Muss noch mal zur MPC 500 nerven ...

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Fairlight1976, 11. Februar 2009.

  1. Hallo zusammen,

    So langsam fängt die MPC 500 an mich zu interessieren - v.a. wegen der Perspektive, mit dem Teil auch unterwegs musizieren zu können. Hab aber noch mal ein paar Fragen - wenn ihr nur eine davon beantworten könnt, bin ich schon dankbar ... :)
    Ach ja: bin kein Profi-Musiker, will nur nach Feierabend Spass haben :)

    1. Soweit ich das mitbekommen hab, sind bereits Klänge an Bord, damit man sofort loslegen kann. Ich mag besonders die alten digitalen Drumcomputer (Linn, DMX usw ...) Sind solche Klänge mit dabei?

    2. Woher bekommt man neue Klänge (außer sie selbst zu sampeln)?

    3. Wenn man selbst sampelt: geht die Qualität der Eingänge in Ordnung, oder klingt das alles sehr "low budget"?

    4. Kann das Gerät auch Controllerbewegungen (z.B. Cutoff oder Haltepedal) aufzeichnen?

    5. Kann man mit dem Gerät "standalone" schon amtliche Tracks erstellen (z.B. im Urlaub), oder klingt es deutlich nach "billig"?

    6. Kann man mit einem externen Keyboard die Samples in der MPC "spielen"?

    7. Meint ihr, dass das Gespann MPC 500 und Clavia Nordstage geeignet ist, um schnell und mit Spass professionell klingende Tracks mit eigenem Charme (liebe v.a. die Rhodes - Klänge) zu erstellen? Der Nordstage ist meine große Liebe: klingt umwerfend und ist so leicht zu bedienen wie eine Bontempi-Kinderorgel :)

    8. Abschließend: Glaubt ihr, dass eine MPC einen besseren Groove hat, als ein Softwaresequencer (z.B. Logic)? Ich habe das Gefühl: Ja ...!

    Also, bin für jede Antwort dankbar :)

    Schöne Grüße,
    Frank
     
  2. orgo

    orgo Tach

    die onboard klänge erfüllen nicht deine bedürfnisse. es gibt einen torrent im netz mit samples aller bekannten alten drummachines. ansonsten dürfte es x sampel cd's der art käuflich zu erwerben geben.


    die quali ist gut und nicht lo-fi

    ja

    ob es amtlich wird liegt an dir würde ich sagen. es ist keine workstation die sounds an board hat sondern klingt immer so wie du sie "fütterst".

    ja

    die mpc ist ein intuitiver sequencer und ien guter sampler. nur das arrangieren ist um ein vielfaches leichter am bildschirm (etwas besser bei der mpc 1000/2500)
    nein, der "mpc groove" gehört ins reich der mythen
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    serwus,

    okay ich versuche mal ein paar Fragen zu beantworten:

    1.

    Meines Wissens ist eine Library mit ein paar Soundkits schon draufgeladen und dabei - ich glaube aber nicht, dass die großen alten dabei sind bzw. bei einem Freund waren diese Sounds nicht drauf.
    Für ein wenig rumjammen geht das sicherlich aber er sind standard Real Drum Hip Hop usw Samples und Kits.

    2.

    Samples bekommst Du sicherlich aus dem Netz, google mal nach deiner Lieblingsdrummachine und hänge noch samples or kit usw dran - da findest Du sicherlich was..
    z.B. hier: http://machines.hyperreal.org/samples.html
    (nicht zu früh freuen, nicht bei jeder Maschine gibts samples aber bei einigen gute ;-)


    3.

    Wenn Du selber reinsamplest hängt die Qualität schon viel von deinem "Können" ab - wie gut Du aufnimmst, ob Du über einen Mixer oder Direkt aufnimmst - wie Du auspegelst und dann wie Du die Sampls cuttest.

    Von der Wualität ist die 500er gut! und ob Du jetzt eine mpc60 oder eine 500er vor dir hast hört man jetzt en detail nicht (jetzt werden hier ein paar Leute ihre Voodopuppen stehen und ich werde heute abend mit Schmerzen einschlafen - aber ich habe es selber ausprobiert mit meiner 60er und der 500er von meinem Kumpel - jeweils in beide meine 909 eingesamplet - ist bei beiden cool!)

    Also obs nach Low Bdget klingt hängt von Dir ab - die 500er bietet ordentliche Aufnahme!

    4.

    Ich denke Du kannst Filterbewegungen schon aufzeichnen, das sollte möglich sein.

    5.

    Man kann Loops bauen und diese aneinander hängen - also Songs zusammenschruben (ich persönlich mache ja Songs nur aus 1 Pattern aber das ist meine Arbeitsweise ;-)
    Obs nach bilig klingt hängt eben von Dir und Deiner Art ab.

