MOS-LAB baut E-mu Modular nach + interessantes „Partywissen“ vom Synthfest (Minikorg 700fs / Modwave /Jarres Techniker Geiss, Baloran The Pool)

Emu Modular MOS-Lab

E-Mu Modular

Der französische Hersteller, der auch ARP und Moog Module und komplette Systeme anbieten konnte hat nun einen Emu Modular präsentiert. Damals sehr innovativ mit vielen interessanten Schaltungen von Dave Rossum, der heute für sehr sehr moderne und funktionsreiche Module anbietet und SSM/Curtis Chips anbieten kann (Dave Smith nutzt sie in seinen Synths…)
Hier ein Video, was alles zeigt vom Synthfest / Frankreich – leider findet das immer zeitgleich zum Modular Meeting statt – aber das findest natürlich nicht statt in 2021..

Synthfest Korg Details
Minikorg 700fs & Wavestate Premiere

Außerdem wird hier gezeigt, dass der Minikorg 700fs volle MIDI Implementation hat – was die bisherigen Analog-Sachen von Korg wie MS20 (M/Mini..) und Odyssey leider absolut nicht haben – nur Note on/off – das verdient Anerkennung – so macht man das!

 

auch wird der Korg Modwave noch einmal gezeigt – wir warten aktuell ja auf den Editor zu den kleinen Digital-Serien-Korgs und den größeren Wavestate

Korg Editoren für Modwave und Wavestate
Korg Editoren für Modwave und Wavestate

Wer Jarre liebt, sollte diesen Mann kennen: Michel Geiss – er hat damals auch einen Sequencer für Jarre gebaut – er spricht über Korgs Variante vom ARP 2600 – ich mag ja eher die kleine Version für besseren Transport – aber der 2600 ist immer toll – egal ob von Behringer oder Korg oder TTSH.

Neues von Baloran gibt es auch – The Pool ist ein sehr aufwendiger Desktop-Synthesizer

leave reply / kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.