Beste Groovebox Firma

ihr kommt am besten damit klar = nutzungsgrad: extrem häufig

  • korg

    Wahl: 32 38,1%
  • jomox

    Wahl: 6 7,1%
  • mfb

    Wahl: 3 3,6%
  • roland

    Wahl: 8 9,5%
  • elektron

    Wahl: 32 38,1%
  • radikal tech

    Wahl: 14 16,7%
  • boss

    Wahl: 1 1,2%
  • yamaha

    Wahl: 5 6,0%
  • vermona

    Wahl: 0 0,0%
  • akai mpc

    Wahl: 15 17,9%
  • dmx

    Wahl: 1 1,2%
  • emu

    Wahl: 2 2,4%
  • clavia modular groove patch

    Wahl: 0 0,0%
  • modular inkl. stepsequencer

    Wahl: 3 3,6%
  • NI maschine

    Wahl: 12 14,3%
  • nutze keine grooveschleuder dank software

    Wahl: 5 6,0%

  • Anzahl Votes
    84
A

Anonymous

Guest
ist bestimmt nicht vollständig :idea:
lasse die steppsequencer only mal wech fast wech, bis auf :arrow: die letzten 4 :!:
die sind für mich auch grooveboxen, quasi im eigenbau :!:
 
A

Anonymous

Guest
wenn @trigger recht hat, dann sind die technos nun angekommen

ganz eindeutig korg :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
wenn @trigger recht hat, dann sind die technos nun angekommen

ganz eindeutig korg :mrgreen:
danke den 63 teilnehmern :!: :!: :!:

ich finde das schon wirklich sehr aufschlußreich ;-)

elekronradikalkorgkakei :mrgreen: :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
Die Geräte von Elektron sind keine "Groovebox" und Elektron keine "Groovebox Firma!" Das wäre eine Beleidung, da es sich bei der Machinedrum um eine Drummachine mit extrem flexibler Synthese und Sequencer Engine handelt, ebenso wie es sich bei der Monomachine um einen Synthesizer mit extrem flexibler Synthese und Sequencer Engine handelt. Da können die Grooveboxen leider nicht mithalten. Vor allem klanglich nicht, weil diese schnell scheisse klingen.
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Die Geräte von Elektron sind keine "Groovebox" und Elektron keine "Groovebox Firma!" Das wäre eine Beleidung, da es sich bei der Machinedrum um eine Drummachine mit extrem flexibler Synthese und Sequencer Engine handelt, ebenso wie es sich bei der Monomachine um einen Synthesizer mit extrem flexibler Synthese und Sequencer Engine handelt. Da können die Grooveboxen leider nicht mithalten. Vor allem klanglich nicht, weil diese schnell scheisse klingen.
was will der autor damit sagen :?:

hat er das wort groovebox nicht verstanden :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
 
snowcrash

snowcrash

||
@pulsn: dein elektron-fanboy-tum in ehren, aber eine "groovebox" -wenn man die gaengige und verbreitete definition davon hernimmt- ist in erster linie (drum)synthese+sequencer. in dem sinne ist ein drumcomputer an sich auch schon eine "groovebox". der begriff der ab den 90ern von roland vermarktet wurde ist in dem sinn auch keine technische sondern eher eine kulturelle bezeichnung. ausserdem wuerde ich den spectralis zB klanglich noch eine gute stufe ueber den elektron teilen einstufen. aber egal...
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
pulsn schrieb:
Da können die Grooveboxen leider nicht mithalten. Vor allem klanglich nicht, weil diese schnell scheisse klingen.
Das ist doofes Gelaber, denn ich kann in viele Grooveboxen ja auch Samples laden.
Eine Groovebox ist immer dann gut, wenn sie jeder Depp ohne Manual sofort blind bedienen kann, daher steht auch Korg ganz oben.
 
A

Anonymous

Guest
snowcrash schrieb:
@pulsn: dein elektron-fanboy-tum in ehren, aber eine "groovebox" -wenn man die gaengige und verbreitete definition davon hernimmt- ist in erster linie (drum)synthese+sequencer. in dem sinne ist ein drumcomputer an sich auch schon eine "groovebox". der begriff der ab den 90ern von roland vermarktet wurde ist in dem sinn auch keine technische sondern eher eine kulturelle bezeichnung. ausserdem wuerde ich den spectralis zB klanglich noch eine gute stufe ueber den elektron teilen einstufen. aber egal...
wenns um den klang geht, kaufen wir doch keine groovebox :roll: dann wechslen wir in die synth abteilung :fawk:

how the :twisted: loved my specki :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
Bernie schrieb:
Eine Groovebox ist immer dann gut, wenn sie jeder Depp ohne Manual sofort blind bedienen kann, daher steht auch Korg ganz oben.
und ich dache immer, das liegt an den begrenzten möglichkeiten von den korgboxen :mrgreen:

wollen doch nicht jeden überfordern...

@pulsn
Sach ich doch. Das wollen die Korgfanboys hier aber nich wahr haben. Weil Korg is ja geilste Grooveboxfirma wo gibt.

= die haben nur ihre hausaufgaben am besten, wohl auch praxisnächsten gemacht :!: schon die EA1 + ER1 sollten welches alte gespann ersetzen lernen :?:
(2 TB +TR :arrow: quasi ein rebirth zum anfassen :mrgreen: )

groove box = man kommt schnell zum grooven möglichst alles in einer box :idea: ;-)

es geht hier nicht wirklich um den klang :arrow: sonst diskutiert ihr noch um midifähigkeiten, ob man zum rec-mode stoppen muss usw :idea:
 
A

Anonymous

Guest
snowcrash schrieb:
pulsn schrieb:
Gar nicht doof. Die Tribes klingen scheisse.
...und deshalb sind die elektron teile keine grooveboxes? aha.
Man sollte Zitate nicht aus dem Zusammenhang reißen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Logik

Lies mein erstes Posting noch einmal.

Anders ausgedrückt...ich halte die Produkte von Elektron nicht für "Grooveboxen" sondern für einen Drumcomputer (Machinedrum) und einen Synthesizer (Monomachine). Als diese vermarktet Elektron die beiden Produkte auch.

Klar kann man alles in eine Schublade werfen und alles ist irgendwie ne Groovebox, weils so schön einfach ist und was irgendwie nen Sequencer, Sampler und Rompler und Presets hat. Aber dann ist ab jetzt Ableton Live, Logic und Cubase auch ne Groovebox. :fawk:
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
...und deshalb sind die elektron teile keine grooveboxes? aha

Lies mein erstes Posting noch einmal.

Anders ausgedrückt...ich halte die Produkte von Elektron nicht für "Grooveboxen" sondern für einen Drumcomputer (Machinedrum) und einen Synthesizer (Monomachine). Als diese vermarktet Elektron die beiden Produkte auch.

Klar kann man alles in eine Schublade werfen und alles ist irgendwie ne Groovebox, weils so schön einfach ist und was irgendwie nen Sequencer, Sampler und Rompler und Presets hat. Aber dann ist ab jetzt Ableton Live, Logic und Cubase auch ne Groovebox. :fawk:
nur mal so pulsn:

liest du auch wirklich den rest :?:

definiere mir dann ein korg R oder eine korg A dazu, die ich auch, laut umfrage, dahin mit einrechne :!: oder die MFB geräte :idea:


Aber dann ist ab jetzt Ableton Live, Logic und Cubase auch ne Groovebox :arrow: gab auch ein abstimmfeld :fawk:

deine unterteiungen sind doch von ebay ... gibs zu :mrgreen:
 
snowcrash

snowcrash

||
@pulsn: wie eine firma etwas vermarktet und wie die kulturelle rezeption einer produktgruppe (deren festlegung bei hybriden konzepten immer willkuerlich ist) sind zwei verschiedene paar schuhe. dass es hier menschen gibt die mit ihren electribes gut zurecht kommen und trotz klangeinbussen gerne damit musik machen scheint dir allerdings direkt auf die libido zu schlagen, anders kann ich mir deinen unangebracht aggressiven ton nicht erklaeren. ich goenne jedem seine tools, auch dir deine elektrons, wie auch immer du sie nennen magst. derlei umfragen wie oben sind auch bitte nicht allzu ernst zu nehmen, "my schwanzenstuck is longer than your schwanzenstuck"... ja eh, und tschuess!
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
groove box = man kommt schnell zum grooven möglichst alles in einer box :idea: ;-)
Keine Widerrede meinerseits, seh ich auch so. Und das hat Korg meiner Ansicht nach auch ziemlich gut gelöst. Allerdings meist verkauft != bestes Produkt. Und die Boss SP Reihe...sind das schon Groovende Boxen? Spectralis...das ist doch auch schon mehr Synth als Groovebox...genau...und die MFB Teile.

Aber ok...ich will hier nicht weiter Korinthen kacken.

Ich finde...Groovebox...dööfster Produktname, seit es Gameboys gibt. Und noch vor Moulinette.
 
A

Anonymous

Guest
snowcrash schrieb:
... scheint dir ...
Mir scheint grad die Sonne aus dem Arsch.
Für dich zur Info...ich hab selbst ne Tribe MX im Studio. Also reg dich wieder ab. Ich hab nichts weiter verkündet, als das ich die Elektron Produkte nicht als "Groovebox" bezeichnen würde. Es tut mir leid, das du das nicht so siehst, aber so ist das eben mit den Meinungen. Jeder hat ne andere.
 

Anhänge

A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
chain schrieb:
groove box = man kommt schnell zum grooven möglichst alles in einer box :idea: ;-)
Keine Widerrede meinerseits, seh ich auch so. Und das hat Korg meiner Ansicht nach auch ziemlich gut gelöst. Allerdings meist verkauft != bestes Produkt. Und die Boss SP Reihe...sind das schon Groovende Boxen? Spectralis...das ist doch auch schon mehr Synth als Groovebox...genau...und die MFB Teile.

Aber ok...ich will hier nicht weiter Korinthen kacken.

Ich finde...Groovebox...dööfster Produktname, seit es Gameboys gibt. Und noch vor Moulinette.

spectralis ist für mich die ungroovebox bis dato ;-)


die elektron haben super praktische funktionen, vor allem die pro step schnell in einen schreddermodus kommen und dann wieder zurück mit einem knopf
(was ja seit minimal und dem "neuen mixing" super angesagt ist :roll: )

jomox hat den analogen wums, wo nur deren vorbilder ab und an noch geheiligt werden (jeff mills - der 909 gott)

korg hat von den heiligen geräten eben eher die sequencereinheit übernommen, weil es roland selber ja nicht mehr hin bekommt marktgerecht zu produkten :mrgreen:

akai ist ein timingstabiler midigeiler sampler der hip hop fraktion

mfb ist deep analog, meist aus mangel an MIDI-out nicht zu ende gedacht und plastitsch billig :lol:

na das war für erste :mrgreen: hatte gerade zeit 8)
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
liest du auch wirklich den rest :?:
Wenn ihr mal langsamer postet, dann ja. ;-)

definiere mir dann ein korg R oder eine korg A
Korg R = Drumcomputer
Korg A = 303 Klon x2 = Synthesizer
Korg M =...jetzt wirds schwierig...Groovebox, wie Roland Groovebox MC303 würde ich sagen.

Akai MPC Serie = Drumsampler
Boss SP Serie = Phrasesampler
MFB 502/3/522 = Drumcomputer

Aber dann ist ab jetzt Ableton Live, Logic und Cubase auch ne Groovebox :arrow: gab auch ein abstimmfeld :fawk:
Wah? Haste schnell geändert? :twisted:

deine unterteiungen sind doch von ebay ... gibs zu :mrgreen:
Nö, aber ich seh schon, ich zu kritisch. Heutzutage is halt alles ne olle doofe Groovebox.
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Korg M =...jetzt wirds schwierig...Groovebox, wie Roland Groovebox MC303 würde ich sagen.
war wohl die erste groovebox und roland hat den bgriff geprägt...die hälse :mrgreen:

ein rompler mit einem TR-like sequencer ... so so, der auch ein wenig was von einer TB konnte

nur mal so pulsn:

alles in der umfrage sind für mich irgendwie grooveboxen :!: auch ableton mit meiner APC 20 :mrgreen:

die boss SP serie und die roland SP serie sind groovsampler und zählen hier nicht dazu, wie auch an die roland MV 8000/8800 , die aus meiner sicht auch nicht wirklich dazu zählen, die sind zwar an eine MPC angelehnt, gehen aber doch eher in richtung recording :!:

aber: wenn einer meint, das ist seine meist genutzte box = maschine, dann zählt wieder die nur firma und darum gehts mir bei der umfrage ;-)

speziell lässt sich daran auch ableiten, wer den besten job für den markt gemacht hat und vieles leitet sich eben nur aus

