Granular_2019

Sulitjelma

||||||||||
Was habt Ihr, was nutzt Ihr häufig ?

Meine Fragen dazu :
- Kennst Du einen kennst Du alle ? Oder ist es wirklich sinnvoll mehrere Sachen zu haben ?
- Sehr interessiert bin ich auch an der FX-Variante, also der Möglichkeit Hardwaresounds zu bearbeiten
- Kennt/ hat jemand crusher-x ? Wird ja in den Stockhausen-Videos ausführlich behandelt. Eher teurer, aber wenn es da auch die FX-Möglichkeit gäbe...
- Halion wird auch in den Videos behandelt, wäre mir aber zu teuer bzw. overkill, weil ich den Rest nicht brauche.
- Bisher eben als Zugabe bei Omnisphere (hier gerne verwendet), Absynth, Falcon
- MGranular-MB habe ich, nutze bisher allerdings nur Presets, GUI finde ich doch eher schwierig

Nachtrag : Padshop habe ich auch, wird aber wenig genutzt, da ich dann wohl bei LapTop-Nutzung (wichtig für mich) immer den E-Lizenser mitnehmen müßte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klangzaun

!!!11!111
Am häufigsten nutze ich bislang dafür Omnisphere. Mit Padshop Pro habe ich auch schon einiges gemacht, finde Omnisphere hier aber besser.

Vor Kurzem hatte ich die Möglichkeit den GR-1 anzutesten. Der hatte noch die alte Firmware drauf und ich fand das Gerät dennoch auf Anhieb aufgrund von Haptik und Möglichkeiten überzeugend. Bei Gelegenheit werde ich mir das Gerät zulegen.
 

Sulitjelma

||||||||||
+1 : Omnisphere hat einfach auch tolle Samples, wenn man da noch ein bißchen mit granular macht....Und dann noch alles mit neuerdings 4 Instanzen.
 

siebenachtel

||||||||||||
Grain space, hat grad 25%

kann ich empfehlen. Ist für "Wölkchengedöns" IMO besser oder sagen wir interessanter als Clouds.
ich mach eher glitchiges, geht auch. Ist dann aber eher ein kampf um sweetspot bereiche zu finden ( da ich das nicht (mehr) so oft mache/nutze).
Finds aber spannend und kjlanglich gewinnbringend
 

ollo

||||||||||
Zum Crusher X hat Forumsmitglied @rofilm einige Tutorials erstellt: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/crusherx-granular-sounddesign.108343/#post-1432491

Padshop ist super, von daher schade, dass der nicht so recht in Frage kommt.


Für 4,50€ ein nobrainer wenn du ein granular-fx-Plugin suchst
Irgendwie dachte ich, dass Teil habe ich schon, weil ich so viel von Glitchmachines habe, aber den habe ich noch gar nicht. Werde ich mir noch holen, die Effekte sind immer eher nicht vorhersehbar aber es kommt oft sehr krasse aber auch brauchbare Sounds bei raus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sulitjelma

||||||||||
...Padshop ist super, von daher schade, dass der nicht so recht in Frage kommt.....
So schlimm ist´s nicht. Zu Hause am PC mache ich schon was damit. Man kommt da ja auch schnell zu interessanten Sounds. Mehr mach ich aber unterwegs im Zug/ Hotel am LapTop. Vielleicht ist es auch garnicht so schwierig mit der Zweit-Lizens - muß ich mal testen.
 

Klangzaun

!!!11!111
Ach ja, das Eurorack Modul Clouds macht da auch ganz tolle Sachen vor allem, wenn man etwas live verwursteln möchte.
 

Sulitjelma

||||||||||
Ach ja, das Eurorack Modul Clouds macht da auch ganz tolle Sachen vor allem, wenn man etwas live verwursteln möchte.
Damit hat ja alles angefangen. Die Frage war ob das Modul alleine ohne modularen Zusammenhang auch schon viel nutzt, was eher verneint wurde. Die Softtube Modular - Variante hatte ich getestet, bin damit aber jenseites der Presets nicht weit gekommen. Es gab ein Presets mit Braids/ Clouds das ich irgendwie auf anderem Wege halbwegs hinbekommen möchte.

In Hardware scheint´s Clouds aktuell aber auch nicht mehr zu geben oder ?
 

siebenachtel

||||||||||||
Damit hat ja alles angefangen. Die Frage war ob das Modul alleine ohne modularen Zusammenhang auch schon viel nutzt, was eher verneint wurde.
andere haben es verneint, ich nicht ;-)
ich benutze Clouds vorwiegend manuell-gejammt ! man "muss" nicht gross module drumrum haben.
aber: Ich würde sagen, man "sollte" Clouds gut kennen um zu was zu kommen


ja, Clouds geht auch als mini modular gefüttert vom rompler z.bsp.. Rainmaker geht auch.

ich hab demos auf meinem soundcloud wo clouds in nem mini skiff drin war, gefüttert vom kronos: das Bild ist vom setup
View: https://soundcloud.com/f40-test-demo/pianoclou3lp00wav



Das demo scheint 2 clouds drin gehabt zu haben im patch, plus modcan dual delay und eventide picthfactor.
Da halt kronos ( German Grand) durch gespielt, mit einer Hand wo knöpfe drehen.
Die untersten 3 demos dort auf dem soundcloud sind alle Kronos in clouds rein gespielt.
das 4te ist Braids, wohl im metamode in Clouds rein



heute mach ich sowas ITB.
Pianoteq spielen, geladen im H-AU ( AU Host / weniger latenz als wie DAW) FX dahinter ;-)
Granular oder "nicht-Granular" ist gehupft wie gesprungen für so sachen.
Das ist nicht wirklich der punkt aus meiner sicht ;-)
 

Sulitjelma

||||||||||
Demo und Tutorials zeigen, daß CrusherX sehr in die Tiefe geht, einfache Sachen lassen sich trotzdem schnell machen. Bisher habe ich mich allerdings erstmal mehr mir Absynth/ Aetherizer beschäftigt. Schon hiermit lassen sich relativ einfach nette FX-Pads basteln, ohne daß es zu komplex wird. Gut finde ich immer wenn es auch eine dry/wet-Regelung gibt. Mal sehn was sich davon im nächsten Stück verwenden läßt. Bei CrusherX besteht sicher die Gefahr, daß man das dann doch nicht richtig nutzt.
 

Xenox.AFL

Xenox
Borderlands granular ist eines meiner lieblinge momentan, auf dem iPad, da gibt es einige ganz nette granulare Sachen!

Frank
 

Sulitjelma

||||||||||
Borderlands granular ist eines meiner lieblinge momentan, auf dem iPad, da gibt es einige ganz nette granulare Sachen!

Frank
Leider kein Aple-User, obwohl es einiges gäbe....

Habe mich ja zu CrusherX verführen lassen, aber mit der Demo habe ich irgendwie mehr hinbekommen. Kommt aber sicher wieder bei näherer Beschäftigung. Das neue Valhalla Delay gefällt mir erstmal viel besser vom Klang her. Oder eben die Kombination.
 

Sulitjelma

||||||||||

pyrolator

|||||
Mal ganz dumm gefragt als Modular-Laie : Mit dem Modul alleine ist´s sicher noch nicht getan oder ? Auch wenn man erstmal nichts weiter betreiben will bräuchte man noch Stromversorgung, Gehäuse....
Du musst ja mit Deinem Audio-Signal in das Modul rein- und wieder rauskommen (da muss die Spannung angehoben und wieder abgesenkt werden), dafür brauchst Du ein Modul. Und ein kleines Gehäuse (genannt Skiff) mit Stromversorgung ist auch angeraten.
Ein kleines Skiff mit Netzteil findet man gebraucht schon für um die 50€ (neu 90€), ein Audio In-Out-Modul fängt bei etwa 70€ an, also durchaus machbar....
 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
ich finde ihn leider nicht mehr, es gab mal ein Granular "Synth" auf Max/MSP oder PureData-Basis als Standalone Variante mit Modulationsmatrix und wirklich innovativen Möglichkeiten Samples granular zu verarbeiten, sorgte nicht nur für abgefahrerene Glitch Ergebnise ... war angelehnt an ein VCS3 vom Desgin, anstelle Oscillatoren konnte man ihn mit Samples füttern.
Grainman https://musicalogic.wordpress.com/ = https://github.com/maximoskp/grainman?
 

Sulitjelma

||||||||||
Rückmeldung : Erstaunlich gut funtkioniert bei mir Absynth 5-FX . Ich habe da eine Handvoll Granular_FX-Presets gebastelt, die irgendwie alle gut klingen und auch in Kombination mit mehreren Instanzen + Delay + Reverb schon sehr in die Richtung gehen, was ich mir vorgestellt habe bzw. in Modular-Videos mit Clouds gehört habe. Durch die Möglichkeit Sachen zu koppeln hat man mit Software hier ja wirklich eine gigantische Spielwiese.

CrusherX geht natürlich weiter in die Tiefe ist aber (am Anfang ? für mich ?) erstmal schwieriger - schnell hat man da nur diffusen Klangmatsch, wenn man den falschen Stellen gedreht hat. Das braucht sicher noch Zeit und ist bestimmt auch toll für atonales, gerade mit den vielen Möglichkeiten, am Sound zu drehen.

Bei MBGranular nehme ich bisher nur die Presets, leider kann man da kein dry/wet-Verhältnis einstellen, was ich eigentlich wichtig finde. Klingt aber manchmal auch sehr gut. Das ganze scheint viel mit ausprobieren zu tun zu haben. Man weiß oft auch nicht vorher was bei welchem Sound gut funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben