Dub! Hat jemand Anspieltips?

ID_nrebs
ID_nrebs
||||
Ist eigentlich nicht so meine Musik aber meine Liebste findet das ganz gut... Ich kenn mich da leider Null aus. Hat jemand ein paar Ideen was man da kaufen( vinyl) kann? Ich finde altes, authentisches Zeugs meist immer besser...

Bin gespannt!
 
Z
Zotterl
Guest
Linton Kwesi Johnson (ich geh mal davon aus, dass Du den echten Dub meinst)

Titel "LKJ in Dub"
oder
"Bass Culture"
 
Rupertt
Rupertt
|
Xpander-Kumpel
Xpander-Kumpel
||||||||||
Es gibt Dub-Reaggae, Dub-Techno(das mit den Chords) und Dubstep(Mercedes Werbung, Wobble Bass).
 
tandem
tandem
|||
Viele Perlen des jamaikanischen Dub-Reggae gibt's übrigens nur auf 7"s. Auf der A-Seite ist das Reggae-Stück (also mit Gesang), auf der B-Seite dann die Dub-Version (oft auch nur "Version" genannt).

V.a. von Lee Perry gibt's aber auch einige gute CD-Compilations mit den Dub-Versions. Auf der hier sind viele Hits, die er produziert hat, sowohl in der A-Seiten- als auch der Dub-Version drauf:
http://www.discogs.com/Lee-Scratch-Perr ... ter/556094
Und hier sind einige tolle Dub-Versions von ihm drauf, die es vorher nur auf Dubplates für Sound System DJs gab (wobei der DJ in Jamaika eigentlich "Selector" genannt wird und der "DJ" der MC ist):
http://www.discogs.com/Lee-Perry-Sound- ... se/2455944
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Xpander-Kumpel schrieb:
Es gibt Dub-Reaggae, Dub-Techno(das mit den Chords) und Dubstep(Mercedes Werbung, Wobble Bass).
Ja, stimmt. Daher an alle: spricht man nur von "Dub" ist immer Dub Reggae gemeint. Nur vierzehnjärige wissen das halt nicht. :D
 
Mr.Lobo
Mr.Lobo
|
"dub" heisst erstmal einfach nur "nachbearbeitetes musikmaterial", ist also ein riesen-fach. ursprünglich wurden in den sechzigern reggae-singles auf der b-seite mit einer "version"-version versehen, die ohne vocals war, dafür mit ein paar effekten und gimmicks, da konnte dann der dj ein paar credits oder botschaften rüber-"toasten", während er die nächste platte rauskramte...

muss man auch einfach mal erlebt haben,so eine freiluft-disko. geht morgens ab halb zehn los oder so.

wichtig ist natürlich der bass.

wenn ich mir tüchtig die eier durchschaukeln lassen will, nehme ich als untopped no. 1 diese hier:

alpha&omega, man sollte aber schon ein halbwegs fähiges hifi-equipment haben(und tolerante nachbarn), sonst verpasst man komplett den spass.



als paradebeispiel für "roots vs. dub-version" füge ich dieses mal ein. die jacob-miller-version wird für mich immer DER dub-track überhaupt sein, obwohl das original auch schon klasse ist...

original:


dub:
 
tongebirge
tongebirge
.
Hypnotics habe ich schon mal live gesehen.
Ist mehr Modern mit Synthesizern.
Klassiker sind auch " the congos " alles aus dem Black Ark Studio.
Düster und dann nicht mehr so fröhlich sind die sachen aus New York von " Bullwackies "
Die hatten aber damals auch schon Synthesizer Minimoog und so.
King Tubby hatte glaub ich einen Steiner Synthesizer ziemlich ungewöhnlich zu der Zeit in Jamaica.
 
 
Oben