Midi Verkabelung (Einsteiger)

Dima

.....
Hi, wie die Überschrift schon sagt habe ich eine Frage zur Midi Verkabelung. Ich blicke da einfach nicht durch und hab mir jetzt extra einen Account erstellt.
Erstmal vorab bin ich der totale Anfänger der den Spaß am mixen etc. entdeckt hat.
Wollte hier Mal fragen ob es möglich ist mit all meinen Geräten zusammen zu arbeiten bzw. wie ich diese richtig verkabeln, habe irgendwo aufgeschnappt, dass ich einen Midi Merger brauche .
Habe folgende Geräte: Korg Volca Beats, Roland aira tr-8 , DJ Controller von Numark Mixtrack pro 3 und ein Yamaha Keyboard ( genaue Bezeichnung weiß ich im Moment nicht)

Wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt, MfG.
 

ganje

Fiktiver User
Zuerst musst du dich für ein Hauptgerät entscheiden.
Wer gibt die Clock/BPM vor? Eines der Geräte oder der Computer?

Edit:
Kann man sich auch mal anschauen..
 
Zuletzt bearbeitet:

Dima

.....
Was würdest du an meiner Stelle tun ? Ein Kollege sagte ich soll den Dj Controller als clock verwenden. Ich bin jedoch wirklich ein totaler Anfänger in dem Gebiet und suche Schritt für Schritt Infos , nur das Thema Midi habe ich bis jetzt nicht wirklich verstanden.
 

ganje

Fiktiver User
Keine Ahnung was ich an deiner Stelle machen würde, da ich ein etwas anderes Setup habe und kein DJ bin..

Ich steuere die Clock über die DAW oder TR-8, wenn der Rechner nicht benötigt wird.. Für beide Fälle habe ich den Splitter (gibt's auch 'ne Nummer kleiner).
Damit gehe ich von der TR-8 in andere Geräte. Wenn ich vom Rechner aus die Clock sende, gehe ich mit dem einfachen MIDI-Interface in den Splitter und dann in alle anderen Geräte.. Jedes Gerät hat dann einen anderen MIDI-Kanal (kann man oft am Gerät einstellen), sodass man gezielt das richtige ansteuern kann.

Wenn ich das richtig gesehen habe, hat dein Numark aber keine MIDI Ein/Ausgänge. Evtl. über USB, also müsstest du das Signal über den Rechner schicken..
 

Dima

.....
Mein Numark hat nur einen USB-Midi Anschluss, wie der auch heißt, kommt also mit USB an den PC.
Also bräuchte ich theoretisch nur einen Splitter der das Signal aus dem PC holt und an die anderen Geräte verteilt ? Wenn ja kannst du mir einen guten und vielleicht nicht so teuren für den Anfang empfehlen?
Sind die auch alle Latenzfrei?
 

stefko303

|||||||||
splitter braucht man nicht umbedingt ist aber besser. ansonsten immer durch die MIDI Thru outputs der Gerätschaften durchschleifen. problem ist aber leider, das die meisten neuen Geräte sowas heute selten noch haben.
der splitter sollte aber ein externes Netzteil haben, wie z.b. das Kenton MIDI 5 ding, damit der nicht noch zusätzlich mit strom über Midi oder noch schlimmer USB versorgt werden muss. macht dann nur probleme
 

ganje

Fiktiver User
Für deine 4 Geräte reicht ja auch das ESI MidiMate eX völlig aus..

So in etwa könnte es funktionieren.. Je nachdem was du genau machen möchtest und deine DJ-Software da mitmacht..

Numark in den PC/Serato (oder was auch immer)
Aus dem PC mit MidiMate in die TR-8
Aus dem PC mit MidiMate in das Yamaha
Mit 08/15-Midikabel aus der TR-8 (MidiThru einschalten) in den Volca
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
So ein Splitter (oder "Through-Box") kann ausreichend sein, wenn du von einem deiner Geräte die MIDI-Signale an alle andere weiterverteilen willst. Das klappt aber natürlich nur in diese eine Richtung. Wenn wir jetzt drei deiner Geräte nehmen (den Numark lassen wir mal weg -- mir ist nicht klar, was der machen soll), dann könntest du z.B. die TR-8 als "Master" nehmen, der das Tempo vorgibt. Dessen Ausgang kommt in den Splitter, und der verteilt die MIDI-Daten (also vor allem das Clock-Signal für die Synchronisation) weiter an die anderen Geräte.

Das macht vor allem dann Sinn, wenn dein Yamaha-Keyboard einen Sequenzer mit an Bord hat (du es also nicht die ganze Zeit mit Händen und Füßen spielst). Das wissen wir natürlich nicht.

Vor allem aber hast du mit dieser Splitter-Lösung das Problem, dass kein MIDI-Signal von, zum Beispiel, deinem Keyboard, zum, zum Beispiel, deinem Volca laufen kann. Das aber könnte dir ja vielleicht wichtig sein, weil du mit dem Keyboard ja den Volca anspielen kannst.

Da ja mittlerweile auch das Thema "PC" mit im Spiel ist: du solltest für dich auch klären, ob/welche Rolle der spielen soll. Eine klassische Lösung wäre z.B., dass du all deine Notendaten für die Geräte aus dem PC rausschickst, also deine "Songs" in einem Software-Sequenzer (Live, Renoise, Cubase, Logic, Reaper...) "schreibst". Das erfordert wiederum eine bestimmte, andere Verkabelung.

Von daher -- siehe ganjes Beitrag oben -- bevor du verkabelst oder gar weitere Geräte anschaffst, solltest du dir die Frage beantworten, was du jeweils mit welchen Geräten machen willst, und wie sie miteinander interagieren sollen.
 

Dima

.....
Vielleicht muss ich mich gerade damit erstmal beschäftigen. Ich habe noch nicht so die Ahnung was genau welches Gerät macht im Moment "spiele" ich noch ein bisschen Rum und baue ein paar Beats zusammen .
Und einen Midi thru Anschluss hat keins meiner Geräte.
Und wegen den Numark, hab ich gedacht eigene Beats vielleicht mit anderen Lieder mixen .. bin halt Anfänger probiere im Moment nur ein bisschen Rum und da ich Azubi bin wollte ich bevor ich mir weitere teure Geräte kaufe mich informieren was ich überhaupt brauche.
 

ganje

Fiktiver User
Und einen Midi thru Anschluss hat keins meiner Geräte.
Doch. TR-8, aber nicht als einzelne Buchse, sondern über OUT. Wenn ich mich nicht irre, kann man es in den Einstellungen ein- und ausschalten.
Und wegen den Numark, hab ich gedacht eigene Beats vielleicht mit anderen Lieder mixen .. bin halt Anfänger probiere im Moment nur ein bisschen Rum und da ich Azubi bin wollte ich bevor ich mir weitere teure Geräte kaufe mich informieren was ich überhaupt brauche.
Achso.. Ich dachte, du möchtest auflegen und die anderen Geräte synchron dazu laufen lassen.. War mir irgendwie das einzig logische..
Wenn das so ist, würde ich die TR-8 als Master benutzen und doch denn Splitter verwenden.
Es wäre noch interessant zu wissen welches Yamaha das ist, was du da rumliegen hast :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Niki

|||||||||||
:hallo:


bevor ich mir weitere teure Geräte kaufe mich informieren was ich überhaupt brauche
Richtig. Auf keinen fall was kaufen was man noch nicht zu 90% kennt und braucht. Sonst wird sehr schnell, sehr teuer.

Die Frage ist hier aber zuerst was du genau machen willst. Bevor du das selbst nicht weist, wird es schwierig.
Besonders schwierig ist es für den anfang wenn man hardware mit der software zusammen nutzen will.

Ich würde dir raten nur den key und die tr8 zu nehmen und mit den beiden erstmal mukke machen. Falls es dir was fehlt, kannst ja immer noch fragen.
Also tr8 midi out -> keys midi in und los geht's.
 

Dima

.....
Das kann ich dir sagen wenn ich die hab , steht bei Mutti im Keller 😃.
Aber erstmal danke an alle für die schnelle Hilfe , ich bin schon seit 2 Wochen am googeln Erfahrungen lesen und hole mir ständig verschiedene Meinungen rein . Hoffe das klappt alles wie ich mir das vorstelle.
 

Dima

.....
:hallo:



Richtig. Auf keinen fall was kaufen was man noch nicht zu 90% kennt und braucht. Sonst wird sehr schnell, sehr teuer.

Die Frage ist hier aber zuerst was du genau machen willst. Bevor du das selbst nicht weist, wird es schwierig.
Besonders schwierig ist es für den anfang wenn man hardware mit der software zusammen nutzen will.

Ich würde dir raten nur den key und die tr8 zu nehmen und mit den beiden erstmal mukke machen. Falls es dir was fehlt, kannst ja immer noch fragen.
Also tr8 midi out -> keys midi in und los geht's.
Wollte halt allgemein einfach bisschen mukke machen , diese vielleicht in ein Set mit anderen Liedern rein bringen.. halt einfach bisschen "rumspielen". Erstmal vielleicht besseren Durchblick erzielen in das ganze System.
 
Also ich würde an Deiner Stelle eine Lösung suchen, die komplizierte Verkabelung vermeidet, flexibel in der Konfiguration und Benutzung ist und auch noch Raum für Erweiterungen bietet, wenn irgendwann mal weitere Geräte dazukommen, zB weil Du noch was kaufst oder mal ein Kollege zum Musikmachen mit seinem Krempel vorbeikommt. Mein Empfehlung ist daher ein 8x8 Interface, das über USB am Rechner hängt. Kann auch gerne gebraucht sein, an den Dingern geht in der Regel nix kaputt.

Das hätte den Vorteil, dass jedes Gerät voll angebunden ist und die Daten in beide Richtungen fließen können. Die Verkabelung ist einfach und übersichtlich und die Latenzen so gering, wie es eben bei MIDI geht. Außerdem ist es hilfreich, wenn Du zB mal die Rollen von Clock Master und Clock Slaves anders verteilen willst, das geht dann mit ein paar Klicks und Einstellungen - ohne Kabel umstecken zu müssen. Und natürlich macht es das Benutzen von Editoren für die Geräte einfacher und auch das Speichern der Soundprogramme usw. via sysex. Der ganze Fuppes mit Splittern und Mergern und MIDI-Thru führt nur zu ewigem Hin- und Hergestöpsel, gerade wenn Dein Setup und Dein Workflow noch nicht feststehen. Klar, es geht auch so, aber einfach ist anders.

von teuer nach günstig sortiert:
motu midi express xt ca 390,-
motu midi express 128 ca 285,-
esi m8u ex ca 230,-
iconnectivity mio10 ca 270,-
miditech midiface 8x8 ca 150,-

Oder halt was kleines mit 4x4 oder 5x5 (gibt´s ab 55,- neu), wenn Du sicher bist, dass Dein Fuhrpark nicht größer wird.

Vorher aber immer kucken, wie es mit Treibern aussieht etc, der Teufel steckt da im Detail.
 

Dima

.....
Also ich würde an Deiner Stelle eine Lösung suchen, die komplizierte Verkabelung vermeidet, flexibel in der Konfiguration und Benutzung ist und auch noch Raum für Erweiterungen bietet, wenn irgendwann mal weitere Geräte dazukommen, zB weil Du noch was kaufst oder mal ein Kollege zum Musikmachen mit seinem Krempel vorbeikommt. Mein Empfehlung ist daher ein 8x8 Interface, das über USB am Rechner hängt. Kann auch gerne gebraucht sein, an den Dingern geht in der Regel nix kaputt.

Das hätte den Vorteil, dass jedes Gerät voll angebunden ist und die Daten in beide Richtungen fließen können. Die Verkabelung ist einfach und übersichtlich und die Latenzen so gering, wie es eben bei MIDI geht. Außerdem ist es hilfreich, wenn Du zB mal die Rollen von Clock Master und Clock Slaves anders verteilen willst, das geht dann mit ein paar Klicks und Einstellungen - ohne Kabel umstecken zu müssen. Und natürlich macht es das Benutzen von Editoren für die Geräte einfacher und auch das Speichern der Soundprogramme usw. via sysex. Der ganze Fuppes mit Splittern und Mergern und MIDI-Thru führt nur zu ewigem Hin- und Hergestöpsel, gerade wenn Dein Setup und Dein Workflow noch nicht feststehen. Klar, es geht auch so, aber einfach ist anders.

von teuer nach günstig sortiert:
motu midi express xt ca 390,-
motu midi express 128 ca 285,-
esi m8u ex ca 230,-
iconnectivity mio10 ca 270,-
miditech midiface 8x8 ca 150,-

Oder halt was kleines mit 4x4 oder 5x5 (gibt´s ab 55,- neu), wenn Du sicher bist, dass Dein Fuhrpark nicht größer wird.

Vorher aber immer kucken, wie es mit Treibern aussieht etc, der Teufel steckt da im Detail.
Alles klar , bin euch allen echt sehr dankbar. Habe ich mich wohl im richtigen Forum registriert.😁👍
Erstmal reicht denke ich ein 4x4 oder 5x5 alleine schon weil mein Geldbeutel blutet . Habe mir erstmal einen Korg volca Beats geholt und gemerkt ich brauche mehr 😃
Hoffentlich ist es eine Yamaha XT 1200. Die geht ab :D
Schön wär's 😂
 
Wie schon geschrieben wurde : TR-8 über Midi mit dem Beats verbinden. Das sollte klappen.

Da du bisher nur 2 Drummies hast kannst du mit dem Keyboard erstmal gar nicht soo viel machen. Ausser Drumsounds abfeuern.
Evtl. einen Keystep (oder anderen Sequencer)besorgen und dazu einen kleinen Klangerzeuger(volca key,Bass oder ein MB33??)..Damit kannst du dann schon richtig loslegen.

Wenn dein Keyboard Noten aufzeichnen kann(int.Sequencer?) brauchst du den Keystep nicht.

Die Volcas und auch andere günstige Geräte haben oft nur Midi-in...aber so eine Thru Box kann man eh eigentlich immer gebrauchen. Dann könnte der Sequencer oder auch die TR-8 als Master fungieren.
Ich hätte in Köln einen Keys abzugeben...Was nimmt man da? 40€?? ...mit Midi Out Mod.
 

Dima

.....
Wie schon geschrieben wurde : TR-8 über Midi mit dem Beats verbinden. Das sollte klappen.

Da du bisher nur 2 Drummies hast kannst du mit dem Keyboard erstmal gar nicht soo viel machen. Ausser Drumsounds abfeuern.
Evtl. einen Keystep (oder anderen Sequencer)besorgen und dazu einen kleinen Klangerzeuger(volca key,Bass oder ein MB33??)..Damit kannst du dann schon richtig loslegen.

Wenn dein Keyboard Noten aufzeichnen kann(int.Sequencer?) brauchst du den Keystep nicht.

Die Volcas und auch andere günstige Geräte haben oft nur Midi-in...aber so eine Thru Box kann man eh eigentlich immer gebrauchen. Dann könnte der Sequencer oder auch die TR-8 als Master fungieren.
Ich hätte in Köln einen Keys abzugeben...Was nimmt man da? 40€?? ...mit Midi Out Mod.
Also kann ich mit dem Keyboard garnicht verschiedene Töne erzeugen ?
Wie gesagt bin Einsteiger
Muss ich da unbedingt ein anderes Gerät für haben ?
 
Das kommt darauf an was es für ein Keyboard ist.
Wenn es nur eine MIDI-Klaviatur ist die Steuerbefehle also Noten ausspuckt brauchst du auch noch einen Klangerzeuger.
Die genaue Typenbezeichnung von deinem "Keyboard"wäre schon sehr hilfreich.
Vermutlich macht es Töne:)
Baut Yamaha auch reine Midi-Controller?
 

Dima

.....
Nach was muss ich denn suchen um das ganze zu verstehen ?
Könnt ihr mir da irgendwelche Tipps oder Seiten geben ? Ich Kratz mir auch gerne selber Informationen zusammen, aber ich weiß nicht wo ich ansetzen muss
Ich informiere mich im Moment Kreuz und quer .
Alles was ich habe ist Halbwissen, wenn überhaupt 😃
 
vielleicht hilft dir das?

ich biete dir auch gern einen Grundkurs.

Das ist nun mal ein komplexes Thema. Das benötigt etwas Zeit. Niemand hat das von heut auf morgen verstanden. Ausprobieren, lesen, ausprobieren, lesen, Fragen stellen, ausprobieren, lesen, Fragen stellen, ausprobieren..... Geduld!
 

Dima

.....
Genau so mach ich das , angefangen mit einem DJ Controller von Hercules der gefühlt so groß war wie meine Hand .. komme da langsam immer besser rein finde ich alles auch echt interessant
 

Niki

|||||||||||
Ach du hast Beats und nicht Keys. Sorry hatte mich verlesen :)
Ja gut, 2 drummis ist auch was feines. Besonders wenn du techno machst ist das echt gut 2 drummis zu haben.
Ich behaupte mal das gutes techno meist vom percussions lebt. Und da es ja techno ist, sprich alles wird vom seqencern abgefeuert, werden bei den meisten technotracks mehrere hihats genommen, aufeinander, nebeneinander gelegt, geleyert und verfremdet.
Hier hatte mal einer geschrieben wie es zum techno kam. Es waren die, die keine Kohle hatten für minimoogs und keine musikalische ausbildung. Daraus entstanden dann underground partys und daraus die technoszene mit ihrem Sound.

Mach percussiontracks. Nach ein paar wochen weist du ganz genau welchen synth du für flächen brauchst. Und wenn nicht, dann wird dir hier schnell geholfen. Vorausgesetzt du zeigst Beispieltracks.

Denn wenn du hier techno sagst, versteht jeder was ganz anderes. Hatte schon 1000 mal discussionen ob das techno ist oder nicht und sind nur zu einem conzensus gekommen das techno aus frankfurt kommt :)
 

Dima

.....
Ich gehe mittlerweile seit 4 Jahren auf Techno feiern und seit dem auch nur auf Techno 😂
Hab auch keine Kohle und stehe auf den Underground Sound . Und Beispieltracks gerne wenn ich da was vernünftiges produziert kriege , so ein Feedback ist ja auch nicht schlecht 🤔
 

Dima

.....
vielleicht hilft dir das?

ich biete dir auch gern einen Grundkurs.

Das ist nun mal ein komplexes Thema. Das benötigt etwas Zeit. Niemand hat das von heut auf morgen verstanden. Ausprobieren, lesen, ausprobieren, lesen, Fragen stellen, ausprobieren, lesen, Fragen stellen, ausprobieren..... Geduld!
Die Seite hatte ich sogar schon durchgelesen und dann ist mir aufgefallen ich habe keine thru Anschlüsse, also muss ich von Out nach in und Stelle den einfach als thru ein ? Dann hab ich ja ne normale Reihenschaltung

Oder halt nen Splitter.
 


Neueste Beiträge

News

Oben