UAD in 2021?

Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Ich hab nur mal Pultec Plugins vergleichsgehört, inklusive einiger in höchsten Tönen gelobter neuerer nativer Produkte, mit dem Ziel lieber eine native Version anzuschaffen. Das UAD Plugin ist ja ziemlich alt und es gibt so viele neue Emulationen über die man so viel gutes hört. Das Ergebnis war zu meiner Verwunderung, dass die nativen Alternative nicht mithalten können.

Und bei den Raumsimulationen scheint eine einzige Quellposition und eine einzige Hörposition nativ noch normal zu sein. Bei Capitol Chambers kann man den Abstand des Mikrofone einstellen und bei Ocean Way kann man die Instrumente an verschiedenen Positionen im Raum platzieren. Sowas wie Sunset Sound kann da bei weitem nicht mithalten, außerdem klingt Capitol Chambers auch nicht einfach nur nach einer statischen Impulsantwort (so wie z.B. bei Sunset Sound).
 
M
Mr.Pink
||
Wie sollte man auch aus einem Mix raushören, von welcher Marke ein Kompressor Plugin ist. Mit solchen Argumenten kann man jede Diskussion abwürgen.
Sorry, war nicht meine Absicht. Ich hatte eine längere Antwort geschrieben, aber dann gedacht, daß das zu subjektiv war und niemanden interessiert.
das sicher nicht ... aber nehmen wir mal an , man benutzt auf 10 Spuren ein minderwertiges plugin, das nicht so authentisch analog gesättigt und snappy klingt - meinst nicht das man das hört?

Oder noch anders
Stimmt natürlich. Wenn grundsätzlich alles stimmt, dann gibt es Verbesserungen nur noch in kleinen Schritten. Die muss man gehen wollen und können.
Also die von UAD selbst gemachten Software Plugins sind den nativen Varianten auf jeden Fall klanglich überlegen - vor allem die Kompressoren. Ob man das hört hängt natürlich vom geschulten Ohr ab bzw. vom fähigen Abspielequipment wie gute Kopfhörer und Monitore ab.
Ob man das braucht? Wenn man "state of the art" sein will finde ich ja. Auch die neue Hardware von UAD hat bessere Wandler und man kann das echt hören wenn man es vergleicht mit älterer Hardware.
Besser als die UAD Software ist nur die Orignal Hardware Pedants zu verwenden.
Ich kann das als nicht-Benutzer nicht beurteilen. Ich benutze selbst ein paar analoge Vintagegeräte, ohne die ich keinen Mix machen wollte. Beim Mix Inserts und Lead Vocals hört man das auf jeden Fall. Aber ob ich jetzt ein paar Gitarren mit einem Waves oder UA LA-3A komprimiere ist, glaube ich, nicht so wichtig.Letzten Endes hängt alles vom eigenen Können ab - und vom eigenen Geschmack und Workflow. Leute wie Andy Wallace mixen mit drei, vier Outboard Geräten. Andere können ohne mindestens vier von X nicht glücklich sein.

Mein Setup hat sich radikal geändert, seit Jahresanfang: ich komme vom alten Pro Tools HD plus ProControl auf dem Mac mit 63 DSPs. Musste dann ins Ausland und bin auf Reaper mit PC Laptop gewechselt. Es ist erstaunlich, daß neue native Systeme in einigen, wenigen Bereichen nicht so gut funktionieren, wie ein 20 Jahre altes Pro Tools. Aber trotzdem kann ich dank MADI hier im Studio mit dem Laptop mein HD Sytem ersetzen.

Von meiner Erfahrung ausgehend würde ich sagen DSP nur für plug-ins braucht man nicht mehr. Das ist für mich auch der Grund warum ich es nicht einsehe, alte DSP Karten als HW dongle rumzuschleifen. Wenn die UA plug-ins native verfügbar wären würde ixh sie mit Sicherheit in Erwägung ziehen Mein Setup hat bereits high end Wandler, house clock, monitoring, etc. Vintage Gear habe ich auch. Insofern ist der Mehrwertvon UA für mich geringer.
 
M
Mr.Pink
||
Ich hab nur mal Pultec Plugins vergleichsgehört, inklusive einiger in höchsten Tönen gelobter neuerer nativer Produkte, mit dem Ziel lieber eine native Version anzuschaffen. Das UAD Plugin ist ja ziemlich alt und es gibt so viele neue Emulationen über die man so viel gutes hört. Das Ergebnis war zu meiner Verwunderung, dass die nativen Alternative nicht mithalten können.

Und bei den Raumsimulationen scheint eine einzige Quellposition und eine einzige Hörposition nativ noch normal zu sein. Bei Capitol Chambers kann man den Abstand des Mikrofone einstellen und bei Ocean Way kann man die Instrumente an verschiedenen Positionen im Raum platzieren. Sowas wie Sunset Sound kann da bei weitem nicht mithalten, außerdem klingt Capitol Chambers auch nicht einfach nur nach einer statischen Impulsantwort (so wie z.B. bei Sunset Sound).
Mhmm. Ist jetzt nicht unbedingt das, was ich brauche, aber vielleicht schaue ich mich mal nach einer Octo Karte um
:D
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Mhmm. Ist jetzt nicht unbedingt das, was ich brauche, aber vielleicht schaue ich mich mal nach einer Octo Karte um
:D
Ich empfehle es allerdings ausdrücklich nur nur bei tatsächlichem Bedarf :D

Bei mir ist es so dass ein 8 Core Intel nicht ausreicht von der Leistung her und die AMDs mit 24 oder mehr Kernen zum Zeitpunkt der Anschaffung auch noch teurer waren als heute, außerdem wollte ich damals einen AMD Hackintosh vermeiden, da manche Leute damals Probleme damit hatten. Und jetzt hoffe ich, dass zukünftige Rechner (ich denke da an Apple Desktops) noch nativ TB3 unterstützen werden, da ich auch bei Rechenleistung im Überfluss nicht mehr würde verzichten wollen. Das liegt aber nicht nur daran, dass ich vom Sound überzeugt bin sondern auch daran, dass ich die Werkzeuge kenne und man nicht einfach auf was verzichten kann das man immer nutzt und genauso wie es ist gut findet.

Wirklich extrem abhängig bin ich persönlich von Capitol Chambers, der ATR-102 und von der Mischpult Emulation in Luna. Da sind die nativen Alternativen unzureichend und ich benutze diese Dinge jeden Tag. Auch bei anderen Dingen ist der Klang der UAD Plugins besser als die mir bekannten Alternativen, aber ich bin weniger davon abhängig. Hinzu kommt, dass die besten nativen Bandmaschinen Emulationen extrem viel CPU ziehen, ich denke das wär bei einer nativen Capitol Chambers Version auch nicht anders - immerhin wurde ja auch ein Bricasti noch nicht nativ 1:1 portiert sondern ist nativ mit klanglichen Einschränkungen verbunden. Bei solchen Sachen kommt es halt nicht nur auf die Rechenleistung sondern insbesondere auch auf eine Low Latency Speicheranbindung mit hohem Datendurchsatz an. Das kann ein natives System auch heute noch ganz gut in die Knie zwingen, wenn das native System ein komplettes Tonstudio gleichzeitig bereitstellen soll.

Ich würde jetzt UAD auch nicht übermäßig generell glorifizieren wollen sondern lediglich darauf hinweisen, dass es unter bestimmten Umständen auch in 2021 noch sehr viel mehr Sinn machen kann, als viele denken.
 
H
helldriver
||
Allein die Tatsache, dass viele Profis auf UAD schwören, ist ein doch Indikator für die überlegene Qualität in Bezug zu nativen Plugins. Ich möchte es auch nicht glorifizieren und ja, die Plugins, die es auch als native Varianten gibt, klingen absolut identisch. Aber die eigenen Sachen von UAD sind bisweilen ungeschlagen und wenn da was ähnliches nativ mithalten kann benötigen die abartig viel cpu (siehe gute Bandsättigungen etc.).
Was auch ein absolutes Argument für die UAD Console ist, man kann über die Console quasi latenzfrei mit den UAD Effekten aufnehmen. Das ist mit nativen Plugins nicht möglich.
Was aber auch nervt bei UAD ist, dass man gefühlt nie genug DSPs hat. Also eine Octo ist mininmal Anforderung wenn man die neuen DSP intensiven Plugins ohne freezen/bouncen nutzen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
monophonK
monophonK
||||
Ich hatte (zu)viele UAD Plugins, habe alles verkauft auch um zu limitieren.

Zudem:
Der "Zwang" DSP zu erweitern und vor allem die Tatsache, dass UA ALLE Plugins auf der Platte installiert und man manuell alles löschen "muss" was nicht gekauft / lizenziert ist (Stichwort: Überblick) hat mich genervt.

Ich habe mit nativen Plugins (von u-he, NI, bx, Klevgränd und Baby Audio) gute Alternativen gefunden auch wenn diese nicht ganz auf UA Level / Qualität sind, mir reicht es gut.
 
MoonUnit
MoonUnit
..
Ich hatte (zu)viele UAD Plugins, habe alles verkauft auch um zu limitieren.

Zudem:
Der "Zwang" DSP zu erweitern und vor allem die Tatsache, dass UA ALLE Plugins auf der Platte installiert und man manuell alles löschen "muss" was nicht gekauft / lizenziert ist (Stichwort: Überblick) hat mich genervt.

Ich habe mit nativen Plugins (von u-he, NI, bx, Klevgränd und Baby Audio) gute Alternativen gefunden auch wenn diese nicht ganz auf UA Level / Qualität sind, mir reicht es gut.
Von welchem Zwang sprichst du?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben