Wert eines Drehpotis mit Zahlencode

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von ActionZombie, 2. März 2008.

  1. Hallo!

    Ich muss an nem Plattenspieler zwei Potis austauschen, sollte nicht das Problem sein. Sie sind mit "102" beschriftet, hab noch im Kopf, dass dies 1KOhm bedeutete, kann mich aber nicht mehr an den Berechnungsschlüssel erinnern, finde ihn auch bei Google nicht wieder.

    Kann mir jemand die genaue Bedeutung der Zahlen erklären oder einen Link geben?

    Danke!
     
  2. Jo, dürfte stimmen.
    Ich kenne das von Trimmern und Kondensatoren.
    Die letzte Zahl gibt die Anzahl der Nullen, die Du dranhängen musst, das ganze dann in Ohm.
    Also 10 + 2 Nullen = 1000 Ohm = 1kOhm
    oder
    503 := 50 + 000 = 50000 Ohm = 50 KOhm
    .
     
  3. Danke schöööön. Kann man aus der Zahl auch irgendwie die Toleranz ableiten? Da gibt's doch glaub ich auch verschiedene
     
  4. Quersumme mal Drehwinkel geteilt durch Raumtemperatur in Fahrenheit.
    :D
    Nee, keine Ahnung.

    Aber es gibt noch die Buchstaben bei Potis, die die Charakteristik anzeigen.
    Dabei sind die amerikanischen Bezeichnungen genau umgekehrt:

    Amiland (Spektrol, Bourns, Alpha usw) : A=Log, B=Lin C=reverse Log

    Europa (Preh, Piher, Radiohm usw) : B=Log, A=Lin.
    .
     
  5. MiK

    MiK Löten&Coden

    Notfalls die alten mal durchmessen. Links-Rechts = Gesamtwiderstand, dann mal in Mittelstellung Links oder Rechts versus schleifer messen, wenns genau die Hälfte ist - lin, wenn drastisch abweichend - log. Aber wenn die Dinger schon kratzen, mal noch geringfügig von der Mitte weg drehen, Kontrollmessung machen.

    Oder auseinandernehmen, die log-Potis erkennt man normalerweise an der segmentierten Kohleschichtbahn, 2-3 Segmente. Muss man genau hinschauen, aber erfahrungsgemäss kann mans erkennen.
     

Diese Seite empfehlen