth-Klaviatur verwenden, und auch für jede Art von Display? z.B. bei meinem Kassettenrecorder, dem MT4X (Yamaha), dessen wunderschön großes digitales Display ja aus Plastik besteht? Und was mit mit Keyboardoberflächen, also dem Gehäuse? Beispielsweise habe ich am JP-8000 an der Seite,wo es nicht so auffällt, einen Kratzer, würde man den damit auch weg - oder fast weg - bekommen? Und der SY77 könnte auf der Gehäuseoberfläche auch ein wenig Glanz und neuen Look gebrauchen ...?
Die Politur ist wunderbar für alle durchsichtigen Displays und weiße und schwarze Tasten. Außerdem kann man damit auch hervorragend zerkratzte CDs und DVDs retten!

Vorsichtig sollte man bei der Anwendung auf großen Flächen sein. Bei einem Gehäuse würde ich es erst an einer versteckten Stelle ausprobieren. Ich fürchte, dass die verkratzte Stelle hinterher viel auffälliger sein wird, wenn man sie glanzpoliert. Bei Displays sollte man die Ränder sauber mit Klebeband abkleben, damit man das Gehäuse nicht mitpoliert. Hat beim Korg Prophecy super funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Politur ist wunderbar für alle durchsichtigen Displays und weiße und schwarze Tasten. Außerdem kann man damit auch hervorragend zerkratzte CDs und DVDs retten!

Vorsichtig sollte man bei der Anwendung auf großen Flächen sein. Bei einem Gehäuse würde ich es erst an einer versteckten Stelle ausprobieren. Ich fürchte, dass die verkratzte Stelle hinterher viel auffälliger sein wird, wenn man sie glanzpoliert. Bei Displays sollte man die Ränder sauber mit Klebeband abkleben, damit man das Gehäuse nicht mitpoliert. Hat beim Korg Prophecy super funktioniert.
gut, also nicht für große Flächen, sondern eher für Glas und Plasikfensterchen bzw. Displays?
 

Pepe

||
Wenn große Flächen, dann komplett und supergründlich. Das wird man nicht wirklich schaffen. Außerdem werden die Beschriftungen herunterpoliert. Das sollte man bei Displays mit Aufdruck bedenken!
 
Da gibt's mal einen kurzen Vergleich der einzelnen Sounds zur TR-8

View: https://www.youtube.com/watch?v=_vmP_m3KBlo


BD, Toms, RimShot, HandClap, Crash : klingen im Prinzip gleich
SnareDrum: TR-8 ist heller
CowBell: TR-8 wirkt dröhnender
Tambourine: TR-8 klingt deutlich heller und weniger organisch
Closed Hi-Hats: 707 klingt dumpfer, geht tiefer nach unten, bringt mehr Druck
Open Hi-Hats: das gleiche wie für die closed, die 707 wirkt zudem räumlicher
Ride: 707 klingt druckvoller und etwas dumpfer

Ich hab das mal gegengetestet und seine 707 klingt im Prinzip genau wie meine. Die Feinheiten zur TR-8 hört man auf einem Smartphone oder einer einfachen HiFi-Anlage sicherlich kaum raus aber mit einem guten Audio-Wiedergabe-Setup kann man die Unterschiede deutlich hören. Vor allem die HiHats und Tambourine klingen spürbar anders. Vielleicht hat der Typ auch einfach nicht die richtigen Einstellungen gefunden oder hat kein besonders gutes oder trainiertes Gehör. Der Psycho-Akkustische-Teil dieser Vergleichsgeschichten ist denke ich nicht zu unterschätzen, vor allem auf der Seite welche die Vergleiche anstellt. Aber insgesamt gefällt mir die TR-8 vom Sound her weniger gut. Sie wirkt zu analytisch, kühl, mechanisch, metallisch während die 707 eine eingebaute geheime Groove-Funktion auf fast jedem Instrument hat :) Die bringt einfach mehr Drive und wirkt lebendiger. Für Disco-lastigen House gibt es wohl keine bessere BassDrum als die 707?! Auch bei Miami Vice war glaube ich im Pilotfilm eine 707 zu hören (der Rapper auf der Straße als allererste Szene). Das Matrix-Display hätte man doch eigentlich auch in den neuen Modellen fortführen können *Kopfschüttel

Zu den Einzelouts - was ich bemerkt habe ist, dass bei bestimmten Tonfolgen bzw. Doppelbelegungen bestimmter Instrumente, der Ton einiger Einzelinstrumente verändert wird. Ich bin jda jetzt nicht so der Fachexperte, aber für mich klingt es so, als hätte Roland da keinen besonders guten Multiplexer verbaut und es wirkt dann etwas verschwommen oder schwammig. Mit Einzelouts gegentesten kann ich natürlich erst wenn ein Mischpult kommt. Jetzt haben erstmal die TR-09 und die TB-03 Vorrang. Und die Instandhaltung der 707 will ja auch noch bezahlt werden.
 
So, seit heute bin ich Besitzer einer TR-09.
Gleich mal verglichen mit der 707 (ok - nicht ganz fair) aber was für ein Hammer Unterschied zugunsten der TR-707! Ich kanns noch immer nicht fassen, wie sch*** die Basslines der TR-09 und vor allem die Toms sind (habs zuerst auch mit auf die Musik-Anlage des Verkäufers geschoben). Die oberen Instrumente klingen nicht sooooo viel anders (wurde ja auch in den alten Modellen schon digital umgesetzt). Aber die unteren Instrumente - da haut die 707 einen knackigen Beat vom Allerfeinsten raus, während die TR-09 irgenmdwie blaß und ohne Seele und Tiefgang wirkt, manchmal zu hell, machmal viel zu dumpf aber fast immer ohne Punch. Der Rimshot - dass sich Roland überhaupt traut so einen Sound zu verkaufen *Kopfschüttel. Wenn die TR-8s genauso daneben klingt wie gegen die 707, dann ist die TR-707 wohl tatsächlich MEINE Bassdrum - und nicht die (9)09 :) Aber wie in den Youtube-Videos zusehen, ist die alte 909 vom Klang her viel heller und hat gleichzeitig mehr Tiefe und Präzision - ganz wie die 707. Auch hab ich bei vielen TR-09-Sounds ein Rauschen vernommen (USB). Die 707 liefert zudem einen viel kräftigeren Pegel üder den Analog-Eingang (ohne extra Verstärkung). Drehe ich die TR-09 voll auf, ist die TR-707 gerade mal bei 1/3 Lautstärke.

Tja - dann muss die gerade eben erst angeschaffte TR-09 wohl bald wieder gehen - und dabei steht garnicht mal das katastrophale Größenlayout auf der Rechnung - sondern der billige seelenlose Sound, der zwar verstellbar ist, aber nie zu einem guten Ergebnis führt, das ich mir vorstelle. Normal zur Erinnerung - an der TR-707 kann man im Prinzip nichts an den Sound verändern oder verstellen. Das Teil (TR-09) produziert Techno für die Millennials - Musik aus der Konserve ohne Brain und Hingabe.

Wer meint, die klingen gleich (909 -> 09) der sollte mal ein Audiogramm beim Ohrenarzt machen lassen - im Ernst. Ich bin bereits hörgeschädigt und höre deswegen Feinheiten in bestimmten Situationen besser raus, vor allem bei MP3-Wiedergaben. Ein 'normales' gesundes Gehör hört tw. anders und reagiert auf die Treiber-Membranen unterschiedlicher Lautsprecher empfindlicher. Wer sich da mal einlesen will: Stichwort Psychoakkustik (vor allem bei MP3).

Was gibt es denn sonst noch so tolles, was in die Richtung einer 707 geht - also knackige Bass-Drums, elegante energische Toms, drückende RimShots und kräftige HandClaps? Gab's da auch nicht was von Behringer?
 
Zuletzt bearbeitet:
Viele der Sounds werden ja auch auf der (9)09 verwendet. Nur zwei Sounds fehlen. Was ich aber mit dem Post meine ist, wie krass unterschiedlich die Sounds daherkommen. Tw. war es so wie bei dem TR-8s-Verglkeich, wo einige Sounds kühl und flach wirkten im direkten 707-Vergleich. Und da ist die TR-09 nicht viel anders - das wollte ich damit sagen und damit irgendwo auch meine Begeisterung für die 707 ausdrücken.
 

Sticki201

|||||||||||
Also sorry. Aber die Tr 09 jetzt so runter machen das ist Bullshit. Ich find zb. Das Sie Super klingt. Ja Sie klingt Doch etwas anders wie die 909 und nicht ganz so Brachial. Aber genau das find ich wiederum für meine House Musik Super. Wenn man die Clap zb. Im Sub Münü ordentlich runter tuned und die anderen Sounds ordentlich einpegelt dann groovt die auch richtig typisch Roländisch gut.
Naja... Sieht ebend jeder anders. ;-)
 
Okay, durch die Menüs war ich noch nicht durchgegangen, werd ich morgen mal machen. Und dann war ja noch die Sache mit der schlechten USB-Qualität. Vielleicht ändert sich ja der Eindruck nochmal ins Positive. Der erste Eindruck war jedenfalls recht ernüchternd.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben