Anfänger bräuchte hilfe

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Jorel, 27. Januar 2009.

  1. Jorel

    Jorel Tach

    Hallo Leute , zuerst einmal danke finds echt super das es soein Forum gibt. Echt interessante Themen hier und cool das ihr so schnell seid beim Antworten. Da ich in dem Gebiet Musik leider alleine bin in meinem Umfeld hab ich keinen mit dem ich mich so richtig austauschen kann.

    O.K. ich fang mal an...

    Also ich mache bis jetz Musik aufm Laptop per Ableton und bin langsam an den Punkt angekommen, wo mir das ganze nicht mehr reicht. Ich will mir ein komplett neues Setup zulegen. Das heisst im konkreten, ich will mir einen neuen Rechner(meiner fängt langsam an den geist aufzugeben) zulegen inklusive guter Soundkarte(dachte da an die hier https://www.thomann.de/de/esi_juliat.htm), eine Groovebox dank euch wahrscheinlich die elctribe mx, einen synthie (dachte da an das korg micro) und einen controler um das ganze zu steuern(beim controler weiss ich noch nicht genau hab gesehn das akai einen neuen rausbringt speziell entwickelt für ableton). Nun wollte ich mal wissen was ihr davon haltet ?
    Bin anfänger auf dem Gebiet und wollt wissen ob das so ok wäre. Also Musiktechnisch gehts so in richtung elektro/minimal/techno/techhouse/ambient-chillout :) ich weiss nich wenig aber ich versuch mich nicht festzulegen bin für alles offen.

    soweit so gut hoffe mal ihr könntet mal was dazu sagen
    danke im vorraus erstmal

    achja und sorry ich wusste nicht in welchen Themenbereich ich das Thema mache aber denke mal das hier trifft es ganz gut.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Soundkarte ist ein Massendings, ok aber nix besonderes, sagen wir mal Kompaktklasse. Interne Lösungen sind immer "sone Sache".

    Aber sicher gut für den Einstieg. Gut ist, dass Vista schonmal mit in der Treiberliste steht (wenn du mit PC arbeitest)

    µKorg und MX sind gute Partner, evtl würdest du mit der SX (Samples) in Zusammenhang mit dem Microkorg sogar noch mehr erreichen können. Aber ich nehme an, du hast dich bewusst für 2 Synths entscheiden?
    Das ist schon ok so, geht. Für den Clubsound (das entnehme ich mal den Genrenamen) ist das sogar recht gut..

    Du meinst bei dem Controller sicher den APC40 von <a href=http://www.sequencer.de/syns/akai>Akai</a> .
    Das Ding kostet gut, gibt sicher auch einige Alternativen, billigere und andere. Aber wenn du speziell einen für Live suchst, ist das schon sehr komfortabel, na klar.

    :hallo:

    Ob das "so ok" ist kannst du natürlich in einer Hinsicht gut checken: Magst du den Sound der Instrumente? Ich kenne deine Visionen und so nicht wirklich, aber ja - Man kann prima CLubsound mit dem Microkorg und der Tribe machen. Live ist auch ne gute Wahl dafür, also - Ja. Das geht. Aber es gibt natürlich immer auch Alternativen. Grade inzwischen mit NI Maschine und so..
     
  3. Jorel

    Jorel Tach

    Also wegen der Soundkarte zu der hab ich mich hingegoogelt :) .Für mich ist es wichtig das die Aufnahmequalität gut ist und kein rauschen etc zu hören ist - der sound soll unverfälscht sein und alle wichtigen Anschlüsse haben. Hab die nur gefunden weil ich in einigen berichten gelesen hab die soll nicht schlecht sein. Für andere gute beispiele wäre ich dankbar :)

    Also zur SX/MX problematik hab ich mich hier schon eingelesen und lange überlegt. Dachte mir das die MX flexibler ist als Gerät an sich und mir dadurch mehr Möglichkeiten der Bearbeitung/Erstellung bietet für Sounds und Drums. Hoffe ich hab das richtig verstanden ?

    Microkorg - dacht mir das man damit ziemlich verrückte Sachen anstellen kann zwecks Sounderzeugung usw... hoffe nur das es einigermassen bedienbar ist :) und ich überhaupt nen ordentlichen Sound drauf hinkriege :D

    Akai apc - ja dacht mir das dies vllt die beste Alternative wäre zur Steuerung für Ableton war aber erstmal nur ein Gedanke.Ich weiss halt nicht wie die Controler so laufen über Ableton.Ob das alles so Reibungsfrei funktioniert.

    Also für mich ist erstmal die Aufnahme und Erzeugung entscheidend. Natürlich wäre die Livetauglichkeit auch nicht schlecht aber wie gesagt mein Fokus liegt ersteinmal auf dem ersten.

    Ja und zum Sound her es geht schon in die Richtung Club. Obwohl ich echt sagen muss das bei mir bis jetz die unterschiedlichsten Sachen rausgekommen sind das geht von D&B artig über Club und Chillout/Ambient da is wirklich einiges dabei .
    Fragen über Fragen :) ich hoffe ich nerv euch nich zu sehr mit meinem Nerdfragen ;-)
     
  4. selon

    selon Tach

    Zur Hardware:

    Hast du denn schon eigene Sounds mit Synthesizern auf dem Computer gemacht ?

    Wir haben den Microkorg auch im Studio, aber ein Teil der Belegschaft kommt aus der DJ-Ecke und hat wenig Lust tiefer in die Programmierung einzusteigen. Selbst der Editor hat nicht viel weiter geholfen. Der Mikro wurde also fast nur als Presetschleuder missbraucht und jetzt wird er wohl wieder verkauft. Sehr Schade !

    Dann finde ich den Sound von Geräten sehr wichtig. Wenn dir der Grundsound der MX z.B. nicht passt, kannst du ihn nicht wirklich ändern, was bei einer SX anders ist, da du einfach andere Samples laden kannst. Wobei die MX im Gegensatz zum SX so etwas wie einen einfachen Synthesizer mit an Board hat, kommt einfach darauf an, was du willst.

    Hör dir die MX und den Microkorg mal in Ruhe an (falls du das noch nicht gemacht hast) und versuch jeweils herauszufinden, ob der Sound rockt und dir die Bedienung liegt...

    Ansonsten bekommt man vieles leider nur heraus, wenn man die Geräte länger benutzt.
     
  5. Jorel

    Jorel Tach

    Ja da wären wir bei dem Problem. Ich bin leider komplett auf mich alleine gestellt was den Musikbereich betrifft und habe deshalb auch leider keine Möglichkeit die Geräte zu Testen. :sad: Ja ich hatte von einem bekannten (der aber leider nichmehr hier wohnt) eine weile ein Rolandsynthie (glaub ich) und habe damit bissel was gemacht ansonsten über vst Plugins.

    Das ist auch mein bedenken gegenüber dem Mirco das es vllt zu krass ist für mich. Habe ziemlichen respekt vor dem Teil. Mir ist auch klar das ich alle Möglichkeiten der Geräte nicht gleich ausschöpfen werde und ich eine weile daran rummspielen muss um in die Materie einzusteigen.
     
  6. efendi

    efendi Tach

    nuja musst wohl sehen was davon geht...

    moin,

    scheint ja so, dass du nicht gerade am geldmangel leidest.
    ich würde mir deswegen mal einen tag zeit nehmen und zu einem händler fahren. am besten vorher anrufen und absprechen, dass die gewünschten geräte da sind. dann würde ich dort einfach mal anfangen an MX und SX zu arbeiten. so als ziel einen minitrack allein mit dem jeweiligen gerät. danach vielleicht einen basssound, einen leadsound und ein pad mit dem micro korg und weißt bescheid...

    sollte dir dabei auffallen, dass eines der geräte doof ist hat der händler eventuell alternativen und du kannst diese testen.

    das problem mit dem schreiben/sprechen über klang und sound ist ja, dass worte da nicht wirklich weiterhelfen.

    ...ich habe das damals gemacht als ich mir meine SX gekauft habe...ab zu musikhaus korn nach oschatz (kein schwein weiß wo das ist....) und dann probiert, probiert und mit einer MPC 1000 und der MX gegengetestet.

    so nun bist du wieder dran

    e.
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Einspruch!

    Da muß ich entschieden widersprechen. Die Juli@ ist nämlich schon eine Klasse für sich. Für eine PCI-Karte hat sie erstklassige Qualität. Allein die Möglichkeit das Board zu drehen und somit symmetrische (!) 6,3 Klinkenanschlüsse zu haben ist fantastisch. Desweiteren ist das nicht so ein beklopptes Teil an dem ich erst so eine blöde Kabelpeitsche anbringen muß um an die Ein- und Ausgänge zu kommen. So etwas versaut einem nämlich wirklich den Sound. Rauschen tut sie auch nicht und die Treiber sind Spitze. Es gibt sogar welche für Vista 64 und zwar schon seit Monaten.

