Jupiter8 - Sehr dreister Verkäufer!

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von micromoog, 3. Februar 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Idoch war mir schon immer ein unsympathischer Verkäufer... Hatte immer völlig überteuerte Angebote...

    SH 5 für 1500 euro, minimog für 3000 euro, MS 20 1100 Euro und so Sachen...

    Ich denke aber der Käufer ist nicht wirklich verpflichtet denn Deal einzugehen. da:

    1. Ist schon fast ein bisschen Betrug
    2. Täuschung

    Ausserdem scheint mir, als hät Idoch die Käuferliste extra unbekannt gemacht damit er dem Käufer ev. noch Druck mehr machen kann dass Geschäft einzugehen.
    Kommt mir so vor irgendwie..

    Ich fand diesen Verkäufer schon immer das letzte.. Einer alla ich Kauf ein Instrument damit ich es am Ende wieder Teurer verkaufen kann...

    Ach ja, ich hätte wahrscheinlich Geboten und ihm gesagt ich hol das Gerät ab für 50... :D
     
  2. Pimpf

    Pimpf -

    ...was passiert eigentlich, wenn man kauft und dann auf selbstabholung besteht oder gegen die verhältnismässigkeit der versandkosten angeht?
    kann man den typen nicht einen reinwürgen damit...??
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ich denke man hätte gute Chancen, die Sache für sich zu entscheiden. Solche Angebote sind gegen die Grundsätze und da gibt es schon genügend Urteile zu.

    50,- Euronen für einen Jupi , da würde ich auch nach München fahren. ;-)
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Betrüger
     
  5. Na ja, die Sache mit dem Betrug würde ich nicht ganz so sehen. Immerhin hat er zweimal auf die hohen Versandkosten hingewiesen. Wenn sich jemand nicht die Texte durchliest, ist es sein Problem.

    Ich hatte mal zwei Videorekorder angeboten, die sich während der Auktion als defekt herausstellten. Da schon Leute geboten hatten, habe ich den Auktionstext erweitert (3 Tage vor Auslaufen) und alle angeschrieben, die schon geboten hatten.

    Trotzdem ging der Preis hoch und der Gewinner machte dann lange Ohren, weil er einfach runtergescrollt hatte zur Gebotseingabe und den Text nicht gelesen hatte. Wir haben uns dann gütlich geeinigt, war aber klar sein Problem.

    Übrigens hat die Sache mit den 50 Euros und hohen Versandkosten einen großen Charme für den Verkäufer (und von daher ist die Idee gar nicht mal so dumm): die Versandkosten gelten nicht als Bestandteil des Auktionswertes und darauf berechnet eBay keine Gebühren. Ergo: für Euro 3100,- verkauft, aber nur für Euro 50,- Gebühren abführen.
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Tjaaaa, dann spekuliert er also 1. auf die Blödheit/Eile/Gier mancher Käufer und will 2. auch noch Ebay bescheißen. ;-)
     
  7. Punkt 2 wäre mir sogar noch irgendwie sympathisch :mrgreen: Punkt 1 halte ich auch für wahrscheinlich, wobei ich das persönlich nicht machen würde, weil da ja nur einer zugreift, weil er glaubt, ein Schnäppchen zu machen. Der Katzenjammer kommt dann, wenn er die Versandkosten sieht und dann versuchen die Leute entweder da rauszukommen oder fangen an zu handeln. Das wäre für mich viel zu nervig.
     
  8. Wenn er sich auf Abholung und dafür auf 50%-Versandkostenanteil einlässt, wäre ich trotz Dubiosität auch dabei ;-)

    Evtl. ist der Bieter ja auch Jura-Student oder Rechtsanwalt und weiss, warum er geboten hat...dann wird sich einer in Stoiberstadt in den A...h beissen :D
     
  9. Abholung hat der Verkäufer nicht angeboten und ich weiß nicht, ob man darauf bestehen kann. Immerhin hast Du ja als Käufer die Konditionen des Verkäufers mit Deinem Gebot wissentlich angenommen. Daher weiß ich auch nicht, wie das mit der Verhältnismässigkeit der Versandkosten aussieht, die waren ja vor Gebotsabgabe bekannt. Und erst darauf bieten und sich im Anschluß beschweren finde ich auch ziemlich ätzend. Käufer sind ja schließlich mündige Bürger und sollten wissen, was sie tun.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    So habe ich mir die ganze Sache gar nie überlegt, also wegen den Ebaygebühren.
    Hatt er sozusagen ein Schlupfloch im AGB von Ebay gefunden?!

    Denke aber Ebay würde das nicht allzu lange mit sich machen lassen...
    Kann mir auch schon kaum vorstellen das es überhaupt so ein Schlupfloch gibt.

    Da der Betrag der Ebay da durch die Lappen geht im mehreren Hundert 100 Euro Bereich liegt...
    Für ganz Deutschland pro Jahr kommt man da ev. schon auf mehrere Millionen weniger Ertrag.
    (Hab jetzt die genauen Gebühren und Verkaufszahlen nicht angeschaut aber kommt sicher hin.)
    (Rechung:100 Euro Gebühr mal 10000 Abschlüsse und schon hat man 1 Million)

    ÜBRIGENS:
    http://cgi6.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Mf ... ompleted=1

    Wer gibt 1550 Euro für einen SH5 oder 1200 Euro für einen MS 20 aus?
    (Letzte Woche gab es einen MS 20 in Zürich für fast die hälfte)
    100 Euro für das Buch Synthesizer von gestern? Hab früher ein Drittel für diese Bücher bezahlt, neu versteht sich..
     
  11. Nochmal Spekulation:

    Ist der Käufer in "unserer" Branche gewerblich unterwegs, hätte er auch Vorteile:

    Über 3000€ > 411,xy€ = Investition ->d.h. müsste er , je nach Quali des Steuerberaters und Ort des Finanzamts mehr oder weniger Jahre (VB) Abschreiben, 50€ sind direkt abzugsfähig. Versandkosten sind Dienstleistungen und somit auch direkt abzugsfähig.
    Steuerlich könnte der gewerbliche Käufer seinen Gewinn 2006 dann um 3100€ drücken... Von daher ist die Konstellation auch nicht schlecht ;-)
     
  12. Ich weiß ja nicht, ob der es wirklich wegen der Verkaufsprovision macht, aber das ist mir irgendwie gleich dazu eingefallen.

    Natürlich kann man dem Typen auch unterstellen, dass er nur die Gier der Leute ausnutzen will. Keine Ahnung, ihn vielleicht mal selber fragen :D
     
  13. ldoch

    ldoch -

    und hier die Antwort für Euch :)

    :idea: :idea: :idea:


    Ihr habt das fast schon erraten.... es fehlt aber noch etwas zu diesem ebay Zauber :roll: Auf keinen Fall bin ich sooo doof dass ich darauf warte, dass jemand die 3000EUR Versand übersieht und diesen dann zwinge das Gerät zu nehmen...so ein Vollidiot bin ich wirklich nicht! :evil:
     
  14. ldoch

    ldoch -

    :lol: erst denken (kräftig!) und dann evtl. jemanden beschuldigen ABER vorher am besten den ldoch selber fragen ...die Geräte sind alle verkauft und die Käufer (Sammler) sind alle sehr Happy, weil sie die absolut museumsreifen Synthies zum Top Preis bekommen haben ...SH-5 habe ich nicht für 1500EUr verkauft sondern für 2250 EUR (selbstverständlich ein Traumzustand, kein Kratzer eben fast wie neu ... das sind Tatsachen ) ein paar Schmankerl habe ich noch zu Hause, aber die möchte ich nicht verkaufen ... sonst habe ich überhaupt nichts mehr :lol:
     
  15. Laurin

    Laurin -

    Ich glaube nicht, dass man beliebig "Versandkosten" festsetzen kann.

    Wie der Terminus "Kosten" sagt, geht es um für den Versand tatsächlich enstandene Kosten - sonst müsste es "Versand-preis" heissen.

    Und den möchte ich mal sehen der 3000,- Versandkosten nachweisen kann.

    :shithappens:
     
  16. http://pages.ebay.de/help/policies/listing-shipping.html

    Überhöhte Verpackungs- und Versandkosten

    Verkäufer sollten die Kosten für Verpackung und Versand in Höhe der tatsächlich entstandenen Kosten berechnen. Das gilt auch für internationalen Versand, bei dem die Versandkosten in der Regel höher ausfallen als bei inländischem Versand.

    Als Marktplatz kann eBay nicht genau vorschreiben, welche Versandkosten Verkäufer berechnen oder welche Versandart sie anbieten sollten. eBay bewertet auf Basis der Rückmeldung von Käufern und nach eigenem Ermessen, ob die Verpackungs- und Versandkosten eines Verkäufers überhöht sind.

    Verpackungs- und Versandkosten dürfen nicht prozentual anhand des endgültigen Verkaufspreises berechnet werden.

    Zusätzlich zum endgültigen Verkaufspreis dürfen Verkäufer die folgenden zusätzlichen Kosten berechnen:

    Tatsächliche Versandkosten: Die Portokosten für den Versand des Artikels inkl. eventueller Versandversicherungen.

    Verpackungskosten: Die tatsächlichen Kosten für Verpackungsmaterial. Zusätzlich kann ein Verkäufer in einem angemessenen Rahmen zusätzlich zu den Versandkosten die Kosten für den Verpackungsaufwand berechnen.

    Zölle und Steuern: Verkäufer dürfen eventuell anfallende Steuern und Zölle nicht auf den Artikelpreis aufschlagen.

    Ein Verstoß gegen diesen Grundsatz kann eine oder mehrere der folgenden KonSequenzen nach sich ziehen:

    * Löschung von aktiven Angeboten und Suchanzeigen
    * Einbehalt von eBay-Gebühren für gelöschte Angebote
    * Einschränkung der Nutzung des eBay-Marktplatzes (z.B. Kaufen, Bieten oder Verkaufen ist nicht mehr möglich)
    * Vorläufiger oder endgültiger Ausschluss vom eBay-Marktplatz
    * Verlust des PowerSeller-Status
     
  17. iconos

    iconos -

    Idoch schrieb:

    "Auf keinen Fall bin ich sooo doof dass ich darauf warte, dass jemand die 3000EUR Versand übersieht und diesen dann zwinge das Gerät zu nehmen...so ein Vollidiot bin ich wirklich nicht!"



    Zwingen könntest du ihn eh nicht.
     
  18. Jörg

    Jörg |

    Sag mal Idoch, dir ist schon klar, dass solche Verkaufspraktiken extrem dubios wirken....? :?
    Ich würde jedenfalls keinesfalls etwas bei dir kaufen.

    Ich bin zwar nicht bekannt als großer Ebay-Freund, aber was du da abziehst ist ein glasklarer Verstoß gegen die Ebay-Richtlinien, und du kannst froh sein, wenn dich da keiner anschwärzt.

    Ein Kracher ist auch der Satz "Auf keinen Fall bin ich sooo doof dass ich darauf warte, dass jemand die 3000EUR Versand übersieht und diesen dann zwinge das Gerät zu nehmen". Logo bist du nicht sooo doof - weil Ebay dich nämlich vermutlich sperren würde, falls es da zu einem Konflikt kommt.

    Wenn dir Ebay zu teuer ist, warum versuchst du es dann nicht über andere Kanäle? Alternativen gibt es genug.

    Mann mann mann.... :roll:
     
  19. Welche Alternative erreicht ähnlich viel Interessierte? Ich habe die Auktion nicht gesehen, als sie lief und jetzt kann ich nicht mehr nachvollziehen, wie das Teil und die Versandkosten angepriesen wurden. Ich gehe mal davon aus, dass das deutlich war, dann ist es doch OK. Natürlich wird versucht, über die Versandkosten den Gewinn eines Monopolisten (ebay) zu reduzieren (und damit den eigenen zu steigern): So what?
     
  20. Jörg

    Jörg |

    Du glaubst doch nicht wirklich, dass man für den Verkauf eines Vintage Synth vom Schlage eines Jupiter 8 Ebay braucht?

    Und dann ist es auch in Ordnung, so krass gegen die Ebayrichtlinien zu verstoßen? Frei nach dem Motto: Ich nutze zwar eure Plattform, aber eure Regeln interessieren mich nicht? Ich nenne so was Abzockermentalität.
    Dazu kommt die offensichtliche Spekulation auf die unbedachte Gier mancher Leute. Klar kann man sagen: selbst schuld, so what, höhö. Dieser Thread zeigt aber, dass zum Glück nicht alle so denken.

    Ich meine, Inoch hat jetzt entsprechendes Feedback zu seinen Verkaufspraktiken bekommen. Vielleicht denkt er noch mal drüber nach. Vielleicht auch nicht.
     
  21. Ich glaube nicht, dass es um den bloßen Verkauf ging, sondern darum einen möglichst hohen Verkaufspreise zu erzielen. Gerade bei Vintage Synths ist ebay ein Garant für Preise, die sich woanders nicht realisieren lassen.

    Mein Mitgefühl mit ebay hält sich in sehr engen Grenzen.

    Was mich an diesen Vorgehen ärgern könnte, ist, wenn Käufer mit dem Versandpreis eine unangenehme Überraschung erleben. Auch, wenn sie sie letztlich nicht zahlen müssen. Ich hatte vorhin versucht, den "Auktionstext" ('ne Auktion war es ja nicht wirklich) nachzuvollziehen, ging aber nicht mehr...

    Und jetzt eine erstaunliche Wendung: Schön finde ich solche "Auktionen" (das war ja nicht mal ne Auktion) auch nicht, da ich kein Schnäppchen machen kann und der Witz einer Auktion weg ist... *Das* ist meine Kritik an solchen Anbietern, aber die steht auf einem anderen Blatt.
     
  22. Jörg

    Jörg |

    Sorry, aber das ist einfach nicht wahr. Stimmt nicht.

    Wieso Mitgefühl? Ebay ist ein privates Unternehmen, das seine Dienstleistungen zu den Konditionen anbietet, die es für richtig hält. Wenn ich diese Konditionen bewusst umgehe, und zwar mit der Hoffnung "sie werden´s schon nicht merken", dann ist das: Beschiss. Ein Beschiss, den ich als ehrlicher Anbieter bei Ebay übrigens mit bezahle.
    Dazu die schon mehrfach hier erwähnte Spekulation auf die Dummheit der Käufer. Und als Tüpfelchen auf dem i: eine nicht öffentliche Bieterliste.

    Das alles fügt sich zusammen zu einem bestimmten Bild, und zwar keinem Guten. Diesem Verkäufer würde ich nicht weiter trauen als ich ihn werfen kann.
     
  23. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Naja das ist teilweise richtig. Bei ebay läßt sich ein Produkt, wenn man es einigermaßen drauf hat, sehr gut präsentieren. Wenn ich keine guten Bilder und und keine gute Beschreibung abliefere, schlägt sich das sofort im erzielten Verkaufspreis nieder. Ebay stellt die richtigen Werkzeuge zur Verfügung um ein Produkt nach viel mehr aussehen zu lassen, als was es vielleicht ist. Das ist einfach so. Ich denke das macht den Erfolg aus, dazu kommt noch die riesige globale Gemeinschaft , also sehr viele potentielle Käufer.
     
  24. e6o5

    e6o5 -

    Den Faktor Glueck sollte man bei eBay imho auch nicht unterschaetzen.
     
  25. Neo

    Neo aktiviert

    Dito

    Wenn jemand versucht Ebay zu bescheißen, warum sollte er dann bei mir Skrupel haben ? Und sehr intelligent ist das trotzdem nicht, denn wenn jemand klagt, könnte die Sache haarig werden. Aber solche Menschen haben sicher eine Rechtsschutzversicherung und brauchen sie auch.

    Auf Ebay lassen sich aber tatsächlich abstruse Preise erzielen und da braucht mir auch keiner mit super Zustand kommen. Das würde vielleicht 200 Euro mehr ausmachen aber sicher nicht 500 und mehr.

    Was ich jedem raten kann, der sich auf Ebay rumtreibt, Listen anzulegen mit Verkäufern die man nicht als vertrauenswürdig empfindet.

    Da fällt mir ein: Wäre toll wenn es hier eine Positivliste gäbe.
    So nach dem Motto:"Habe heute die sachen von Forumsmitglied XY gekauft und alles hat super geklappt".

    Schließlich kennt man auch hier nicht alle Leute und es kommen immer mehr die sich nur zum bieten einloggen.
     
  26. Wenn man mal von einer Auktionsdauer von 1 Woche ausgeht, wüsste ich nicht, wo man innerhalb dieser Frist für alte Synths ähnliche hohe Preisen erzielen kann.

    Das ebay "beschissen" wird, habe ich nie bezweifelt.

    Ist ja nicht wie im Supermarkt, wo die Kosten für gestohlene Waren auf die verkauften umgelegt werden. Zudem hat ebay den gleichen Aufwand für alle Auktionen. Da es sich hier um kein Massenphänomen handelt, wird es auch eine mögliche Mischkalkulation kaum beeinflussen.

    Wie gesagt, ich konnte den Text der Auktion nicht mehr nachvollziehen. Aber, auf Dummheit zu spekulieren, finde ich auch gemein!

    Es gibt sicherlich Aspekte, die hier fragwürdig sind, doch der Beschiss an ebay ist nun einer, der mir völlig egal ist.
     
  27. Neo

    Neo aktiviert

    Würde ich ähnlich sehen wenn da nicht ... . Siehe meinen ersten Satz vor deinem Posting.
     
  28. Jörg

    Jörg |

    Ich hatte nicht den Eindruck, dass es sich um einen Notverkauf handelt. ;-)

    Und das scheint für dich ok zu sein. Tja, was soll man da sagen. :dunno:

    Ebay wird um die Verkaufsprovision beschissen, das ist ein Umsatzausfall.
    Wie groß der tatsächliche Einfluss auf die Preise ist, spielt für meine Beurteilung dieses Verhaltens (und erst recht für die Beurteilung dieses speziellen Verkäufers) überhaupt keine Rolle.

    Sich darüber zu beklagen was aus Ebay geworden ist, ist ja sehr beliebt. Ich halte auch dann meine Klappe nicht, wenn ich einen konkreten Fall vor mir habe.

    Aber ich denke, unser Dissens ist jetzt hinreichend dokumentiert. ;-)
     

Diese Seite empfehlen