Trigger/Gate to Midi Eurorack Modul gesucht

Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Ich bin auf der Suche nach einem Eurorackmodul, welches Trigger bzw. Gate Signale in Midi Clock umwandelt.
Es gibt von Doepfer ein externes Modul, aber wohl nicht im Eurorackformat.
Ich meine mich erinnern zu können, vor Jahren solch ein Modul schon einmal gesehen zu haben.
So wie es aussieht kann ja noch nicht einmal der Disting 4 so etwas (kriegt man ja eh' nur im Ausland).

Gibt es denn da wirklich nichts? Kann ich gar nicht glauben.
 
fanwander
fanwander
*****
Ich wüsste nicht, dass es sowas als Modul gibt. "analoge" Clock-Signale sind normalerweise 16tel, MIDI-Clock sind 96tel. Da muss ein PLL dazwischen, der den 16tel Clock des Modular-Systems erst mal hochhievt auf 96tel und dann ist eine Konvertierung in MIDI-Clock möglich.
Wenn ich mich richtig erinnere, konnte die Roland SBX-10 das (leidlich - machmal gabs versatz). Die SBX-80 oder die neue SBX-1 können es nicht.
 
fanwander
fanwander
*****
Nein, das ist ein normaler Trigger-2-MidiNote konverter. Das wäre gleiche wie ein Doepfer CTM 64

Was Kollege Roboto sucht kann er vermutlich mit einem A-196, einem A-160-2 und dem oben erwähnten Ladik M330 machen. Alternativ mit einem A-160-5 und dem Ladik.

Aber meine Erfahrungen mit dem A-196, bzw dem A-160-5 sind eher gemischt. Das A-196 ist sehr empfindlich was die diversen Einstellungen angeht. Das A-160-5 ist zwar zuverlässig, braucht vergleichsweise lang bei abrupten Tempoänderungen oder beim Clockstart bis es stabil multipliziert.
 
fanwander
fanwander
*****
fanwander
fanwander
*****
Ich hab jetzt nochmal die Anleitung runtergeladen und da steht:

Mit der vierten Einstellmöglichkeit clock.divider in kann eingestellt werden, als was die am clock -Eingang anliegende
analoge Trigger-Clock interpretiert werden soll. Handelt es sich bei dieser z.B. um 16tel, so wird 1/16 gewählt und handelt
es sich z.B. um 4tel, so wird 1/4tel gewählt


Das war auf der Webseite missverständlich. Aber so klingt das gut. Das scheint wirklich das zu sein, was Kollege Roboto will.
 
banalytic
banalytic
|||||
Das scheint wirklich das zu sein, was Kollege Roboto will.
abgesehen davon, dass es kein modul ist ;-)
aber falls echt ins modular rein muss, könnte man das mit ein bisschen geschick womöglich in modulform umbauen... aber wie gesagt: sowas kann mE auch außerhalb des modulars rumstehen...
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Ich bin auf der Suche nach einem Eurorackmodul, welches Trigger bzw. Gate Signale in Midi Clock umwandelt.

Hinton hatte extra mal was gemacht weil so viele leute danach gefragt hatten.......

RS-300 kanns auch.

und ja, ich dachte auch das es bei ladik was gibt. wird wohl das sein was ihr oben schon diskutiert habt.

und kann nicht das expert sleepers mk4 disting das auch ? ( mit neuster FW)
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
O.K., danke. Scheint ja wirklich schwierig zu sein. Ich dachte da mal vor Jahren ach etwas u.a. bei Döpfer gesehen zu haben.

Ist diese Anforderung denn so ungewöhnlich? Ich habe ein FX-Gerät mit Midi, welches zur Clock synct, selber jedoch keine ausgeben kann. Daher hätte ich das Modularsystem gerne als Master. Na ja, werde ich dann meinen Clockwork als Master nehmen. Kann ich Midi-Clock ausgeben und den Trigger an einen Divider oder Multiplier weiterleiten.
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Ha, gerade noch einmal die Doku vom Disting mk4 v4.3 durchgelesen. Er kann doch Trigger zu Midi Clock (mit einstellbarem Teiler) konvertieren. Super!

Jetzt muß er nur noch mal in Deutschland eintreffen. Im Ausland kriegt man ihn ja.
 
fanwander
fanwander
*****
Ich habe ein FX-Gerät mit Midi, welches zur Clock synct, selber jedoch keine ausgeben kann. Daher hätte ich das Modularsystem gerne als Master. Na ja, werde ich dann meinen Clockwork als Master nehmen. Kann ich Midi-Clock ausgeben und den Trigger an einen Divider oder Multiplier weiterleiten.
In professionellen Arbeitsumgebungen ist es üblich, dass man einen Geräte-unabhängigen Master-Clockgenerator hat, unter dem alles als Slave läuft. Diese Masterclock kann mit der höchsten im Gesamt-System benötigten Clock-Rate laufen. Dadurch spart man sich so wackelige Konstrukte wie eben hochrechnen von Clockraten per PLL o.ä. . Runterteilen dagegen ist komplett stabil.
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Ja klar, bekannt. Aber im professionellen Umfeld halt. Bei mir läuft das anders.
Wenn ich Lust habe, klappe ich eine Modularbox auf, knalle ein FX dahinter und mein iLoud. Fertitsch. Nach zwei Tagen mache ich den Deckel wieder zu, stelle die Kiste in eine Ecke und gut ist.
Insofern möchte ich nicht immer soviel Sachen aufbauen und verkabeln müssen.

Wäre ich Profi, hätte ich mir schon den Big Ben von Apogee geholt. ;-)
 
fanwander
fanwander
*****
Ja klar, bekannt. Aber im professionellen Umfeld halt. Bei mir läuft das anders.
Wenn ich Lust habe, klappe ich eine Modularbox auf, knalle ein FX dahinter und mein iLoud. Fertitsch. Nach zwei Tagen mache ich den Deckel wieder zu, stelle die Kiste in eine Ecke und gut ist.
Insofern möchte ich nicht immer soviel Sachen aufbauen und verkabeln müssen.
Dann solltest Du zumindest das Konzept verinnerlichen, dass das Gerät mit der höchste Clockrate der Master ist. Das ist in Deinem Fall das Clockwork.

Eine Alternative für Dich wäre, ein Delay mit externem Tapping-Anschluss zu nehmen, und den Fußschalter für das Tapping mit einem VC-Switch im Modularsystem zu realisieren; der VC-Switch wird von einem Gate aus dem Sequencer angesteuert.

Wäre ich Profi, hätte ich mir schon den Big Ben von Apogee geholt. ;-)
Das ist einfach ein Wordclock Generator, der erzeugt im Prinzip nur einen einzige Clockrate für digital Audio und gibt sie in verschiedene Formaten aus (AES/EBU, S-P/DIF, BNC-Word).

Was ich meine ist eher sowas wie eine Roland SBX-1 SBX-10 für den Amateur, oder SBX-80, Garfield Masterbeat, Friendship SRC in der gehobenen bis Profi-Ecke. Die erzeugen synchrone (weil geteilte) Clocks unterschiedlicher Rate.
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Jau, alles in Ordnung Danke.
Ich nehme jetzt den XAOC Batumi (LFO1) als Masterclock (mit 24 ppqn). Im Disting mk4 werde ich dann den G-6 Algo verwenden um die eingehenden Batumi Signale über Midi als Clock auszugeben. Die restlichen LFOs im Batumi stelle ich dann auf einen Teiler von 3, 6 geht leider nicht, (evtl. noch ein weiterer Divider dahinter). Sollte dann eigentlich alles gut sein.

Das mit dem Fußschalter ist mir natürlich als allererstes auch eingefallen. Bei meinem Eventide geht das auch, bei dem FX welches ich benutzen will leider nicht.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben