Neues Foto Tool APERTURE..

Bluescreen

Bluescreen

....
[quote:6f132a85a6=*Moogulator*]http://www.apple.com/de/apert

Moogulator schrieb:
http://www.apple.com/de/aperture/
schaut mal die Videos an.. so würd ich gerne arbeiten..
manomanoman..!!
"Quicktime fehlt ein PlugIn zur Darstellung der gewünschten Funktion. Leider befindet sich dieses PlugIn nicht auf dem Quicktime-Server" bekomme ich angezeigt.

PC-User scheinen nicht zur angepeilten Kundschaft zu gehören :lol:
 
A

Anonymous

Guest
Die Soft gibt's nicht f

Die Soft gibt's nicht für Windows - was soll's also
 
A

Anonymous

Guest
Derrick Story vom MacDevCenter bei O'

Derrick Story vom MacDevCenter bei O'Reilly wünscht sich für manche Prozesse mehr "Pferdestärken". Auch er hat das Programm auf einem 1,5 GHz schnellen PowerBook aus dem letzten Jahr installiert und spürt die Bremsklötze etwa, wenn er RAW-Files einer Canon 5D importiert. Bei einer Rebel XT, die in Deutschland der EOS 350D entspricht, sei der RAW-Import akzeptabel.

Tja, der Teufel liegt im Detail.
Die 5D, viele Megapixelpixel sie hat => 12MP, der 350D hat "nur" 8.
Is klar, dass die RAW-Files dann einen Tick größer werden.
 
Ermac

Ermac

..
[quote:12ce849083=*Acidmoon*]Die Soft gibt's nicht f

Acidmoon schrieb:
Die Soft gibt's nicht für Windows - was soll's also
:?: Hast Du Dir nicht vor kurzem für viel Geld irgendso ein Mac-Raumschiff gekauft`?
 
Bluescreen

Bluescreen

....
[quote:2e61a79cc5=*Acidmoon*]Die Soft gibt's nicht f

Acidmoon schrieb:
Die Soft gibt's nicht für Windows - was soll's also
Hey, vielleicht bin ich ja potentieller Umsteiger und will erst mal auf der Apple-Seite ein wenig fernsehen ;-)
 
A

Anonymous

Guest
[quote:fdc18594f7=*Phelios*][quote:fdc18594f7=*Acidmoon*]Die

Phelios schrieb:
Acidmoon schrieb:
Die Soft gibt's nicht für Windows - was soll's also
:?: Hast Du Dir nicht vor kurzem für viel Geld irgendso ein Mac-Raumschiff gekauft`?
Aperture ist was für Fotografen, die eine hohe Anzahl Bilder vom selben "Event" machen (z.B. Sport- und Modefotografen). Es ist im Grunde ein aufgemotztes Verwaltungstool mit RAW-Konverter. Mehr will es auch gar nicht sein.

Ich kann's nicht gebrauchen, weil ich bestenfalls 10-20 Bilder pro Motiv mache und jedes anderes bearbeite. Die Bearbeitung dauert meist länger als die Fotosession, und gerade an Bearbeitungsfunktionen (FX und co) ist Aperture nicht sonderlich reich gesegnet.
 
tomcat

tomcat

..
[quote:27a9533a55=*Acidmoon*]Derrick

Acidmoon schrieb:
Derrick Story vom MacDevCenter bei O'Reilly wünscht sich für manche Prozesse mehr "Pferdestärken". Auch er hat das Programm auf einem 1,5 GHz schnellen PowerBook aus dem letzten Jahr installiert und spürt die Bremsklötze etwa, wenn er RAW-Files einer Canon 5D importiert. Bei einer Rebel XT, die in Deutschland der EOS 350D entspricht, sei der RAW-Import akzeptabel.

Tja, der Teufel liegt im Detail.
Die 5D, viele Megapixelpixel sie hat => 12MP, der 350D hat "nur" 8.
Is klar, dass die RAW-Files dann einen Tick größer werden.
Naja, die PBs sind ja leider nicht gerade die High End Rechner von Apple. Und darauf Fotonachbearbeitung bzw. Beurteilung ohne kalibierbaren Schirm. Grübel. Ausserdem nur max. 2GB Ram, da wirds bei den Datengrössen auch ein bisserl eng.... Und das dann vielleicht noch auf der Notebook Platte. Kinder da gehts um massiv viele Daten! Ich liebe diese "realistischen" Tests.
 
A

Anonymous

Guest
[quote:e0527ea553=*tomcat*]Naja, die PBs sind ja leider nich

tomcat schrieb:
Naja, die PBs sind ja leider nicht gerade die High End Rechner von Apple. Und darauf Fotonachbearbeitung bzw. Beurteilung ohne kalibierbaren Schirm. Grübel. Ausserdem nur max. 2GB Ram, da wirds bei den Datengrössen auch ein bisserl eng.... Und das dann vielleicht noch auf der Notebook Platte. Kinder da gehts um massiv viele Daten! Ich liebe diese "realistischen" Tests.
Zu dem Schluss kam ich auch


BTW: THX für den Content, Mr Moog :nihao:
 
tomcat

tomcat

..
[quote:e7e3e8607f=*Acidmoon*][quote:e7e3e8607f=*tomcat*]Naja

Acidmoon schrieb:
tomcat schrieb:
Naja, die PBs sind ja leider nicht gerade die High End Rechner von Apple. Und darauf Fotonachbearbeitung bzw. Beurteilung ohne kalibierbaren Schirm. Grübel. Ausserdem nur max. 2GB Ram, da wirds bei den Datengrössen auch ein bisserl eng.... Und das dann vielleicht noch auf der Notebook Platte. Kinder da gehts um massiv viele Daten! Ich liebe diese "realistischen" Tests.
Zu dem Schluss kam ich auch


BTW: THX für den Content, Mr Moog :nihao:
Ah, cool. Alle bloggen. Ja es ist oft erstaunlich mit welchem fundierten Fachwissen viele testen.

Also Logic und Cubase sind beide scheisse. Hab sie jetzt auf meinem 300MHz G3 PB installiert und totz 16MB Ram läuft das nicht. Und das obwohl in den Preferences der Line Out Ausgang angezeigt wird :harhar:
 
A

Anonymous

Guest
[quote:0fce7b1ed9=*Acidmoon*][quote:0fce7b1ed9=*Phelios*][qu

Acidmoon schrieb:
Phelios schrieb:
Acidmoon schrieb:
Die Soft gibt's nicht für Windows - was soll's also
:?: Hast Du Dir nicht vor kurzem für viel Geld irgendso ein Mac-Raumschiff gekauft`?
Aperture ist was für Fotografen, die eine hohe Anzahl Bilder vom selben "Event" machen (z.B. Sport- und Modefotografen). Es ist im Grunde ein aufgemotztes Verwaltungstool mit RAW-Konverter. Mehr will es auch gar nicht sein.

Ich kann's nicht gebrauchen, weil ich bestenfalls 10-20 Bilder pro Motiv mache und jedes anderes bearbeite. Die Bearbeitung dauert meist länger als die Fotosession, und gerade an Bearbeitungsfunktionen (FX und co) ist Aperture nicht sonderlich reich gesegnet.
Mit welchem Tool kann man denn seine Fotos auf dem Mac am besten bearbeiten und verwalten? iPhoto lädt immer alles in den Speicher und bei meinem 3000 Bildern und nur 512MB RAM blockiert das Programm dann alles...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
cocoview, freeware (thx to acidmoon für den tip).

cocoview, freeware (thx to acidmoon für den tip).
 
A

Anonymous

Guest
Grandios! Ihr habt mir den Morgen versüßt! Dann kann ich ja

Grandios! Ihr habt mir den Morgen versüßt! Dann kann ich ja endlich schlafen gehen...;-)
 
A

Anonymous

Guest
Laut der Gerüchte-Site ThinkSecret hatte Apple seinem Aperture-Entwicklungsteam nahegelegt zu kündigen, woraufhin einige die Firma verlassen hätten. Ein Teil der Mannschaft sei in andere Projekte eingebunden worden. Insider reagierten dem Bericht zufolge wenig überrascht: Die Entwicklung von Apples erster Profi-Bildbearbeitungssoftware sei das schlechteste gewesen, was sie je bei Apple miterlebt hätten.
Oha... :roll:
 
 


News

Oben