Nikon Z/Canon EOS R Mirrorless Hype

R

Rastkovic

Guest
Geht das noch jemanden derzeit auf den Senkel?

Also ob das die Antwort auf alle Fragen in Sachen Fotografie wäre. Ich schmeiss jetzt meine D700 und D750 weg und kauf ne Mirrorless. Wie konnte ich vorher überhaupt fotografieren.... :shock:
 

Shunt

|||||||||||
Mirrorless war auch schon vor Nikon Z und EOS R. Auf den Senkel geht mir nur, das beide neuen Kameras nix können, was die anderen eh schon können. Wenn sie wenigstens 4K 60p könnten. Nada. So werden sie nie an Sony rankommen.

PS. Wer heutzutage noch mit Klapperspiegel fotografiert ist eh von gestern :kiffa:
 

Lauflicht

x0x forever
Sony hat hier gut vorgelegt, nur sind angeblich die immer aktiven Noise Supression Algos eher nervig (Stichwort Lost Stars bei Astro-Fotografie). Ausserdem sind die Sony im Vergleich doch auch wirklich schwer zu bedienen? Insofern schon gut, dass gerade Nikon nun seinen Versuch startet. Ist die Nikon Z eigentlich auch leichter als eine DSLR?
 
R

Rastkovic

Guest
Die D750 ist im Vergleich zur D700 schon extrem leicht. Noch leichter, und ich hätte Angst das sie mir bei einen starken Windzug aus der Hand rutscht.... :)
 

Shunt

|||||||||||
Ist die Nikon Z eigentlich auch leichter als eine DSLR?
Die Mirrorless Bodys nehmen sich alle nicht viel... ca. 600 gramm. Man muss sich halt beim Sensor entscheiden, da die entsprechenden Objektive letztendlich das Gewicht/Größe und Preis der Kamera ausmachen.

Vollformat ist auch mirrorless mit gutem Glas schwer, APS-C so ein gutes mittelding und MFT im Gesamtpaket das leichteste.
Man muss sich auch entscheiden , ob man die gute LowLight Performance und das letzte Quäntchen bessere Bildqualität der größeren Sensoren braucht.

Ich habe mich deshalb für M43 entschieden
 
R

Rastkovic

Guest
Ich habe eine Df. Macht tolle Fotos. Ist mir leider manchmal zum Wandern einfach zu sperrig und bleibt daher oft zuhause....
Mit was vorne drauf?

Mein alltime FX Lieblings Objektiv für Unterwegs ist das 35mm f/2D. Mag zwar nicht höchsten Ansprüche genügen, für mich war es jedoch immer ausreichend.... :)
 
R

Rastkovic

Guest
Vollformat ist auch mirrorless mit gutem Glas schwer, APS-C so ein gutes mittelding und MFT im Gesamtpaket das leichteste.
Man muss sich auch entscheiden , ob man die gute LowLight Performance und das letzte Quäntchen bessere Bildqualität der größeren Sensoren braucht.

Ich habe mich deshalb für M43 entschieden
Ich habe kein Problem mit Gewicht, solange es nicht kopflastig wird. Daher ist die ein oder andere Linse schon zurückgegangen.... :roll:
 
R

Rastkovic

Guest
Ist wie mit der Musik, die geschmacklichen Gemeinsamkeiten sind ehr gering.

Das ist nicht abwertend gemeint.....
 

microbug

*****
Ich habe mich deshalb für M43 entschieden
Same here. Nach der Bauchlandung mit dem Fuji-System hatte ich mir das zu meiner D700 als "mal gucken"-System zugelegt. Nachdem ich dann feststellte, daß das, was ich mit der GX8 und dem dieses Jahr dazugekommenen 2,8/12-35 an Bildern machen konnte, mit der D700 nur mit erheblicher Investition in dicke Objektive, die dann auch noch groß und schwer sind, hätte erreichen können, habe ich die D700 mitsamt Objektiven verkauft. Nur die Fuji S5pro ist noch da, die behalte ich aber, den Fehler, die zu verkaufen und mich dann zu ärgern, habe ich 1x gemacht und sicher kein zweites Mal.

Ich hatte zwar immer mal wieder zum Fuji-System geschielt, aber nachdem ich bei unserem diesjährigen Fotografentreffen sowohl mit der X-T2 als auch mit der X-E3 ein wenig spielen konnte, mußte ich feststellen, daß Fuji die wesentlichen Probleme, zB den AF, immer noch nicht gelöst hat. Die GX8 ist, trotz daß sie nur einen Kontrast-AF hat, selbst bei schlechterem Licht immer noch schneller und treffsicherer als die X-T2 mit Phasen-AF. Schade drum, bei High ISO ist das Fuji System wirklich richtig gut, aber eben auch nur da.

Was die Spiegellosen von Canon und Nikon angeht, darf man sich da keine Illusionen machen: die werden so schnell keine richtig guten Spielellosen bauen, obwohl sie dan könnten, denn damit würden sie den eigenen DSLRs Konkurrenz machen, die derzeit noch den Hauptanteil der Verkäufe ausmachen. Dadurch geraten sie aber auch ins Hintertreffen.
 

microbug

*****
Mein alltime FX Lieblings Objektiv für Unterwegs ist das 35mm f/2D. Mag zwar nicht höchsten Ansprüche genügen, für mich war es jedoch immer ausreichend.... :)
Ah, der Ölprinz. Hoffentlich ist Deins davon bisher nicht betroffen gewesen.

(Zur Erklärung: das alte AF 2/35 hat Durchbrüche im Gehäuse, die Zulassen, daß die Antriebswelle für den AF ihr Öl auf die Blendenlamellen schleudert, mit den bekannten Folgen. Wurde später in der Serie korrigiert, indem man einfach die Durchbrüche schloss. Je neuer das Objektiv ist, desto geringer auch die Chance, Probleme mit einer verölten Springblende zu bekommen)
 

Strelokk

Was letzte Preis?
Was die Spiegellosen von Canon und Nikon angeht, darf man sich da keine Illusionen machen: die werden so schnell keine richtig guten Spielellosen bauen, obwohl sie dan könnten, denn damit würden sie den eigenen DSLRs Konkurrenz machen, die derzeit noch den Hauptanteil der Verkäufe ausmachen.
Nikon bringt extra ein neues Bajonett-System für die Dinger. Es wird also allerlei neue Linsen geben. Nikon baut keine Camcorder. Im Gegensatz zu Sony. Die haben ihre halbe Camcordersparte mit den Alphas kannibalisiert.
 

rz70

öfters hier
in auch bei M43 hängen geblieben. Komme ich seit Jahren am besten mit zurecht. Tolle Kameras mit tollen und leichten Linsen. Ja mit VF kann man tolle freigestellte Bilder machen (geht übrigens auch mit M43 schon sehr gut) aber Fotografie ist viel mehr als unscharfe Hintergründe. Und beim Filmen sind die sowieso unschlagbar (meine Meinung).
Canon und Nikon haben Ihre Fans (hab früher auch nur Nikon verwendet) aber den Trend haben die komplett verschlafen und heute würde ich mir im VF Sektor auch eine Sony kaufen. Die sind einfach schon viel weiter und die Nikon und Canon haben nichts was eine Sony nicht lange kann .
 

microbug

*****
Mirrorless ist allerings in einigen Gebieten einfach noch nicht auf der Höhe der DSLRs, aber sie kommen langsam dort hin, je nach Hersteller. Ich meine jetzt nicht den ewig wiederholten Satz der Möchtegern-Actionfotografen ("die Kamera ist zu langsam für Sport"), die denken, daß Sportfotografie Methode Schrotflinte bedeutet, sondern die Bereiche AF-Geschwindigkeit/Treffsicherheit und elektronischer Sucher. Mit Letzterem kommt nicht jeder klar, und manche Kameras, wie gerade von Sony, die einen sehr flimmerigen EVF haben, machen das nicht einfacher. Fuji ist zB bis heute zu blöd, den EVF nicht nur bei dunkler Umgebung, sondern auch bei grellem Sonnenlicht aufzuhellen, damit man überhaupt etwas sieht.

Bei den Objektiven ist bei einigen Hersrtellern auch noch nicht alles im grünen Bereich. Gerade Sony hat beim E-Bajonett nach wie vor das Problem, daß dort ordentliche Zoomobjektive fehlen, die sie ja beim A-Bajonett noch hatten, da müssen die aber sicher nochmal mit KonicaMinolta, die die Objektive entwickelt und gebaut haben, wegen Adaption an MFT verhandeln schätze ich mal.

MFT hat halt den Vorteil, daß gleich zwei Kamerahersteller den Markt bedienen, das gab es zuletzt nur beim manuellen K-Bajonett, wo es neben Pentax noch Ricoh, Cosina (mit all seinen Labelvarianten) und Chinon als Gehäuselieferanten gab. Außerdem ist das System schon länger am Markt, sodaß man auch auf ein gutes Gebrauchtangebot zurückgreifen kann. Dieses System hat auch, neben Fuji, das vollständigste Objektivsortiment am Markt.

Sony hat mit Tamron, die zur Hälfte denen gehört, und KonicaMinolta gleich zwei Resourcen für Objektive, Fuji dagegen baut selbst, weil schon immer eigene Objektive gebaut (ist hier in D aber nicht so bekannt oder eher belächelt, weil die manuellen Fuji SLRs damals über Porst vertrieben wurden), scheinbar haben die aber alles verlernt, was sie mal konnten. So produzieren sowohl das bessere Kitobjektiv XF 2,8-4/18-55 und das nicht billige 18-135 bei Gegenlicht mehr Flares als mein Nikon 18-105 Plastebomber, den man für 150€ gebraucht kaufen kann. Das teure 2,8/16-55 hab ich nicht probiert, das war mir dann doch zu riskant. Die Festbrennweiten sind dagegen sehr gut.

Das Panasonic 2,8/12-35 dagegen muß sich nicht hinter den deutlich teureren, größeren und schwereren Brüdern der DSLRs verstecken, ganz im Gegenteil, auch gegenüber dem Olympus 2,8/12-40 hat es alleine schon den Vorteil der geringeren Größe, und das kleine 1,7/25 ist der Kracher, das wiegt fast nix, ist billig und absolut tauglich.

Bei mir wird vielleicht noch eine G81 als Zweitbody dazukommen, da es für die einen Batteriegriff gibt und mir die Optik nebst Haptik sehr gefällt, und das Panasonic 12-60 als Immerdrauf, wenn ich die Lichtstärke des 12-35 nicht brauche, aber etwas mehr Zoom.

Meinen alten Metz 40MZ-2 Blitz kann ich dank SCA-System auch an den MFTs einsetzen, muß mir nur den passenden Adapterschuh besorgen - Bei Nikon ging das nicht, da mußte Metz damals einen neuen Blitz bauen, damit sie das iTTL Protokoll umsetzen konnten, inzwischen haben die die SCA-Serie eingestellt und nur noch Festanschluß-Modelle im Programm, diese sind aber komplett per Firmware konfigurierbar, und eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis die, ähnlich Sigma, einen Umbauservice für Systemwechsler anbieten.
 

Lauflicht

x0x forever
ivh muss
die nur mit Adapter laufen, auf jeden Fall bei Nikon. Canon habe ich keine Ahnung.
Eben: Nikon verwendet seit den 50ern den F Mount. Im Prinzip sind damit (fast) alle Objektive vom Bajonet kompatibel, insbesonderer an meiner Df kann ich die mittels des extra Hebels die Blendenindexierung der alten Objektiv verwenden.

Erste Tests mit der Z und dem F Mount Adapter zeigen, dass der Autofokus bestens funktioniert.
 

microbug

*****
Adaptieren kann man an Spiegellose fast alles, muß nicht Novoflex sein, bei denen weiß man aber, daß sie auf jeden Fall passen.

Gibt sogar direkte Adapter an Tamron Adaptall-2, also wie deren Originalanschlüsse, nur eben ohne irgendwelche Übertragungen, sondern rein mechanisch. Bei MFT kanns aber passieren, daß ein Adapter beim Bolzen für die Objektivverriegelung nicht genug ausgefräst ist, dieser dann nicht einrastet und die Kamera dann trotz Einstellung "Fotografieren ohne Objektiv" einen Fehler meldet und sperrt.

Das Nikon-Bajonett hat sich mechanisch nicht verändert, das ist aber auch die Krux daran, denn durch die verschiedenen Meß-und Antriebssysteme nicht alles an alles paßt bzw funktioniert.
Ein AF-D Objektiv kann man zB an einer D5500 nur manuell benutzen, da die Kamera keinen mechanischen Antrieb mehr hat.
Wer sich das Desaster mal anschauen will, kann hier gucken:
http://www.horst-schneider.eu/nikon-f.htm

Canon hat es damals richtig gemacht und ein komplett neues Bajonett gemacht, was komplett elektrisch funktioniert und auch so gebaut wurde, daß man alles Andere adaptieren kann (Stichwort Auflagemaß). Minolta hat ebenfalls einen Schnitt gemacht, aber auch nur, weil die X7000 mitsamt Bajonett eigentlich von Yashica stammten und das Bajonett nur leicht verändert wurde. Die Rückdeckel des späteren Yashica AF Bajonetts und des A-Bajonetts passen auch heute noch untereinander.
Andere Hersteller haben, als AF sich durchsetzte, gleich ganz die Segel gestrichen, wie zB Olympus, Fuji, Ricoh, Chinon und Pentax, die ihr Bajonett ebenfalls behielten, hängt bis heute hinterher, sind aber beim Bajonett deutlich kompatibler zueinander als es Nikon je war - der im Vergleich späte Wechsel zum Bajonett und das frühe setzen auf Elektrik hatte doch so seine Vorteile.
 

telefonhoerer

||||||||||
ich kann schon immer ohne Spiegel leben, mir reicht Kaffee völlig!
Entscheidend ist doch immer noch die Optik ohne gute Objektive geht nix, und Die würd ich gern von auf jeden neuen Body schrauben können
 
Fuer mich war der Kaufgrund fuer die D800 damals neben Vollformat und dem grossen Sucherbild die Moeglichkeit meine manuellen Objektive nutzen zu koennen.
Inzwischen besitze ich sogar einige aeltere, nicht AI Linsen, z.B. S.C. 55 F1.2 und P.C. 105 F2.5 (Sonnar).

Die Groesse der D800 stoert mich nicht.
 

microbug

*****
Entscheidend ist doch immer noch die Optik ohne gute Objektive geht nix, und Die würd ich gern von auf jeden neuen Body schrauben können
Jein. War bei analog der Body nur der Filmhalter, spielt jetzt auch der Sensor eine entscheidenene Rolle, und viele alte Objektive, die an Film richtig gut waren, zeigen bei sehr hoher Pixeldichte deutliche Schwächen. Ich rede jetzt von deutlich sichtbaren Dingen wie Verzeichnung, Randunschärfe oder chromatische Aberration und nicht von herbeigeredeten Fehlern von diesen "Testknipsern", die nur Backsteinwände und Bücherregale ablichten, das dann auf 200% vergrößern und jedes Objektiv schlechtreden, weil ja Fehler im Detail und so. Von dienen sieht man nur nie ein Bild aus dem echten Leben ...

Aber es gibt auch die anderen Helden, die schrauben sich an eine hochwertige Kamera wie GX8 oder E-M1 so einen China-Flaschenboden mit der Aufschrift "Meike" oder "Neewer". Erinnert mich an die damaligen Angebote von Märkten wie "massa" (heute "real"), da konnte man eine gute Analoge SLR mit einem Flaschenboden-50er von Hanimex, Makinon oder ähnlichem Geröll kaufen ...

Das Sucherbild der D800 ist ein Traum, da war ich versucht, die D700 gegen die D800 einzutauschen, nur wars mir den Aufpreis nicht Wert, und ich brauch was mit Stabi im Gehäuse, denn wenn man die 50 hinter sich gelassen hat, ist die Hand halt nimmer so ruhig wie früher :)
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben