Günstige offene Kopfhörer

S
starling
Guest
ich such einen günstigen offenen Kopfhörer mit Miniklinke

Im Moment habe ich Sennheiser HD 407, der hat glaube ich unter 50,- gekostet

Frequenzgang darf besser sein als der, Design war ok ziehmlich wie ich es will,
offfen mit drehbaren Schalen, leicht, simpel, schnell auf und absetzbar (was wichtig ist)

Tipps?
 
Jenzz
Jenzz
|||||||
Moin .-)

Sennheiser PX-100 ist auch offen und ohraufliegend... Kosten so um 45 EUR. Ist zwar eigentlich eher für Mp3-Player gedacht, aber ich nutze den z.B. fürs Monitoring (statt In-Ear-Stöpsel) am Vibraphon zusammen mit dem FischerAmps In-Ear Stick... Und das klingt schon sehr amtlich.

Jenzz
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
tonstoff schrieb:
Als halboffene Variante kann ich Dir diese hier nahelegem, war ein Tip hier aus dem Forum und ich bin immer noch sehr begeistert vom Sound und Komfort.

https://www.thomann.de/de/superlux_hd_6 ... GwodhzwGdQ
Achja wirklich, ist der bequem? Drückt bei dir nicht auf den Ohren oder ähnlich unangenehmes?
Ich hatte mir mal den Superlux HD-668 B gekauft, einerseits weil ich wissen wollte was an diesen Superluxdingern dran ist, andererseits zum Musik hören dachte ich.
War aber einfach zu unbequem und unheinlich riesie um den lange tragen zu können. Hab ihn in den Schrank gepackt, so hab ich wenigstens immer einen Monitoring KH Ersatz.
starling schrieb:
Im Moment habe ich Sennheiser HD 407
Den seh ich doch schon seit Jahren für 20€. Hat der wirklich mal viel mehr gekostet?
 
S
starling
Guest
Weiß ich nicht mehr sicher, ich denke er war damals teurer.
Also mehr als 100,- möchte ich nicht ausgeben.

Zur Bequemlichkeit, ich hab auch den AKG K121 ins Auge gefasst aber da schreiben einige daß er unbequem sei,
und das er sich nach paaar Jahren auflöst..
und ich hätte lieber flache als mit der Abschirmung, ich denke das ist auch bequemer.
 
deeptune
deeptune
||
Den AKG240 Studio kann ich empfehlen - neutrales und sehr sauberes Klangbild, hoher Tragekomfort.
Preislich: ~ 70€ (MK1) bis ~90€ (MKII)
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Da ich auch auf der Suche nach einem Kopfhörer für unterwegs bin bei dem es auch nicht soo schlimm wäre, wenn der was abkriegt oder sogar verschwinden würde und hier der AKG 240 Studio angesprochen wurde - Wenn man AKG K-52, K-72, K-92 und K-240 betrachet sind die sich äußerlich sehr ähnlich. K-121 ist ein bisschen anders, womöglich bequemer? Kann man von den genannten denn ein ähnliches Tragegefühl bzw. Tragekomfort erwarten?

Auch wenn der KH hauptsächlich nur zum Musik hören sein soll, möchte ich schon meine Mixes beurteilen können und in gewisser Weise hört man ja immer auf die Produktion, egal was man hört. Hifi Kopfhörer sind nicht so mein Ding, wüßte auch gar nicht wo ich da anfangen sollte...


Will jetzt nicht extra einen neuen Thread aufmachen. Hoffe das geht i.O. Ansonsten einfach abtrennen.
Danke
 
fanwander
fanwander
*****
Green Dino schrieb:
Kann man von den genannten denn ein ähnliches Tragegefühl bzw. Tragekomfort erwarten?
Das Tragegefühl ist bei all diesen AKG-Kopfhörern sehr ähnlich. Mir persönlich sind sie trotz Ohr-umschließender Muschel immer ein wenig zu luftig sitzend. Ich mag das Tragegefühl von Sennheisern lieber. Allerdings muss ich auch sagen, dass die AKGs einem nie lästig werden. Ich habe schon sehr viel Stunden am Stück K-240er aufgehabt - sei es beim Einsingen, sei es als Monitoring - und habe die nie als lästig empfunden.
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Das klingt gut! Ich hab schon seit vielen Jahren einen Sennheiser HD 380 Pro für´s Monitoring. Der sieht zwar überhaupt nicht so aus, aber der ist soo bequem. Auch schön leicht, den kann ich auch mal 5-6 Stunden oder so tragen ohne das er sich irgendwie bemerkbar macht.
Morgen mal schauen ob ich einen von den AKGs im Laden finde.
 
S
steve system
||
Beyerdynamic DT-990 Pro als B Ware oder gebraucht für 100€ möglich.
Toller Tragekomfort, ich liebe den offenen und breiten Klang.

Für ganz günstig liegt hier noch ein Superlux HD-681 rum aber das sind WELTEN ZUM Beyerdynamic DT-990 Pro :)
 
S
starling
Guest
Also ich such immer noch,
offen, on-ear nicht abschließend, mit (Mini-)Klinkenstecker
 
S
starling
Guest
Ich hab mir jetzt Grado SR-60e oder 80e ausgekuckt.

Hat die jemand? Ist das Hipster-Hype oder sind die gut? Wie liegen die am Ohr an?

Weiß jemand was der Unterschied zwischen den beiden ist?
 
arz
arz
......
alles sehr subjektiv:
klanglich sind die kleinen grados 60, 80, 125 für mich irgendwie immer noch normal null, dh einfach und gut. hab ich schon jahrelang ... aber zumindest ist es bei mir so, dass ich die dinger regelmässig durchblase, 1,2 mal zu laut und zu bassig musik gehört/gemacht -> membran futsch und es bratzelt im bass. gut, ich höre manchmal laut musik, aber andere kh scheinen mir da robuster.
sitz der kopfhörer ist ok, insb. sind die kh nicht so wuchtig ...
 
S
starling
Guest
Das mit dem Durchblasen ist ne wichtige Info weil ich mit meiner DSP Arbeit öfter mal extreme Knackser und sowas hab.
Ich denk ich werd die aber trotzdem nehmen.
Muss mich noch zwischen dem 60er und 80er entscheiden.
 
Jenzz
Jenzz
|||||||
Moin .-)

Wie verhalten sich denn die genannten Grado-Hörer im Vergleich zu einem Sennheiser HD-25? Ich suche nämlich einen Hörer, der wie ein HD-25 klingt (also vernünftige Mitten), aber offen ist...

Hat da jemand den Vergleich?

Jenzz
 
S
starling
Guest
Bei headphone.com hab ich nur die Grado SR60 ohne "e" und Sennheiser HD 25-1 gefunden, weiß nicht ob es Unterschiede bei den Modellen gibt
dem Graph nach sind die Grado linearer
 

Anhänge

  • graphCompare.php.png
    graphCompare.php.png
    32,4 KB · Aufrufe: 98
S
starling
Guest
Sie sind da...
Ok, jetzt verstehe ich warum es so oft heißt meine Mixes wären zu höhenlastig und die Hi-Hats zu scharf... :oops:
 
A
Anonymous
Guest
auffällig, dass die kleinen grados in den usa über 50% günstiger sind... scheint mir aufgrund von verarbeitung etc. auch angemessen.
 
S
starling
Guest
Nоrdcore schrieb:
starling schrieb:
...
dem Graph nach sind die Grado linearer

Da der Kopfhörer einen Teil der HRTF ( https://de.wikipedia.org/wiki/Head-Rela ... r_Function ) kompensieren muss, entspricht ein "gerader Strich" hier keineswegs einem *gehörten* linearen Frequenzgang.
Sengpiel hat dazu ein Paper, wo man gleich sieht, *wie* wirr das ist: http://www.sengpielaudio.com/Kopfbezoge ... onHRTF.pdf

Ja ich weiß, ich hab selbst schon parametrische HRTFs programmiert.
Der Grado scheint aber weniger Abweichungen von der Idealen Kurve zu haben.
Also der Kopfhörererfrequenzgang sollte nicht direkt einer HRTF gleichen mWn vor allem nicht im oberen Frequenzbereich (Ohrmuschel-TF)
sonderen nur im unteren Bereich (Kopfschatten).
 
S
starling
Guest
bahnen schrieb:
starling schrieb:
Sie sind da...
Ok, jetzt verstehe ich warum es so oft heißt meine Mixes wären zu höhenlastig und die Hi-Hats zu scharf... :oops:

kennst du sonarworks? demoversion > http://www.sonarworks.com/systemwide/trial
der sr60e ist da auch drin, wird breit zwischen 5 und 10khz um über 6dB abgesenkt.

bei den kh, die ich selbst besitze, macht die software einen guten job.

Nein kannte ich nicht, muss ich vielleicht mal ausporbiere.
 
S
starling
Guest
Also das ist was Golden Ears .net als ideale transfer function für Kopfhörer annimmt:
0313deec50e53518ed903ab76b6b4494.png

Hm.
 
A
Anonymous
Guest
ein neutraler lautsprecher sieht "im ohr" eher so aus:

480276d1435596353-room-curve-after-room-calibration-ear-free-field-drp-jpg.jpg


hier ist die grüne linie (wieder aus sicht des ohrs) ein neutraler ls, die anderen linien stellen dar, wie testpersonen einen kopfhörer davon abweichend bevorzugten:

160503_Blog_AcousticBasisHarmanTargetCurve_Photo_Img5.jpg


man kann also schon von neutralen kh sprechen, weil sie dem hörer ein solches klangbild vermitteln... gemessen sind sie allerdings alles andere als neutral.
 
S
starling
Guest
Da wär jetzt die Frage ob das unterschiedlich für In-Ear und On-Ear ist.
Weil On-Ear und Over-Ear hat man ja noch einen Teil der natürlichen Transferfunktion der Ohrmuschel die für die Abweichung in den Höhen verantwortlich ist.

Wie immer, die Grado scheinen mir da besser als die Sennheiser.
Bin jedenfalls nicht unzufrieden, muss mich aber noch an den Sound gewöhnen nachdem ich jaherlang die billigen hatte.
 
darkstar679
darkstar679
||||||||||
ich bin damals für neue kopfhörer in den nächsten guten hifi laden gegangen, meine lieblings CDs im gepäck und habe mich 2 stunden durch das angebot gehört. aufgabe war, den besten kopfhörer fürs mixing zu finden.

gekauft habe ich dann den HD558 von sennheiser.
der HD559 war gerade neu auf dem markt, klang aber längst nicht so angenehm wie der 558.
die beyer produkte fand ich damals allesamt viel zu wuchtig in der bass und höhenwiedergabe....fast schon aufdringlich.

dann waren da noch sehr teure produkte, bändchen kopfhörer mit aktiv systemen usw., aber für meine ohren fand ich den HD558 am angenehmsten, neutralsten, hat für meine begriffe den klang am wenigsten verfälscht.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben