Brauche Infos von euch

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von kurgel, 17. Juli 2005.

  1. kurgel

    kurgel Tach

    Hallo zusammen

    Erst seit kurzem h


    Hallo zusammen

    Erst seit kurzem höre ich elektronische Musik (Darkwave, EBM) und will nun meine zahlreichen Ideen in Tat umsetzen.
    Da ich bei meinem Ferialjob 1.300 Euro verdienen werde und zusetzlich Ersparnisse habe würde ich mir am liebsten eine Professionelle Ausstattung kaufen, doch man sollte klein anfangen. Bin aber ein totaler Einsteiger.
    Nun meine Frage:
    Könnts ihr mir ein paar Geräte nennen, die für einen Anfänger zum eingewöhnen ausreichend wären, aber noch etwas Spielraum für später lassen sollten bevor ich mir etwas besseres kaufe.
    Worauf sollte ich beim Kauf achten?
    Vielleicht hat jemand so ein gebrauchtes Gerät das er mir günstiger verkaufen könnte.

    Freu mich über eure Antworten
     
  2. Stecker

    Stecker Tach

    ich mach am pc darkwave und ich bin mit dem korg sound recht

    ich mach am pc darkwave und ich bin mit dem korg sound recht glücklich... is aber geschmacksache. ich würd mit polysix/poly 800 oda so anfangen... is aber glaub eher ansichtssache...
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Poly 800 und Darkwave??? :shock:

    Poly 800 und Darkwave??? :shock:
     
  4. Stecker

    Stecker Tach

    why not?
    f


    why not?
    für melodischen dark wave (wie z.B destroid) gut geeignet
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Fuer Pads ist er fein, fuer Italo Disco Gloeckchen und Synth

    Fuer Pads ist er fein, fuer Italo Disco Gloeckchen und Synthbrutzelorgel auch noch. Ansonsten eher eingeschrankt zu emfpehlen, z.B. weil er nur einen Filter pro Synth hat...
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:a4aa232439=*Stecker*]ich mach am pc darkwave und ich

    DAS würd ich sicher NICHT tun ;-)

    :hallo: Kurgel!

    der poly800 kann wenig und als einsteiger könnte man da leicht und schnell nach 2-5 Tagen schon in Langeweile verfallen..

    es gibt aber wirklich massig lösungen,,

    1) der computer-mann:
    du hast einen computer und nutzt erstmal den, da helfen tools wie logic (mac only) , live oder auch gern erstmal FL (fruity loops, pc only) oder cubase schon erstmal weiter.. alternativ natürlich auch reason, denn da hast du erstmal ALLES zusammen, was man so braucht für tracks.. egal welcher stil..

    danach kannst du langsam schaun,was du noch brauchst.. nachteil reason: es kann kein midi out, was bitte ist ,wenn man hardware einsetzen will..
    klingt auch dünner als gute hardware sachen..

    2) macher- ansatz mit frühen live-ambitionen:
    da wäre doch eine art von groovebox ein guter einstieg, zB electribe SX oder S für dark und industrial in jedem fall ok, sicher nicht ALLEs, aber gut , um komplette songs ohne rechner zu arrangieren mit eigenen samples.. mit der mx (auch <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Electribe/s</a> von <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a>) giobts sowas ähnliches, jedoch ohne eigene samples, dafür mit synthesizer an bord..

    ja, das ist eher minimal, wenn du dich für synthese interessierst, gäbe es noch den dritten "klassischen" ansatz:

    3) besorg dir einen nicht zu komplexen, jedoch auch nicht zu simplen synthesizer, der deinem klangideal gut entspricht, am besten etwas mehrstimmiges und recorde dann per audio / midi in den rechner, um die restlichen "fehlenden" synths zu substituiieren.. vorteil: klang liegt hier vorne, du lernst synthese schritt-für-schritt, wirst aber für einen song noch etwas länger brauchen, bis er zusammengebaut ist, aber auch das bringt dir bei, damit umzugehen und songs richtig aufzubauen..

    soein synthesizer könnte ein <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> ms2000 sein, ein <a href=http://www.sequencer.de/syns/access/>Access</a> virus oder eine kleine workstation mit syntheseorientierten features, auch hier gibt es wirklich VIELE alternative, die ich nicht mal alle nennen kann, es hängt auch von deinen klanglichen vorlieben ab..

    sprung ins kalte wasser: ein nord modular oder g2, der könig aller synthesizer , kann sehr viel, verlangt aber auch ,das du dich sehr mit synthese beschäftigst.. man kann hier mit dem synth wachsen und es wird laaange nicht langweilig, es kann dich aber etwas entmutigen, weil er wirklich ne menge kann..
    für den preis bekommst du jedenfalls gute sachen, sogar 2 nette synths.. beispiel: ne <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Electribe/s</a> für die beats und ein paar samples (atmos, sprachfetzen etc..) und nen kleiner synth nach deinem gusto (analog, digital, je nach klangwunsch..)
    der liegt dann so um die 400-500Euros.. dafür gibts schon nen microkorg, der dem ms2000 entspricht.. jaja, ich bin jetzt <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> - lastig, es ginge natürlich auch mit einem anderen, nur kann du hier schon sehr viel reissen..


    also, diese drei (oder vier mit der modularen hardcoremethode, denn ein modular kann auch selber ein stück des stücks sein, durch "selbstspielende patches" und ähnliches.. ist aber , wie gesagt, eine herausforderung..)


    wenn ich heute anfangen könnte, würde ich vermutlich einen modularen wählen, viellleicht ein älteres modell (<a href=http://www.sequencer.de/syns/clavia>Clavia</a> nord modular gibts für gute 500 gebraucht.. der nachfolger kostet natürlich mehr ,weil aktuell)..
    alternativ: reaktor und einen EXTRA RECHNER dafür, denn dann kann man richtig gut damit arbeiten..
    dazu eine kleine <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Electribe/s</a> s oder sx, wenn das geld etwas lockerer sitzt, weil: du kannst dann songs machen ,beats probieren und sounds oberhöchster kategorie schon theoretisch machen und kannst dir sicher 2 JAhre Zeit lassen mit üben und lernen etc..
    danach wirst du sicher Hunger nach mehr Bass haben , dann kommt halt ein Analoger dazu.. imo ist im dark bereich bass und drohnen, pads (tiefe) schon nicht unwichtiges stilmittel.. das geht aber auch mit der SX..
    und es ist ja nicht so,das die nords keinen bass könnten ;-)

    bei der suche: such eher nach gelegenheit und klang ,der dir zusagt, nimm nicht gleich alles.. hab geduld und hör lieber rein..
    (wenns geht)..
    wenn du gebraucht kaufst, kannst du natürlich geld sparen und eben schon recht hohen luxus für das geld bekommen..

    nach oben offen ist das alles immer.. aber man will auch spass haben..
    in der hinsicht musst du dich selber einschätzen..
    (skills, und ziele)..

    sprich: sounds? beats? songs machen? was ist das wichigste.. was kommt dann?..

    und lies dich mal hier durch:
    einsteigerx
    und vielleicht auch <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a> ,wenn du schon hungrig auf sounds und synthese bist..

    wie immer biet ich kackfrech auch gern nen <a href=http://www.synthesizers.de>Workshop</a> an, ist aber keine pflicht, das kann man auch selber hinbekommen.. hatte selber auch KEINERLEI bücher oder hilfe, gab es einfach noch nicht in der zeit.. und synthpop war brandneu, F242 standen am start alsbald und skinny puppy kamen dann 2 JAhre später, seelenverwand? klanglich ein bisschen, innerlich nicht so ;-) *G*
     
  7. Stecker

    Stecker Tach

    also pc is gut, dass stimmt...
    blos mit der zeit sucken die


    also pc is gut, dass stimmt...
    blos mit der zeit sucken die software synthies ganz schön
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    ..kann auch nen Mac sein ;-) :mac:

    ..kann auch nen Mac sein ;-) :mac:
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Stimmt, auf dem PC darf auch ein anderes Betriebssystem als

    Stimmt, auf dem PC darf auch ein anderes Betriebssystem als Windows laufen... :twisted: ;-)
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    PINGUINISMUS!! :linux: !!

    <a href=http://www.sequencer.de/software_synthesizer/linux.html>Linux</a>


    PINGUINISMUS!! :linux: !!

    <a href=http://www.sequencer.de/software_synthesizer/linux.html>Linux</a>
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:84850f1440=*Moogulator*]
    <a href=http://www.seque


    Linux Seite noch nicht fettisch?
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    [quote:3a2a3e606c=*Moogulator*]PINGUINISMUS!! :linux: !!



    Ich meinte eher die 2006 kommenden MacOSX PCs ;-)
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:d403938e88=*sonicwarrior*][quote:d403938e88=*Moogulat

    doch, schon sehr lange..
    die site scheint offline zu sein , kommt sicher wieder.. ich petze mal..

    ist wieder da.. scheinbar heute kein guter tag für den provider (das erste mal übrigens)..
     
  14. kurgel

    kurgel Tach

    Danke f

    Danke für eure Antworten (besonders für die ausführliche von Moogulator)

    Vorerst einmal entschuldigt meine Laienhafte Ausdrücke
    Noch ein paar Fragen:
    Muss ich bei Geräten ohne Keyboard-tasten die sounds extra "importiren" und bestenfalls ein eigens Keyboard besitzen?
    Bieten die Geräte mit Keyboard-tasten vielseitige töne, zum einstellen für die einzelnen Tasten (ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben sollte).
    Kann man auch, bei den von Moogulator genannten Geräten, die eingene Stimme hineinmischen und bearbeiten?

    Zu meinen Vorstellungen:
    Ich möchte mich nicht beim Kauf auf eine Musikrichtung einschränken.
    Ich philosophiere sehr viel und dabei entstehen starke Gemütsschwankungen. Den Druck will ich nun über die Musik ausgleichen.
    Ich will vorertst einmal das komponieren wonach mir gerade ist.
    (ich besitze auch eine E-Gitare, die ich später noch dazumischen könnte)

    ich hoffe das beschreibt meine Vorstellungen näher und lässt leichter das passende Gerät für mich finden
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    keine entschuldigung n

    keine entschuldigung nötig.. ;-)

    also..
    es gibt midi, über diese schnittstelle können steuerdaten getauscht werden..
    (noten, controllerbewegung, pitchbender, etc..)
    damit können auch die beats von groovemaschinen synchronisiert werden mit anderen teilen.. oder dem rechner..

    du brauchst faktisch nur ein keyboard "masterkeyboard", was natürlich auch IRGENDEINE tastatur sein kann oder ein synthesizer ,der eben tasten hat, mit dem du alle anderen auch steuern kannst..

    was du mit vielseitigen tönen meinst? sounds? klangbearbeitung, klangerstellung? das ist das thema synthese.. das ist unterschiedlichst..

    alles,was ich genannt hab, hat auch midi.. nur alte vintage synthesizer haben evtl noch analoge steuerspannung ,.. also maschinen von vor 1983 (etwa)..

    musikstil: es vollkommen wurst, der ist nicht fest.. gute instrumente finden das egal ;-)

    stimme: nun, das ist unterschiedlich: bearbeiten ist auch sehr relativ..
    generell gibts im microkorg nen vocoder (kennste ja im sound von kraftwerk ..), in den <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Electribe/s</a> teilen gibts effekte (fx abgekürzt)
    und bei anderen .. mal so ,mal so.. pauschal geht das nicht ;-)

    druck: yepp!! mach musik! damit kann man schön austoben..

    den katzendarm musst du aber per preamp einspeisen, da der einen anderen pegel anbietet (du brauchst line-pegel für die anderen maschinen).. ist aber kein akt, ..
    machbar..
     

Diese Seite empfehlen