    6.

    Man kann die Samples von einem externen midikeyboard spielen - du kannst also deinen Nordstage midi out and midi in der 500er und midi out der 500er and den midi in der Nord schließen - je nachdem woran Du dan arbeitest kannst du Dann z.B. einen Clavierpart als Midinoten in die MPC spielen und dann diese wieder zurück in den Nordstage schicken...
    Midi Sequenzing eben.

    Gleiches Gilt für die Samples, wenn Du ne 808 oder ne Linndrum über die Tastatur spielen willst, msust Du erstmals die samples auf verschiedene PAds legen und die Pads wiederum deiner Klaviatur zuweisen.....

    7.

    Die Kombo ist sicherlich cool. In die 500er schöne CR 78, 808, 909, DMX und Simmons Sounds reinbauen, dann evtl noch ein paar Bässe und die Sequenzing funkion eben in und aus dem Clavia erbegen sicherlich ein paar nette songs...

    8.

    Ob software oder Hardware - es liegt immer daran wie Du damit arbeitest aber ich würde sagen, dass gerade bei der 500er es nicht so der große Unterschied zur Software besteht - zumal Du einfach vile möglichkeiten hast mit der 500er, genauso wie mit dem Rechner...

    eine 60er (auch mit dem OS 3.11) ist schon ein etwas anderes Kaliber, sie reagiert anders, meine zumindest - sie ist erstens groß und so ist das Gefühl beim bedienen - sie hat keine Effekte und ist einfach basic - aber da ist viel Gefühl meinerseits drinnen ;-)

    Das Timing der 500er passt, also der Groove - aber wie gesagt, durch die zig Einstellungen kann man das ja individuell gestalten.

    ABER: Der Mythos MPC Groove ist eigentlich ein Schmarrn - es hängt einfach davon ab, wie Du Samples schneidest und einsetzt! genau wie am Rechner.

    9: Ein Punkt meinerseits: ein leider GROßER Nachteil der 500er ist halt das kleine 2-zeilige Display...das macht ab und an die vielen möglichkeiten etwas schwer zugänglich!

    hoffe, ich konnte Dir etwas helfen...
    Schöne Grüße aus München
     
  4. selon

    selon Tach

    Die eingebauten FX sind IMO nicht wirklich gut und man kann leider bestimmte FX-Kombinationen nicht nutzen, ohne dass das Timing leidet. Wenn du viel mit Resampling arbeitest, kannst du bestimmt eine Menge aus der Kiste rausholen. Ob die MPC500 was für dich ist, oder nicht, hängt stark von deiner Arbeitsweise ab. Die Pads sind zum dynamischen Einspielen super, aber die Echtzeitsteuerung ist bei anderen Maschinen besser. Das Händling ist trotz des sehr kleinen Displays gut gelöst.
     
  5. mokkinger

    mokkinger Tach

    Noch was zum thema MPC-Groove:
    dieser Mythos kommt wohl daher dass vor allem im HipHop-Bereich es recht stark verbreitet war und ist einen bestehenden Groove zu slicen, dh. in 16tel-Samples zu unterteilen, auf die 16 pads zu verteilen und diese dann neu kombiniert abzuspielen, und dementsprechend die ganzen offsets des bestehenden Grooves zu nutzen; das klingt dann unter umständen sehr schräg oder halt sehr groovy, man kann aber zb. auch wie bereits erwähnt den groove erzeugen/verstärken indem man gesampeltes nochmals neu sampled und entsprechend schneidet/versetzt etc... und das kann die MPC sehr gut; mit ein bissl können aber auch jede DAW;

    Wenn du dir das Timing der MPC anschaust dann stellst du fest dass es ganz leicht schwankt, also bei 120 BPM zb. zwischen 119,05 und 120,05 was evtl. auch damit zusammenhängt dass es "groovt"; meine DAW (Ableton Live) zumindest tut das nicht;

    die MPC hat zudem ein sehr solides timing, auch mit zb. 64 miditracks läuft sie solide und sauber, was aber heutzutage auf einem ordentlichen rechner auch jede DAW tut...

    gruss mark
     
  6. nihil

    nihil Tach

    mein daw (ableton live) ist vom timing instabiler als meine mpc, wenn ich bei der mpc 120 einstelle laufen alle anderen kisten auch mit 120 ohne schwankungen, kann ich nicht von live behaupten
     
  7. Erstmal Danke für die vielen Antworten! Das mit dem Groove ist so ne Sache ... ich benutze zur Zeit Logic auf nem MacBook pro und die Waldorf-Kollektion - und trotz harter Quantisierung hab ich manchmal den Eindruck, dass das Timing nicht ganz exakt ist.

    Gibt´s hier eigentlich auch jemanden, der auf Softwaresequencer verzichtet und voll auf ne MPC setzt? Wenn ja, würde mich mal die subjektiv empfundenen Vorteile interessieren.

    Schönen Gruß,
    Frank
     
  8. mokkinger

    mokkinger Tach

    naja, nicht komplett drauf verzichtet, aber halt den MPC-seq für einige drumtracks nutzen...
    das timing-problem von software nervt mich aber mittlerweile so, dass ich aber auch überlege komplett auf hardwaresequenzer umzusteigen, und software nur noch zum recording und für softsynths zu nutzen, aber eben nicht mehr zum sequencing... ableton scheint beim timing auch in version 8 nicht besser zu werden, und Midi-latenzen ausgleichen, synchronisieren, wieder irgendwas umstellen und am nächsten tag wieder feststellen dass es wieder anders ist nervt gewaltig...
     
  9. nihil

    nihil Tach

    ja :) und ich geniese es in vollen zügen, ist bestimmt eine sehr subjektive sache aber mit einer hardware only lösung komme ich persönlich effektiver ans ziel weil ich fokusierter arbeiten kann und nicht in 1000 möglichkeiten ersticke
     
  10. also ich sag mal so mpc500 ist rausgeschmissenes geld!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ich hab mir die akai mpc1000 gebraucht für 500 euro gekauft!!!!
    sie war im perfekten zustand und ich meine du zalhst ja auch für die 500er 500 euro schau lieber nach der 1000er nach weil wiegesagt die 500er ist echt der größte rotz!!!
     
  11. palovic

    palovic Tach

    Würde ich jezt sooo extrem auch wieder nicht sagen, die 500 ist annehmbar und vor allem klein und portabel.
    Als Kleinstdrumsampler oder als Spielzeug für unterwegs ist sie durchaus zu gebrauchen, kommt halt auf den Anwendungszweck an, ich denke die wenigsten werden die kleinste MPC als standalone Hardsequencer benutzen wollen, von daher hinkt ein dierekter Vergleich mit den größeren Modellen eigentlich :roll:
    Die 500 gibt es mittlerweile ja auch recht günstig auf dem Gebrauchtmarkt?!?
     
  12. Also mein Verwendugszweck der MPC 500 wäre - wenn - dann schon als Drumcomputer und Stand-Alone-Sequencer für den Nordstage. Was wären denn die Punkte, über die man sich nach kurzer Zeit ärgern würde?
     
  13. palovic

    palovic Tach

    Denke das ist subjektiv, über was ich mich nach kurzer Zeit Ärgern würde ist das zu kleine Display, die fehlende Step-programierung, keine Matrix Darstellung der Notenwerte und zu wenige Midi outs, allerdings immer vorausgesezt das ich die 500 als Stand alone nutzen würde. Wer auf so was verzichten kann und nur einen Klangerzeuger ansteurt kann denke ich mit der 500 auch glücklich werden.
     
  14. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Ganz ehrlich, überwinde dich noch etwa knapp 100 euro mehr zu investieren und dir eine gut erhalte 1000er MPC von eGay zu ersteigern ! Die kann man zwar nicht für unterwegs nutzen, aber ich geh mal davon aus das du sie die meiste Zeit eh Zuhause nutzen wirst, die 500er ist nicht so intuitiv zu bedienen wie die 1000er wegen dem Screen, und Aufgrund der Polyphonie gabs da auch schon probleme mit langen stereo samples.

    Groove ? Naja so grooven wie die Linndrum oder die 808 tut sie nicht, aber das Timing ist solide, und nicht so wackelig wie bei einer Software DAW. Das ist imho die grösste Daseinsberechtigung der MPC.
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Was ist das denn für eine Aussage?... Das Timing einer "Software DAW" ist samplegenau!...
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    MPC 500 & Nord Stage

    Hi Frank,

    habe deine Beiträge hier zur MPC-500 gelesen und insbesondere gesehen dass du sie auch mit dem Stage Compact verbinden willst.
    Hast du dich mittlerweile entschieden??
    Ich habe den COMPACT und die MPC-500 sollte in einer Woche hier eintreffen, nachdem ich in meinem Nord Stage Userforum (http://tinyurl.com/ddbqpe) und der Yahoo group (http://launch.dir.groups.yahoo.com/grou ... e/messages) darüber gelesen hab.

    Ich hoffe die Kombination taugt zum einfachen Arrangieren und als Sequencer/Drum Machine und ich muss sie nicht zurückschicken.
    Was das zweizeilige Display angeht, das matcht PERFEKT das vom Nord Stage ;-) Aber das ist ne andere Geschichte!

    BTW, coole Musik und lustige Texte. Aber ihr verwendet auch ältere analoge Synths oder???

    cheers

    playagiron
     

Diese Seite empfehlen