"Avatar" Analog Synthesizer

Jörg

Jörg

||||||||||
Stolen from EA:
http://www.musiksynthesizer.de/



Die ganze Seite macht einen noch etwas provisorischen Eindruck, und das Bild zeigt auch "nur" den Prototypen.

Ob der Name "Avatar" so geschickt gewählt ist, sei mal dahingestellt. ;-)
Macht sonst aber nen ganz knuffigen Eindruck.

Dahinter scheint übrigens ein durchaus bekannter Name zu stecken:
http://www.msc175.de/
 
Moogulator

Moogulator

Admin
jo, hab ich doch in den news.. hatte auch gedacht: avatar ist für mich www.sequencer.de/syns/arp Arpegiator aber, ett is wie et is
 
A

Anonymous

Guest
Das hat aber jetzt nix mit dem Tiefenrausch zu tun, oder?

Der msc175 hat da ja auch irgendwie mitgemacht.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
nix mit dem und auch nix mit dem simplesynth, wie jörg drüben sinngemaß sagte: das ist irgendwie naheliegend.. die features sind da ähnlich oder sogar identisch..

klang wäre natürlich interessant, den namen würde ich sofort abändern auf etwas, was synthmenschen nicht direkt in richtung arp denken ließe..
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Nee, nee, nee - die Website trotzt ja so vor Rechtschreibfehlern.
Da möchte ich nix kaufen.

Gruss,

Cornel
 
A

Anonymous

Guest
An der Webseite gibt es so einiges zu kritisieren.

Aber ich sollte erstmal meine sdiy.de Seite hinkriegen, bevor ich dadrüber meckere. Da wird man jedenfalls nicht so von der Navigation erschlagen.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
jo, die Seite ist erstmal zweitrangig, extern professionell programmiertes "Hochglanzdesign" wird idR aufs Produkt geschlagen...

...ich finde diese "Einmannfrickelfirmen" unterstützenswert, die "Kritiker" müssen es erst einmal soweit bringen... ;-)

Ob das Produkt am Schluss sein Geld wert ist, entscheidet dann der Markt..
 
A

Anonymous

Guest
micromoog schrieb:
jo, die Seite ist erstmal zweitrangig, extern professionell programmiertes "Hochglanzdesign" wird idR aufs Produkt geschlagen...
Es geht ja nicht um Hochglanz, aber ich möchte hier keine HTML-Entwicklungsdiskussionen starten. ;-)
 
MvKeinen

MvKeinen

|||
ich find das Format für Live ziemlich interessant. Mal sehen wie der klingt.
 
A

Anonymous

Guest
Zum Format:

Siehe Tiefenrausch:
www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=8243
www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=5336
www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=7661

Tiefenrausch-Daten:

Tiefenrausch vorläufige Daten

1. 2x Osc
2. 1x Vcf Kaskadenschaltung (moog)
3. Midilernfunction
4. umfangreiche Lfosektion mit 7 zuweisbaren zielen und 3 wellenformen
5. glide
6. Noisegenerator (weisses Rauschen)
7. Ringmodulator
8. Midi In , Midi Thru
9. Pitsch, Cv , Gate zum Anschluss von Geräten ohne Midi
10.Netzschalter, Netzteil
11.Ext Input
12.Audio Out
Designmäßig gefällt mir der Tiefenrausch schonmal wesentlich besser.

Die Lindhof-Sachen mag ich vom Design her überhaupt nicht, auch sein Modularsystem.
Ausserdem bin ich dem immer noch sauer, dass er mir for 5 Jahren für 240 DM die 6 Potiplatinen für den Doepfer MAQ 16/3 Selbstbau angedreht hat. War halt billigste Selbstätzqualität, aber ich hatte damals keine Ahnung, das hat er dann ausgenutzt.
 
MvKeinen

MvKeinen

|||
Jo, der tiefenrausch ist ja wohl auch nicht viel grösser..

und die Sachen die man vom ihm gesehen hat bisher sind echt interessant für meine Anwendung...

Ich hoffe nur da kommt noch was

btw: Kann es passieren, dass man beim "Teilumstieg" auf analog die vielfältigen Modulationsmöglichkeiten vermisst? Mir ist halt die vielfältige Steuerung durch einen Midicontroller wichtig. Soundmäßig ist es für mich demnächst ganz wichtig einen voll analogen monophonen zu haben... Wird wohl der Setex sein. Da bin ich aber noch unschlüssig, ob der auch mit ins Liveset kommen soll, wegen größe.

Bei DEM kann man ja so einiges modulieren, auch über MIDI. Aber für Live fänd ich das Format von Tiefenrausch schon praktischer (Vor allem wenn man keinen Engineer hat ;-) ;-)

Am besten beide...... :roll:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
nun, so kleine Teile haben meist 2-4 CV Ziele, das wars.. Beim Semtex hast du ja 6 CVs, damit geht schon ganz gut was..
Aktuell steuern wird man meist ja nur eine kleine Hand voll Sachen, kommt aber auf deine Arbeitsweise an..

Jau, Tiefenrausch ist was für live, so wie http://www.sequencer.de/syns/mfb MFB / Fricke und co..
Da kannst du ja manuell drehen.. noten dann via midi.. evtl mit velocity.
 
A

Anonymous

Guest
Undergrind schrieb:
btw: Kann es passiern, dass man beim "Teilumstieg" auf analog die vielfältigen Modulationsmöglichkeiten vermisst? Mir ist halt die vielfältige Steuerung durch einen Midicontroller wichtig.
Ja, ist schon ne andere Welt. Ich habe grosse mühe die Velocity gescheit umzusetzen.
Sei es für den Filter ( das signal verwischt bei schnellen kurzen tönen) oder die Amplitude des VCAs. ( midiinterface ist immer dasjenige vom Semtex)
( habe aber so verwischzustände auch im G2. Dachte drum immer der hätte langsame Hüllkurven bis ich rausgefunden habe dass es von der Velocity steuerung kommt)


Das konzept des Avatar finde ich nicht geglückt.
Messe das aber am Semtex. Und dieser ist dann tasächlich wieder etwas gross und schwer wenns ums rumschleppen geht.

Dass coole am Semtex ist FM, Sync die FEedback-patchmöglichkeit und vor allem das Morphbare Multimodefilter.
Grad durch letzteres hat man immense Klangveränderungsmöglichkeiten einfach so im Handumdrehen. ( sicher nicht schlecht für Live ! ;-) )
Sync, und Audio in bietet auch der avatar. Wäre mir aber zuwenig.

im weiteren hat der Semtex schon halbwegs schnelle LFOs. So Fm, filter FM und Am sind einfach die sachen die analog ne ganz andere kernigkeit entwickeln nach meinen Erfahrungen.
Also grad die Aspekte die es lohnenswert machen ,IMO, so nen analogen zu kaufen.
Ist jetzt also auch die Frage wie schnell die LFOs des Avatar sind.
Mit 700€ wäre er mit schon viel zu nah am Semtex, bei dem ja zusätzlich erweiterungsmöglichkeiten gegeben sind, was nicht unwichtig ist.
( Beim Semtex übrigens unbedingt den einen LFO auf "richtig" schnell modden lassen.5 khz wie beim A-145 sind sehr fein( und für mich z. Bsp. seeehr wichtig )


Nachtrag zu mic: ich habe im Semtex 4 CVs, und einer davon geht für die Tonhöhe ab, ein andere hat man in der Regel auf Pitchbend, bleiben noch zwei.
Dann hat man noch 6 Gates die man z. Bsp. auf besteimmte Tonhöhen programmieren kann um Drums anzusteuern.
 
A

Anonymous

Guest
Funky40 schrieb:
( Beim Semtex übrigens unbedingt den einen LFO auf "richtig" schnell modden lassen.5 khz wie beim A-145 sind sehr fein( und für mich z. Bsp. seeehr wichtig )
Also mir reichen die so, wie se standardmäßig drin sind.

Schnellere LFOs/VCOs kann ich auch schnell über andere Quellen reinpatchen.

Denke das ist Geschmackssache, weil dabei natürlich auch andere langsamere Einstellungen verloren gehen.
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Ich finde die Semtex-LFOs schon ziemlich schnell.
Wie hoch gehen die eigentlich genau?
 
A

Anonymous

Guest
Funky40 schrieb:
Wer aber nur nen Semtex hat, dem entgeht einfach was.
und das ist seeehr schade.
Es gibt immer was, was einem entgeht, man kann nicht alles haben.
Z.B. ist kein Bode Frequency Shifter drinne, kein Pitchshifter, kein Analog Delay, kein Multiple, ...
Lässt sich beliebig fortführen. ;-)

Ein SEMTEX möchte sowieso gerne Gesellschaft von anderen Modulen haben. 8)
 
A

Anonymous

Guest
ich gebs auf ;-) ,

muss das Thema wenn der Moment passt mal im Semtex thread aufgreifen.
Wenn meiner gemoddet ist kann ich mehr sagen. Sehe schon: man muss Audiofiles sprechen lassen

Mein Poti sollte ich Endemonat haben, dann wird der Felix aufgeschraubt.................
........................und dann wird ein bisxchen rumgelötet ..........................
........................und danach werde ich gucken ob er noch nen mucks von sich gibt oder ob er zu Onkel tommy in die Kur muss ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Da baue ich mir lieber einen der internen LFOs extern nach und modifziere dann. :P

Wir kommen irgendwie arg vom Thema ab. :D
 
mikesonic

mikesonic

Moderator
scheint jetzt doch noch ans tageslicht zu kommen:
http://www.synthlab.de/d/home.htm
avatar = synthlab

zum vergleich:
http://www.msc175.de/geraete.htm

noch ein kleiner mono-synth


nachtrag:
gerade gesehen das es sich bei "mode machines" anscheinend um "mam" handelt.
http://www.modemachines.com/
ausser dem synthlab gibt es noch
Schulte Compact Phasing A
XoXBoX
und wiederauflagen von mb33 und rs3 sind geplant (keyboards artikel)

aha?

ist die xoxbox nicht so ein open source ding?
und das compact phasing doch auch??
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben