Löt-Tipps..Entlöten

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 16. März 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich muss ein Poti an meinem QMMG tauschen.
    Das letze mal das ich was entlötet habe (okay war auch an der 20 Jahren alten Doepfer MS 404) sind mit Leiterbahnen mit nach oben gekommen und hingen dann in der Luft.
    Wie kann ich dies vermeiden?
    Nur kurz dran halten den Kolben?
    Oder lag das vorallem am Alter?
    Das QMMG ist 5 Jahre alt oder sowas..


    LG
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Mit einer Entlötpumpe das alte Lot absaugen, also mit dem Kolben das Lot schmelzen, dann mit der Pumpe wegsaugen.
    Als nächstes mit Entlötlize den Rest Lot entfernen, die Litze auf die Lötaugen legen, heiss machen, das Lot fliesst dann auf das Kupfer.
    Zum Schluss gibt es nur noch eine leichte Lötbrücke.

    Entweder kannst Du alle Pins mit der Kolbenspitze wegdrücken, so dass sie lose sind, immer ohne Gewalt und warten, bis das Lot flüssig ist. Dann fällt das Poti einfach raus.
    Oder Du machst die Pins alle im Wechsel heiss und ziehst das Poti, evtl. mit Verkanten aus der Platine.

    Entscheidend ist hier Geduld und Spucke und keine Hektik.

    Auf Youtube gibt es übrigens jede Menge Videos, die solche Dinge zeigen.
     
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Also ich mache das so:

    (1) erst mal frisches Lötzinn mit auf die Lötstellen, dem alten fehlt das Flussmittel. Ein bisschen neues dazu und es fließt schon besser
    (2) Einige können das mit Entlötlitze oder einer Billigpumpe, ich ziehe eine richtige Entlötstation vor. So eine China-Ding von Amazon für ca. 60€ erfüllt den Zweck. Ich brauche sie sellten, aber wenn ich sie brauche, freue ich mich, dass sie da ist.
    (3) Natürlich fallen auch damit die Teile dann nicht von allein heraus, ich "stemme" schon noch ein wenig mit einem kleinen Schraubenzieher.
    (4) und natürlich sind die Löcher in den seltensten Fällen frei von Zinn. Hier mache ich dann das Zinn heiß, und stecke was durch, was das Zinn nicht annimmt, bei mir ist das eine etwas größere Stecknadel, für ein Potiloch brauchst Du was noch größeres.

    Dann mal viel Glück!
     
  4. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Das hatte ich vergessen, gaaanz wichtig!
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also eine Entlötpumpe habe ich natürlich hier..damit wollte ich es machen.

    Ist die Entlötlitze auch dringend erforderlich? Hab ich nicht im Haus..
     
  6. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    ich schon, verwende sie aber nicht. Habe nur heiße Finger bekommen, aber das Zinn nicht ab :heul:
    Hab's aber auch nie richtig gelernt...
     
  7. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    mit entloetlitze hab ich auch noch nie irgendwas bewerkstelligt. liegt bei mir nur noch ungenutzt rum.

    mir reicht in der regel die einfache entloetpumpe. wichtig aber auf jeden fall:
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kommt auf den Grad der Perfektion an, den Du erreichen möchtest. Ich habe es jahrelang auch ohne getan.

    Du kannst auch die 3 Pins wechseld heiss machen, so dass das Lot immer geschmolzen bleibt und dann das Poti ziehen/hebeln, danach erst den Rest absaugen.
    Flussmittel gibt auch extra zu kaufen.

    Geduld und dann finde Deinen eigenen Weg...
     
  9. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Geduld ja, aber den eigenen Weg sollte man nicht am QMMG suchen... :mad: Vielleicht hast Du ja was anderes herumfliegen, wo Du Auslöten erst mal üben kannst
     
  10. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Für Feinkram ist sie Zinnaufsaugende Lötlitze schon wichtig.
    Als ich bei meinem Juno den Steuerchip für die Voices ausgebaut habe
    hätte ich bei dem ,mit seinen 1000 Füssen keine Chance gehabt.
     