    Also, mit der Karte liegst Du schon richtig.

    Was Controller und Synthie angeht: evtl. findest Du ja einen Synthesizer, welcher sich auch sehr gut als Controller nutzen läßt. Da gibt es ja mittlerweile einige.
    Wenn Du allerdings eh' immer mit dem Rechner arbeiten willst, warum kaufst Du Dir nicht ein schönes Controllerkeyboard (z.B. M-Audio Axiom) und steuerst damit Deine Softsynths (als VST-Plugin) an?
     
  8. selon

    selon Tach

    Ansonsten kannst du die Geräte ja auch gebraucht kaufen, ausprobieren und dann entweder behalten oder wieder weiter verkaufen. Der Werteverlust würde sich dabei in Grenzen halten. Oder du bestellst online, wenn kein entsprechender Händler in der Nähe ist und machst im Zweifelsfall von deinem Rückgaberecht gebrauch.
     
  9. Jorel

    Jorel Tach

    Erstmal danke für die schnellen Antworten.
    Naja sagen wir mal so ich hab meine Aktien rechtzeitig verkauft ;-)
    ne aber mal im ernst ich will jetz nicht meine Buchführung hier offenlegen.Ich hab bissel was angesparrt.

    Es muss ja auch nicht alles auf einmal sein. Was auf jedenfall demnächst geschehen soll ist ein neuer Rechner mit ordentlicher Soundkarte. Das ist ja erstmal die Basis. Das andere soll dann Folgen(ob nun zusammen auf einmal oder nacheinander is ja erstmal egal). Nur trotzdem wüsste ich gerne wie das alles am besten zusammenpasst und welche alternativen es gibt etc... nicht das ich mir was Zusammenstelle und dann merke das die Zusammenstellung müll ist.
    Ich könnte mal versuchen nächste woche ein paar Musikläden in der Umgebung ausfindig zu machen, die sowas evtl da haben könnten obwohl ich es nicht so ganz glaube weil ich hier mitten in der Pampa bin momentan :sad:

    Das mit dem Controlerkeyboard hab ich mir auch schonmal überlegt aber ich weiss nicht ob das nicht vllt nichts ganzes und nichts halbes is und ob es sich an einem normalen Synthie mit extra Steuerung nicht vllt besser arbeiten lässt.

    Naja mit gebrauchten Sachen bin ich bisschen vorsichtig geworden. Habe bei ebay schon ein paar Sachen erlebt sogar mit Neuware(Mixer). Bin zwar nicht überall auf den Kosten sitzen geblieben aber der Stress nervt dann immer sehr.

    Also irgendwie werd ich jetz wieder nicht mehr so ganz schlau draus, weil ihr ja recht habt mit dem ausprobieren aber es is halt echt nicht einfach für mich in meiner Situation. Aber wie es aussieht wird es darauf hinauslaufen das ich ins kalte Wasser springen muss und per learning by doing Methode rausfinden werde was für mich optimal ist und was nicht. :/
     
  10. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Also ich für meinen Teil kann dir nur zu dem microKorg als Einstiegssynth raten. In der Preisklasse findest du nix geileres. War auch mein erster richtiger Synth und man kann mit dem Teil ne menge erreichen... und auch die bedienung ist eigentlich richtig gut, ich hatte den Dreh schnell raus :)
     
  11. efendi

    efendi Tach

    vorsichtig formuliert

    ich sage es mal so...einen vernünftigen rechner kaufen ist schon mal sehr gut...

    wenn du schon mit ableton arbeitest gibt es eigentlich auch keinen grund das zu lassen. dann halt noch den akai apc40 dazu und du kannst ja produzieren und je nach gewicht von rechner auch live auftreten...

    dazu würde ich ja dann tatsächlich mal versuchen mir was analoges zu organisieren...damit lernt man IMHO viel über synthese und einen fetten sound bekommt man meist auch noch dazu.
    vorschläge:
    - mfb synth 2
    - mfb synth lite 2
    - dsi mopho
    - dsi evolver

    meine rechnung wenn ich gespart hätte wäre dann:

    mac book 1300,-
    ableton live 7 (bald :cool: je nachdem welches du hast zwischen 150,- und 300,- fürs update...
    akai apc 40 600,-???
    analoger synth ca. 400,-

    ...ich will auch mal wieder sparen können :sad:
     
  12. dstroy

    dstroy Tach

    schließe mich meinem Vorredner an, mit einem kleinen Analog Synth lernst du am meissten über Synthese. Mein Tipp

    Mfb Synth 1
    Mfb Synth 2 oder
    Mfb Synth lite 2

    erstmal nix mit schwierigen Menüs und doppelt belegten Reglern.
    Die großen von MFB haben zudem einen Sequencer mit dabei und Du kannst unabhängig vom PC damit rumspielen.

    Oder in die Zukunft denken und gleich den MFB Kraftzwerg greifen. Ein Semi Modularer Analog Synth.

    beste Grüße
     
  13. Jorel

    Jorel Tach

    Ok also ich hab mal bissel nachgeforscht was so in meiner Nähe wäre und habe bemerkt das sich Thomann nich all zu weit weg von mir befindet. Also werd ich da mal an einem Wochenende hinfahren und mir alles anschauen. Nur trotzdem wüsste ich gerne noch welche Controler ihr so empfehlen könnt(bedienbarkeit etc...)
     
  14. Jorel

    Jorel Tach

    Ok also ich hab mal bissel nachgeforscht was so in meiner Nähe wäre und habe bemerkt das sich Thomann nich all zu weit weg von mir befindet. Also werd ich da mal an einem Wochenende hinfahren und mir alles anschauen. Nur trotzdem wüsste ich gerne noch welche Controler ihr so empfehlen könnt(bedienbarkeit etc...) Achja und noch was woher holt ihr euch bei der electribe sx die sounds wenn ihr die draufladet?
     
  15. efendi

    efendi Tach

    sound samples habe ich mir fast immer via google geholt...manchmal habe ich einfach aus audiodemos von synthesizern was rausgeschnitten.

    die andere wesentlich reizvollere alternative ist ein kleine aufnahmegerät welches du mit dir rumschleppst. damit kannst du dann alle möglichen geräusche aufnehmen und diese wieder einsetzen...das macht sehr viel freude, da aus einem geräusch schnell ein beat oder gar ein track wird.

    oder du kaufst ganz banal gute dvd samplesets....mir zu teuer und zu langweilig.

    nimmt dir mal zeit mit dem testen und sieh dir ruhig mal in ruhe ein paar maschinen an, die du noch nicht in die engere auswahl gezogen hast...kann inspirierend sein.

    ...nochwas ruf vorher bei thomann an und bereite die darauf vor, das du vorbeikommst.

    viel spass,

    e.
     
  16. nox70

    nox70 bin angekommen

    Also in dem preislichen Seqment rund um den µKorg (+200) fallen mir eine Reihe von Synthies ein, die ggf. auch noch passen könnten - das geht vom Blofeld über den Korg microX, Korg R3, Plugiator... auf Gebraucht-Ebene vielleicht auch MWII/XT, Roland JP/JD, Nordlead.... Analog, Digital.. egal.. Hauptsache das Ding gefällt Dir schlussendlich.

    Ich weiß gar nicht, ob es sowas von ESI noch gibt.. Auf jeden Fall sind Systeme mit genügend I/O nicht grundverkehrt.
    http://www.esi-audio.de/produkte/esp1010e/

    Wie schon oben beschrieben.. vor Ort testen, im Web informieren, ggf. wieder testen.. auch mal auf Youtube diese ganzen Homevideos sichten.. sich ne eigene Meinung bilden. .. Thomann bietet ja auch die 30 Tage Geld zurück Garantie... super Sache.

    In der Regel rennt Dir die Neuanschaffung zeitlich ja nicht weg. Lieber etwas länger planen und informieren als vorschnell was kaufen und später den Spaß verlieren.
     
  17. Jorel

    Jorel Tach

    Soo Prüfungen sind vorbei , jetz hab ich mal bei Thomann angeklopft. Also mir wurde von der Esi Soundkarte abgeraten weil die Wandler wohl nich das wahre sein sollen. Bin jetz auf eine Echo Gina 3G umgestiegen + Microkorg + Emx. Wegen dem Controler wart ich noch bis Akai den Apc40 aufn Markt wirft mal sehn was dann passiert :)

    danke euch erstmal hoffe mal ich krieg das alles richtig angestöpselt :D
     

Diese Seite empfehlen