Beste Groovebox Firma

ihr kommt am besten damit klar = nutzungsgrad: extrem häufig

  • korg

    Stimmen: 32 38,1%
  • jomox

    Stimmen: 6 7,1%
  • mfb

    Stimmen: 3 3,6%
  • roland

    Stimmen: 8 9,5%
  • elektron

    Stimmen: 32 38,1%
  • radikal tech

    Stimmen: 14 16,7%
  • boss

    Stimmen: 1 1,2%
  • yamaha

    Stimmen: 5 6,0%
  • vermona

    Stimmen: 0 0,0%
  • akai mpc

    Stimmen: 15 17,9%
  • dmx

    Stimmen: 1 1,2%
  • emu

    Stimmen: 2 2,4%
  • clavia modular groove patch

    Stimmen: 0 0,0%
  • modular inkl. stepsequencer

    Stimmen: 3 3,6%
  • NI maschine

    Stimmen: 12 14,3%
  • nutze keine grooveschleuder dank software

    Stimmen: 5 6,0%

  • Umfrageteilnehmer
    84
A

Anonymous

Guest
Matt van K schrieb:
Intressant wäre zu wissen welche grooveboxen die Korg User sonst noch in den Händen gehabt haben(über einen längeren Zeitraum)

Korg Electribe R/MX
Yamaha RM1x
Yamaha RS7000/AN200/DX200
AKai MPC1000
Elektron Machinedrum/Monomachine
Roland Groovebox MC303/505
Quasimidi Rave-o-lution
Jomox Xbase09
Mackie Tracktion :twisted:
eMagic Logic
Steinberg Twelve -> Cubase SX
Ableton Live 2.0 -> 8.x
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Matt van K schrieb:
Intressant wäre zu wissen welche grooveboxen die Korg User sonst noch in den Händen gehabt haben(über einen längeren Zeitraum)

Korg Electribe R/MX
Yamaha RM1x
Yamaha RS7000/AN200/DX200
AKai MPC1000
Elektron Machinedrum/Monomachine
Roland Groovebox MC303/505
Quasimidi Rave-o-lution
Jomox Xbase09
Mackie Tracktion :twisted:
eMagic Logic
Steinberg Twelve -> Cubase SX
Ableton Live 2.0 -> 8.x

das volle "such" programm eben...vorallem wenn der musiksore zum testen, nicht um die ecke war ;-)
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
das volle "such" programm eben...vorallem wenn der musiksore zum testen, nicht um die ecke war ;-)

Naja...wir reden hier auch von fast zwei Jahrzehnten...;-)

MX hab ich noch...wird in der Familie weitervererbt, Monomachine und Live sind noch da, wobei ich mit Live im Augenblick immer weniger mache und am liebsten alles mit der Mnm und zwei Synthis.

Elektron Octatrack...ist das dann auch ne Groovebox?...werd ich mir wohl dann auch mal reintun, in der Hoffnung das das Teil auch als Multitracker/Looper benutzbar ist.
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Elektron Octatrack...ist das dann auch ne Groovebox?...werd ich mir wohl dann auch mal reintun, in der Hoffnung das das Teil auch als Multitracker/Looper benutzbar ist.

ich hoffe doch sehr, das es eine groovebox ist :!:
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Da scheinen viele drauf zu warten...Groovebox Part könnte ich verzichten...

weil: sowas gibts noch garnicht und so einige kommen so langsam ab vom ableton MAC "live" act :mrgreen:

und manche verkaufen gerade deswegen gerade ihren ganzen hardware kram,

weil: was geht den nicht mit dem MACLive-NIcontroller :?:

quark: Groovebox Part könnte ich verzichten... die soll auch bitte auf 16 kanälen die noten senden ... so hab ich das verstanden :idea:
 
A

Anonymous

Guest
Wir mixen unseren "Act" direkt im Mackie und haben keine vorgefertigten Elemente mehr. Ich würde den Octatrack als Looper/Multitracker verwenden und während des Live-Acts improvisierender Weise die Tracks aufnehmen und aufbauen. Evtl. mal ne Gesangsspur die vorher aufgenommen wurde einfliegen. Dann den Track in Teilen resamplen und mit dem Sequencer verwursten.

chain schrieb:
quark: Groovebox Part könnte ich verzichten... die soll auch bitte auf 16 kanälen die noten senden ... so hab ich das verstanden :idea:
[/quote]

Wie auf 16 Kanälen?
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Matt van K schrieb:
Intressant wäre zu wissen welche grooveboxen die Korg User sonst noch in den Händen gehabt haben(über einen längeren Zeitraum)

Korg Electribe R/MX
Yamaha RM1x
Yamaha RS7000/AN200/DX200
AKai MPC1000
Elektron Machinedrum/Monomachine
Roland Groovebox MC303/505
Quasimidi Rave-o-lution
Jomox Xbase09
Mackie Tracktion :twisted:
eMagic Logic
Steinberg Twelve -> Cubase SX
Ableton Live 2.0 -> 8.x


Ein Specki ist hier aber nicht dabei ;-)
Noch mehr Korgies die ihre Grooveboxaffären posten?
 
A

Anonymous

Guest
Matt van K schrieb:
Ein Specki ist hier aber nicht dabei ;-)

Ja. Das Gerät spricht mich momentan nicht an. Weder klanglich noch bedientechnisch. Obwohl ich die Videos von Jörg alle "Schaaf" finde. :mrgreen:
Vielleicht ist das irgendwann mal anders.

Was ist denn das Tenori-On? Und Korg DS10? Auch Groovebox, oder? ;-)
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Matt van K schrieb:
Ein Specki ist hier aber nicht dabei ;-)

Ja. Das Gerät spricht mich momentan nicht an. Weder klanglich noch bedientechnisch. Obwohl ich die Videos von Jörg alle "Schaaf" finde. Vielleicht ist das irgendwann mal anders.

Was ist denn das Tenori-On? Und Korg DS10? Auch Groovebox, oder?

d.h. oktatrak 1 Sample = 1 midi kanal und ich erwarte davon min 16 im multimode quasi ;-)

Tenori on :arrow: vergessen :roll:

DS10 :arrow: Korg :mrgreen: die beste mobile groovebox inkl. ACE card :mrgreen: vom IPhone mal abgesehen :roll: das kann ja jetzt auch rebirth ;-)

@pulsn
Ich würde den Octatrack als Looper/Multitracker verwenden und während des Live-Acts improvisierender Weise die Tracks aufnehmen und aufbauen.

dafür hatte ich mir mal die SP404 gekauft :roll:
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
d.h. oktatrak 1 Sample = 1 midi kanal und ich erwarte davon min 16 im multimode quasi ;-)
Hm, bin nicht sicher, ob ich das verstanden habe. Da war Elektron auch nicht allzu genau. Ich habs so verstanden:
Multitracker Modus: 1 Track = 1x Wiedergabespur für 1x Sample bis zu 4GB (am Stück) = 8 Wiedergabespuren in Stereo = 16 Monospuren.
Sequencer Modus: 1 Track = 16 - 64 Steps p-lockbar...jeder Step kann ein Sample antriggern...offen ist hier, ob Samples auch chromatisch gespielt werden, ob es immer dasselbe Sample pro Spur sein muß, ob es eine Art "Drummap" Modus gibt. Oder ob Multitracker = Sequencer Modus. Oder gibt es noch einen Looper Modus = Multitracker Modus?


@pulsn
Ich würde den Octatrack als Looper/Multitracker verwenden und während des Live-Acts improvisierender Weise die Tracks aufnehmen und aufbauen.

dafür hatte ich mir mal die SP404 gekauft :roll:

Und? Wahrscheinlich scheiterte das an der Möglichkeit in Echtzeit zwischen Record/Play umzuschalten ohne Verzögerung, oder?
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Hm, bin nicht sicher, ob ich das verstanden habe. Da war Elektron auch nicht allzu genau. Ich habs so verstanden:
Multitracker Modus: 1 Track = 1x Wiedergabespur für 1x Sample bis zu 4GB (am Stück) = 8 Wiedergabespuren in Stereo = 16 Monospuren.
Sequencer Modus: 1 Track = 16 - 64 Steps p-lockbar...jeder Step kann ein Sample antriggern...offen ist hier, ob Samples auch chromatisch gespielt werden, ob es immer dasselbe Sample pro Spur sein muß, ob es eine Art "Drummap" Modus gibt. Oder ob Multitracker = Sequencer Modus. Oder gibt es noch einen Looper Modus = Multitracker Modus?

da meine ich wohl den mutitrackmode und 16 samples ... nach deiner ausfürung sollten dann stereo samples 2 spuren verbraten und man müsste die erste sowas wie kopieren können oder verlinken -> klingt ein wenig unlogisch, aber warum nicht :idea: mit dem crossfader die encoder zu ersetzen und auf 2 gar überblenden, ist auch mal ne sehr lustige idee ;-)
und wie man hört, wohl durchaus ergibig im klang 8)

ich denke, der oktatrak ist eher was so in richtung "skatten" gedacht ... von "skattman john" oder wie der verstorben typ gleich nochmal hies. ist ja immer wieder ein gern genutztes mittel ... nicht erst seit:

daniel bell - i'm loosing control ;-)

oder den stottereffekten ala: da . bum bum . da . bum bum . das . bum bum das w . bum bum . das woll . bum bum . das wollte ich . bum . damit sagen :mrgreen:


pulsn schrieb:
SP404:
Und? Wahrscheinlich scheiterte das an der Möglichkeit in Echtzeit zwischen Record/Play umzuschalten ohne Verzögerung, oder?

das ist doch die frage, was du willst.
ich denke, wen du die SP404 direkt mit in die midi-clock nimmst, dann den sampling...verteil modus einstellst, könntest du quasi in echtzeit die pads bestücken.
ansonsten musst du bestimmt auch im oktatrak anhalten, um genaue looppunkte zu finden, sonst hätten die das in einem video doch gezeigt :idea:

für live heist das: kanal runter und dann sampling, dann gegebenenfalls auf loop schneiden dann kanal wieder hoch und im timing einstarten ... aber: ansich ist sowas doch nur gedacht, um dinge quasi einfliegen zu lassen :!:

wen du eher mit einem gerade aufgenommen loop aus deinem master bzw dem spielendem set ein break machen willst, dann sollte der loop doch eben erstmal rund laufen :arrow: dann noch bissl filter drauf o.ä. und ab dafür...die SP404 hat glaube gesammt 21 effekte.
ich würde mir noch überlegen, auf welchem "send - return" die kiste im mischpult anliegt oder ob sie eine eigene spur bekommen wird ;-)

d.h. so ein sampler ist ansich nur eine beigabe, falls man bischen was mit dem stereo output machen will...die faulen unter uns, schleifen dafür das master heutzutage direkt durch ein korg kaosspad 3 und spielen dann den "grainer" :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
da meine ich wohl den mutitrackmode und 16 samples ... nach deiner ausfürung sollten dann stereo samples 2 spuren verbraten und man müsste die erste sowas wie kopieren können oder verlinken -> klingt ein wenig unlogisch, aber warum nicht :idea:
Tja...ich hab auch keinen blassen Schimmer. Wir werden es sehen. Hab gehört das evtl. in vier Wochen ein paar Neuigkeiten kommen sollen.

ansonsten musst du bestimmt auch im oktatrak anhalten, um genaue looppunkte zu finden,
Genau das möchte ich eben nicht. Das Dingens soll von Aufnahme in Loop-Wiedergabe hüpfen, sobald ich den Knopf dafür drücke und der entsprechende Track nicht mehr "scharf" ist. Klappt in Ableton Live prima, hab nur keinen Bock jedes Mal den Rechner hochzufahren. Die Loops können unterschiedliche Längen haben und es wird halt geloopt bis der Arzt kommt. Auf die Fades muß ich als Einspieler halt selbst achten, oder das Material im Sync einspielen. Überlooper halt.

sonst hätten die das in einem video doch gezeigt :!: :?: :idea:
Nö, das gezeigte Gerät schien mir noch ne ziemlich unfertige OS Version zu haben...und der Vorführtyp soll auch nicht so der Held sein...hab ich gehört von Leuten, die ihn live erlebt haben...

für live heist das: kanal runter und dann einstarten..aber: ansich ist sowas doch nur, um dinge quasi einfliegen zu lassen :!:
Hmmm geht denn das mit dem SP404`? So wie ich die Boss/Roland Teile kenne muß man doch den kompletten Sequencer stoppen...meine Hoffnung ist halt...siehe oben.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
alles Quark. Eine Groovebox muß auf ein Blatt Papier passen und auch, ohne das man vorher irgendwas programmiert hat, bei einer Improvisation, die Crowd rocken. Ein Gameboy ist daher ebenso eine Groovebox, wie das Tenori-On.
Wir sehen uns auf dem nächsten Groovebox-Slam
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Genau das möchte ich eben nicht. Das Dingens soll von Aufnahme in Loop-Wiedergabe hüpfen, sobald ich den Knopf dafür drücke und der entsprechende Track nicht mehr "scharf" ist. Klappt in Ableton Live prima, hab nur keinen Bock jedes Mal den Rechner hochzufahren. Die Loops können unterschiedliche Längen haben und es wird halt geloopt bis der Arzt kommt. Auf die Fades muß ich als Einspieler halt selbst achten, oder das Material im Sync einspielen. Überlooper halt.

Hmmm geht denn das mit dem SP404`? So wie ich die Boss/Roland Teile kenne muß man doch den kompletten Sequencer stoppen...meine Hoffnung ist halt...siehe oben.

1. warum scheidet da bei dir der korg kaossilator pro aus :?: der kann das loopen sehr wohl :idea:
2. SP404 wäre dann quasi beim bestücken gestoppt, nur das tempos sollten 100% gleich sein, wegen der looplänge. nach dem pro pad gesagt ist, wie viele tackte lang, sollte das auch im loop laufen :idea: hat aber schon bei der SP808 nicht so wirklich geklappt d.h. ohne das der loop dann knackte.
auch nach dem sequencer befüllen wars nicht rund im loop :roll:
und gar trotz damaligem 4 takte export aus rebirth herraus oder dem schneiden im wavelab :arrow: bei der SP808 :!:
 
A

Anonymous

Guest
Bernie schrieb:
alles Quark. Eine Groovebox muß auf ein Blatt Papier passen und auch, ohne das man vorher irgendwas programmiert hat, bei einer Improvisation, die Crowd rocken.

Genau...also doch ein 13" Notebook mit Ableton Live 8 Suite und ab geht die Lutzi. :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
1. warum scheidet da bei dir der korg kaossilator pro aus :?: der kann das loopen sehr wohl :idea:

Da müßen die Loops alle die gleiche Länge haben. :evil:
Taugt nix für polyrythmische Sachen z.B. TDlike-Bass-Sequenz, zu der verschoben ne Lead Sequenz und ein Effekt Loop schleift. Ok, könnte man mit nem flame Clockwork und in Verbund mit anderen Klangerzeugern vertuschen...oder durch den Einsatz von z.B. einem Timefactor...ist aber nicht dasselbe. Da dann doch lieber das 13" notebook mit Ableton Live. Find ich nur doof auf der Bühne.
 
A

Anonymous

Guest
Bernie schrieb:
alles Quark. Eine Groovebox muß auf ein Blatt Papier passen und auch, ohne das man vorher irgendwas programmiert hat, bei einer Improvisation, die Crowd rocken. Ein Gameboy ist daher ebenso eine Groovebox, wie das Tenori-On.
Wir sehen uns auf dem nächsten Groovebox-Slam

deswegen hört man im hardcore techno bereich heutzutage oft eletribe only -> geh mal im sachsen anhalt zum schranz und du weist von was ich rede :mrgreen:

ja tenori on hatte ich vergessen, kanns nachträglich nicht mehr einfügen, sonst ist die statistik im arsch :!:

der gameboy und nanoloop -> ja das hatte ich auch vergessen ... wenn du es so sagst :idea:

welche worte für meine arme übergroovebox: 2 A5 seiten dicker 14kg specki :roll: :mrgreen:

und alles nur, weil du mich nicht drauf hin gewiesen hast Mr. Geräte Universe :nihao:
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Da müßen die Loops alle die gleiche Länge haben. :evil:
Taugt nix für polyryhtmische Sachen. Ok, könnte man mit nem flame Clockwork und in Verbund mit anderen Klangerzeugern vertuschen...oder durch den Einsatz von z.B. einem Timefactor...ist aber nicht dasselbe.

wie, du musst vorher sagen, das alle 4 pads eben 4 takte länge haben :?:
und es geht nicht 1+2 = 4 takte, 3 = 2 takte, 4 gleich 1 takt

gut: nach dem stoppen pro padaufnahme, geht das bestimmt oder doch nicht mal da :!: :?:
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
pulsn schrieb:
Da müßen die Loops alle die gleiche Länge haben. :evil:
Taugt nix für polyryhtmische Sachen. Ok, könnte man mit nem flame Clockwork und in Verbund mit anderen Klangerzeugern vertuschen...oder durch den Einsatz von z.B. einem Timefactor...ist aber nicht dasselbe.

wie, du musst vorher sagen, das alle 4 pads eben 4 takte länge haben :?:
und es geht nicht 1+2 = 4 takte, 3 = 2 takte, 4 gleich 1 takt

gut: nach dem stoppen pro padaufnahme, geht das bestimmt oder doch nicht mal da :!: :?:

Hmmm soweit ich das am Gerät ausprobiert habe, kann man die Länge nur für alle Pads festlegen, und die Länge ist auch noch abhängig vom Tempo...man kann zwar wenn ich mich recht erinnere zwar mittendrin die Länge ändern...aber eben nur für alle. Wenn ich falsch liege, möge mich ein Kaossillator Pro Besitzer korrigieren.
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
pulsn schrieb:
Der Track ist z.b. so in Live entstanden. Loop für Loop geschichtet mit manuellen Fade ins/outs.

und warum klingt da min ein loop unrund :?:

:mrgreen: Künstlerische Freiheit. Ist alles Live in Live eingespielt, ohne Midi Sync, Quantize oder dergleichen modernen :mrgreen: Schnickschnack. Mag auch sein, das das eingespielte Tempo nicht zum eingestellten Tempo in Live passte.
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Hmmm soweit ich das am Gerät ausprobiert habe, kann man die Länge nur für alle Pads festlegen, und die Länge ist auch noch abhängig vom Tempo...man kann zwar wenn ich mich recht erinnere zwar mittendrin die Länge ändern...aber eben nur für alle. Wenn ich falsch liege, möge mich ein Kaossillator Pro Besitzer korrigieren.

das mit der länge zum tempo sollte klar sein.

das andere würde ich eher so wie dieser moderner DJ CD player = 4 loop tasten effekt sehen oder :!: :?:

= 8 zu 4 zu 2 zu 1 takt = stottereffekt oder wenn man einen track halten will zum rein mixen

(oder seit neuestem pitchen wir so einen eingetakteten gehaltenen loop dann noch als burnereffekt: von 0% auf 200% :roll: )
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
und warum klingt da min ein loop unrund :?:

:mrgreen: Künstlerische Freiheit. Ist alles Live in Live eingespielt, ohne Midi Sync oder dergleichen modernen :mrgreen: Schnickschnack. Mag auch sein, das das eingespielte Tempo nicht zum eingestellten Tempo in Live passte.

da gibts auf youtube diesen human drummer typ = kid beyond
der die aufnahmen mittels fußschalter triggert ... fand ich sehr inspirierende und er scheint genau diese funktion an ableton zu lieben :!: d.h. schichtet sich so seine beats = geil :!:


cool meine erste einbindung 8)
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
da gibts auf youtube diesen human drummer typ, der die aufnahmen mittels fußschalter triggert ... fand ich sehr inspirierende und er scheint genau diese funktion an ableton zu lieben :!: d.h. schichtet sich so seine beats = geil :!:

Ja, ja, ja...Kid Beyond. Beardyman macht das auch...nur ohne Live...der Typ ist genial! Sowas in der Art machen wir auch...nur mit Synthesizern halt und nicht im Dubstep Genre...*G*


Kid Beyond:


Was mir dabei einfällt...dann sollte das Octatrack auch noch son Footcontroller bekommen, damits auch so als Multitrack-Looper eingesetzt werden kann...
 
A

Anonymous

Guest
pulsn schrieb:
Ja, ja, ja...Kid Beyond. Beardyman macht das auch...nur ohne Live...der Typ ist genial! Sowas in der Art machen wir auch...nur mit Synthesizern halt und nicht im Dubstep Genre...*G*

ja der typ ist auch geil :!: scheint aber alles mit kleinen korgkisten zu machen :roll: weeste :arrow: borgKORG :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
da gibts auf youtube diesen human drummer typ = kid beyond
der die aufnahmen mittels fußschalter triggert ... fand ich sehr inspirierende und er scheint genau diese funktion an ableton zu lieben
Ja, aber nicht nur Ableton Live, sondern zusammen mit Bomes Midi Translator, obwohl es ja imo bessere Alternativen zum doofen Bome's Midi Translator gibt. Ich meine für die Übersetzung von Midi --> Pc-Tastatur braucht man Bome's Midi Translator überhaupt nicht.
 

Similar threads

Moogulator
  • Angeheftet
  • Frage
Antworten
22
Aufrufe
1K
snowhover
snowhover
Strelokk
Antworten
35
Aufrufe
421
verstaerker
verstaerker
Moogulator
Antworten
52
Aufrufe
2K
Moogulator
Moogulator
 


News

Oben