  11. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Die mechanischen Entlötpumpen sind meistens für den Eimer und die Litze allein reicht meist in ihrer Leistung nicht aus.
    Fürn Poti gehts aber auch mal so. Wenns jedoch öfter mal vorkommt ist der Tip mit ner billigen Entlötstation imho der beste.

    Bei Prozessoren o.ä. fahre ich zunem Kumpel der ne Station hat.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    So habs, probiert.. so ganz ohne Litze geht es dann wohl nicht.
    Hab erst was frisches Lötzinn druff gemacht, dann mit Entlötpumpe abgesaugt aber der Poti will noch nicht raus..
    Sind auch mehr als 3 Kontakte.. sind insgesamt 2 große und dann nochmal jeweils 5 kleine.. also 12 Kontakte
     
  13. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    und das sind alles Kontakte, die benötigt werden oder Masse/Befestigungen? Sonst könntest Du ein paar einfach abkneifen...
    Hast Du denn schon ein neues? Das könntest Du im Zweifelsfall durchmessen.
    BTW: Fotos wären klasse...
     
  14. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...achso, ja manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :D , wenn das Bauteil nicht mehr benötigt wird ist abkneifen natürlich "der" Tip! Da kannst dann auch ganz entspannt alles im nachhinein sauber machen. Falls nicht dann gilt das vorher geschriebene :D ...
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja ich glaub werden fast alle benötigt.. außer die 2x großen.. das sind glaub ich Befestigung/Masse
    Klar, hab mal ein Foto gemacht:

    [​IMG]
     
  16. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Oh shit, und die Leiterbahne die da hinführen sind alle auf der anderen Seite...
    ...und, hast Du das Poti schon? Habe ich noch nie gesehen...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Genau sind alle auf der anderen Seite..
    Ja Poti habe ich schon.. 4 Pole Switch quasi..
    musste ich extra bei Mouser bestellen
     
  18. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Sieht ja spannend aus. Da ist ja noch viel zu viel Zinn dran. Dann ist entweder der Lötkolben zu kalt oder die Pumpe saugt nicht gescheit.
     
  19. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Ach das ist der Schalter unten? Das erklärt die ganzen Kontakte...
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    @swissdoc: vermutlich.. die pumpe ist nicht die beste. eher fürs grobe gedacht.. deshalb morgen direkt in den baumarkt und litze kaufen :)

    @feedback: genau, der schalter von kanal 1
     
  21. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    +1!

    mach dir doch keinen stress mit dem entloeten, wenn du das zu entfernende teil eh nicht mehr brauchst! einfach die beinchen abkneifen, und die dann ganz easy einzeln rausloeten...
     
  22. der 4pos switch ist "pain in the ass" zum tauschen. leider auch angeblich eines der teile, die am häufigsten kaputt gehen beim QMMG. :-/
     
  23. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    ach Du scheisse. Da sind wir hier natürlich gespannt auf die Fortschritte, und wie es letztendlich gelaufen ist. Kann ja den ein oder anderen hier treffen.... Und wie immer: Fotos wären klasse.

    Ich würde das Ding auch rauskneifen und dann die Pins einzeln aus den Löchern löten. Die Löcher dann entweder mit Entlötlitze oder wie ich es beschrieben habe freimachen. Eventuell hilft auch ein kleiner Bohrer (Handbetrieb, mit 'nem Dremel habe ich mal eine Platine sauber zerdremelt :shock:)

    Dann wird das PCB auch nicht mechenisch belastet, wenn Du versuchst den Schalter herauszustemmen...
     
  24. sowas kenn ich (leider)

    zuerst neues lötzinn raufmachen, danach mit einer guten elektrischen Lötpumpe absaugen

    wenns nicht hilft - das Bauteil von der anderen Seite mechanisch entfernen, musste ich letztens beim yocto machen - da war ein Schalter defekt, leider war das lötzinn durchgelaufen und die entötpumpe zog das nicht raus, Seitenschneider - Schalter zerschnitten (was mit vorsicht zu geniessen ist da die mechanische Belastung der pcb hoch ist)
     
  25. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Mache ich bei heiklen Sachen (wie dieser) fast immer so. Das Risiko ist zu groß dass man beim hin- und herwackeln an dem Poti die Leiterbahnen abreißt. Man kann sie dann zwar immer noch mit Schaltdraht wieder anflicken aber das wird ja besser vermieden.
     
  26. Widy75

    Widy75 aktiviert

    bissi off topic aber die frage stellt sich mir schon lange
    sind PCB verbaute Schalter / Potis ein Fluch oder Segen

    Gebaut sind soche Mudule ja schneller ohne stundenlanges verkablen, aber für wartungsarbeiten sind 3 kabel schneller ab und an verglichen zu einem pcb ausbau
    lg widy
     
  27. Frei fliegende Kabelverdrahtung beliebt dann halt am Übergang verlötete Litze zu nicht verlöteter Litze zu brechen. Da ist dann Schrumpfschlauch über Kabel und Anschlusspin ein Muss (zumindest, wenn das Gerät auch mal Transporte überstehen soll).
    Ausserdem stellen mehrere direkt verlötete Potis eine deutlich bessere Verbindung von Frontplatte zu Platine dar als zwei angeschraubte Winkel (da kanndie Platine schwingen).
     
  28. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Sehe ich ähnlich. Frei verdrahtete Module sehen meist aus wie ein Rattennest, ich versuche das ein wenig mit buntem mehradrigen Kabel zu vermeiden. Dazu die von Florian erwähne Belastung, die ich nach Einbau zwar als vernachlässigbar empfinde, aber wie oft baut man seinen Krempel um?
    Außerdem sollte die Wartung ein Ausnahmefall sein, hier gibt's jede Menge altes Zeug, u.a. Doepfer-Module aus den 90ern, die noch problemlos arbeiten. Dann doch lieber Qualitätsbauteile verwenden.
    Ich mache bei meinen Designs immer die Pots auf die Platine, dann hat die auch schon gleich ihren Halt :D und ich muß nicht noch ein Blech schneiden/biegen/bohren und die (immer zeitaufwändige) Verkabelung spare ich mir auch. Und raus hat man so ein Poti zur Not auch fix, Abkneifen und raus mit dem Rest. Läßt sich durch die Lücke zwischen Poti und Platine auch gut "herausstemmen", aber wozu, ist ja sowieso im ()().
    Der Schalter im QMMG ist natürlich dem geschuldet, dass man die Module immer flacher haben möchte; hier gab's ja auch schon einige Threads zu möglichst flacheh Skiffs. Und sowas läßt sich scheinbar industriell günstig fertigen. Und was klein ist, ist halt schlechter zu warten, das haben wir ja schon bei Autos gelernt, meinen Kadett B habe ich auch noch selbst zerlegt (und wieder zusammengesetzt).
     
  29. falls jemand gute und günstige Entlötkolben sucht:
    ELV hatte lange Zeit diverse Löt/Entlöt Kits verkauft, diese wurden mit ERSA Entlötkolben bestückt.
    Es gibt die Geräte als einzelne Lötstation oder mit Entlötkolben. (gebraucht zwischen 100-160€ für das komplettgerät)
    Ich hatte vorher Weller und bin dann auf das ELV PLE9001 umgestiegen, dieses besitzt einen Fußschalter und hat Temperatur Speicher und Standby(wichtig)
    Die Entlötleistung der Pumpe ist deutlich besser als Entlötpistolen der 500€ Klasse.
    Ersatzteile und Kolben kann man jederzeit direkt bei ersa oder bei anderen Händlern beziehen.

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also hab heute Entlötlitze gekauft, damit ist erstaunlich viel weggegangen..echt überraschend.
    Das Poti wollte aber immer noch nicht raus.. schneiden geht auch nicht gut weil alles eng ist und hab Angst die Leiterbahnen zu verletzen.

    Ich gebe es jetzt in Reperatur
     

Diese Seite empfehlen