Roland System 100 102-Netzeil

e6o5

||||||||||
682255EE-BA89-4A65-8346-796B3AAA1FFA.jpeg hallo,

an meinem 102 liegen keine +14V mehr an. Es sind knapp 6V und wenn ich an dem kleinen Poti zur Veränderung der Spannung drehe, dann ändert sich gar nichts. Ich hatte zunächst den 723 gewechselt. Und danach den d234. Den kleinen poti hatte ich mal ausgelötet, um zu testen ob er noch tut und er funktioniert. Nun habe ich neue kondensatoren gekauft. Diese sind allerdings deutlich kleiner. Hat jemand nen Tipp für mich?
 

Nоrdcore

Нордцоре
syst100-102-psu.jpg

Wie groß ist die Spannung an C101?

Und betreibst du das Netzteil alleine oder ist das System angeschlossen? Denn evtl. ist ja gar nicht das Netzteil breit, sondern die Schaltung dahinter erzeugt eine Überlast.

Was für eine Spannung ist über R101 zu messen?
 

e6o5

||||||||||
Danke für die schnelle Hilfe. Es hängt nichts an den +15V. Über c101 sind es rund 7,5V und über R101 rund 2,6V.
 

e6o5

||||||||||
Eine Freundin von mir vermutet, dass das Probleme bei den Dioden liegt. Wie kann ich das rausfinden?
 

Nоrdcore

Нордцоре
Die Gleichrichterdioden kannst du mit dem Multimeter messen, wenn das einen Dioden-Test hat.
Netzteil dabei ausgeschaltet!
In eingebautem Zustand ist halt der Trafo und der Elko auch noch dabei, aber "in eine Richtung Diode (ca. 0,6V)", in die andere Richtung "deutlich mehr" (gerne mal 1,6V) sollte man schon sehen können.

Aber: die 2,6V an R101 können irgendwie nicht sein: zwischen Pin 2 und 3 vom uA723 sitzt ein Transistor, der ab 0,65V anfängt zu leiten und dem Ausgangstransistor Q101 den Basistrom abwürgt. Und das führt dann zu verringerter Ausgangsspannung, was die Spannung über R101 verringert. D.h. wenn die Schaltung nicht völlig weggebrannt ist, dann hat die zwei Zustände: An R101 liegen unter 0,6V an: der Regler arbeitet normal. Und um 0,65V an R101, der Regler ist in der Strombegrenzung.
(Spannung an R101 = Spannung zwischen Pin 2 und Pin 3 von uA723)
 

e6o5

||||||||||
Noch eine Sache die vielleicht interessant ist. Die LED leuchtet auch nicht. Das ist so seit der Synth nicht mehr funktioniert.
 

Nоrdcore

Нордцоре
Der Teil bis zum Elko ist ja übersichtlich:
Gleichrichter neu, Elko neu. Sicherung nach messen. Schalter nachmessen.
 

Nоrdcore

Нордцоре
Jupp. Je älter das Gerät desto kleiner sind die neuen Elkos...

Selbst bei dem V-Verb-Netzteil (letztes Wochenende auf dem Nerdlich), habe ich eine Nummer spannungsfestere Elkos bei gleicher Größe rein bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
7,5V riecht einfach sehr nach dem Gleichrichter.
Die 723er würde ich auch pauschal tauschen (auch wenn das einen Neuabgleich des Synths erfordert), ich habe schon zu viele davon in Roland Netzteilen aus der Zeit sterben sehen (JP4, System100, SH5).
 

The POLYGIRL

||||||||||
am besten nimm ein passenden ic sockel für den 723... falls das nicht der defekt ist, kannste dann den alten wieder einstecken ;-)
 

e6o5

||||||||||
Danke euch!
Den einen 723 habe ich schon getauscht. Deshalb ist der Sockel da. :)

Was für Dioden kann ich als Ersatz nehmen?
 

Nоrdcore

Нордцоре
Ich würde da zwei mal zwei Standard-Dioden einlöten. (1N4001 bzw. 1N400x mit x=1...7)
Sieht so aus, als ob das Doppeldioden in einem Gehäuse sind. Willst du eher nicht suchen/beschaffen, weil unnötig umständlich.
Für den mittleren Anschluss ist wohl nur ein Loch da, das muss man halt hin basteln. (Das ist also ein rein mechanisches Problem, elektrisch ist das völlig unproblematisch. )
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben