NEWS | SYNTH A-Z | SYNTH WIKI | SYNMAG | IMPRESSUM | MOOGULATOR

Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Synthesizerdemos & Musikdemos die Features / Baugruppen / Synths demonstrieren (Audio/Video), Tutorials, Erfahrung/Berichte/Tests/Gegenüberstellungen & Rezensionen von Usern.
Forumsregeln
Ich habe ein Audio/Video Demo gebaut oder ein Musikstück was einen Synth / Baugruppe / Funktion gut beschreibt oder den Klang gut darstellt…

- Tutorials, Klang-Synthesegrundlagen

- Synthese-Info/Basics/Grundlagen @ Wiki

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon weinglas » 13.12.2015 22:35

SynthUser0815 hat geschrieben:Den Klangcharakter an sich finde ich okay, aber diese grauenhaft miserable Intonation führt bei mir dazu, dass sich meine Nackenhaare aufstellen und meine Fußnägel kräuseln. Kann man das Ding auch intonationssicher spielen oder klingt es immer so schief?


Das geht! Er hat Autotune und wenn man die einzelnen Stimmen nicht verstimmt und die Regler sowie das sehr empfindliche Pitch Bend Wheel in Ruhe lässt, klappt das. Klingt aber dann dünner/langweilger ...
Benutzeravatar
weinglas
||||||||
 
Beiträge: 2875
Registriert: 17.03.2009 11:39
Wohnort: Hessen

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon weinglas » 14.12.2015 09:27

motone hat geschrieben:
weinglas hat geschrieben:Ich bin Dein Vater [ http://www.world-of-smilies.com/wos_starwars/Starwars.gif (•BILDLINK) ]

In diesem Fall müsste eher der Darth "Dad" Vader Smilie heulen...


:lollo:

Letztendlich kommt es aber immer darauf an, warum sie weinen. Aber der VX600 ist dem Wolf schon in fast allen Belangen überlegen. Obwohl: Er hat keine Regler, keinen Sequencer, kein Pitch Bend Wheel, ... :floet:
Benutzeravatar
weinglas
||||||||
 
Beiträge: 2875
Registriert: 17.03.2009 11:39
Wohnort: Hessen


Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon mkfama » 20.10.2016 16:57

weinglas hat geschrieben:Bei amazona hat Toby einen Test des Timbre Wolf geschrieben und einige schöne Soundbeispiele erstellt:

http://www.amazona.de/test-akai-timbre- ... nthesizer/


hallo Zusammen,
zunaechst schonmal mal danke schön für die sehr informativen Diskussionen und Videos zum Timbre Wolf :-)

Ich habe gerade günstig so einen Wolf (neu!) erstanden und bin nicht in der Lage, mit der Tastatur mehr als zwei Dynamik-Werte zu erzeugen. Das ist doch nicht normal, oder? Habe nichts an dem Gerät programmiert, nur die Lautstärke-Regler aufgedreht...

Habe mangels MIDI Interface keinen Sequencer angeschlossen, die "nur zwei Dynamik-Werte" sind die erzeugten Lautstärke-Werte, die ich hören kann. Dazwischen gibts natürlich irgendwo einen unschönen Sprung...

Vielen Dank im Voraus :-)
mkfama
Ferenghi Bot
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.10.2016 16:49

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon motone » 20.10.2016 17:28

Soweit ich mich erinnern kann, hat der TW nur drei Lautstärke-Level. Im Sequencer sind die pro Step über die LED-Farbe einstellbar: Grün=leise, Gelb=medium, Rot=laut.
Benutzeravatar
motone
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3502
Registriert: 11.03.2005 21:17
Wohnort: Berliner Randzone Ost

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon hairmetal_81 » 20.10.2016 17:30

weinglas hat geschrieben:Ich bin Dein Vater [ http://www.world-of-smilies.com/wos_starwars/Starwars.gif (•BILDLINK) ]



Bild


[ :sowhat: ]



Zwei der besten Wolf-Videos bisher - muss man neidlos anerkennen - chapeau!

8)
Studiozusammenstöpsler | Klötzchenschieber | LED-Kranz-Fetischist | Hardware-Sampler-Sehnsüchtler | Parameterschrauber | G.A.S.-Therapeut | Freeware-Liebhaber | Kaufnix-Tage-Huldiger | Gear-Philosoph | Kristallkugelglotzer | Meme-Kreateur | Querdenker | Synthpop - Britzelpop - New-Wave | Katzengedärm-Fanatiker | Maiden rulez | Lemmy is God | OpenSource-Anhänger | Digital-Röchler | Monosynth-Verächter | 19"-Format-Befürworter | Polysynth-Schlachtschiff-Verehrer
Benutzeravatar
hairmetal_81
||||||||
 
Beiträge: 2622
Registriert: 31.07.2016 15:55

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon mkfama » 21.10.2016 08:05

motone hat geschrieben:Soweit ich mich erinnern kann, hat der TW nur drei Lautstärke-Level. Im Sequencer sind die pro Step über die LED-Farbe einstellbar: Grün=leise, Gelb=medium, Rot=laut.


ich habe jetzt mal ein anderes MIDI Keyboard angeschlossen --> die TW Tastatur sendet ueber MIDI diverse Dynamik-Werte, jedenfalls konnte ich mein "Digital Piano" ohne merkbare Einschränkungen spielen.

Andersherum, wenn ich den TW vom Digital Piano aus über MIDI ansteuere, habe ich wieder die Beschränkung auf zwei Dynamik-Werte. Liegt also an der Tonerzeugung.

Kann das jemand bestätigen, der den TW selbst hat?
(fuer mich ist er so unspielbar, bleibt also nur noch der Sequencer als "feature", und dafuer brauche ich keine fullsize Tastatur...)

Vielen Dank :-)
mkfama
Ferenghi Bot
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.10.2016 16:49

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon mkfama » 21.10.2016 08:13

ich merke gerade, dass ich hier vielleicht im falschen Forums-Teil bin.
Falls das so ist, Admins: sorry, schlechter Einstieg :-(
mkfama
Ferenghi Bot
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.10.2016 16:49

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon weinglas » 21.10.2016 09:02

mkfama hat geschrieben:
motone hat geschrieben:Soweit ich mich erinnern kann, hat der TW nur drei Lautstärke-Level. Im Sequencer sind die pro Step über die LED-Farbe einstellbar: Grün=leise, Gelb=medium, Rot=laut.


ich habe jetzt mal ein anderes MIDI Keyboard angeschlossen --> die TW Tastatur sendet ueber MIDI diverse Dynamik-Werte, jedenfalls konnte ich mein "Digital Piano" ohne merkbare Einschränkungen spielen.

Andersherum, wenn ich den TW vom Digital Piano aus über MIDI ansteuere, habe ich wieder die Beschränkung auf zwei Dynamik-Werte. Liegt also an der Tonerzeugung.

Kann das jemand bestätigen, der den TW selbst hat?
(fuer mich ist er so unspielbar, bleibt also nur noch der Sequencer als "feature", und dafuer brauche ich keine fullsize Tastatur...)

Vielen Dank :-)


Wie Kollege "motone" schon geschrieben hat, sind es bei der internen Tonerzeugung wirklich nur drei Level (auch mit Tastatur). Und es ist auch nur die Lautstärke, die beeinflusst wird. Von daher kann ich das bestätigen ...
Benutzeravatar
weinglas
||||||||
 
Beiträge: 2875
Registriert: 17.03.2009 11:39
Wohnort: Hessen

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon mkfama » 21.10.2016 18:49

weinglas hat geschrieben:Wie Kollege "motone" schon geschrieben hat, sind es bei der internen Tonerzeugung wirklich nur drei Level (auch mit Tastatur). Und es ist auch nur die Lautstärke, die beeinflusst wird. Von daher kann ich das bestätigen ...


Danke schön.
:-(
Tatsächlich habe ich gerade die selbe Aussage vom AKAI Support erhalten.
Ich würde aber gerne auf dem Keyboard spielen... --> Der Wolf wird leider zurück gehen...
mkfama
Ferenghi Bot
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.10.2016 16:49

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon SigiZ58 » 05.12.2016 23:01

Also ich finde AKAI Timbre Wolf den gar nicht so schlecht. Natürlich sollte man als erstes die in der Gebrauchsanweisung erwähnte Kalibrierung NACH dem ersten Warmlaufen durchführen. Meiner macht NULL Intonationsprobleme. Sicher sind die Sounds ziemlich eingeschränkt, aber man kann ja mehrere Stimmen schichten. Letztlich Geschmacksfrage. Warmgelaufen lässt er viele sehr eigene und durchaus nicht billige oder plastik-like Sounds zu. Und als Basis für drüber-geschichtete Instrumente völlig ausreichend. Wer hört schon nur einen Basssequenzer bei einer Performance ?

Was bei dem Teil echt topp ist, ist der Sequenzer. Total leicht und intuitiv zu bedienen. Patternlänge sowie Triolen! Meine Basstation II kann keine Triolen. Auch die Midiimplemtation (Start/Stopp Syncro) funzt einwandfrei. Und eben rein analoge Einstellungen. Ich liebe es einfach, wenn eine Kiste schon optisch zeigt, wie sie eingestellt ist. Liegt wohl am Alter :-) Kann mich mit Arturias Hardware und auch dem AKAI (nur Knöpfe und Schalter) eher anfreunden als mit den Preset-Maschinen (Sounds durchsteppen, Regler lassen Null Rückschlüsse auf eingestellte Werte zu). Letztlich alles wirklich eine Geschmacksfrage.

Mein AKAI Timbre Wolf bleibt, habe mir aus blanker Neugier jetzt noch den Tomcat bestellt. Im Netz gibt es wirklich gruselige Wof Demos. Unglaublich schlecht. Lasst euch davon nicht erschrecken. Ich fand ihn ziemlich zugänglich und vom jetzigen Preis (um 200) sehr attraktiv.
SigiZ58
Ferenghi
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.12.2016 22:16


Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon SigiZ58 » 07.12.2016 03:21

Das nenne ich mal eine ästhetische Performance .

erinnert mich ein klein wenig an einen meiner ersten Konzertbesuche - Harmonia - da war ich glaube ich 13/14 :-)
Der Sonnenschirm mit den bunten Glühbirnen und die 3 Typen - Rodelius, Moebius und Rother. War nur abgefahren .....
SigiZ58
Ferenghi
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.12.2016 22:16

Re: Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Beitragvon weinglas » 30.05.2017 20:17

SigiZ58 hat geschrieben:Das nenne ich mal eine ästhetische Performance .

erinnert mich ein klein wenig an einen meiner ersten Konzertbesuche - Harmonia - da war ich glaube ich 13/14 :-)
Der Sonnenschirm mit den bunten Glühbirnen und die 3 Typen - Rodelius, Moebius und Rother. War nur abgefahren .....


Herzlichen Dank! Freut mich sehr :nihao:

Hier ist noch ein Video vom Timbre Wolf zusammen mit dem Future Retro Zillion Sequencer:


src: https://youtu.be/5Q1rKu-99KM
Benutzeravatar
weinglas
||||||||
 
Beiträge: 2875
Registriert: 17.03.2009 11:39
Wohnort: Hessen

Vorherige

Zurück zu Demos / Tutorials / Reviews