Behringer TD-3 - Roland TB303 Clone f. 150€

V

Vicente Amigo

Guest
Das wichtigste:

Man kann Melodien machen, Basslaeufe und man kann in Echtzeit modulieren.

Es kommen Toene raus die man vorher, im besten Falle in einem musikalischen Kontext, programmiert hat.
Wird oft vergessen !! 😊😊🦆


Für die beschissene Batterie dagegen könnte ich deren Designer erschießen...
Na sowas aber auch.
 
R

Rsdr

Guest
Wärend der Zuhörer denkt Gitarre = Gitarre, könnte der Gitarrist Stundenlang über die klang-nuancen von einer zur anderen Gitarre philosophieren.
Ja, das ist wohl bei jedem Hobby/Beruf so und ich glaube, der Mensch braucht das auch. Also er brauch dieses Vergleichen und mag es das Haar noch weiter und weiter zu spalten und jeden Kleinigkeit ist dabei wichtig.
 

Strelokk

Ze Masked Noizehead
Keine Ahnung. Ich kann ihn auch so bedienen. Ich hab vorher an einem Roland-Produkt geübt.

Spaß beiseite! Ich finde nach wie vor, man kann mit dem Teil nichts falsch machen. Wenn du soundtechnisch geringe Abstriche zum Original verkraften kannst, sind das gut angelegte 150€. Also go for it.
 

highsiderr

|||||||||
Soll ich mir die gurke jetzt kaufen oder nicht?
Ja.... unbedingt.
Der Sequenzer ist ein muss.
Ist mal was anderes als der sonstige Step-Sequencer-Einheitsbrei.

Dann gibt es ja auch noch das Synthtool das in der neuesten Version wohl auch Abl3 patterns frisst.

Das Modden macht ordentlich Spaß mit ein paar einfachen Mods biste dann schnell sehr nah am Original Sound.
 

AcidDiver

Maximalminimalist
Soll ich mir die gurke jetzt kaufen oder nicht?
Auf garkeinen Fall!
:xenwink:

Bei den Wigglers, oder slutz meinte jmd. daß, falls es nicht gefällt, oder man es später nicht mehr verkauft bekommt,
man es als Briefbeschwerer (paperweight) benutzen kann. Viel zu leicht das Ding!
Ich könnte meine Briefe & Papiere als TD3-Beschwerer nehmen.
Selbst dazu taucht sie also nix.

Das Netzteil vom VirusA ist/war schwerer als 2 TDs MIT Netzteilen!
 

ArrivalX

Gesperrter User
Ich hab mir jetzt mal eine schwarze bestellt.
Lieferzeit ca. 1-2 Wochen.
Die gelbe ist zwar Limited Edition, passt bei mir farblich aber nicht.
Schwarz oder weiß muss es sein.
 
ma wat anderes:

was mich wundert ist,
das es bei amazona immer noch keinen umfassenden test der td-3
gibt..
(alle anschlüsse cv/trigger optionen
sequencer eingaben
accent verhalten
synthtool kommunikation
midi einbindung/clock etc..
usw. usw.)

anscheinend traut sich bis jetzt keiner ran an die bedienung
nur mit ner kläglichen online bedienungsanleitung... ;-)
??
 
Ich hätte meine TB-03 behalten sollen, die hatte Ebola.
Mist, ich hab nur 'ne Fußpilz Edition abbekommen. Wie soll man damit 'ne anständige Epidemie begründen?

-------------

@3phase der Tap-Taster hängt in einer Matrix, die CPU legt eine "aktive" Abfrage-Leitung (Spalte) nach der anderen kurz mal auf Low, was der Taster dann an die zugehörige Diode weitergibt (gedrückt) oder nicht (ungedrückt). Die Dioden fassen die Zeilen zusammen und geben die auf einen 10k-Pullup und von da geht es (über einen 47k Angswiderstand, der hilft beim ESD-Test...) auf die CPU.
=> die Funktion des Tasters zu erhalten ist quasi unvermeidlich, und man kann da mit einem simplen NPN-Transitor einen zusätzlichen Taster "parallel" simulieren. Normalerweise sind halt beide offen, wenn einer (oder auch beide) gedrückt wird, dann zählt das als gedrückt.

Bei den Tastern (Platine liegt in normaler Bedienlage vor dir) sind die rechten und linken Pins miteinander verbunden. Drückt man den Taster wird "oben" mit "unten" verbunden.
Oben ist das Abfrage-Signal der CPU, unten geht es zur Diode und weiter zu den Einlese-Eingängen.
Der NPN-Transistor kommt zwischen oben (Emitter) und unten (Collector) vom Taster. Die Basis kommt über einen Widerstand (z.B. 100kOhm, der Wert ist völlig unkritisch) an den Ausgang des Touch-Sensors.
Ob der Transistor z.B. ein BC546, 2N3904 oder SC945 ist, ist völlig egal, Hauptsache du hast die Pinbelegung und es ist ein NPN.
Der Touch-Sensor muss ein "1" Signal liefern, wenn er berührt wird - das wird eh schon so sein.
Wenn er einen "open collector" Ausgang hat (vermutlich eher nicht), dann braucht man evtl. noch einen Widerstand vom Ausgang zur Versorgung. (Wert z.B. auch wieder 100k mit starkem Hang zu egal.. )
Rechts oben neben der CPU ist ein unbestückter Stecker (unterseitig mit X13 bezeichnet) vermutlich der Programmierstecker, um die CPU im Werk erstmalig mit einem Programm zu befüllen.
An dem eckigen Pin links liegen die 3,3V CPU Versorgung an, ganz rechts Masse, da lässt sich die 3,3V Sensorversorgung ganz gut abgreifen.
 

3phase

||||
Mist, ich hab nur 'ne Fußpilz Edition abbekommen. Wie soll man damit 'ne anständige Epidemie begründen?

-------------

@3phase der Tap-Taster hängt in einer Matrix, die CPU legt eine "aktive" Abfrage-Leitung (Spalte) nach der anderen kurz mal auf Low, was der Taster dann an die zugehörige Diode weitergibt (gedrückt) oder nicht (ungedrückt). Die Dioden fassen die Zeilen zusammen und geben die auf einen 10k-Pullup und von da geht es (über einen 47k Angswiderstand, der hilft beim ESD-Test...) auf die CPU.
=> die Funktion des Tasters zu erhalten ist quasi unvermeidlich, und man kann da mit einem simplen NPN-Transitor einen zusätzlichen Taster "parallel" simulieren. Normalerweise sind halt beide offen, wenn einer (oder auch beide) gedrückt wird, dann zählt das als gedrückt.

Bei den Tastern (Platine liegt in normaler Bedienlage vor dir) sind die rechten und linken Pins miteinander verbunden. Drückt man den Taster wird "oben" mit "unten" verbunden.
Oben ist das Abfrage-Signal der CPU, unten geht es zur Diode und weiter zu den Einlese-Eingängen.
Der NPN-Transistor kommt zwischen oben (Emitter) und unten (Collector) vom Taster. Die Basis kommt über einen Widerstand (z.B. 100kOhm, der Wert ist völlig unkritisch) an den Ausgang des Touch-Sensors.
Ob der Transistor z.B. ein BC546, 2N3904 oder SC945 ist, ist völlig egal, Hauptsache du hast die Pinbelegung und es ist ein NPN.
Der Touch-Sensor muss ein "1" Signal liefern, wenn er berührt wird - das wird eh schon so sein.
Wenn er einen "open collector" Ausgang hat (vermutlich eher nicht), dann braucht man evtl. noch einen Widerstand vom Ausgang zur Versorgung. (Wert z.B. auch wieder 100k mit starkem Hang zu egal.. )
Rechts oben neben der CPU ist ein unbestückter Stecker (unterseitig mit X13 bezeichnet) vermutlich der Programmierstecker, um die CPU im Werk erstmalig mit einem Programm zu befüllen.
An dem eckigen Pin links liegen die 3,3V CPU Versorgung an, ganz rechts Masse, da lässt sich die 3,3V Sensorversorgung ganz gut abgreifen.

Danke für die erklärung der matrix, mit einfach transistor rüberschalten hat ich mir auch gedacht, hatte micv nur gefragt ob man da einen fet braucht oder obs ein npn tut..

habe erstmal viel probiert was man mit einer trigger münze noch so anfangen kann. tatsächlich stört es das man die sensor taster nicht locken kann.. wenn man lange hält zb..

ich hab sowohl den x13 punkt als auch den 5,333 volt punkt an x12 probiert..
 

Anhänge

AcidDiver

Maximalminimalist
Schon dieses Pattern Tool für die TD3 gesehen?

Seltsam bis misteriös: habe zuerst in der 3. Bank versucht zu saven.. nüscht!
ich konnte schließlich ein Pattern speichern 1-1A sonst nix anderes, auch nicht 1-1B....
wie funktioniert das Speichern denn genau & wieso ist es mir einmal gelungen, falls es an mir liegt?
ist auch unübersichtlich sortiert nach 1A folgt 2A , dann 3A statt 1A 1B, 2A 2B, 3A 3B

Edit:
Das war mit PC, Win7 & Opera,
Android funktioniert perfekt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mike Saver

- Fingerfertiger -
Habe, jetzt, seit zwei Tagen eine bei mir stehen. Bin positiv überrascht. Der Oszillator, klingt' angenehm sauber und lässt', 'ne 303, verorten (und zwar deutlich, wie ich finde). Wenn man auf den TB - Sound steht' (und ein Substitut / Derivat braucht'), wird man's wohl mögen. Ich tue's.. :floet:
 
Zuletzt bearbeitet:

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
werd mir das Teil nicht kaufen. bleibe bei meinem nanozwerg.

der war auch schon immer gelb und ist keine Kopie von irgendwas.
 

AcidDiver

Maximalminimalist
Thomann schreibt über die gelbe im Kundencenter bei meiner Bestellung:

Dieser Artikel ist ausverkauft.:sad:
Möglicherweise sind noch Restmengen bei unserem Lieferanten verfügbar
oder es kommen noch Retouren über unsere 30-tägige Money-Back-Garantie zu uns zurück.
Kontaktieren Sie unsere Experten bezüglich attraktiver Alternativprodukte.

Im Shop ist sie immer noch auf vorbestellbar....
 
Zuletzt bearbeitet:

Shunt

||||||||||
Thomann schreibt über die gelbe im Kundencenter bei meiner Bestellung:

Dieser Artikel ist ausverkauft.:sad:
Möglicherweise sind noch Restmengen bei unserem Lieferanten verfügbar
oder es kommen noch Retouren über unsere 30-tägige Money-Back-Garantie zu uns zurück.
Kontaktieren Sie unsere Experten bezüglich attraktiver Alternativprodukte.

Im Shop ist sie immer noch auf vorbestellbar....
Bei meiner Vorbestellung steht:

Im Rückstand - Auftrag kann aufgrund fehlender Ware derzeit nicht verschickt werden
 


Neueste Beiträge

News

Oben