Dave Smith Sequential Prophet X Synthesizer

N

newuser

|||||
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mich in meiner bisherigen musikalischen Zeit nicht wirklich mit Samplern beschäftigt habe. Das höchste der Gefühle war eine Electribe SX mit der ich ein paar Samples abgefeuert habe. Und naja, ein bisschen in der Samplr-App rumgedaddelt. Und früher mit dem Reason 4.0 Sampler (NN-XT?) - da fand ichs ganz toll, Samples meiner Stimme zu einem Chor zu formen.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Würdet ihr einem Anfänger einen Prophet X empfehlen?
Ich will einen Hands-On-Sampler. Die "alten" Kisten schrecken mich bedienungsseitig eher ab.
Da ich nen REV2 habe, bilde ich mir ein, dass ich mit einem Prophet X schnell klarkommen würde.

Angst habe ich davor, mich in dem Gerät und seinen Möglichkeiten zu verlieren und den Fokus zu verlieren. Wenn ich da so an den Omnisphere denke, den ich habe und den ich quasi nur als Presetschleuder ab und an nutze... dafür wären mir dann die mehr als 3000 Scheine zu schade für.

Andererseits kann es natürlich auch sein, dass ich durch das Gerät völlig neue Wege gehen und mich musikalisch bereichern kann. das wäre ja schön.

Da dieses Jahr wohl der Urlaub ausfällt, kann das Urlaubsgeld ggf. umdisponiert werden...

Der PX ist kein Sampler, wie Du das beschreibst, er ist ein weng wie Omnisphere mit analogen Filtern, wenn Du mal eben etwas samplen willst ist er eher das falsche Tool. er ist wie Dein ReV 2 mit potenzierten Klangmöglichkeiten und einem tollem Filter, wenn man es mag, ich hatte alles von DSI/Sequential und liebe das Teil, er klingt irgenwie immer gut( in meinen Ohren). Mal eben samplen geht ja nur mit Software( Samplerobot und 2 weiteren Programmen) dann muss erst der Stick rein drauf spielen, dann einladen, also so mal eben läuft das nicht wirklich.
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Das würde mir ja reichen. Dass der nicht direkt selber sampeln kann, weiß ich ja.
 
weinglas

weinglas

Tube-Noise-Maker
Das würde mir ja reichen. Dass der nicht direkt selber sampeln kann, weiß ich ja.
Als Sampler sollte man ihn wirklich nicht betrachten.

Wenn Du mit dem vorhandenen (beeindruckenden) Samplevorat auskommst, ist der PX ein toll klingender und vor allem extrem einfach zu bedienbarer Synth. Macht Spaß!

Kompliziert wird es leider, wenn Du eigene Samples nutzen willst. SampleRobot macht das zwar etwas einfacher, aber Spaß macht das angesichts der Datenmengen und dem Hantieren mit USB-Stick nicht.
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ok danke. Vermutlich wird mir Omnisphere auch reichen. Ausgereizt habe ich den ja noch nie.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Als Sampler sollte man ihn wirklich nicht betrachten.

Wenn Du mit dem vorhandenen (beeindruckenden) Samplevorat auskommst, ist der PX ein toll klingender und vor allem extrem einfach zu bedienbarer Synth. Macht Spaß!

Kompliziert wird es leider, wenn Du eigene Samples nutzen willst. SampleRobot macht das zwar etwas einfacher, aber Spaß macht das angesichts der Datenmengen und dem Hantieren mit USB-Stick nicht.

Am Montage habe ich mir ca. 200 Samples zusätzlich raufgepackt. Aufgenommen in Cubase (nur einfach), mit dem Melas-Editor bearbeitet (normalisiert, Start/Loop-Punkte gesetzt - o.K. das dauert natürlich) und auf´s Gerät gebracht (auch das dauert, aber da braucht man ja nicht daneben zu sitzen). Geht das in der Art beim PX auch oder ist es da noch aufwendiger ? Um´s Mapping mußte ich mich nicht kümmern, das wird wohl automatisch vom Editor zugeordnet. Beim Kronos ist das ganze auch aufwendiger, mache ich deshalb eigentlich nicht mehr, weil es am Montage einfacher geht.

Ist auf jeden Fall nochmal eine schöne Erweiterung mit eigenen Samples !

@SvenSyn : Kann Omnisphere denn eigene Samples ? Bei Padshop 2 geht das sehr einfach.
 
wellenbad

wellenbad

|||
Hat super funktioniert, der Support war auch sehr fix. Leider warte ich noch auf mein Austauschgerät, antesten geht dann wohl erst zum nächsten Wochenende.

Und dann gäbe es da noch das kleine Problemchen, dass 8dio seit geraumer Zeit keine neuen add-ons rausbringt. Das wäre schon hilfreich, wenn man den Gutschein einsetzen möchte :)
 
Holz

Holz

Salud!
Hab ich gesehen, das letzte add-on kam vor nem Jahr ca. (Model D). Da ich den PX vor einer Woche neu gekauft habe, ist das für mich persönlich natürlich trotzdem ein tolles goodie :)
 
wellenbad

wellenbad

|||
Hab ich gesehen, das letzte add-on kam vor nem Jahr ca. (Model D). Da ich den PX vor einer Woche neu gekauft habe, ist das für mich persönlich natürlich trotzdem ein tolles goodie :)
Na dann herzlichen Glückwunsch zum neuen PX! Ich bin nach wie vor sehr glücklich damit und spiele ihn sehr viel. Fast alle Demos auf YT gehen immer sehr in Richtung "cinematic", was für den Erfolg wahrscheinlich nicht sehr zuträglich ist. Der PX ist, schon mit den traditionellen Oszillatoren, viel breiter aufgestellt.
 
nox70

nox70

Nur noch (1) verfügbar.
+1 Wellenbad. Gibt wenige Beispiele, die das Potential des PX andeuten. Die Verbindung "Cinematic" und PX zementiert eher die Schere im Kopf. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich auch etwas Zeit gebraucht habe, den PX nach meinen Vorstellungen zu nutzen. Was mir geholfen hat war der Soundtower Editor mit Random/Mutate-Funktionen und der Tipp jede interne 8DIO Wellenform/Sample und deren Start/Endpunkte quasi als unzählige OSC-Modelle zu sehen. Für Leute, die immer nur per INIT agieren mag das gruselig sein, aber ich komme eher von der Seite des Ergebnisses. Ich muss da nicht jede Einstellung bei einem Patch sofort nachvollziehen können, klingt es gut ist es perfekt...mein Ziel ist die Musik und nicht die stundenlange Diskussion über LFO Einstellungen. Ist irgendwas noch unrund, begebe ich mich halt auf die Suchen nach dem Verursacher.
 
Stue

Stue

Maschinist
Nehme die Hinweise von @wellenbad und @nox70 zum Anlass und werbe mal ein wenig für den Prophet X - Beitrag richtet sich somit eher an Interessenten und neue User:

Schätze den PX ebenfalls sehr, eine unglaubliche Maschine, die das Sound-Schrauben belohnt. Ein hybrides Konzept mit Sample-OSC hatte ich mir wie viele Andere schon zu DSI-Zeiten gewünscht und nicht zu hoffen gewagt, dass Dave Smith ein solches Konzept dann doch verfolgt bzw. auf den Markt bringen würde.

Dass der PX bzgl. Factory-Sounds und Polyphonie kein Ersatz für einen Montage etc. ist, wurde ja oft besprochen. Bei Launch gab es da aber - wenn man sich an die Diskussion in den Foren erinnert - so manches Missverständnis bei Interessenten, die nicht so tief in der Synth-Materie stecken und vielleicht auch Enttäuschung nach Kauf. Dazu kommt, dass der PX vergleichsweise teuer ist und es viele andere nette Opportunitäten im Synth-Sektor gibt, wenn man die Kohle zusammen hat. Habe ihn als jungen Gebrauchten zu einem sehr fairen Kurs erstehen können - daher bin ich erst seit letztem Jahr dabei. 🙂

Es ist das Hybride, was mich da so begeistert und das hier in Kombination mit Samples in einer sehr hohen klanglichen Qualität (hohe Auflösung und entsprechend wenig Aliasing in hohen, sehr gutes Fundament in tiefen Lagen) und dann die Stereo-Filter... Durch die Displays und das UI (für mich derzeitiger Höhepunkt der Sequential Entwicklung) einfach und flüssig zu bedienen - wenn man sich bei DSI/Sequential auskennt, ist man ohnehin super schnell drin im Workflow.

Noch ein paar Tipps zum Schluss (überwiegend hier im Thread bereits erwähnt):
  • Sehr empfehlen kann ich das PXTookit (Lady Gaia, s. entsprechenden PX-Thread im Gearslutz-Forum), mit dem sich sehr einfach Samples für den Prophet X erstellen lassen. Nutze ich in Verbindung mit SampleRobot.
  • Wenn man dazu keine Lust & Zeit hat, kann ich insb. das aus der Gearslutz Community heraus entstandene, kostenfreie VCO Sample Pack empfehlen, das Samples ungefilteter VCO verschiedener Synths (z.B. OB 6) in hervorragender Qualität als Startpunkt für die weitere Verarbeitung im Prophet X enthält.
  • Zum guten Schluss lege ich neuen Prophet X Usern das kostenfreie Sound-Set Replicants von Shaw ans Herz. Neben hochwertiger Sample-Arbeit rund um Deckard's Dream gibt es hier eine liebevolle und mit viel Know-How erstellte Preset-Bank on top.
  • Bei Übertragung von Sysex-Dateien via USB gibt es auch im aktuellen OS (2.2.0.0.5) einen seitens Sequential bestätigten Bug, der häufig zu Übertragungsabbrüchen führt (bei mir mit dem sonst verlässlichen SNOIZE SysEX Librarian, MacOS) --> work-around: in "Global" die beiden Parameter "MIDI param send" und sicherheitshalber auch "MIDI param receive" auf "off" stellen.
Soweit dazu... 😝

p.s.: Habe nach dem Kauf des PX meinen geliebten Ensoniq ASR in Vollausbau mit SD-SCSI etc. verkauft und es nicht bereut - aber das ist eine eigene Geschichte...
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben