Roland XV3080 / 5080

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Schalldicht, 3. Juli 2008.

  1. Hallo!

    Kurze Frage:

    Ich überlege mir einen Roland XV3080 bzw. XV5080 zu holen.

    Soweit ich das jetzt verstanden habe: Sind da tatsächlich auch sämtliche Sounds vom Roland JD-990/JD-800 und Roland JV-1010/ JV-2080 drauf?

    Das wäre nämlich ungemein praktisch, da ich diese Synths auch ganz oben auf meiner Liste standen!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, ist schon so, dennoch klingen die späteren JVs nicht genau so wie der JD990 oder der JV1080.

    Was heißt eigentlich "die Sounds drauf haben"? Die ROM-Größe ist halt schlicht größer. Die Presets: Da kann ich nicht viel sagen, ist nicht so mein Bereich, baue nur eigene Sachen. Potentiell ist das aber schon so, dass die späteren immer mehr konnten und mehr ROM Salat an Bord hatten, was sich bis zur heutigen Juno G Serie durchschiebt, denn das System ist ja seit dem 1080 gleich.

    (verschoben nach digital, da kein allgemeines Thema).
     
  3. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich erinnere mich, in einem der Tests in KB oder Keys (bzw. in den beiden) wurde erwähnt, welche Samples aus welchen älteren Modellen übernommen wurden, bzw. über die Presets müsse da auch was drin stehen.
     
  4. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Den XV-5080 würde ich auf jeden fall vorziehen, da Sample-RAM einbaubar. Zudem liest er das Roland S-7xx Format (einer der wenigen) und natürlich Akai & Wav.

    Man muß die JD-Sounds kennen um sie nachzubauen, wird evtl. nicht ganz leicht, da die ROM-Samples mehr auf Hifi getrimmt sind, was subjektiv nicht immer besser klingt (im Vergleich mit einem JD-800).
     
  5. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Außerdem gibt's Quellen im Netz, die sagen, der XV-3080 würde mit 32kHz arbeiten. Der gleiche Grundstock an Samples soll auch im XV-5080 drinnen sein, allerdings arbeitet dort die Engine mit 44,1 kHz, und die Samples vom JD-990 sollen auch 44,1 kHz sein. Die RAM-Sample-Playback-Engine wird wohl auch 44,1kHz sein.

    Siehe z.B.:

    http://forum.keyboards.de/forum/Artikel ... 2&ID=10099
    http://forum.keyboards.de/forum/Artikel ... 2&ID=10100

    Wenn man nach XV-3080 und kHz googelt, kommt man u.A. auch auf diese Seiten.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die JVs sind alle 44.1khz, 32Khz ist bei Korg lange gewesen bis die Triton und Trinity kamen.
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich lese immer öfter im Internet, die JVs wären 32 kHz. Bei Korg waren es bis zur Trinity 31,5 oder so kHz, und seit der Trinity dann 48 kHz.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bei mir liest du das nicht ;-)
     
  9. Urinstinkt

    Urinstinkt Tach

    Ist doch möglich, dass die Samples mit 32 Khz aufgenommen wurden, die interne Bearbeitung und die Ausgabe Wandler aber mit 44,1 arbeiten ?
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  11. Sequialter

    Sequialter Tach

    mit dem begehrten Vintageboard sind bekanntlich im JD990 statt 128Sounds,gleich doppelt so viele,ich meine gelesen zu haben 256 Sounds abrufbar.
    Es wäre nun auch interessant,ob die selbe Anzahl mit diesem Vintageboard auch im XV3080 möglich ist.
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Hm... Da steht jetzt Sample Rate 32 kHz und Data Size 44,1 kHz... Zu SR-JV80 Expansion Boards steht dort ebenfalls 44,1 kHz, was ja so keinen Sinn ergibt, denn wozu sollte man Expansion Boards für die JV-Serie 44,1 kHz machen, wenn die Engines mit 32 kHz arbeiten?...
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sofern ich mich richtig erinnere, stimmt das nicht ganz. Im bin mir ziemlich sicher: Im JD990 muss man die 128 Spezial-Patches vom Board (Spezielle für den JD-990) auf die Speicherplätze der RAM Bank kopieren, damit hat man die normalen RAM Sounds nicht mehr im Zugriff. Es sei denn man nutzt eine RAM Speicherkarte und kopiert die Patches dorthin.

    Edit: So kann man sich täuschen :oops:

    quelle: vintagesynth.com

    Wenn man das Vintageboard in den anderen (JV/XP/XV Reihe) nutzt, stehen (nur) 255 Patches direkt anwählbar zur Verfügung.
     
  14. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich glaube, genau das dürfte richtig sein. Ich habe hier ein paar Original Roland Sample CD's und da sind nämlich einige Patches mit 32KHz drauf.
    Insofern kann ich mir gut vorstellen, daß der X080 mit 44.1KHz arbeitet, aber teilweise (nur einige halt) Samples benutzt, welche mit 32KHz aufgenommen wurden.
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

  16. Sequialter

    Sequialter Tach

    wunderbar,doch leider ist mein kleines Modul nicht daber,das Roland bzw. Rodgers MX200,Es besitzt in der Grundausstattung 128 MB,und ist eng verwandt mit dem XV2020,also wird es wohl auch 44,1 kHz Auflösung besitzen,ist aber nur so eine Vermutung.
    Ein Freund hat sich in die orchestralen Klänge des MX200 "verliebt",und ich habe ihm nun das XV3080 besorgt,mit dem Versprechen,dass da diese Klänge ebenso gut sounden :) ,na ob das mal gut geht weiss ich leider nocht nicht.Er bekommt es erst am Samstag :)
    Hast Du vielleicht noch genaue Infos in Bezug auf die Auflösung des kleinen JV 880?Von diesem Expander wird öfter mal erwähnt,dass er sich auch durch die Klangqualität von den übrigen JV Modulen erfreulich gut abhebt....
     
  17. studio-kiel

    studio-kiel bin angekommen

    Hat der 3080 eigentlich auch 3 Multi-FX plus Reverb und Chorus oder hat Roland da im Vergleich zum JV-2080 einen Rückschritt gemacht und dies nur dem 5080 spendiert?
     

Diese Seite empfehlen