Hardware VST Player Erfahrungsberichte

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von DrFreq, 14. November 2012.

  1. DrFreq

    DrFreq -

    Hallo,

    Wie funktioneren diese sog. VST Player von z.B. SM Pro V Machine, taugen die Teile was? Funktionieren die auch mit Linux? Welche anderen Geräte gibt es noch?


    [​IMG]


    :phat:
     
  2. http://www.museresearch.com/products/index.php

    Also in der Vmachine läuft imho ein Linux.
    Wenn ich das noch im Kopf hab, kannst die Einfach per Midi ansteuern und gut ists. Wie das allerdings mit dem draufladen unter Linux aussueht, weiss ich nicht. das VST bekommst bestimmt einfach so draufgeschaufelt nur kannste keine Presets vorgeben.
     
  3. DrFreq

    DrFreq -


    Das Ding würde mir auch gut gefallen.. Aber ich finde die Power unverhältnismässig zu den Analogen I/O, naja man könnte über Adat 8 Kanäle erweitern. Also schlecht ist das Teil ja nicht, besser wäre es vielleicht wenn man es so wie das Dundue benutzen könnte über Firewire mit 16 Kanälen und fetten DSP Chains, CPU hat das Teil ja genug
     
  4. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich bin ein Fan von der V-Machine! Das Ding is super klein, leicht und preiswert! Allerdings auch elend langsam und der Lüfter nervt. Man braucht gute Nerven und muss sehr sparsam mit CPU Resourcen umgehen.
    In der Anleitung wird die niedrige CPU Performance durch einen tollen Spruch gerechtfertigt: "Freedom comes with responsibility" :). Ich mag diese Art von Humor!

    Sehr traurig bin ich allerdings über die "Geschichte" der V-Machine. SM Pro schnell gemerkt, dass die meisten Kunden mehr Power wollen und ein extrem ehrgeiziges Projekt geplant: Sie wollten ein CPU Upgrade rausbringen, mit dem der normale Benutzer seine vorhandene V-Machine flott macht. Die Ankündigung, dass das Upgrade "very soon" erscheinen wird, ist schon ein paar Jahre her und wenn wir tief einatmen sehen wir auch schnell ein, das dieses Projekt für nen Laden wie SM Pro einfach zu heftig ist. Bedauerlicherweise ist aus den ursprünglich geplanten anderen Maschinen auch nichts geworden. Bei sehr vielen Musikern ist inzwischen die Hoffnung auf eine verbesserte Hardware gestorben.

    Ein hochspezialisiertes System wie die V-Machine oder der Receptor sind natürlich immer dann problematisch, wenn irgend etwas Zicken macht. Bei der V-Machine erhält man als Dankeschön dafür jedoch eine sehr kleine und leichte Kiste. Da der Receptor weder klein noch leicht ist, sehe ich bei ihm keinen Vorteil gegenüber einem normalen Mini-PC oder einem Notebook.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    warum will man sowas? laptop & audiointerface zu nerdy? zuviel Kleinkram?
     
  6. DrFreq

    DrFreq -


    das hast du schön formuliert :D
     
  7. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Es ist was neues im kommen .... "Muse Receptor Qu4ttro"
    ->http://www.museresearch.com/products/receptor-trio-qu4ttro.php

    [​IMG]


    src: https://youtu.be/zbRIPCv2zM0
     
  8. aven

    aven -

    Fürs Studio tut es auch ein PC auf dem ein Vst Host Programm läuft.
    Ich habe in einen 2ghz/2gb RAM Dual Core, eine audiowerk 8 mit Windows XP am laufen.
    4 Stereo Outputs, Midi Interface, fertig.
    Etwas ältere Plugins benötigen maximal 5-10% CPU Last.

    Auf der Bühne ist die V-Machine kaum ersetzbar.

    mfg Aven
     
  9. mink99

    mink99 aktiviert

    Ist die presonus audiobox mit im Preis enthalten ?
     

Diese Seite empfehlen