Unterschiede JX8P - JX3P

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von mookie, 13. November 2013.

  1. mookie

    mookie B Nutzer

    Habs mal hier unter analog, ja ich weiß...

    Ich hab nen 8 und überleg mir immer nen 3, was sind genau die Unterschiede und Vor bzw Nachteile der beiden?
    Wenn, dann würd ich den 8 evtl. für den 3 hergeben.
     
  2. Zolo

    Zolo Tach

    Ich schliess mich da an. Macht ein Jx3p sinn wenn man schon ein Jx8p hat ?
     
  3. mookie

    mookie B Nutzer

    Du hast auch "nur" den 8?
     
  4. klanglich fand ich den JX3P überlegen. ist aber auch ne weile her...
    JX8P war "schöner", JX3P rauer und hatte mehr druck.
     
  5. Macht Sinn. Sind zwei völlig unterschiedlich klingende Synthesizer. JX8P ist für mich eher der "liebliche Flächensynth", und der recht mittig klingende JX3P ist ganz wunderbar für Sequencersounds. Außerdem ist sein Sequencer sehr inspirierend.

    Gibt allerdings auch viele, die mit einem JX3P nicht viel anfangen können. Bässe kann er eher keine, jedenfalls keine besonders überzeugende. Flächen sind oft auch nicht so das, was man von einem Analogsynth erhofft. Ich mag ihn trotzdem.
     
  6. Zolo

    Zolo Tach

    Naja neben anderen Synthis halt. Aber kein Jx3p und auch kein Juno mehr...
     
  7. Der 8P benutzt das IR3R05 IC, das wiederum eine Single-Chip-Version des Jupiter-6 Tiefpassfilters ist. (zwei SVF hintereinander)
    Der JX3P benutzt das IR3109, das schon im späten JP4, im JP8, und in Juno 6/60 und SH-101 verwendet wird.
    Die DCOs sind fast identisch,

    Die Envelopes des 8P sind schneller (dürfte ähnlich dem Jupiter 6 sein).

    8P hat/kann velocity (und aftertouch?), 3P sendet straight Velocity 64.

    Der wirkliche Kick am JX3P ist der Sequencer. Der ist einfach unbezahlbar.

    In der mechanischen Zuverlässigkeit würde ich immer den JX-3P bevorzugen, die Folie über den Tastern des 8P kann schon mal kaputt gehen. Auch das Display des JX-8P ist ein Schwachpunkt - wenn kaputt, dann ist der Ersatz mühsam.

    Und für Live: 8P ist fast 3 Kilo schwerer als der 3P. Schlepp....


    Klanglich knackt der JX3P mehr als der JX8P. Das liegt m.E. hauptsächlich am Filter. (in den nächsten beiden Synmag-Ausgaben kommt ein großer Überblick über alle Roland-Filter von mir).

    Bässe kann man mit dem JX3P auch machen; andere Synths hatten nur eine 3dB Bassanhebung die der JX3P blöderweise nicht hat... -> einfach am Pult die Bässe leicht aufdrehen.
     
  8. Zolo

    Zolo Tach

    Sehr interessant :supi:
    Aber a) hab ich die Hüllis beim Jp6 wesentlich schneller in Erinnerung und
    b) fällt es mir gerade schwer vorzustellen das sie Soundtechnisch überhaupt irgendwas gemeinsam haben.

    Den Jx8p nutze ich ehrlich gesagt nur für ein paar Chords.
    Ok es fällt mir auch schwer den Chorus ausgeschaltet zu lassen was eine andere Welt eröffnet vom Sound.
     
  9. Pepe

    Pepe Tach

    Alles klar! Ist somit schon gekauft! Danke für die Werbung. :supi:
     
  10. Nun, ich kann mir nicht vorstellen, dass Roland quasi parallel verschiedene Module für ihre Synth Firmwares programmiert hätten. Da ist sicher in einer historischen Reihenfolge der gleiche Envelope/LFO/DCO-Controller/... in jedem Synth drin. Neuere Synths sind dann ggf ein bisschen besser (zB die DCOs im Alpha Juno können Portamento, was der JX3P noch nicht konnte). Aber der 8P kommt ja nach(!) dem JP6, von daher bin ich mir sehr sicher, dass da der gleiche Firmware-Core drin werkelt.

    Ich habe aber auch noch nie eine 8P und einen JP6 direkt miteinander verglichen.
     
  11. Zolo

    Zolo Tach

    Ach wenn ich doch mehr Zeit und Muse für sowas hätte... Früher hab ich meinen halben Tag mit sowas beschäftigt...

    Ich dachte auch der Jx8p käme nach dem Jupiter 8 :school:
    War doch sogar ein Jupi8 nachfolger mit entsprechendem modernem Gewand (Menues, großes Display, handlich und preiswert)
     
  12. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Genau meine Wahrnehmung (obwohl ich seit 15 Jahren keinen 8P mehr gespielt habe). Ich habe den 8P als wattig-weich-breitwandig in Erinnerung (erste Cassette 1989!), während der JX3P doch eher drahtig-funky-perkussiv klingt.

    Bonus beim JX3P ist der Sequencer, den ich sehr nützlich finde; nachteilig beim 8P sind für mich die Folientaster und das Plastikgehäuse, was anscheinend nicht gut altert (wohl wegen der Lackierung/Beschichtung).

    Ich denke immer darüber nach, ob ich nicht einen meiner 3P gegen den 8P tauschen sollte, aus Gründen der Nostalgie...

    Stephen
     
  13. Ja Florians Aussage stimmt so leider nicht, die JX8P Hüllkurven sind nicht wirklich schnell, die des Jupiter6 jedoch schon sehr.
     
  14. Zolo

    Zolo Tach

    Naja Bedienung ist der Jx8p bei mir klar im Vorteil weil ich ein VST Plugin habe was ihn wunderbar steuert.
    Dass heißt ich nutze ihn wie ein Plugin und ausser anschalten und Sound geniessen merke ich nicht dass es Hardware ist.
    Inklussive Total Recall... Leider hat der Hersteller nix für den Jx3p soweit ich weiß. http://www.vst-control.de

    War nicht noch beim Jx3p das Problem dass er nur entweder Midi ODER Controller kann ?
     
  15. Ah, danke. Ich hab den 8P immer nur bei anderen Leuten gespielt, aber nie selbst besessen.
    Der JX3P kam ja aus der Gitarrenabteilung von Roland und hatte daher andere "Ziehväter". Möglicherweise wurde da tatsächlich beim 8P noch Firmware-Code vom 3P übernommen.
     
  16. Ja richtig. Ich würde aber auf alle Fälle das Organix-Upgrade installieren. Ist technisch easy und bringt paralleles Arbeiten von PG-200 und MIDI.
     
  17. mookie

    mookie B Nutzer

    Sehr interessant, Danke schonmal :supi:
     
  18. mookie

    mookie B Nutzer

    Ja den Juno hab ich auch, find den grad bei Bässen dem 8 nicht unähnlich, würde aber eher den Juno behalten.
    Ist hier jemand aus dem Raum Nbg bei dem ich den 3 mal Probe hören kann?
    Klingt alles recht interessant.
     
  19. Auf YouTube gibt es jemanden, der beide mit identischen Einstellungen spielt. Da klingt der 3er kräftiger. Trotzdem möchte Ich beide nicht mehr missen!
     
  20. Was kostet das Kiwi Upgrade?

    Hab gerade die Hompage gefunden. Gibt es in DE eine solide Anlaufstelle für die Modifikation?
     
  21. Ich hab bei der Sammelbestellung vor ca zwei Jahren einigen Leuten die Mod eingebaut. Für andere hat es Fetz in Hannover gemacht.
     
  22. Heisst das Jetzt Du wärst mein Ansprechpartner?
     
  23. Zolo

    Zolo Tach

    Ja wie du hast beide ??
     
  24. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...ich habs hier in Hannover absolut problemlos bei Ampology machen lassen.
    Installation und Updating funktionierte einwandfrei.
    Aber leider ist imho die Kiwierweiterung seit Jahren nicht fertig, bzw fast immer in einem, für den einfachen Nutzer, nicht erschliessbarem Stadium der Entwicklung verhaftet. Von all den tollen versprochenen Features hat bis vor einem Jahr kaum etwas funktioniert. Da würde ich eher die Organix-Erweiterung für 60€ oder so empfehlen.
    Läuft und ist günstig.
    Das wichtigste am JX-3P ist schließlich der Sequenzer!!!
    Bei Kiwi sind die Preise nun aktuell auch imho jenseits von Gut und Böse und das gilt für die Erweiterungen und ebenso für den Patch-Editor, wenn der gute Mann die Dinge nun endlich mal wirklich zum laufen bringen würde und auch für den gemeinen Nutzer verständliche Texte verfassen würde könnte man mit den Preisen vielleicht leben.
    Aber ausser Florian ist mir bisher niemand bekannt bei dem der Kram läuft und der verstanden hat was die ganze Kiste nun letztendlich kann, das liegt aber zuletzt auch wohl daran das die Entwicklung maßgeblich von Florian beeinflußt ist.

    Ich hab mich mit dem Mist echt nur rumgeärgert.
    Am besten wäre gewesen die Kiste so zu lassen wie sie ist, dann hätte man mit dem Gerät in den zwei Jahren Wartezeit auch was anfangen können.



    PS: Falls ich falsch liege würde ich mich über einen YT-Link mit den funktionierenden Features sehr freuen...
     
  25. @Zolo: Ja seit kurzem.

    @Xpander-Kumpel: Danke für den Hinweis. Ich schaue mir das Organix mal genauer an.
     
  26. Shunt

    Shunt aktiviert

    Der MKS-30 hat Anschlagdynamik serienmäßig an Bord, das ist schon sehr nice!
    Für Leute die den Sound wollen und den Sequenzer nicht so.
    Soundunterschied MKS30-JX3P kann ich leider nicht sagen, hab nur den 30er.
     
  27. Verstehe Ich das beim Organix Kit richtig, das es keine Sync Funktion mit dem Sequencer und einer externen Clock gibt?
     
  28. Um die Verwirrung komplett zu machen:
    Der MKS-30 ist der bessere 3P, denn er hat die Möglichkeit, den Programmer parallel zu Midi zu benutzen und verfügt über Velocity.
    DerMKS-30 klingt etwas runder und nicht so knarzig als der 3P und ist voller im unteren Bereich. Soweit mir bekannt, besítzt er die Chips des Roland Juno 106, was gleichzeitig ihn sehr anfällig macht.
    JX-8P und 3P kann man nicht wirklich vergleichen, denn nur der Name ist ähnlich.
    Der 8P ist nicht zu toppen bei edlen Breitwand-Flächensounds, nicht einmal vom MKS-80. Ich habe/hatte die ganze Roland-Produktpalette hier stehen.
     
  29. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    der jx8p klingt ganz hervorragend. der 3p hat die wesentlich bessere hardware. das ist beim 8p richtiger junk :selfhammer:
    die sequenzer Euphorie kann ich beim 3p nicht so ganz nachvollziehen . dafür gibts beim 8p z.b. den msq100 oder ähnliche.
    die cross mod und sync beim jx3p klingt wirklich klasse
     
  30. Zolo

    Zolo Tach

Diese Seite empfehlen