Welches Midi-Interface für den Einstieg.

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von onload, 13. Juni 2006.

  1. onload

    onload -

    So nach dem ich dem passenden Sequencer auf der Spur bin und das ganze sich schon rauskristallisiert hat, brauche ich noch ein passendens Midi-Interface.

    Mir ist aufgefallen, dass es welche mit Midi-In 1 x und 2 x Midi-Out gibt.
    Ja teilweise auch mit 2 Midi-In.

    Ich hab immer brav gedacht, dass weitere Synthesizer über Midi-Thru angsprochen werden oder ein weiterer Midi-Out eben nur nötig, wenn man Geräte ansteuert, die eben keinen Thru-Port haben ?

    Kann mir jemand paar preiswerte Tipps geben.

    Vielen Dank dafür
    Andreas
     
  2. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    1. Bei ner Thru Kette musst Du AFAIK immer alle Geräte der Kette bis zum Kettenglied an haben.
    2. Für jedes Gerät ein eigener MIDI-Out = Besseres Timing.
    MIDI läuft ja seriell.
     
  4. Die Thru-Funktion läuft sich auch irgendwann tot.
    Je nach Geräten (bzw. der intern verwendeten Optokoppler), kann es bei 4-5 mal Thru schon übertragungsschwierigkeiten geben.
     
  5. onload

    onload -

    Hmm..

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich eh eine wüste Kombination verwenden muss. Das Korg K61 geht über USB MIDI und mein SY99 würde über MIDI von der SOundkarte laufen oder über ein "anständiges" Midi-Interace.

    Kann man mehrere Interfaces im Rechner haben ?

    :sad:
    Andreas
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    interfaces können mehrere da sein.. jedoch gibt es bei allen ,die mehrere maschinen haben kaum einen weg vorbei an einem 8in/8out interface.. ausser: rechnermusiker.. die brauchen das nur für ein bisschen kleinkram..

    je nach dem ,was du gern machen willst..
    bei aktuellen maschinen ist in der tat ein port pro gerät sinnvoll.. bei älteren und nicht so modulationsintensiven übertragungen ist auch 2 oder 3 synthesizern mit einem port geholfen..

    vor kurzem gabs noch für rel wenig geld esi interfaces..

    ansonsten geht natürlich der m-audio/midisport kram gut.. die kästen sind etwas größ ,aber sie laufen.. aber 2in/4out wird auch schnell zu wenig..

    midi ist unproblematisch als schnittstelle, sie nicht sehr schnell aus heutiger sicht, daher ist sie ansich auch nicht problematisch.. wenn du also mit irgendwelchen soundkartenports und co auskommst, ist das natürlich ok.. viele leute haben aber doch irgendwann genug maschinen, das sich ein "richtiges" großes ding lohnt..
     

Diese Seite empfehlen