Synthstrom Audible Deluge Groovebox - 3.13

  • Themenstarter otto auch
  • Datum Start
  • Schlagworte
    deluge lichterchen synthstrom
M

Mr.Pink

|
Was noch ganz gut funktioniert ist die mutes/unmutes innerhalb des Drumkits auf einen Controller zu legen.
Dann kann man das so ähnlich handhaben wie bei den alten Roland MC303/505 Maschinen.
Leider zeichnet der Deluge die mutes/unmutes nicht auf.
Aber für einen Live Jam ist das sicher praktisch.

So muss man nicht so viele Clips im Auge behalten.
Einfach ein komplettes Drum Pattern erstellen und dann per Controller (bd, sd, HH, u. s. w.) muten/unmuten.
Cool. Das werde ich probieren. Vielleicht nehme ich dafür die nächste Bank auf dem MPD.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Gibt es hier jemanden der Deluge als auch Squarp Pyramid besitzt / besessen hat?
Wie weit sind die beiden sequencer auseinander, welche features des Pyramids fehlen beim Deluge?
Wie störend ist die Abwesenheit von mehr Potis, empfiehlt es sich immer nen knobby controller daneben zu stellen oder geht das sequencen auch ohne ganz gut?
Kann man beim Deluge midi sequenzen oder clips separat triggern, ich meine per knopfdruck im takt (quantisiert) wie beim Octatrack?
Jo, hatte beide nebeneinander stehen. Der Squarp ist viel umständlicher zu programmieren, Lauflicht halt. Die Anzahl der Potis beim Deluge ist ausreichend, habe aber kein Bedarf ihn als Controller zu benutzen. Ich vermisse beim Deluge die MIDI Effekte bzw. mehr Flexibilität beim Arp und den Export von Sequenzen. Starten von Clips auf der 1 geht mit dem Deluge, wobei immer an der längsten Sequenz gemessen wird was nicht immer hilfreich ist.
 
lfo-one

lfo-one

||
ja, das mit der längsten Spur und dem umschalten stört mich auch manchmal- Da wäre eine option die on the fly oder nach einem Takt neu startet sehr nice.
@IvoFX Die Knöpfe im Deluge sind natürlich ausreichend da der Zugriff auf alle wichtigen Parameter nur einen Klick entfernt ist.
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Ja das mit dem längsten Clip ist echt störend. Ich habe versucht mit Rohan darüber zu reden. Leider ist mein Englisch zu schlecht dazu.
Schön wäre auch wenn die mutes/unmutes in einem Kit track in den Arranger aufgenommen werden würden.
Optimal wäre es wenn es so wie in Bitwig funktionieren würde.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
ich mache mir das etwas einfacher. Ich benutze für Kick, Snare und Clap ein Kit, dann ein Kit für HH und Rides und eines für Percussions. So habe ich drei Kitspuren untereinander die ich sehr bequem muten kann. Das wird dann auch zum Vorteil wenn du im Arranger arbeitest, da du dort ja bei der aufnahme nicht in das Kit kommst um z.B. mal kurz die Kick zu muten.
Ich verteile nur dann drums auf mehrere Spuren, wenn ich polyrhythmische Sachen mache. Für Variationen clone ich lieber Clips und mute darin.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Ich fänds gut, wenn man für den Start eines Tracks einen anderen Track als Starter auswählen könnte.
 
lfo-one

lfo-one

||
Ich verteile nur dann drums auf mehrere Spuren, wenn ich polyrhythmische Sachen mache. Für Variationen clone ich lieber Clips und mute darin.
Das ist ja das schöne am Deluge. Man ist völlig frei in der Art und Weise wie man die Dinge angeht und es gibts stets andere Wege und, oder Lösungsansätze. Will heissen, ich bin in meiner Arbeitsweise nicht festgelegt, und mache die Dinge, wie sie mir im jeweiligen Moment am praktikabelsten erscheinen. Dazu gehört natürlich auch das Clonen, welches ich gern dafür einsetze, schöne Pads zu erzeugen.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Ja so ist es besser kann man das nicht umschreiben.
Man ist hier nicht auf nur einen Workflow beschränkt.
Der Weg ist das Ziel....
Mit ein bisschen Fantasie kann man mit dem Delli interessante Sachen machen.
In meinem letzten Track wollte ich unbedingt ein Pattern mit unterschiedlichem Swing.
Also, hab ich das Pattern mit dem Swing gesampelt und als Audiospur eingebunden, denn Swing wirkt gewöhnlich auf alle Pattern gleichermaßen.

https://soundcloud.com/g-v-n-1/italian-dream
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Gerade ein wenig per Mail mit Rohan geredet.
Über die Möglichkeit die Mutes/unmuten aufzunehmen hat er bisher noch nicht nach gedacht. Aber das ginge auch nicht so einfach umzusetzen meint er.

Ich vermute mal das es daran liegt das der Deluge keine eigene Spur für die Automationen hat.

Grüße
 
lfo-one

lfo-one

||
Ich hätte ja Lust auf einen weiteren Modus: Clipbasierte Ansicht like Ableton. Jedes Pad ein Clip, in dem man natürlich auch reinkönnte um Ihn zu editieren, Das wäre geil: Hab keinen Kontakt zu Rohan. Kannst ihm ja mal vorschlagen. Die Oberfläche wäre gerade zu prädestiniert (schreibt man das so?) dafür.
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Diesen Vorschlag (2017) gibt es schon sehr lange.
Und er wurde sehr oft im Deluge Forum und auf Facebook geäußert.

Wäre da auch dafür !
Aus irgend einem Grund haben die sich entschieden das bisher nicht umzusetzen.


Wenn ich ehrlich bin denke ich das da nun nicht mehr soviel kommen wird.

Die werden noch den Wavetable Synth einbauen und das wars dann.
Aber lassen wir uns mal überraschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Diesen Vorschlag (2017) gibt es schon sehr lange.
Und er wurde sehr oft im Deluge Forum und auf Facebook geäußert.

Wäre da auch dafür !
Aus irgend einem Grund haben die sich entschieden das bisher nicht umzusetzen.


Wenn ich ehrlich bin denke ich das da nun nicht mehr soviel kommen wird.

Die werden noch den Wavetable Synth einbauen und das wars dann.
Aber lassen wir uns mal überraschen.
Dies zusammen mit dem Fakt das man keine Clips zwischen Projekten kopieren kann nervt mich so ungeheuer doll und ich kann nicht verstehen warum die Jungs manchmal solche Betonköpfe sind. Wenn Akai ihren Job besser machen würden wär ich schon weg.
 
lfo-one

lfo-one

||
Dies zusammen mit dem Fakt das man keine Clips zwischen Projekten kopieren kann nervt mich so ungeheuer doll und ich kann nicht verstehen warum die Jungs manchmal solche Betonköpfe sind. Wenn Akai ihren Job besser machen würden wär ich schon weg.
na so schlimm find ich es jetzt nicht, letztendlich hast du ja die Clips, bloß eben untereinander. in meinem Project , an dem ich gerade arbeite gibt es mittlerweile 18 Audiospuren und um die 25 weitere spuren für Drums und synths. Welche Box kann sowas. Ok das mit dem copy and paste zwischen Projekten, das wäre fein. Aber auch da könnte man einfach resamplen und das Sample/Loop dann in einem anderen Project nutzen.
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Copy and paste zwischen Projekten geht. Allerdings weiß ich nicht wie das mit Audioclips aussieht.
Ihr müsst glaube ich einfach in den Clip dann diesen kopieren.
Dann das andere Projekt laden und dort dann die Kopierten Daten einfügen.
Ich weiß nicht ob das Preset auch mit kopiert wird oder ihr das dann neu anwählen müsst.

Hab meinen Deluge gerade nicht zur Hand um es auszuprobieren.
 
lfo-one

lfo-one

||
Copy and paste zwischen Projekten geht. Allerdings weiß ich nicht wie das mit Audioclips aussieht.
Ihr müsst glaube ich einfach in den Clip dann diesen kopieren.
Dann das andere Projekt laden und dort dann die Kopierten Daten einfügen.
Ich weiß nicht ob das Preset auch mit kopiert wird oder ihr das dann neu anwählen müsst.