TB303 + SH101 + TR808 + TR 909 ab
gut, bei manchen gar schon: TB 303 + TR 606 :arrow: äußerliche ähnlichkeiten sind frei erfunden :mrgreen: :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
spectralis ist für mich die ungroovebox bis dato ;-)
Seh ich genauso.


die elektron haben super praktische funktionen, vor allem die pro step schnell in einen schreddermodus kommen und dann wieder zurück mit einem knopf
(was ja seit minimal und dem "neuen mixing" super angesagt ist :roll: )
Die LFO´s auf jeden Parameter loslassen zu können, auch Effektparameter...und dann auch noch "Jomox-style" pro Step ist schlicht genial.

jomox hat den analogen wums, wo nur deren vorbilder ab und an noch geheiligt werden (jeff mills - der 909 gott)
umzt umzt umzt umzt - und der Sequencer der als erstes per Step "p-lock"bar war.

korg hat von den heiligen geräten eben eher die sequencereinheit übernommen, weil es roland selber ja nicht mehr hin bekommt marktgerecht zu produkten :mrgreen:
Unbegreiflich aber wahr. Wahrscheinlich war Roland die Entwicklungskosten zu hoch für ne neue Engine. Yamaha ist ja auch daran gescheitert, sonst gäb´s heute wohl immer noch AN/DX200 zu kaufen...weil letztere klangen für Grooveboxen relativ geil.

akai ist ein timingstabiler midigeiler sampler der hip hop fraktion
Seit 5000 auch mit eingebauten VA Synth.

mfb ist deep analog, meist aus mangel an MIDI-out nicht zu ende gedacht und plastitsch billig :lol:
...was manchmal zu leichten Problemen bezüglich Stimmstabilität und Midiinterface Problemen führen könnte.

aber: wenn einer meint, das ist seine meist genutzte box, dann zählt wieder die nur firma
...zumindestens sieht man...Korg hat die meistverkauften und genutzten Grooveboxen.

na das war für erste :mrgreen: hatte gerade zeit 8)
...und ich mach jetzt das Licht aus.

:knips:
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
akai ist ein timingstabiler midigeiler sampler der hip hop fraktion[

Seit 5000 auch mit eingebauten VA Synth.
dito für erklärung oben

nutzt den der VA wirklich was für die 5000 :?: der nächste hat dann bestimmt auch die Iphone-mulde :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
Das Ergebnis ist leider eher so zu interpretieren:Welche Groovebox ist am weitesten verbreitet.
Ich kenne keine Jomox elektron korg und kann von daher nur specki mc oder akai antipsen.Von daher haben die anderen Geräte gar keine Chance.
Intressant wäre zu wissen welche grooveboxen die Korg User sonst noch in den Händen gehabt haben(über einen längeren Zeitraum)
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
nutzt den der VA wirklich was für die 5000 :?: der nächste hat dann bestimmt auch die Iphonoe-mulde :mrgreen:
Mein Band Kollege hat 2 5000er und nutzt den VA gelegentlich. Scheint ok zu sein als Brot und Butter VA für Flächen, Effekte, Leads etc. Basiert auf der Alesis Ion/Micron Syntheseengine. Auf alle Fälle spart das in seinem Live Setup einen zusätzlichen Synth ein. Zur Not kann man den ja auch resamplen und hat dann den VA für andere Sachen frei.


iPhone-Mulde? IPad Mulde!
 
A

Anonymous

Guest
Matt van K schrieb:
Das Ergebnis ist leider eher so zu interpretieren:Welche Groovebox ist am weitesten verbreitet.
Ich kenne keine Jomox elektron korg und kann von daher nur specki mc oder akai santipsen.
Intressant wäre zu wissen welche grooveboxen die Korg User sonst noch in den Händen gehabt haben(über einen längeren Zeitraum)
nö, ist es nicht ... wenn du den rest nicht kennst, weil du gleich richtig gekauft hast :!:

oder: eine korg bekommst du für 200€ die großen für 3,50zig, schau auf das bruttoinlandsprodukt und überleg, warum korg da ein abräumer ist
@bernie ... die ausnahme ... 8)


b: sollte durchaus bei usern nach zulesen sein, wenn sie sich die mühe gemacht haben ihrem "persönlichen bereich" etwas inhalt zu geben :roll:
 
 


News

Oben