Hab meinen Deluge gerade nicht zur Hand um es auszuprobieren.
kopiert nur die Noten, nicht das preset, Audio lässt sich nicht kopieren.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Copy and paste zwischen Projekten geht. Allerdings weiß ich nicht wie das mit Audioclips aussieht.
Dann muss man aber jedes Mal manuell die richtige Auflösung bzw. Länge einstellen. Dazu dann noch den MIDI Kanal, Program Change, Bank Select, Arp Einstellungen, Farbe des Tracks, Automatisierung, eventuell gemutete Noten (Zeilen)... Das ist so richtig PITA. Deswegen spreche ich ja von Clips und nicht MIDI/Noten.

18 Audiospuren und um die 25 weitere
Altah ich verliere schon mit 13 Spuren den Überblick. Wenn ich viel an verschiedenen Tracks arbeite und rumscrolle dann muss ich jedes Mal suchen. Dafür bietet mir die aktuelle Ansicht keinerlei Mehrwert, auch weil das Zoom-Level nicht konstant ist. Es ist so eine unglaubliche Platzverschwendung. Allerdings spreche ich hier auch von einem Live/Performance Kontext. Wenn man im Studio sich alle Zeit der Welt nehmen kann dann sucht man eben.
 
lfo-one

lfo-one

||
ja das mit dem Überblick ist so eine Sache, aber auch hier gibt es gute Möglichkeiten. Also bei der Vorbereitung meines Liveactes gehe ich so vor:
Ich fang an ein Pattern zu programmieren, sagen wir mit acht Spuren: Midi und CV Spuren sind immer ganz oben. Dann kommen meine Drumspuren, meist drei, dann die Synthspuren (Sequnzen und Pads) und dann Die Audiospuren. In die Audiospuren nehme ich meist externes auf. z.B. Sounds aus dem Modular oder vom Ipad.
Ok der erste Track ist dann also für Live vorbereitet.
Jetzt erzeuge ich darunter eine Synthspur mit shift Synth, also ohne irgendwelche einstellungen oder FX. Diese Kopiere ich nocheinmal darunter. Somit erscheinen auf dem Paddisplay zwei unbeleuchtete Linien, die die Trennung der Tracks darstellen. Nun verschiebe ich meine Midi und CVSpur darunter. Das Spiel beginnt vom neuen :cool: Zursätzlich bekommt ieder dieser Songs seine eigene Farbe. z.B. Gelb. Nach und nach entsteht so ein Liveset welches momentan die oben genannten Suren enthält. Jeder Song hat seine Farbe und ist getrennt durch zwei lehre Linien dargestellt.
Ich muss also immer nur zu einer Farbe hoch oder runter Scrollen und habe dann die gesamte OberFläche als einen zusammengehörigen Song, der jeweils oben und unten durch leere Zeilen abgeggrenzt ist.
Klingt kompliziert, ist es aber überhaupt nicht.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Krass geil. Genau das bräuchte meiner mal. Aber muss das Ding dafür echt nach Neuseeland?
Heißt aber auch wohl, dass so schnell keine Funktionen kommen werden die neue Aufschriften auf dem Panel erfordern würden. (Außer es gibt ne Überraschung) Und neue Hardware wird es in absehbarer Zeit auch nicht geben. Dafür besteht wohl großes Interesse das Ding immer weiter zu entwickeln.
 
Wellenschlag

Wellenschlag

|
Ich schätze mal, dass man bei dieser Aktion auch noch Zoll draufrechnen muss
Ich bin da alles andere als ein Experte, aber soviel ich weiß, gilt das für Reparaturen nicht. Allerdings muss man das beim Versenden wohl schon beachten und anmelden. Auch darf dann auf der Rechnung nicht die Ersatzteile sondern nur die Dienstleistung stehen. Also besser jemanden fragen der sich damit auskennt ...
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Könnte aber auch sein das es nur nach Berlin geht.
Meinem Deluge wurde dort mal auf Garantie repariert.

Habe im Moment leider vergessen wie die Firma hieß.

update: Firma hieß x-tended
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben